Lernen mit Spaß!

Verbessere deine Noten mit sofatutor!

Lernen mit Spaß!

sofatutor kostenlos testen!

14.081+

14.081+ Bewertungen

Willi unterwegs - Autos und ihr Bremsweg

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.4 / 90 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissensdurst
Willi unterwegs - Autos und ihr Bremsweg
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Willi unterwegs - Autos und ihr Bremsweg

In diesem Video wird dir erklärt, wie lang der Bremsweg eines Autos abhängig von der Geschwindigkeit ist. Gemeinsam mit Willi kannst du sehen, wie die Reaktionszeit den Bremsweg beeinflusst und wie gefährlich es ist, ohne zu gucken auf die Straße zu rennen. Was auf einer nassen, glatten oder schneebedeckten Fläche passiert, siehst du zum Ende des Videos

Transkript Willi unterwegs - Autos und ihr Bremsweg

„Jetzt sind wir gerade normal angehalten. Manchmal muss man eine richtige Vollbremsung machen.” „Ja, genau, diese Situation gibt es.” „Aber wie lange dauert es denn, so ein Auto mit einer Bremsung zu einem Stillstand zu bringen?” „Das liegt jetzt natürlich einmal an dem, wie schnell das Auto fährt.” „Mhm.” „Und je schneller ich fahre, desto länger dauert es, bis das Auto steht. Aber das können wir jetzt gerne mal testen. Wir haben jetzt da eine freie Strecke. Und jetzt gehe doch einfach mal in die Richtung, wenn ich „Stop” rufe, bleibst du einfach stehen. „Stop.” Siehst du, du merkst, es ist sofort passiert.” „Ja.” „Sofort zum Stehen kommen. Und jetzt lauf mal so schnell du kannst in meine Richtung zurück. „Stop!”.” „Ich habe es schon gemerkt, man hat natürlich viel mehr Schwung, um das abzubremsen.” „Eben.” „In der Stadt fährt man so 50 km/h oder 30 km/h.” „Ja und das können wir mal schauen, was ist denn der Unterschied zwischen 30 und 50?” „Von der Länge des Bremsweges?” „Von der Länge des Bremsweges, erstmal.” „Wolfi? Und Action. Bei dem ersten Versuch fährt Wolfi mit 30 Kilometern pro Stunde. Ab der roten Linie tritt er mit voller Wucht auf die Bremse. Nach etwa vier Metern bleibt der Wagen stehen. Und jetzt mach das gleich mal mit 50.” „Und jetzt mache ich genau das gleiche mit 50. Und schauen wir mal, was dann passiert.” „Gute Fahrt. Und los. Bei 50 km/h braucht unser Wagen über 12 Meter zum anhalten. Jetzt sind wir viel weiter.” „Das ist viel weiter, ja.” „20 km/h schneller bedeutet gleich acht Meter weiterer, längerer Bremsweg.” „Ja, aber jetzt müssen wir uns ja noch überlegen, ich habe ja gewusst, dass ich bremsen muss. Wenn ich draußen fahre, Auto fahre, dauert es eine Sekunde bis ich auch was tun kann.” „Ach, da ist ein Kind auf der Straße.” „Genau, dann schaut es wieder ganz anders aus. Das wird an sich jetzt noch ein Stück länger, was alleine schon die Reaktionszeit ausmacht.” „Wie machen wir das?” „Und dort, wo diese gelb schwarze Stange ist, zähle ich ganz laut: „21”, und dann bremse ich. „Und ich werde das genau überprüfen, ob du 21 sagst, denn ich habe meine Superhörmuschel dabei. Wolfi fährt noch einmal 30 Kilometer pro Stunde. Schreit…” „21.” „Und bremst. Erst nach circa elf Meter bleibt er stehen.” „Jetzt mache ich genau das gleiche mit 50. An welcher Stelle fange ich denn überhaupt an zu bremsen, wenn ich jetzt 50 fahre.” „Ich passe auf. Ich habe ja ein Fernrohr.” „21.” „Mit einer Sekunde Reaktionszeit ist der Bremsweg sogar 27 Meter lang. Was hast du mir jetzt damit beigebracht?” „Ich habe dich ja gefragt, wann fange ich denn überhaupt an zu bremsen.” „Nach elf Metern. Also, war das ja nach dem ersten Halt.” „Ja. „Dort, wo der andere mit 30 schon steht. Und jetzt kommt jemand mit 50 und wenn jetzt das Kind reinspringt, ein Ball rein fällt oder irgendwas in der Fahrbahn ist, dann hat eben der, der mit 50 gefahren ist, gar keine Chance, da richtig zu reagieren.” „Ja, weil als schwächerer Verkehrsteilnehmern kann ich mich gar nicht darauf verlassen, dass er anhält, weil er schafft das gar nicht. Er ist viel zu schnell, wenn er 50 statt 30 fährt.” „Ganz genau. Und selbst, wenn er auch nur 30 fährt, darf man nicht unterschätzen, wie lange das noch dauert, bis ein Auto zum stehen kommt. Also ich kann nicht blind auf die Fahrbahn springen, sondern ich muss schon damit rechnen, dass ein Auto mit 30 immer noch ganz schön schnell ist.” „Was ist das denn eigentlich nochmal für ein Belag?” „Das ist folgendes. Jetzt haben wir das alles im Sommer gemacht. Es war schönes Wetter, es war trocken. Und jetzt gehen wir mal einfach rein in den Winter und fahren jetzt mal auf einer schneebedeckten Fahrbahn.” „Jetzt muss es nur noch anfangen zu schneien. Bei nasser, eisglatter oder schneebedeckter Straße hat der Autofahrer überhaupt keine Chance, rechtzeitig anzuhalten.”

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. Cool. . .

