30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Pronouns: personal, possessive, demonstrative 09:53 min

Textversion des Videos

Transkript Pronouns: personal, possessive, demonstrative

Hallo, schön dich zu sehen! Heute geht es um die englischen Pronomen.

Was sind eigentlich Pronomen? Hm... Erinnerst du dich noch? Schauen wir uns doch einfach mal das Wort ganz genau an. Pro - Nomen. Nomen kennst du auch unter den Begriffen Namenwörter oder Substantive. Pro ist Lateinisch und bedeutet “für” - Pronomen stehen für Nomen, also ersetzen Nomen und stehen an ihrer Stelle. Im Englischen heißen sie Pronouns.

Es gibt ganz viele verschiedene Arten von Pronomen. Nicht nur im Deutschen, sondern auch im Englischen. Die wichtigsten Pronomen, wie man sie auseinanderhält und wofür man unterschiedliche Pronomen überhaupt braucht, zeige ich dir heute in diesem Video. Los geht’s mit den Personalpronomen. Die Personalpronomen - the personal pronouns kennst du bestimmt schon. Es sind zum Beispiel: Ich, du, sie, wir oder ihr. Sie heißen Personalpronomen, weil sie in den meisten Fällen anstelle von Personen stehen. Schau dir mal diese Sätze an:
Mary ist ein nettes Mädchen. Mary lächelt viel.
Anstatt zweimal Mary zu sagen können wir Mary, also die Person, im zweiten Satz auch durch das Personalpronomen “sie” ersetzen. Der Satz heißt dann: Sie lächelt die ganze Zeit. Zusammen klingt das dann schon viel besser:
Mary ist ein nettes Mädchen. Sie lächelt viel.
Das geht im Englischen ganz genauso. Auf Englisch lauten unsere Sätze:
Mary is a nice girl. She smiles a lot.
She ist also das personal pronoun. Es gibt aber natürlich noch viel mehr. Hier siehst du sie.

I – ich
you – du
he – er
she – sie it – es

Das sind die personal pronouns im Singular also in der Einzahl. Für den Plural also die Mehrzahl sind es:
we – wir
you – ihr
und they – sie

Beim Ersetzen durch ein Personalpronomen musst du immer genau darauf achten, auf was oder wen es sich bezieht. Wenn es sich auf ein Mädchen bezieht muss es she heißen, auf einen Jungen he – auf eine Sache oder ein Tier immer it. Wenn du zum Beispiel Marta, Tom und Lea ersetzt muss es they heißen.

Hier noch ein Beispiel: Peter is a good swimmer. Peter ist ein guter Schwimmer.
Ich will Peter durch das passende Personalpronomen ersetzen, wie müsste der richtige Satz heißen?
Genau: He is a good swimmer. Er ist ein guter Schwimmer.
Neben den Personalpronomen gibt es auch Possesivpronomen - possesive pronouns. Wofür wir diese benutzen und was sie auf Englisch bedeuten schauen wir uns jetzt an.
Das Wort possesiv kommt auch aus dem Lateinischen und bedeutet besitzen.Im Englischen heißt to posses ebenfalls besitzen. Possivpronomen nennt man deshalb auch besitzanzeigende Pronomen. Sie zeigen also, wem etwas gehört - also zum Beispiel: mein, dein, ihr, unser Ball.

Das sind die Possesivpronomen – the possesive pronouns im Englischen:

my – mein/e
your – dein/e his – sein/e
her – ihr/e
its – sein/e, ihr/e

our – unser/e your – euer/eure
their – ihr/e

Wenn du also zum Beispiel sagen möchtest: Polly ist unser Hund. Was würde dieser Satz auf Englisch heißen?
Ganz genau: Polly is our dog. Our ist das possesive pronoun es zeigt an, dass uns der Hund gehört.

