30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Laplace-Experimente – Beispiel mit zwei Würfeln – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Entschuldige, die Übungen sind zurzeit nur auf Tablets und Computer verfügbar. Um die Übungen zu nutzen, logge dich bitte mit einem dieser Geräte ein.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung Laplace-Experimente – Beispiel mit zwei Würfeln

Beim einmaligen Würfeln mit zwei Würfeln gibt es 36 mögliche Ergebnisse, nämlich (1;1), (1;2), (1;3), ..., (6;6).
Um die Wahrscheinlichkeit von Ereignissen ausrechnen zu können, sollten wir wissen, ob es sich bei diesem Zufallsversuch um einen Laplace-Versuch handelt. Dabei geht es nicht darum, ob konkret vorliegende Würfel Laplace-Würfel sind - also Würfel, deren Seiten alle exakt die gleiche Wahrscheinlichkeit haben. Wir stellen uns eher ein mathematisches Modell vor, nämlich das zufällige ziehen einer der 36 möglichen Paare. Dann hat jedes Paar exakt die Wahrscheinlichkeit von 1/36 und dieser Zufallsversuch ist damit ein Laplace-Versuch.
Wenn du nun die Wahrscheinlichkeit eines Ereignisses bestimmen möchtest, brauchst du nur noch zu wissen, wieviele Ergebnisse zum Ereignis gehören und bist dann eigentlich schon fertig.

mehr »
Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Benenne die möglichen Ergebnisse eines Laplace-Versuchs mit zwei Würfeln.
Berechne die Wahrscheinlichkeiten für die angegebenen Ereignisse beim zweimaligen Werfen eines Würfels.
Untersuche, ob es sich um einen Laplace-Versuch handelt.
Bestimme das Ergebnis, welchem ein Laplace-Versuch zugrunde liegt.
Beschreibe, was ein Laplace-Versuch ist.
Ermittle die Wahrscheinlichkeit, dass die Augensumme mindestens $7$ beträgt.