30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Das Wetter

Zum Wetter gehören Regen, Wind, Sonnenschein und Wolken.

Was ist Wetter?

Standest du auch schon einmal im Regen und hattest keinen Regenschirm dabei? Oder deine Eltern haben dich von Kopf bis Fuß mit Sonnencreme eingecremt, weil die Sonne schien? Ganz bestimmt weißt du, dass es verschiedene Arten von Wetter gibt: Regen, Schnee oder Sonnenschein. Regen nennt man auch Niederschlag.

Niederschlag, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wolken und Wind verbinden wir mit dem Wetter. Erst jedoch, wenn sie an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit auftreten, nennen wir das zusammen Wetter. Ist es 30 Grad Celsius warm und sind nur wenige Wolken am Himmel, sprichst du meist von gutem Wetter.

Hast du dich auch schon einmal gefragt, wie diese verschiedenen Wetterbedingungen entstehen? Und woher wissen wir, wie das Wetter wird, wenn wir in den Urlaub fahren? Wetter5.jpeg

Wie entsteht Wind, Regen und Schnee?

Bestimmt hast du schon einmal gemerkt, dass wir auf der Erde verschiedene Temperaturen haben. Eine bestimmte Temperatur sagt uns, wie warm es ist. Im Sommer sind die Temperaturen in Deutschland meist höher, als im Winter. Um zu verstehen, wie Wind entsteht, ist es wichtig, zu wissen, dass warme Luft immer nach oben steigt. Sie ist leichter als kalte Luft. Wenn die warme Luft nach oben gestiegen ist, dann strömt von den Seiten neue, kühlere Luft nach. Das bemerken wir auf der Erde dann als Wind.

Wenn die Sonne scheint, dann verdunstet Wasser, zum Beispiel aus dem Meer und aus Seen. Es steigt in der warmen Luft auf. Die Luft kühlt jedoch in der Höhe wieder ab. Deswegen kondensiert das Wasser nun. Das bedeutet es bilden sich ganz kleine Wassertröpfchen in der Luft. Du siehst diese Tröpfchen in der Luft als Nebel oder als Wolken. Diese Wassertröpfchen schließen sich dann zusammen und so werden sie immer schwerer. Schon bald können die Wolken das Wasser nicht mehr speichern und das Wasser fällt zurück auf die Erde. So entsteht Regen. Wenn es auf der Erde schneit, passiert eigentlich nichts anderes, als wenn es regnet. Allerdings ist die Luft dann so kalt, dass die Wassertropfen nicht mehr flüssig sind und zu Schneeflocken gefrieren. Wettersymbol_regen.ai.jpg

Wie lässt sich Wetter vorhersagen?

Bestimmt hast du schon einmal einen Wetterbericht gesehen und weißt, dass sich das Wetter messen und vorhersagen lässt. Menschen, die uns das Wetter vorhersagen, nennen wir Meteorologen. Doch woher wissen sie eigentlich, ob es morgen regnet oder die Sonne scheint? Die Wetterprofis messen an allen möglichen Orten jeden Tag verschiedene Ding. Sie messen zum Beispiel die Temperatur und den Luftdruck. Dazu verwenden sie ganz verschiedene Geräte, wie zum Beispiel ein Thermometer. Das hast bestimmt auch du bei dir zuhause. Ein Computer hilft den Meteorologen dann bei der Erstellung des Wetterberichts, da er die gemessenen Werte besonders gut auswerten kann. Du kannst aber auch selbst das Wetter beobachten. Wenn im Sommer die Sonne ganz klar und rot untergeht, dann ist meist auch am nächsten Tag noch gutes Wetter. wetterbericht.ai.jpg