Zum Schluss habe ich dir noch eine weitere Art von Pronomen mitgebracht. Die Demonstrativpronomen oder the demonstrative pronouns. Hmm... demonstrativ - schon wieder so ein schwieriges Wort - keine Sorge ich erkläre es dir: Demonstrativ kommt wieder von einem lateinischen Wort - nämlich demonstrare - was “zeigen” heißt. Auch im Englischen kann man “zeigen” mit dem Wort “to demonstrate” übersetzen. Du kannst dir merken, dass Demonstrativpronomen immer etwas beschreiben, auf das man zeigt, also zum Beispiel jenes Buch da drüben. Jenes ist ein Demonstrativpronomen – im Deutschen kennen wir außerdem noch das Demonstrativpronomen diese/r/s.
Die englischen demonstrative pronouns sind this und that im Singular und im Plural these und those. Aber wann braucht man welches Pronomen? Und was ist überhaupt der Unterschied?

This und den Plural these verwendet man, wenn man über etwas Naheliegendes spricht. Dabei ist egal ob die Sache räumlich, zeitlich oder gedanklich nahe liegend ist. This und these entsprechen dem Deutschen diese/s/r.
That und den entsprechenden Plural those verwendet man hingegen wenn etwas in der Ferne liegt. Im Deutschen verwenden wir dafür die Übersetzung jene/s/r. Auch hier spielt es keine Rolle, ob der Gegenstand räumlich, zeitlich oder nur gedanklich fern liegt. Schauen wir uns ein Beispiel an:

“Look! This skirt is nice.“
“But that skirt over there is also very pretty.“

Hier siehst du den Unterschied sehr gut. Beim ersten Satz hat das eine Mädchen den Rock in der Hand – er ist also ganz nah: „Schau! Dieser Rock hier ist nett.“ Der zweite dagegen beschreibt etwas, das weiter weg ist – die Mädchen benutzen also that: „Aber jener Rock da drüben ist auch sehr hübsch.“

Am besten kannst du diese beiden Demonstrativpronomen voneinander unterscheiden, wenn du dir merkst, dass du für this und these immer hier und für that und those immer da oder da drüben dazu sagen kannst. So weißt du immer gleich, welches Pronomen für die Nähe und welches eher für die Ferne verwendet wird.

Wir fassen noch einmal alles zusammen: Personal pronouns - Personalpronomen stehen meist stellvertretend für Personen. Zu ihnen gehören I, you, he/she/it, we, you und they. Tiere werden immer wie Sachen mit it bezeichnet. Possessive pronouns - Possesivpronomen nennt man auch besitzanzeigende Pronomen, sie zeigen an, wem etwas gehört. Zu den Possesivpronomen zählen: my, your, his, her, its, our, your und their. Demonstrative pronouns - Demonstrativpronomen. Sie beschreiben etwas auf das man zeigt oder bei dem man sich zumindest vorstellen könnte, dass man darauf zeigt. Es gibt vier Stück: In der Einzahl this und that und in der Mehrzahl these und those. Jetzt ist es gar nicht mehr so schwer, die verschiedenen Pronomen auseinanderzuhalten und du findest dich in dem Begriff-Wirrwarr rund um die Pronomen viel leichter zurecht. Mir hat es heute viel Spaß gemacht und ich freue mich, dich bald wieder zu sehen. Bye bye!

55 Kommentare
  1. Hallo Martina Ruckstuhl,
    vielen Dank für deine positive Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass dir das Video weiterhelfen konnte.
    Viele Grüße aus der Redaktion

    Von Marie Kindler, vor 7 Tagen
  2. Sehr gut erklärt!

    Von Martina Ruckstuhl, vor 7 Tagen
  3. Das war gut ich habe es kapiert 👍🏻👍🏻😸🐤

    Von talha D., vor 3 Monaten
  4. Danke sehr für dieses Video........es hat mich weiter gebracht.

    Von Said Zauad, vor 4 Monaten
  5. Ich kann keine Videos unterladen!!!!!

    Von Hboussata, vor 6 Monaten
  1. Vielen Dank für euer Feedback. Wir freuen uns zu hören, dass euch das Video gefällt.
    Beste Grüße
    Eure Englischredaktion

    Von Marie Kindler, vor 6 Monaten
  2. War Wirklich gut

    Von Mln Huber, vor 6 Monaten
  3. Super danke hilft mir richtig/mega/ultra

    Von Kerim892008, vor 6 Monaten
  4. 70% Safe

    Von Arazhul Hd, vor 8 Monaten
  5. Ich fand es sehr hilfreich!!
    Jetzt verstehe ich das Thema richtig gut.

