30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Vorzüge Mallorcas 02:36 min

Textversion des Videos

Transkript Vorzüge Mallorcas

Der Mittelmeerraum war schon in den vergangenen Jahrhunderten das Ziel von Reisenden, früher waren es aber nur Einzelne, die sich die mühsame Fahrt mit Kutsche und Schiff leisten konnten. So verbrachten zum Beispiel der Komponist Frédéric Chopin und die Schriftstellerin George Sand im Jahr 1838/39 einen Winter auf Mallorca. Im Kartäuserkloster bei Valldemossa. Heute kommen jedes Jahr Zehntausende in das Bergdorf im Nordwesten der Insel. In die Hauptstadt Palma und vor allem an die Strände zieht es mehrere Millionen. Eine Reise auf die Baleareninsel kann man sich heute schon mit einem durchschnittlichen Einkommen leisten. Urlaubsreisen, sogar mehrmals im Jahr, sind für viele Europäer selbstverständlich geworden und gehören zur Lebensqualität. Und was erwarten die Urlauber? Vor allem weite Strände, blaues Meer und strahlenden Sonnenschein. Doch Mallorca bietet noch viel mehr, historische Bauten und alte Fischereihäfen zum Beispiel und Buchten mit glasklaren Wasser. Hinzu kommen die reizvollen Gebirgslandschaften und das landestypische mediterrane Leben, mit bunten Märkten und geschäftigen Treiben, mit frischem Obst und delikatem Schinken. Manche Teile der Insel sind dabei immer noch weitgehend unberührt. Hier gibt es nur wenige Menschen und keine großen Hotels. An den Stränden dagegen tummelt sich das Leben. Egal, ob Segeln, Tauchen oder Kitesurfen, jede Art von Wassersport kann hier betrieben werden. Und für gute Stimmung sorgen die zahlreichen Clubs und Diskotheken an der Playa de Palma. Hier finden sich auch die meisten der 1600 Hotels mit den rund 300000 Betten, in allen Preisklassen. Ein Viertel aller Hotelbetten Spaniens steht auf Mallorca. Da findet sich für jeden etwas, je nach Geschmack und Geldbeutel.