30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Ebbe und Flut 07:44 min

Videos im Thema

Das Sonnensystem und seine Planeten (25 Videos)

zur Themenseite

Ebbe und Flut Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Ebbe und Flut kannst du es wiederholen und üben.

  • Was weißt du über die Gezeiten? Zeige.

    Tipps

    Das Wort Niedrigwasser verrät dir bereits etwas über seine Bedeutung.

    Hast du in den Nachrichten schon einmal von einer Flut gehört?

    Lösung

    Der Kreislauf der Gezeiten hat verschiedene Phasen. Wenn der Wasserstand am niedrigsten ist, wird dies Niedrigwasser genannt. Danach folgt die Flut, in der der Wasserstand wieder steigt bis der Wasserstand am höchsten ist. Dies nenent man dann Hochwasser. Während der sogenannten Ebbe sinkt der Wasserstand dann wieder.

  • Welche Tiere leben nicht im und am Wattenmeer? Prüfe.

    Tipps

    Das ist ein Eichhörnchen. Es lebt auf Bäumen.

    Lösung

    Im und am Wattenmeer leben viele verschiedene Tiere. Auch unter dem Schlamm kannst du zum Beispiel Wattwürmer finden. Wenn Ebbe ist, kannst du eine Wattwanderung machen und dir die Tiere im Schlamm anschauen. Wichtig ist, dass du immer nur mit einem Wattführer durch das Watt gehst,denn die Flut kann schnell wiederkommen und das ist sehr gefährlich.

    Auf dem Bild konntest du aber auch Tiere finden die im und am Wattenmeer keinen Lebensraum haben. Dazu gehören das Eichhörnchen, die Katze, der Affe und das Krokodil.

  • Was sind die Gezeiten? Bestimme.

    Tipps

    Ebbe und Flut sind ein Teil der Gezeiten.

    Lösung

    Die Gezeiten sind Bewegungen der Meere, die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Das kannst du an den Küsten beobachten, denn zwei Mal am Tag zieht sich dort das Meereswasser zurück und kommt nach einigen Stunden wieder zurück. Es wirkt, als würde jemand im Meer einen Stöpsel ziehen und es danach langsam wieder auffüllen.

    Wie weit sich das Wasser zurückzieht, ist von Ort zu Ort unterschiedlich.

  • Warum gibt es Gezeiten? Beschreibe.

    Tipps

    Es wird bei uns jeden Morgen hell und jeden Abend wieder dunkel, weil sich die Erde um sich selbst dreht.

    Die mondzugewandte Seite ist die Seite der Erde, die zum Mond hin zeigt. Die mondabgewandte Seite ist die Seite, die vom Mond weg zeigt.

    Bei Ebbe sinkt der Wasserspiegel.

    Lösung

    Hättest du gedacht, das der Mond der Grund für Ebbe und Flut ist? Seine Anziehungskraft erzeugt auf der Erde einen Wasserberg. Da, wo der Wasserberg sich befindet, ist gerade Flut. Und da, wo der Wasserberg nicht ist, herrscht Ebbe und der Wasserspiegel sinkt.

    Auch der zweite Wasserberg auf der mondabgewandten Seite der Erde wird durch die Anziehungskraft des Mondes ausgelöst. Er entsteht durch eine Fliehkraft der Erde.

  • Was ist eine Springflut? Bestimme sie näher.

    Tipps

    Was sagt dir der Begriff Flut über den Wasserstand?

    Manche Fische können springen, eine Flut wurde aber nicht nach ihnen benannt.

    Lösung

    Eine Springflut ist eine ganz besondere Flut. Eine normale Flut wird von der Anziehungskraft des Mondes ausgelöst. Bei einer Springflut stehen Erde, Sonne und Mond in einer Linie. Dabei addiert sich die Anziehungskraft von Sonne und Mond und löst so eine besonders starke Flut aus. Denn es wird dann ein besonders großer Wasserberg duch die Anziehungskraft erzeugt.

  • Wie groß ist der Tidenhub? Bestimme.

    Tipps

    Der Tidenhub ist der Unterschied des Wasserspiegels zwischen Hoch- und Niedrigwasser.

    Die Wasserstände sind durch die Wellenlinien gekennzeichnet.

    Lösung

    Der Tidenhub ist der Unterschied des Wasserspiegels zwischen Hoch- und Niedrigwasser. Du kannst ihn ganz leicht ausrechnen, wie in diesem Beispiel:

    Hochwasser: 5 Meter Niedrigwasser: 1 Meter

    • 5 - 1 = 4
    Tidenhub: 4 Meter

    So kannst du den Tidenhub ganz leicht berechnen.

    Gib auf die Skalen in den Bildern acht, sie sind nicht immer gleich aufgebaut.