    Von Christoph B., vor 9 Monaten
  6. Ich fande es war zu schnell erklährt .

    Von Moritzhain06, vor etwa einem Jahr
  7. Hallo T Viefhaus,
    Vielen Dank für deine Anmerkung. Du hast recht, in dieser Aufgabe war es wirklich nicht klar, welches Possessivpronomen man verwenden soll. Ich habe die Aufgaben jetzt angepasst und es sollte klarer sein.

    Viele Grüße aus der Redaktion!

    Von Phillip Saar, vor etwa einem Jahr
  8. Woher weiß man bei der Übung 3 im Satz 3, dass es your sein muss? Es kann doch auch her oder his heißen?

    Von T Viefhaus, vor etwa einem Jahr
  9. (nach 4 Monaten später) excellent
    nice
    good
    thx
    cool
    top
    helpful
    again every thing

    Von salih han b., vor etwa einem Jahr
  10. GOOD

    Von Yongjiao83, vor mehr als einem Jahr
  11. War sehr Hilfreich☺

    Von Agrimberg, vor mehr als einem Jahr
  12. excellent
    nice
    good
    thx
    cool
    top
    helpful

    Von salih han b., vor mehr als einem Jahr
  13. danke

    Von Wenzel, vor mehr als einem Jahr
  14. 👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻

    Von Barbara Bothner, vor mehr als einem Jahr
  15. Gut geht nicht besser

    Von Barbara Bothner, vor mehr als einem Jahr
  16. Cool video

    Von Smanninga, vor mehr als einem Jahr
  17. naja

    Von Joana Nowak, vor mehr als einem Jahr
  18. Super Viedio

    Von Lea -Emely B., vor mehr als einem Jahr
  19. oh ich mein natürlich englisch
    war sehr cool
    top top top
    klatsch

    Von Supersamy, vor mehr als einem Jahr
  20. cooles deutsch video

    Von Supersamy, vor mehr als einem Jahr
  21. cool

    Von C Barabas, vor mehr als einem Jahr
  22. geil

    Von Nochoi, vor mehr als einem Jahr
  23. In diesem Video ist alles sehr gut erklärt.
    Ich finde es (das Video) sehr gut!

    Von Vika N., vor mehr als einem Jahr
  24. geil

    Von Mia G., vor fast 2 Jahren
  25. cooooooooooooool

    Von Charlie Tillmann, vor fast 2 Jahren
  26. geil

    Von Mia G., vor fast 2 Jahren
  27. das Video war gut erklärt!

    Von Tamara Orgel, vor etwa 2 Jahren
  28. Ich fand es sehr hilfreich

    jetzt kann ich es besser

    Von Lennard M., vor etwa 2 Jahren
  29. gut

    Von salih han b., vor mehr als 2 Jahren
  30. sehr anschaulich

    Von Lena W., vor mehr als 2 Jahren
  31. hilft gut

    Von Siegfried Koepf, vor mehr als 2 Jahren
  32. Ich habe mit sofatutor viel Spaß.

    Von Robin 11, vor mehr als 2 Jahren
  33. ich finde sofatutor cool

    Von Aga Ali, vor mehr als 2 Jahren
  34. ich schreib nur noch Einsen.

    Von Bodycoco, vor etwa 3 Jahren
  35. hilft gut

    Von Schachti2005, vor etwa 3 Jahren
  36. Hallo Ebi,
    da hast du vollkommen recht. Hier ist ein Schnittfehler unterlaufen. Bei Personalpronomen handelt es sich um richtige Pronomen, die Nomen auch ersetzen. Der Satz der Sprecherin bezieht sich auf die Possessivpronomen, die eher Begleiter, determiners, sind. Sie stehen beim Nomen und ersetzen es nicht (my book, your shirt...).

    Viele Grüße und vielen Dank fürs aufmerksame Zuschauen. Wir korrigieren den Fehler so schnell wie möglich!

    Von Alexandra P., vor mehr als 3 Jahren
  37. Bei 8:30 sagt, die Sprecherin, dass personal pronouns determiner seien, weil sie vor Nomen stünden und sie nicht ersetzten. Aber sind nicht gerade die personal pronouns richtige Pronomen und nicht nur determiner?

    Von Ebi, vor mehr als 3 Jahren
  38. Ist ja auch ohne Video leicht

    Von christine h., vor mehr als 3 Jahren
  39. gut hilft

    Von Max The Best, vor mehr als 3 Jahren
  40. super

    Von Familie Sting Erler, vor mehr als 3 Jahren
  41. gut

    Von Probava, vor mehr als 3 Jahren
  42. Hallo, danke für die Erklärung, hat mir sehr geholfen.

    Von Engela Sauermann, vor etwa 4 Jahren
  43. sehr gut gemacht

    Von M Kleinhans, vor etwa 4 Jahren
  44. Hallo Stella,
    hast du dir das Video angeschaut und die Übungen dazu gelöst? In den Lösungswegen findest du auch ganz genau Erklärungen zu den Übungen, vielleicht helfen sie dir, das Thema besser zu verstehen. Ansonsten kannst du auch immer unserem Fach-Chat (Mon-Fr 17-19 Uhr) Fragen stellen!
    Ich hoffe diese Tipps helfen dir beim Lernen weiter. Viele Grüße aus der Englischredaktion

    Von Alexandra P., vor mehr als 4 Jahren
  45. Ich komme total durcheinander mit diesen Personalpronomen :-(
    Ich komme mit he she it und denn Sachen gar nicht klar :-(

    Von Deleted User 187798, vor mehr als 4 Jahren
  46. Ich finde es Klasse!!!!!

    Von Magdalena

    Von Schreinerei Karl Ott, vor mehr als 4 Jahren
  47. Wenn man das Video gesehen hat , dann ist es einfacher zu beantworten

    Von Lena 27, vor mehr als 4 Jahren
  48. Ich fand es sehr hilfreich und es hat mir sehr geholfen .Und jetzt weiss ich alles darüber.

    Von Makeba Minor 1, vor mehr als 4 Jahren
  49. ich würde gerne auch ausdrucken können

    Von Efstathia F., vor mehr als 4 Jahren
  50. Klasse!

    Von L Atte, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare

Pronouns: personal, possessive, demonstrative Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Pronouns: personal, possessive, demonstrative kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme die Art des Pronomens.

    Tipps

    Hier ein Beispielsatz mit einem possessive determiner: Emma is our cat.

    Demonstrative Pronouns weisen auf etwas hin, zum Beispiel auf etwas in der Nähe oder Ferne.

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe sollst du die Pronomen zuordnen - am besten lernst du die verschiedenen Pronomen dafür auswendig.

    • Die Personalpronomen I, you, he, she it, we, you, they können das Subjekt eines Satzes sein. Sie können sich aber nicht nur auf Personen, sondern auch auf Sachen beziehen.
    • Du verwendest die Demonstrativpronomen this / these, um auf Personen und Sachen hinzuweisen, die in deiner Nähe sind. Das kann räumlich oder zeitlich sein. Mit that / those zeigst du auf Personen und Sachen, die eher weiter weg liegen.
    • Mit den Possessivbegleitern my, your, his, her, its, your, our, their sagst du, wem etwas gehört. Sie stehen vor einem Nomen, begleiten, ersetzen es aber nicht.
  • Vervollständige die Sätze mit Personalpronomen.

    Tipps

    Wenn das Personalpronomen am Satzanfang steht, musst du es natürlich großschreiben.

    Für Tiere, die du nicht kennst, verwendest du das Personalpronomen it.

    Lösung

    Die Personalpronomen können das Subjekt eines Satzes sein. Sie können sich aber nicht nur auf Personen, sondern auch auf Sachen beziehen. Darauf musst du bei den Personalpronomen achten:

    • I wird immer großgeschrieben.
    • He und she verwendest du für Personen; it für Dinge.
    • Für Tiere, die du nicht gut kennst, verwendest du it.
    • You kann im Deutschen du, ihr oder Sie heißen.

    Übrigens: Bei den Personalpronomen unterscheidet man zwischen Subjektpronomen (I, you, he, she, it, we, you, they) und Objektpronomen (me, you, him, her, it, us, you, them). Objektpronomen ersetzen ein Objekt. Zum Beispiel: Paul likes Sarah. wird zu Paul likes her.

  • Ermittle das Subjekt im Hörtext und ersetze es mit einem Personalpronomen.

    Tipps

    Überlege, wann du welches Personalpronomen brauchst. Ist das Subjekt, das du ersetzt, männlich, weiblich oder ein Tier oder sind es mehrere Personen?

    Personalpronomen sind:

    • in der Einzahl: I, you, he / she / it
    • in der Mehrzahl: we, you, they

    Lösung

    Bei dieser Aufgabe musst du zunächst das Subjekt im Hörtext finden. Mit der Frage Wer oder was? erfragst du das Subjekt eines Satzes. Die Personalpronomen können das Subjekt eines Satzes sein. Sie können sich aber nicht nur auf Personen, sondern auch auf Sachen beziehen.

    • Im ersten Satz ist Mrs Miller das Subjekt und muss ersetzt werden: Mrs Miller wants to meet Jason.
    • Der Satz mit dem Personalpronomen heißt dann also: She wants to meet Jason.

    Darauf musst du bei den Personalpronomen außerdem achten:

    • I wird immer großgeschrieben.
    • He und she verwendest du für Personen; it für Dinge.
    • Für Tiere, die du nicht gut kennst, verwendest du it.
    • You kann im Deutschen du, ihr oder Sie heißen.

  • Vervollständige die Sätze, indem du die richtigen Pronomen bzw. Begleiter einsetzt.

    Tipps

    Du verwendest this / these, um auf Personen und Sachen hinzuweisen, die in deiner Nähe sind.

    Mit den Possessivbegleitern kannst du ausdrücken, wem etwas gehört. Beispiel: This is my book.

    Lösung
    • Die Personalpronomen können das Subjekt eines Satzes sein. Sie können sich aber nicht nur auf Personen, sondern auch auf Sachen beziehen, z.B.: I can't find it.
    • Du verwendest this / these, um auf Personen und Sachen hinzuweisen, die in deiner Nähe sind. Das kann räumlich oder zeitlich sein. Mit that / those zeigst du auf Personen und Sachen, die eher weiter weg liegen. Die Demonstrativbegleiter stehen vor einem Nomen bzw. vor dem zum Nomen gehörigen Adjektiv (In that cute shop over there you can buy lots of sweets.)
    • Mit den Possessivbegleitern sagst du, wem etwas gehört. Sie stehen vor einem Nomen. Zwischen dem Possessivbegleiter und dem Nomen können auch ein oder mehrere Adjektive stehen, z.B.: Her favourite sport is tennis.
  • Ergänze die Sätze mit Possessivbegleitern.

    Tipps

    Mit den Possessivbegleitern sagst du, wem etwas gehört.

    Du benötigst die Übersetzungen für:

    • meine
    • dein
    • ihren
    • unser
    • seinen

    Lösung

    Mit den Possessivbegleitern sagst du, wem etwas gehört. Sie stehen vor einem Nomen. Zwischen dem Possessivbegleiter und dem Nomen können auch ein oder mehrere Adjektive stehen, z.B.: They are talking about their German teacher.

    Die englischen Possessivbegleiter sind:

    • my - mein
    • your - dein
    • his - sein
    • her - ihr
    • its - sein

    • our - unser
    • your - euer
    • their - ihr
  • Entscheide, welcher Demonstrativbegleiter eingesetzt werden muss.

    Tipps

    Halte nach Wörtern ausschau, die dir Hinweise darauf geben, wo sich etwas befindet (nah / fern).

    Mit that / those zeigst du auf Personen und Sachen, die eher weiter weg liegen (räumlich oder zeitlich).

    Lösung
    • Du verwendest this / these, um auf Personen und Sachen hinzuweisen, die in deiner Nähe sind. Das kann räumlich oder zeitlich sein. Wörter wie here weisen darauf hin.
    • Mit that / those zeigst du auf Personen und Sachen, die eher weiter weg liegen. Hier helfen dir Phrasen wie over there bei der Erkennung.
    • Die Demonstrativbegleiter (Demonstrative Determiner) stehen vor einem Nomen bzw. vor dem zum Nomen gehörigen Adjektiv (This little dog is so cute!)
    • In dem Satz This is a nice cinema. ist this ein Demonstrativpronomen (Demonstrative Pronoun), d.h. ihm folgt kein Nomen. Das Nomen wird ersetzt.