30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Jetzt Teil der Test-Community werden und tolle Dankeschöns kassieren!

Die Jahreszeiten: Der Frühling 05:35 min

Die Jahreszeiten: Der Frühling Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Jahreszeiten: Der Frühling kannst du es wiederholen und üben.

  • Was ist typisch für den Frühling?

    Tipps

    Im Frühling spürst du die Wärme der Sonne.

    Die Sonne geht auch nicht mehr so früh unter wie im Winter.

    Viele Menschen wollen im Frühling in der Natur sein. Sie freuen sich über die Blumen und den Vogelgesang.

    Lösung

    Nach dem Winter werden die Tage wieder länger. Das heißt, dass die Sonne später untergeht. Es wird immer wärmer. Der Frühling ist gekommen. Die ersten zarten Blumen schieben sich durch die Erde. Auch die Tiere werden wieder aktiv und du kannst Vögel, Insekten und andere Tiere beobachten.

  • Welche Bilder passen zum Frühling?

    Tipps

    Hirsche tragen im Herbst ein Geweih. Damit kämpfen sie um die Weibchen.

    Im späten Herbst oder Winter brechen die Geweihe ab und wachsen im nächsten Jahr von Neuem.

    Viele Tiere bringen im Frühling ihre Jungen zur Welt.

    Im Frühling feiern viele Menschen Ostern.

    Lösung

    Man sagt auch, der Frühling ist die Zeit des Erwachens. Die ersten Blumen blühen und die Wiesen werden bunt. Die Tiere bekommen ihre Jungen. Wenn du Glück hast, kannst du kleine Hasen im Park herumhoppeln sehen. Die Bienen fliegen wieder um die blühenden Bäume herum und sammeln Nektar.

  • In welcher Reihenfolge kommen die Jahreszeiten?

    Tipps

    Im Frühling wird es wärmer. Am heißesten ist das Wetter im Sommer.

    Nach dem Sommer kommt der Herbst.

    Lösung

    Der Jahreslauf ist jedes Jahr gleich:

    1. Im Frühling wird es wärmer und die Pflanzen fangen an zu blühen.
    2. Dann kommt der Sommer und es ist manchmal sehr heiß. Die Sonne sorgt für Wärme und Licht. Deswegen wachsen viele Obst- und Gemüsesorten in dieser Jahreszeit.
    3. Es wird wieder kälter und der Herbst kommt. Der Boden hat Zeit, um sich zu erholen.
    4. Nach dem Herbst beginnt der Winter und bringt uns Kälte und Schnee.
    Dann kommt wieder der Frühling und das Jahr beginnt von vorne.

  • Wann beginnen die Jahreszeiten?

    Tipps

    Schau dir diesen Jahreskreis an. Für jeden Monat siehst du ein Bild.

    Du kannst sehen, wie sich die Jahreszeiten verändern.

    Jede Jahreszeit dauert ungefähr drei Monate.

    Der Herbst beginnt im September.

    Lösung

    Das Jahr hat immer den gleichen Rhythmus. Jede Jahreszeit dauert ungefähr drei Monate.

    • Der Frühling beginnt im März.
    • Darauf folgt im Juni der Sommer.
    • Im September beginnt der Herbst
    • und schließlich folgt im Dezember der Winter.
    Und dann geht wieder alles von vorne los.

  • Wie sieht es zu den Jahreszeiten draußen aus?

    Tipps

    Was kannst du in den Jahreszeiten unternehmen?

    Im Sommer kannst du schwimmen gehen, weil es sehr warm ist.

    Lösung

    Die Landschaft verändert sich im Laufe des Jahres stark. Im Frühling fängt alles an zu blühen und es wird wärmer. Im Sommer ist die Natur auf dem Höhepunkt und alles ist grün und voller Blüten. Der Herbst kommt mit viel Wind und Regen. Die Blätter fallen von den Bäumen und die Natur ruht sich aus. Im Winter sieht die Landschaft ganz leer aus. Aber sie schläft nur und wartet auf den Frühling.

  • Was bewirkt das Schmelzen von Schnee und Eis im Frühling?

    Tipps

    Pflanzen brauchen Wasser, um zu wachsen.

    Wenn zu viel Wasser auf einmal aus den Bergen kommt, kann es zu Hochwasser und Überschwemmungen kommen.

    Lösung

    Jedes Jahr im Frühling schmilzt der Schnee in den Bergen durch die Wärme der Sonne. Der Schnee wird zu Wasser. Dieses Wasser nennt man auch Schmelzwasser. Es fließt von den Bergen in die Täler. Das Wasser ist sauber und sehr kalt. Es ist hervorragendes Trinkwasser. Viele Pflanzen und auch wir Menschen brauchen dieses Wasser. Wenn allerdings zu viel Wasser auf einmal in die Täler fließt, kann es zu Überflutungen kommen. Dann laufen viele Keller voll mit Wasser.