30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

How to speak – Wie spreche ich eine Fremdsprache? 06:45 min

Textversion des Videos

Transkript How to speak – Wie spreche ich eine Fremdsprache?

Hello there. Welcome to today’s lesson. Look, here’s Anna. Sie hat dir heute acht Tricks mitgebracht, die dir das Sprechen auf Englisch leichter machen. Du lernst how to speak. Diese Tricks wollen wir uns jetzt mal ansehen. Komm mit, let’s go. Wenn man eine neue Sprache lernt, ist das Schwerste, das Sprechen zu lernen. Man hat Angst, etwas falsch auszusprechen, die falschen Wörter zu benutzen. Eine fremde Sprache zu sprechen ist am Anfang wirklich komisch. Heute wirst du aber ein paar Tricks kennen lernen, die dir das Sprechen leichter machen können und bald ist das dann auch gar kein Problem. Und das hilft dir beim Sprechen: Erstens, ich überlege mir, was ich sagen möchte. Bevor du etwas sagst, solltest du immer genau wissen, was du eigentlich sagen möchtest. Überlege dir ganze Sätze, die du auf Englisch sagen willst. Das hilft dir, deine Gedanken zu sortieren und später die richtigen englischen Sätze zu finden. Wenn du zum Beispiel über deine Hobbys sprechen möchtest, könntest du dir Sätze überlegen, wie „Ich mag es, Klavier zu spielen.“ Zweitens, ich erinnere mich an die passenden Wörter. Das ist der nächste Schritt. Überlege, was die Sätze, die du dir überlegt hast, auf Englisch heißen. In unserem Beispiel „Ich mag es, Klavier zu spielen“ wäre die Übersetzung dann also „I like playing the piano.“ Drittens, ich versuche, in ganzen Sätzen zu sprechen. Denn durch das Sprechen in ganzen Sätzen bekommst du ein Gefühl für die Sprache und kannst immer besser werden. Es ist nicht schlimm, wenn dir nicht immer alle Wörter gleich einfallen. Versuch aber trotzdem, einen Satz zu bilden, auch wenn der Satz dann vielleicht nicht immer ganz richtig ist. Deine Lehrerin oder dein Lehrer helfen dir dann, den richtigen Satz zu finden. Viertens, ich benutze mein Gesicht, meine Arme und Hände. Damit kannst du ganz viele Sachen ausdrücken, auch ohne sie auszusprechen. Mit deinem Gesicht kannst du zeigen, ob du traurig, fröhlich oder verärgert bist. Mach dich ganz groß, wenn es um etwas großes geht oder zeige mit deinen Fingern, wie klein etwas ist. Das hilft anderen, dich noch besser zu verstehen und du kannst mit ganz einfachen und kurzen Sätzen erklären, was du meinst. Fünftens, ich zeige auf Dinge in meiner Nähe. Auch das kann dir sehr bei der Verständigung und beim Sprechen helfen. Wenn dir ein Wort nicht einfällt, kannst du auch einfach darauf zeigen, wenn der Gegenstand in der Nähe ist. Weiß du zum Beispiel nicht was Klavier heißt, kannst du einfach darauf zeigen und sagen „I like that“ oder „I like this“, „Ich mag das.“ Sechstens, ich frage nach, wenn ich nicht weiter weiß. Hab keine Angst, dich zu melden oder nachzufragen, wenn du nicht weiterkommst. Deine Lehrerin oder dein Lehrer helfen dir beim Formulieren von schweren Sätze oder wenn dir ein Wort fehlt. Wenn du zum Beispiel nicht weiß, was Klavier heißt, kannst du am besten auch auf Englisch fragen. „Excuse me, what is Klavier in english?“ Deine Lehrerin oder dein Lehrer sagen dir dann, dass es „piano“ heißt. Siebstens, ich schlage in einem Wörterbuch nach. Dein Buch oder dein Wörterbuch helfen dir dabei. Schreibe dir die Wörter am besten auch gleich auf, zum Beispiel in dein Vokabelheft. So kannst du es zuhause lernen und findest es schnell wieder, wenn du es später noch einmal brauchst. Achtens, ich schreibe mir Merkkärtchen mit Sätzen. Wenn du dir wichtige Sätze auf Kärtchen schreibst, kannst du sie so zum einen sehr gut lernen, zum anderen kannst du sie aber auch immer mitnehmen und als Hilfe benutzen, wenn du mal nicht weiter weißt. Auf die Kärtchen kannst du zum Beispiel Sätze schreiben, die dir im Unterricht helfen. Zum Beispiel so etwas wie „I’m sorry, but I forgot my…“, „Es tut mir leid, aber ich habe mein/meine … vergessen.“ Das hilft dir, wenn du zum Beispiel deine Hausaufgaben vergessen hast. Diese Tricks kannst du immer benutzen und nach und nach verinnerlichen. Bald benutzt du sie ganz ohne darüber nachzudenken und das Sprechen fällt dir viel leichter. Lass uns noch einmal die acht Tricks, die dir beim Sprechen helfen wiederholen: Erstens, ich überlege mir, was ich sagen möchte. Zweitens, ich erinnere mich an die passenden Wörter. Drittens, ich versuche, in ganzen Sätzen zu sprechen. Viertens, ich benutze mein Gesicht, Arme und Hände. Fünftens, ich zeige auf Dinge in meiner Nähe. Sechstens, ich frage nach, wenn ich nicht weiter weiß. Siebtens, ich schlage in einem Wörterbuch nach. Achtens, ich schreibe mir Merkkärtchen mit Sätzen. Wenn du das nächste Mal beim Sprechen diese Tipps anwendest, wirst du merken, dass es dir gleich viel einfacher fällt. Probiere es doch gleich mal aus. Anna findet diese Tipps super und bastelt sich jetzt gleich ein kleines Lernplakat. Dann kann sie diese Tipps nicht mehr vergessen. Das ist doch eine tolle Idee oder? Ich freue mich, dich beim nächsten Mal wieder zu sehen. Bye.

9 Kommentare
  1. Beispiel

    Super nice

    Von Joshua S., vor 3 Monaten
  2. Default

    PS ich bin in der.5 Klasse😅

    Von Lilly133, vor 8 Monaten
  3. Default

    Cool aber ich war noch nie gut in Englisch und werde es auch andscheinend nie sein auch wenn ich jeden Tag 1stunde übe bekomme ich es immer noch nicht in meinen Kopf hinein :-\ ich wünschte es Wege andererst ich bekomme selbst jede menge Hausaufgaben bro Tag auf:-\ dadurch habe ich immer wenigere Freizeit, wir schreiben jeden Freitag ein englisch Test und jeden Mittwoch ein Geographie test ......ich hasse Schule:'( :-(

    Von Lilly133, vor 8 Monaten
  4. Default

    Es war einfach toll
    It is nich cool👏🏻👍🏻😁

    Von Goldnathy, vor 11 Monaten
  5. Default

    super

    Von Manuel E., vor etwa einem Jahr
  1. Default

    das war supe: that was nice

    Von Toermer, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    super

    Von Moritz S., vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    nicht so gut

    Von V Wasner, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    ja

    Von Benedikt Soballa, vor fast 4 Jahren
Mehr Kommentare