    Von Maria, vor etwa einem Monat
  2. es hat mir sehr geholfen danke :-)

    Von Chouyna, vor etwa 7 Jahren

Willi unterwegs - Autos und ihr Bremsweg Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Willi unterwegs - Autos und ihr Bremsweg kannst du es wiederholen und üben.
  • An welcher Linie kommt das Auto bei welcher Geschwindigkeit zum Stehen? Gib an.

    Tipps

    Bei 50 km/h ist der Bremsweg des Autos drei mal so lang wie bei 30 km/h.

    Lösung

    Das Auto im Bild bremst an der roten Stopplinie. Wenn das Auto zuvor 30 km/h gefahren ist, dann kommt es schon nach 4 m zum Stehen. Deshalb dürfen Autofahrer in vielen Wohngebieten, wo sich Kinder und andere Fußgänger über die Straße bewegen, nur 30 km/h fahren. Denn bei 50 km/h braucht das Auto schon 12 m, um zum Stehen zu kommen. Wenn Autofahrer Fußgänger jedoch erst ganz plötzlich sehen, dann kann es zu Unfällen kommen. Deshalb solltest du, wenn du dich auf einer Straße befindest, immer auf Autos achtgeben, die dich vielleicht nicht sehen.

  • An welcher Linie tritt der Autofahrer nach einer Sekunde Reaktionszeit auf die Bremse? Gib an.

    Tipps

    Hier kommt eine Gefahr auf! Dann brauchst du noch kurze Zeit, um zu handeln. Das nennt sich Reaktionszeit. Hier ist die Reaktionszeit 1 Sekunde. Während der Sekunde fährt das Auto noch weiter, bevor es dann bremst.

    Bei 50 km/h sind es mehr als doppelt so viele Meter wie bei 30 km/h.

    Bei 30 km/h sind es gerundet 10 m.

    Lösung

    Wenn eine Gefahr aufkommt, brauchst du noch kurze Zeit, um zu handeln. Das nennt sich Reaktionszeit. Hier ist die Reaktionszeit 1 Sekunde. Während der Reaktionszeit von einer Sekunde fährt das Auto noch weiter, bevor es dann bremst. Wenn der Autofahrer nur 30 km/h fährt, rollt er während der Sekunde noch 11m weiter, bevor er beginnt zu bremsen. Wenn der Autofahrer 50 km/h fährt, dann rollt er noch 27m weiter, bevor er beginnt zu bremsen.

  • Was kann passieren, wenn ein Auto auf nasser Straße bremst? Bestimme.

    Tipps

    Überlege, wie es ist, auf einer Rutsche zu bremsen. Nun überlege, wie es ist, auf einer Wasserrutsche zu bremsen. Auf welcher Rutsche kannst du besser bremsen?

    Lösung

    Autos können bei nasser Straße schnell außer Kontrolle geraten und dabei ins Schleudern oder ins Schlittern geraten. Deshalb sollten Autofahrer bei Nässe langsamer fahren. Als Fußgänger oder Radfahrer solltest du bei Nässe ganz besonders auf fahrende Autos in der Nähe achten. Autos können auf nasser Fahrbahn nämlich nicht so schnell bremsen und halten wie auf trockener Straße. Der Bremsweg verlängert sich hier. Außerdem können Autos bei Nässe sogar von ihrer Fahrbahn abkommen.

  • Was gewährt dir als Fußgänger oder Radfahrer im Straßenverkehr Sicherheit? Entscheide.

    Tipps

    Wer nutzt welche Ampel?

    Lösung

    Autofahrer sind für Radfahrer und Fußgänger manchmal gefährliche Verkehrsteilnehmer. Aber nicht nur Autofahrer sollten Vorsicht walten lassen. Auch als Fußgänger und Radfahrer musst du dich im Straßenverkehr sicher verhalten. Als Fußgänger solltest du...

    • Spielstraßen und Zebrastreifen nutzen.
    • das Ampelmännchen in der Fußgängerampel beachten.
    • einen Gehweg nutzen, wenn er vorhanden ist, oder dich auf der Straße links halten.
    • nach links, rechts und wieder nach links schauen, wenn du eine Straße überquerst.
    Als Radfahrer solltest du...
    • anderen Verkehrsteilnehmern die Vorfahrt gewähren.
    • die Regel rechts vor links beachten.
    • Handzeichen beim Abbiegen geben.
    • bei Gefahren klingeln.

  • Was bedeutet km/h? Beschreibe.

    Tipps

    Km/h sprichts du: Kilometer pro Stunde.

    Lösung

    Die Angabe 30 km/h gibt eine Geschwindigkeit an. Km bedeutet Kilometer. 1 Kilometer entspricht 1000 Metern. Der Buchstabe h steht für 1 Stunde. Wenn ein Auto oder Fahrrad mit einer Geschwindigkeit von 30 km/h fährt, dann legt es bei gleichbleibendem Tempo also 30 km in 1 Stunde zurück. Es fährt 30 km pro Stunde.

  • Welche Autos halten nicht genug Abstand? Prüfe.

    Tipps

    Alle Autos fahren 100 km/h. Sie müssen 100 m Abstand zum nächsten Auto halten.

    Lösung

    Autos haben einen Bremsweg von ungefähr 100 m, wenn sie 100 km/h fahren. Das heißt, sie brauchen dann etwa 100 m, um zum Stehen zu kommen. Deswegen sollten die Autos 100 m Abstand voneinander halten. Ansonsten kann es passieren, dass sie in einander hineinfahren, wenn ein Autofahrer bremsen muss. Das führt dann zu einem Unfall.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.666

sofaheld-Level

6.196

vorgefertigte
Vokabeln

10.806

Lernvideos

43.923

Übungen

38.639

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden