30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wie lässt sich Wetter messen?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.3 / 11 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Wie lässt sich Wetter messen?
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Wie lässt sich Wetter messen?

Wie lässt sich Wetter messen?

In diesem Video erfährst du gemeinsam mit Wilma, wie du das Wetter messen kannst. Welche Instrumente brauchen wir wofür?

Die Temperatur können wir zum Beispiel nicht mit dem Windsack ablesen. Denn der zeigt dir an, wie stark der Wind weht. Das Thermometer kann dir sagen, wie warm oder wie kalt es gerade ist.

Du siehst, es gibt Instrumente, die den Wind, den Regen, die Luft oder die Temperatur messen können.

Sei gespannt, welche Messinstrumente die Wetterprofis außerdem noch verwenden.

Transkript Wie lässt sich Wetter messen?

Oh, was weht denn da im Wind? Wilma, das ist ein Windsack! Damit können wir messen, wie stark der Wind weht! Am besten, wir gehen mal der Frage nach „Wie lässt sich Wetter messen?“ Es gibt viele Geräte, mit denen du das Wetter messen kannst. Schauen wir uns doch erstmal den Windsack genauer an. Der Windsack ist ein sackartiger Schlauch, der an einer Stange befestigt ist. Weht kein Wind, hängt er schlaff nach unten. Ist es windig, dann flattert er. Bei starkem Wind bläht er sich auf und steht gerade im Wind. Die Windstärke kannst du an den weißen und roten Ringen ablesen. Jeder Ring zeigt fünf Knoten Wind an. Das ist die Maßeinheit, mit der Wind gemessen wird. Da der Windsack fünf Ringe hat, kann er bis zu fünfundzwanzig Knoten anzeigen. Das ist dann aber schon ein sehr starker Wind. Das kleinere Ende des Schlauchs zeigt in die Richtung, in die der Wind weht. Die Wetterprofis, sie werden auch Meteorologen genannt, benutzen noch andere Geräte zum Messen von Wind. Zum Beispiel das Anemometer. Das ist griechisch und bedeutet „Windmesser“.
Der Wind dreht sich in den Schaufeln. Je schneller die Schaufeln sich drehen, desto stärker ist der Wind. Jetzt wissen wir, womit wir Wind messen können. Aber womit messen wir die Temperatur? Das ist etwas, was du selbst fühlen und mit „kalt oder heiß“ beschreiben kannst. Damit du die Temperatur in Gradzahlen angeben kannst, brauchst du das Thermometer. Das Thermometer misst in der Maßeinheit Grad Celsius. Du kürzt es mit einem hochgestellten kleinen Kreis für „Grad“ und einem großen C für „Celsius“ ab. Ausgesprochen heißt es dann Grad Celsius. Bei dem Flüssigkeitsthermometer dehnt sich die Flüssigkeit im Steigrohr aus, wenn sich die Luft erwärmt. Sie steigt nach oben. Kühlt sich die Luft ab, zieht sich die Flüssigkeit im Steigrohr zusammen und fällt ab. Die Gradzahl liest du dann an einer Skala ab. Wie viel Grad zeigt dir das Thermometer an? Genau, das sind zwanzig Grad. „Vergiss nicht das Thermometer in den Schatten zu hängen. Denn sonst…“ misst es die Wärme der Sonne und nicht die Temperatur der Luft. Es gibt nicht nur Flüssigkeitsthermometer, sondern auch digitale Thermometer, wie das Fieberthermometer. Daran kannst du die Zahl direkt ablesen. „Jetzt schauen wir uns noch ein Gerät an, mit dem du den Niederschlag, also den Regen, messen kannst:“ Der Niederschlagsmesser. Die Wetterprofis sagen auch: „der Ombrometer“. Damit kannst du den Regen in einem Trichter oder Auffangbehälter sammeln. Die Regenmenge liest du an einer Skala ab, wie bei einem Messbecher. So sehen zum Beispiel richtig große Ombrometer aus. Jetzt weißt du, mit welchen Geräten die Temperatur, der Wind und die Regenmenge gemessen wird. Aber wie können wir die Luft messen? Um den Luftdruck zu messen, benutzen Meteorologen das Barometer. Damit messen sie die Kraft der Luft. Das ist zum Beispiel der Druck, den du auf deinen Ohren spüren kannst, wenn du im Flugzeug sitzt oder durch einen Tunnel fährst. Beim Wetter können wir mit dem Luftdruck sogar Vorhersagen machen. Fällt der Luftdruck, gibt es schlechtes Wetter. Steigt der Luftdruck, wird das Wetter schön. Um zu messen, wie viel Feuchtigkeit, also Wasser, in der Luft ist, benutzen Meteorologen das Hygrometer. Je mehr Wasser in der Luft ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es regnet. Die Meteorologen lassen sogar jeden Tag Wetterballons mit Sendern in die Luft steigen, um die Daten zu messen. Und Wettersatelliten funken ihre Daten aus dem Weltall ständig zum Boden. Das sind wirklich beeindruckende Geräte, mit denen das Wetter gemessen wird, oder? Was macht Wilma eigentlich? Will sie sich auch eine Wetterstation bauen? „Ah ja, den Windsack hat sie schon mal!“

Wie lässt sich Wetter messen? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wie lässt sich Wetter messen? kannst du es wiederholen und üben.
  • Welches Gerät misst den Niederschlag?

    Tipps

    Niederschlag bedeutet Regen. Das gesuchte Gerät misst also die Menge an Regen.

    Lösung

    Mit dem Ombrometer kannst du die Menge an Niederschlag, also Regen messen.

    Der Regen wird dabei in einem Trichter gesammelt. Die Regenmenge kann dann an einer Skala abgelesen werden.

  • Welche Temperaturen zeigen diese Thermometer an?

    Tipps

    Die Temperatur kannst du als Gradzahl an der Skala des Thermometers ablesen. Die rote Flüssigkeit bleibt genau bei der passenden Temperatur stehen.

    Lösung

    Die Temperatur kannst du als Gradzahl an der Skala des Thermometers ablesen. Im Bild zeigt das Thermometer an, dass die Temperatur 30 °C beträgt.

    Wenn sich die Luft erwärmt, dehnt sich die rote Flüssigkeit aus und steigt nach oben. Wenn sie sich abkühlt, zieht sich die Flüssigkeit zusammen und sinkt ab.

  • Welche Windstärke zeigt dieser Windsack an?

    Tipps

    Beim Windsack kannst du die Windstärke an den weißen und roten Ringen ablesen. Jeder Ring zeigt fünf Knoten Wind an.

    Dieser Windsack bläht sich bis zum dritten Ring auf. Jeder Ring zeigt fünf Knoten Wind an.

    Das heißt, die Windstärke beträgt hier 3 $\cdot$ 5 Knoten. Was ergibt das?

    Lösung

    An den roten und weißen Ringen des Windsacks kannst du die Windstärke ablesen. Jeder Ring zeigt fünf Knoten Wind an. Dieser Windsack ist bis zum dritten Ring aufgebläht, das heißt, du rechnest:

    5 Knoten + 5 Knoten + 5 Knoten = 15 Knoten

  • Welche Wettererscheinung misst du mit welchem Gerät?

    Tipps

    Die Luftfeuchtigkeit gibt an, wie viel Wasser in der Luft ist.

    Niederschlag ist dasselbe wie Regen.

    Lösung

    Meteorologinnen und Meteorologen benutzen verschiedene Geräte, um Wettererscheinungen zu messen:

    • Das Thermometer misst die Temperatur.
    • Das Ombrometer misst den Niederschlag.
    • Das Hygrometer misst die Luftfeuchtigkeit (= das Wasser in der Luft).
    • Das Anemometer misst den Wind.
  • Was ist eine Meteorologin oder ein Meteorologe?

    Tipps

    Ein Meteorologe oder eine Meteorologin hat etwas mit dem Wetter zu tun.

    Lösung

    Meteorologinnen und Meteorologen sind Wetterprofis.

    Sie nutzen viele verschiedene Geräte, um das Wetter zu untersuchen und vorherzusagen.

  • Mit welchen Geräten wird die Luft gemessen?

    Tipps

    Den Luftdruck spürst du auf den Ohren, wenn du im Flugzeug sitzt oder durch einen Tunnel fährst.

    Lösung

    Bei der Luft kann der Luftdruck und die Luftfeuchtigkeit gemessen werden:

    • Der Luftdruck ist die Kraft der Luft. Den Luftdruck kannst du auf den Ohren spüren, wenn du im Flugzeug sitzt oder durch einen Tunnel fährst. Er wird mit dem Barometer gemessen
    • Die Luftfeuchtigkeit ist die Menge an Wasser in der Luft. Sie wird mit dem Hygrometer gemessen.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.814

Lernvideos

43.880

Übungen

38.605

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden