30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Persönlichkeiten aus der Geschichte

Hier bekommst du einen Überblick über die Geschichte Frankreichs und ihre bedeutendsten Persönlichkeiten.

Große Persönlichkeiten aus der französischen Geschichte

Wenn du ein Land und seine Kultur besser kennenlernen möchtest, solltest du dir seine Geschichte und gewisse geschichtliche Zusammenhänge genauer anschauen. Welche Ereignisse waren ausschlaggebend für seine Entwicklung? Welche grands hommes und grandes femmes haben das Land besonders geprägt? Hier bekommst du einige zentrale Personen der französischen Geschichte vorgestellt!

Vercingétorix

Den Gallier (le Gaulois) Vercingétorix kennt in Frankreich jedes Kind. Er wurde ungefähr im Jahr 80 vor Christus geboren und gehörte zu einem Stamm (la tribu), der auf dem Gebiet der heutigen Auvergne zu Hause war. Er war der Erste, dem es gelang, die vielen gallischen Stämme zum Kampf gegen ihre Eroberer (l’envahisseur m.) und deshalb gemeinsamen Feind – die Römer – zu vereinigen. Gallien (la Gaule) hatte sehr viele Einwohner und war ein ziemlich reiches Gebiet. Es stellte also eine große Gefahr für Rom dar und musste unbedingt unter Kontrolle gebracht werden. Grund genug für Julius Cäsar, einen langen Krieg gegen Gallien zu führen und es Stück für Stück zu erobern. Vercingétorix war von 58 bis 53 vor Christus Soldat der römischen Armee. Dort lernte er zu kämpfen und konnte einen Einblick in die Strategien und Taktiken der Römer gewinnen. Als sich im Jahr 53 vor Christus mehrere gallische Stämme zusammentaten, um sich gegen ihre Eroberer aufzulehnen, wurde Vercingétorix ihr Anführer. Zunächst waren sie erfolgreich und gewannen eine Schlacht in Gergovie. In Alésia wurden die Gallier jedoch 40 Tage lang von den Römern belagert. Als die Situation völlig chancenlos und die Nahrung schon lange verbraucht war, ergaben sich die Gallier schließlich. Vercingétorix wurde festgenommen und in Rom eingekerkert. Dort starb er im Jahre 48 vor Christus.

Louis XIV

Der Sonnenkönig (le Roi Soleil) Louis XIV lebte von 1638 bis 1715. Da sein Vater, Louis XIII., früh starb, wurde er bereits 1643 offiziell zum König ernannt. Natürlich stand er in diesem jungen Alter noch unter der Vormundschaft seiner Mutter, Anna von Österreich. Ein Ereignis, das ihn während dieser Zeit besonders prägte, war der Aufstand der Adligen (la Fronde) von 1648. Er selbst begann 1661 zu regieren, nachdem sein leitender Minister, der Kardinal Jules Mazarin, gestorben war. Schnell sorgte Louis XIV dafür, dass die absolute Macht bei ihm lag. Ihm haben wir das wunderschöne Schloss Versailles zu verdanken. Zuvor hatten alle französischen Könige in Paris gelebt und das Palais du Louvre bewohnt. Das Leben zwischen aufständischen Adligen und dem einfachen Volk war dem Roi Soleil jedoch zu gefährlich, weshalb er 1661 das kleine Jagdschloss seines Vaters zur prächtigen Residenz ausbauen ließ. Durch zahlreiche Kriege gelang es ihm, die Grenzen Frankreichs zu erweitern und zu festigen. Mit Hilfe von Jean-Baptiste Colbert entwickelt er den Merkantilismus (le mercantilisme), der Frankreich einen wirtschaftlichen Aufschwung brachte. Vor allem aus diesen Gründen haben die Franzosen heute ein sehr positives Bild von ihrem Sonnenkönig.

Ludwig_XIV.jpg

Geschichte ist doch wirklich spannend wie ein Krimi, n’est-ce pas ? Lerne noch weitere Persönlichkeiten kennen, wie beispielsweise die einflussreiche Madame de Pompadour und Clovis, den berühmtesten König des Mittelalters. Oder verschaffe dir zunächst einen Überblick über die Geschichte Frankreichs.

Satzzeichen