30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Scheitelpunktform aufstellen – Aufgabe (4)

Bewertung

Ø 5.0 / 2 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Martin Wabnik
Scheitelpunktform aufstellen – Aufgabe (4)
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse - 9. Klasse - 10. Klasse

Beschreibung Scheitelpunktform aufstellen – Aufgabe (4)

Ist die Funktionsgleichung einer quadratischen Funktion in Normalform gegeben, kannst du sie in Scheitelpunktform ( Scheitelform ) bringen. Im Video wird dir dieses Verfahren am Beispiel der quadratischen Funktion f ( x ) = 2x² + 4x - 2 vorgestellt. Hierfür benötigst du die quadratische Ergänzung sowie die binomischen Formeln. Wie wendet man nun die quadratische Ergänzung an und wie lauten die binomischen Formeln? Nutze die Gelegenheit und versuche die Umformung von der Normalform in die Scheitelpunktform zunächst selbständig. Nur so kannst du überprüfen, ob du das Verfahren verstanden hast. Im Anschluss kannst du dein Ergebnis mithilfe des Videos vergleichen.

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. ich verstehe das bei 2:42 nicht, wieso kann man das so umformen? und wie kommt man darauf?

    Von Claudiadegenhart, vor mehr als 5 Jahren
  2. Muss bei 3:59 nicht eine eckige Klammer hin? Sonst richtig gutes Video

    Von Lucas W., vor mehr als 5 Jahren

Scheitelpunktform aufstellen – Aufgabe (4) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Scheitelpunktform aufstellen – Aufgabe (4) kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme die Scheitelpunktform der Funktion.

    Tipps

    Die Scheitelpunktform lautet $f(x)=a(x+d)^2+e$. Das heißt, dass der Faktor vor dem $x^2$ zunächst ausgeklammert werden muss.

    Nach dem Ausklammern wird der Term in der Klammer quadratisch ergänzt.

    Das Distributivgesetz lautet $a(b+c)=a\cdot b+a \cdot c$.

    Lösung

    Da vor dem $x^2$ noch der Faktor $2$ steht, musst du diesen zuerst ausklammern. Den Term $x^2+2x-1$ kannst du quadratisch so ergänzen, dass du die 1. binomische Formel anwenden kannst.

    $\begin{align*} 2x^2+4x-2& = 2(x^2+2x-1)\\ &= 2\left(x^2+2x+\left(\frac22 \right)^2-\left(\frac22 \right)^2-1\right) \\ & =2\left(\left(x+\frac22 \right)^2-2\right)\\ &=2(x+1)^2-4. \end{align*}$

    Dabei wurde die 1. binomische Formel so verwendet, dass aus demTerm $x^2+2x+\left( \frac22 \right)^2$ der Term $\left(x+\frac22 \right)^2$ wird. Die allgemeine 1. binomischen Formel ist $\left(a+b \right)^2=a^2+2ab+b^2$. In unserem konkreten Term entspricht $a=x$ und $b=\frac{2}{2}$.

  • Beschreibe die einzelnen Schritte, welche bei der Umformung von Normalform zur Scheitelpunktform durchgeführt werden.

    Tipps

    Die Scheitelpunktform lautet $f(x)=a(x+d)^2+e$.

    Hieran kannst du bereits den ersten Schritt erkennen.

    In der Scheitelpunktform steht eine binomische Formel.

    Du könntest auch rückwärts von der Scheitelpunktform zur Normalform umformen.

    Lösung

    Du startest mit einer quadratischen Funktion in Normalform.

    Wie sieht die Scheitelpunktform aus?

    $f(x)=a(x+d)^2+e$.

    1. Daran kannst du bereits den ersten Schritt erkennen. Du musst $a$ ausklammern. Wenn vor dem $x^2$ kein $a$ steht, dann ist $a=1$. Dies ist eine Normalparabel. $f(x)=a(x^2+px+q)$, dabei ist $p=\frac ba$ und $q= \frac ca$. Du könntest die ganze Vorgehensweise auch mit den Bruchtermen aufschreiben. Zum Verständnis reicht es auch mit $p$ und $q$.
    2. Jetzt erfolgt eine quadratische Ergänzung, um einen Term zu erhalten, welchen du von den binomischen Formeln kennst: $x^2+px+q=x^2+px+\left(\frac p2\right)^2-\left(\frac p2\right)^2+q$. Hier wird ein quadratischer Term addiert, sodass du die 1. binomische Formel erhältst, und gleich wieder subtrahiert.
    3. Auf die ersten drei Summanden ist die 1. binomische Formel anwendbar: $x^2+px+\left(\frac p2\right)^2-\left(\frac p2\right)^2+q=\left( x+\frac p2\right)^2-\left(\frac p2\right)^2+q$.
    4. Bei den letzten beiden Schritten wurde der Faktor $a$ nicht betrachtet. Dieser wird jetzt mit dem Term multipliziert und die Scheitelpunktform ist fertig: $f(x)=a\left( x+\frac p2\right)^2-a\left(\frac p2\right)^2+a \cdot q$.
  • Bestimme die Scheitelpunktform der Funktion.

    Tipps

    Um quadratisch ergänzen zu können, muss der zu ergänzende Term in der Form $x^2+px+q$ vorliegen.

    Nach der quadratischen Ergänzung wird hier die 2. binomische Formel $(a-b)^2=a^2-2ab+b^2$ verwendet.

    Dabei gilt hier $a=x$ und $b=-2$.

    Lösung

    In diesem Beispiel muss zunächst der Faktor $\frac12$ vor dem $x^2$ ausgeklammert werden.

    $\frac12x^2-2x+3 =\frac12(x^2-4x+6)$.

    Der Term in der Klammer wird so umgeformt, dass gut erkennbar ist, welche binomische Formel angewendet werden kann und wie dabei $a$ und $b$ aussehen. Der Term wird quadratisch ergänzt.

    $\begin{align*} \frac12(x^2-4x+6)& = \frac12(x^2-2\cdot x \cdot 2+6)\\ &=\frac12(x^2-2\cdot x \cdot 2+2^2-2^2+6) \end{align*}$

    Es gilt $x^2-4x+4=(x-2)^2$ und somit

    $\begin{align*} \frac12(x^2-2\cdot x \cdot 2+2^2-2^2+6)&=\frac12((x-2)^2+2)\\ &=\frac12(x-2)^2+1 \end{align*}$.

    Dies ist die gesuchte Scheitelpunktform. Der Scheitelpunkt lautet $S(2|1)$.

  • Leite die Funktionsgleichung in Normalform her.

    Tipps

    Allgemein lautet die Scheitelpunktform $f(x)=a(x+d)^2+e$.

    Wofür stehen $a$, $d$ und $e$?

    Welche Bedeutung hat die Tatsache, dass es sich um eine nach oben geöffnete Parabel handelt, auf den Faktor $a$?

    Zum Beispiel ist zu der Funktion $f(x)=(x-1)^2+2$ der Scheitelpunkt $S(1|2)$.

    Lösung

    Ist der Scheitelpunkt einer quadratischen Funktion $S(d|e)$ gegeben, so kann die Scheitelpunktform mit $f(x)=a(x-d)^2+e$ angegeben werden.

    Somit gilt hier $f(x)=a(x-(-2))^2+3=a(x+2)^2+3$.

    Da es sich in dieser Aufgabe um eine nach oben geöffnete Normalparabel handelt, ist $a=1$.

