30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Adverbien - Ausnahmen bei Bildung und Steigerung 06:45 min

3 Kommentare
  1. Super erklärt habe wegen deine Erklärung eine 1 in der Arbeit DANKE :P

    Von By Quadrix Fna, vor etwa 2 Jahren
  2. GEIL!

    Von By Quadrix Fna, vor etwa 2 Jahren
  3. geil erklart

    Von Fam Merwerth, vor etwa 3 Jahren

Adverbien - Ausnahmen bei Bildung und Steigerung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Adverbien - Ausnahmen bei Bildung und Steigerung kannst du es wiederholen und üben.

  • Vervollständige die Steigerungsreihen der Adverbien.

    Tipps

    Suche zuerst die richtige Reihe, in die die Steigerungsform gehört.

    Überlege dann, ob es sich um den Positiv, Komparativ oder Superlativ handelt. Eine der Formen ist jeweils vorgegeben.

    Die Steigerungsformen der Adverbien von malus, a, um und paulus, a, um werden aus anderen Stämmen gebildet - genau wie die Adjektive.

    Lösung

    Richtig müssen die Reihen heißen:

    • male, peius, pessime - schlecht, schlechter, am schlechtesten vom Adjektiv malus, a, um. Beachte, dass sich hier der Wortstamm verändert!
    • audacter, audacius, audacissime - kühn, kühner, am kühnsten vom Adjektiv audax, audacis. Hier ist besonders der Positiv audacter auffällig - präge ihn dir gut ein!
    • paulum, minus, minime- wenig, weniger, am wenigsten vom Adjektiv paulus, a, um. Du siehst: Auch hier verändert sich in der Steigerung der Wortstamm.
    • facile, facilius, facillime - leicht, leichter, am leichtesten. Das Adverb von dem Adjektiv facilis wird mit der Endung -e gebildet. Auffällig ist der Superlativ facillime - merke ihn dir gut!
  • Entscheide, ob die Formen im Positiv, Komparativ oder Superlativ stehen.

    Tipps

    Unter den Formen findest du vier im Positiv und jeweils drei im Komparativ und Superlativ.

    Bei melius, minus und peius wird der Positiv aus einem ganz anderen Stamm gebildet: bene, paulum und malus.

    Lösung

    Alle Formen, die du hier siehst, findest du auch im Video.

    Anders als regelmäßig gesteigerte Adverbien kann man unregelmäßig gebildete nicht immer leicht erkennen. Der Positiv wird hier oft aus einem anderen Stamm gebildet als der Komparativ und Superlativ.

    Deshalb musst du dir diese Formen gut einprägen.

    Folgende Formen sind Adverbien im Positiv:

    • difficulter (schwer) vom Adjektiv difficilis, e
    • paulum (wenig) vom Adjektiv paulus, a, um
    • audacter (kühn) vom Adjektiv audax, audacis
    • male (schlecht) vom Adjektiv malus, a, um.
    Der Komparativ liegt bei folgenden Formen vor:
    • melius (besser) zu bene (gut) vom Adjektiv bonus, a, um
    • minus (weniger) zu paulum (wenig) vom Adjektiv palus, a, um
    • peius (schlechter) zu male (schlecht) vom Adjektiv malus, a, um.
    Im Superlativ stehen folgende:

    • facillime (am leichtesten) zu facile (leicht) vom Adjektiv facilis, e
    • aegrissime (am traurigsten) zu aegre (traurig) vom Adjektiv aeger, aegra, aegrum
    • minime (am wenigsten) zu paulum (wenig) vom Adjektiv palus, a, um.
  • Nenne alle Adverbien und ihre Steigerungsformen, die du findest.

    Tipps

    In der ersten Zeile steckt ein Positiv und ein Superlativ.

    In der zweiten Zeile kannst du zwei Komparative entdecken.

    In der dritten Zeilen finden sich zwei Positive und ein Komparativ.

    Lösung

    Alle Steigerungsformen aus der Aufgabe kommen auch im Video vor.

    • In der ersten Zeile findest du zwei Adverbformen: facile (Positiv, vom Adjektiv facilis - leicht) und difficillime (Superlativ zum Adverb difficulter - schwierig).
    • In der zweiten Zeile findest du nur die Adverbformen minus (Komparativ zu paulum - wenig) und melius (Komparativ zu bene - gut).
    • In der dritten Zeile haben sich drei Adverbformen versteckt: der Positiv paulum (wenig), der Positiv audacter (vom Adjektiv audax - kühn) und plus, der Komparativ zu multum (viel).
  • Nenne die fehlenden Steigerungsformen.

    Tipps

    Überlege, welche Steigerungsform jeweils fehlt: der Positiv, Komparativ oder Superlativ?

    Achte darauf, die Steigerungsformen der Adverbien einzusetzen, nicht die der Adjektive!

    Lösung

    Bei dieser Übung musst du dir zunächst überlegen, welche Steigerungsform fehlt: der Positiv, Komparativ oder Superlativ.

    Es handelt sich jeweils und die Steigerungsformen von Adverbien. Sie kommen von folgenden Adjektiven:

    • multi, ae, a - viele
    • aeger, aegra, aegrum - mühselig
    • bonus, a, um - gut
    • audax, audacis - kühn
    • malus, a, um - schlecht.
    In der erste Reihe fehlt der Positiv. Vorgegeben sind plus (mehr) und plurimum (am meisten). Der Positiv dazu wird aus einem anderen Stamm gebildet - das ist eine Ausnahme: multum (viel).

    In Reihe zwei sind aegre (mühselig) und aegrius (mühseliger) vorgegeben. Das ist der Positiv und der Komparativ. Gesucht wird also der Superlativ. Er heißt: aegrissime (am mühseligsten).

    In der dritten Reihe fehlt der Positiv. Du hast den Komparativ melius (besser) und den Superlativ optime (am besten). Gesucht ist: bene (gut).

    In der vierten Reihe hast du wieder Komparativ und Superlativ: audacius (kühner) und audacissime (am kühnsten). Der Positiv dazu ist audacter (kühn).

    In der letzten Reihe fehlt der Komparativ. Vorgegeben sind der Positiv male (schlecht) und der Superlativ pessime (am schlechtesten). Es fehlt der Komparativ. Der lautet peius (schlechter).

  • Gib an, welche Bestimmung zu welcher Form passt.

    Tipps

    Bei manchen Adverbien wird der Komparativ aus einem ganz anderen Stamm gebildet als der Positiv.

    Verwechsle nicht paulum, minus, multum und male!

    Lösung

    Die Schwierigkeit der Aufgabe besteht darin, dass die Steigerungsformen der Adverbien aus ganz anderen Stämmen gebildet werden.

    Die Adjektive zu den Formen lauten bonus, malus, multi und paulus. Du hast sie im Video kennen gelernt.

    • Das Adverb zu bonus, a, um lautet bene, der Komparativ dazu heißt melius, der Superlativ optime (gut, besser, am besten).
    • Das Adverb zu malus, a, um heißt male. Die Steigerung lautet: peius, pessime (schlecht, schlechter, am schlechtesten).
    • Das Adverb zu multi, ae, a lautet multum. Die gesteigerten Formenen heißen: plus und plurimum (viel, mehr, am meisten).
    • Das Adverb zu paulus, a, um heißt paulum. Die Steigerungsformen lauten: minus und minime (wenig, weniger, am wenigsten).
  • Entscheide anhand der Übersetzung, welche Adverbformen passen.

    Tipps

    Vier Kärtchen passen nicht.

    Achte genau darauf, welche Steigerungsstufe du brauchst: Positiv, Komparativ oder Superlativ!

    Lösung

    Um die Aufgabe zu lösen, solltest du dir die Übersetzung ganz genau durchlesen. Die Adverbform, die im Lateinischen fehlt, ist im Deutschen Satz jeweils fett hervorgehoben.

    Überlege, wie das entsprechende lateinische Wort heißt und in welcher Steigerungsstufe es stehen muss. Brauchst du den Positiv, Komparativ oder Superlativ?

    Im ersten Satz brauchst du zwei Formen des Adverbs von audax, audacis - kühn. Einmal heißt es: der Gladiator kämpft kühn. Hier brauchst du den Positiv des Adverbs: audacter. Dann heißt es: der Gegner kämpft kühner. Hier musst du den Komparativ einsetzen: audacius.

    Im zweiten Satz brauchst du die lateinische Form für „gut“ und „besser“. Das müssen Adverbien von bonus, a, um sein. Und zwar: bene und melius.

    Im dritten Satz brauchst du zwei gesteigerte Adverbien vom Adjektiv facilis, e. Es heißt: er besiegt ihn nicht nur leicht, sondern sehr leicht. Das musst der Positiv und der Superlativ sein: facile und facillime.

    Die Formen optime, audacissime, minus und facilius bleiben übrig. Sie sind zwar Steigerungsformen von Adverbien, passen aber nicht in den Text.