    Somit kann die Normalform hergeleitet werden:

    $\begin{align*} f(x)&=(x+2)^2+3&\\ &=x^2+4x+4+3\\ &=x^2+4x+7. \end{align*}$

    Wenn du Schwierigkeiten mit der $x$-Koordinate des Scheitelpunktes hast, so merke dir einfach, dass die Klammer, welche diese $x$-Koordinate angibt, stets gleich $0$ sein muss, wenn du die $x$-Koordinate des Scheitelpunktes für $x$ einsetzt.

  • Gib den Scheitelpunkt der Funktion an.

    Tipps

    Bei der Scheitelpunktform $y=a(x+d)^2+e$ ist der Scheitelpunkt $S(-d|e)$. Bei der Scheitelpunktform $y=a(x-d)^2+e$ ist der Scheitelpunkt $S(d|e)$.

    Beim Scheitelpunkt wird die y-Koordinate abgeschrieben, in der x-Koordinate wird das Vorzeichen vertauscht.

    Lösung

    Die Scheitelpunktform der Funktion $f(x)=2x^2+4x-2$ ist $f(x)=2(x+1)^2-4$.

    Die allgemeine Darstellung der Scheitelpunktform ist

    • entweder $y=a(x+d)^2+e$ mit dem Scheitelpunkt $S(-d|e)$
    • oder $y=a(x-d)^2+e$ mit dem Scheitelpunkt $S(d|e)$.
    Beide Male wird in der x-Koordinate das Vorzeichen getauscht, die y-Koordinate wird abgeschrieben.

    In diesem Beispiel ist $a=2$. Bei der oberen Schreibweise der Scheitelpunktform ist $d=1$ und $e=-4$. Somit ist der Scheitelpunkt $S(-1|-4)$.

  • Gib die allgemeine Scheitelpunktform an.

    Tipps

    Die 1. binomische Formel wird hier angewendet: $(u+v)^2=u^2+2uv+v^2$.

    Hier ist $u=x$ und $v=\frac {b}{2a}$.

    Lösung

    Die Scheitelpunktform von $ax^2+bx+c$ soll hergeleitet werden.

    Der Faktor $a$ vor dem $x^2$ wird ausgeklammert.

    $ax^2+bx+c=a\left(x^2+\frac {b}{a}x + \frac {c}{a}\right)$

    Zunächst wird der Term $x^2+\frac {b}{a}x + \frac {c}{a}$ so geschrieben, dass erkennbar ist, wie $u$ und $v$ für die binomische Formel zu wählen sind.

    $x^2+\frac {b}{a}x + \frac {c}{a}=x^2+2\cdot x \cdot \frac b{2a} +\frac ca$.

    Hier kann man bereits an den ersten beiden Summanden erkennen, dass $u=x$ und $v=\frac b{2a}$ ist.

    Der Term wird jetzt quadratisch ergänzt. Hierfür wird das Quadrat von $v=\frac b{2a}$ einmal addiert und dann wieder subtrahiert.

    $x^2+\frac {b}{a}x + \frac {c}{a}=x^2+\frac ba x+\left( \frac b{2a}\right)^2-\left( \frac b{2a}\right)^2+ \frac ca $.

    Die ersten drei Summanden bilden die rechte Seite der 1. binomischen Formel $(u+v)^2=u^2+2uv+v^2$.

    $x^2+\frac ba x+\left( \frac b{2a}\right)^2-\left( \frac b{2a}\right)^2+ \frac ca =\left(x+\frac b{2a} \right)^2 -\left( \frac b{2a}\right)^2+ \frac ca$.

    Durch Ausmultiplizieren von $a$ führt dies zu der gesuchten Scheitelpunktform $a\left(x+\frac b{2a} \right)^2 - \frac {b^2}{4a}+ c$.

    Damit kann auch eine allgemeine Formel für die Bestimmung eines Scheitelpunktes der Funktion $f(x)=ax^2+bx+c$ angegeben werden: $S\left(-\frac {b}{2a}|-\frac{b^2}{4a}+c\right)$.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.833

Lernvideos

44.367

Übungen

39.003

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden