30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Supinum I und II - Beispiele

Bewertung

Ø 3.7 / 7 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Anne-Katrin Niemeyer
Supinum I und II - Beispiele
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Beschreibung Supinum I und II - Beispiele

"Intellectu", "auditu"... hast du solche seltsamen Formen schon mal gesehen? Es handelt sich um das Supin, genauer gesagt: das Supinum II. In diesem Video erkläre ich dir das Supinum I und das Supinum II nochmal genauer. Ich zeige Dir, wie die Supina aussehen und wann sie stehen. Dann üben wir an Beispielsätzen, sie zu erkennen und zu übersetzen. Doch aufgepasst - dabei gibt es einige Stolperfallen! Gemeinsam nehmen wir uns in acht. Am Ende weißt du alles wichtige über die beiden Supina, kannst sie erkennen und übersetzen. Viel Spaß und Erfolg!

5 Kommentare

5 Kommentare
  1. Strukturiert, angemessenes Niveau für Schüler_innen; angenehme(r) Stimmlage/Sprachgestus.
    Eine Petitesse: Das Anredepronomen "du" schreibt sich im Gegensatz zur Höflichkeitsform "Sie" klein.
    Insgesamt ein wirklich gelungenes Erklär-Video!

    Von Scholae, vor mehr als 4 Jahren
  2. Hallo Eemilelv,
    du hast recht! Vielen Dank für deine aufmerksamen Hinweise. Ich habe den inhaltlichen Fehler und die Rechtschreibfehler in der Übung ausgebessert.
    Liebe Grüße aus der Redaktion

    Von Carolin Wallura, vor mehr als 5 Jahren
  3. Habe zwar Deutsch auch als Fremsprache gelernt, meine aber dass in der deutschen Wiedergab in Übung 5 in der Version "zum Lesen", das Verb "lesen" in substantivierter Form vorkommt und groß geschrieben werden müsste. - Oder habe ich in der Schule nicht gut aufgepasst. - Das wäre typisch für mich.
    Liebe Grüße!

    Von Eemilelv, vor mehr als 5 Jahren
  4. In Übung 1 Auswahlsatz 2 ist Supinum I mit Supinum II verwechselt.

    Von Eemilelv, vor mehr als 5 Jahren
  5. Gutes Übungsvideo.
    Auch die Gegenbeispiele sind nützlich!
    Vielen Dank!

    Von Eemilelv, vor mehr als 5 Jahren

Supinum I und II - Beispiele Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Supinum I und II - Beispiele kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, welche Aussagen über das Supinum richtig sind.

    Tipps

    Drei Antworten sind richtig.

    Lösung

    Im Lateinischen gibt es zwei Supina. Das Supinum I endet auf -um, zum Beispiel rogatum venire. Es sieht aus wie der Nominativ Singular Neutrum eines Partizip Perfekts. Übersetzen kannst du es mit „zum“: kommen, um zu fragen oder zum Fragen kommen. Es drückt eine Absicht oder einen Zweck aus, ist also final. Wie Finalsätze steht es auch häufig nach Verben des Gebens, Schickens, Kommens und anderen Verben der Bewegung.

    Das Supinum II endet auf -u, wie incredibile dictu. Du übersetzt es mit „zu“: unglaublich zu sagen. Es steht meist nach Adjektiven auf -ilis oder -bilis, manchmal auch nach iucundus (angenehm). Die Adjektive stehen dabei immer im Neutrum Singular Nominativ.

    Beide Supina haben also eine unterschiedliche Bildung und Übersetzung. Sie existieren nur in dieser Form, werden also nicht dekliniert.

  • Nenne die Übersetzungen der Supina.

    Tipps

    Vokabelhilfen:

    • dicere, dico – sagen
    • audire, audio – hören
    • videre, video – sehen
    • intellegere, intellego – erkennen
    • salutare, saluto – grüßen
    • cubare – schlafen

    Das Supinum auf -u wird übersetzt wie ein Infinitiv mit „zu“.

    Das Supinum auf -um übersetzt du mit „zum“ oder „um zu“.

    Lösung

    In der Übung sind salutatum, cubitum und intellectum im Supinum I, erkennbar an den Endbuchstaben -um. Es drückt eine Absicht oder einen Zweck aus und antwortet auf die Frage: wozu? – Meistens findest du es nach Verben der Bewegung wie venire (kommen) oder mittere (schicken). Du übersetzt es mit „um zu“, also:

    • salutatum – um zu hören
    • intellectum – um zu verstehen
    • cubitum – um zu schlafen
    Auditu, dictu, visu und intellectu sind ein Supinum II. Das erkennst du am Endbuchstaben -u. Es steht meistens nach Adjektiven auf -ilis oder -bilis im Neutrum. Die Verben sind dabei meistens Verben der Wahrnehmung wie sehen, erkennen oder hören. Du übersetzt es wie einen Infinitiv mit „zu“:
    • auditu – zu hören
    • dictu – zu sagen
    • visu – zu sehen
    • intellectu – zu erkennen oder zu verstehen

  • Vervollständige die Übersetzungen, indem du das Supinum richtig wiedergibst.

    Tipps

    Schau dir zuerst den lateinischen Satz genau an. Ist die fett markierte Form ein Supinum I oder II?

    Versuche dich zu erinnern, wie das Supinum jeweils übersetzt wird.

    Vokabelhilfen:

    • ludere, ludo – spielen
    • videre, video – sehen
    • sentire, sentio – spüren
    • natare, nato – schwimmen
    • audire, audio – hören
    • quiescere, quiesco – ausruhen

    Lösung

    Das Supinum I endet auf -um. Es steht meistens nach Verben der Bewegung. Du übersetzt es mit „um ... zu“. In Satz 1, 4 und 6 taucht so ein Supinum auf. Hier stehen Verben der Bewegung wie ire oder venire. Die Supina sind: lusum, natatum und quietum.
    lusum kommt vom Verb ludere (spielen), natatum von natare (schwimmen) und quietum von quiescere (ausruhen). Die Übersetzungen lauten: um zu spielen, um zu schwimmen, um sich auszuruhen.

    Das Supinum II endet auf -u. Du findest es meist nach Adjektiven auf -(b)ilis oder unpersönlichen Ausdrücken. Ein Supinum II in den Sätzen ist: visu, sensu und auditu.
    visu kommt von videre (sehen), sensu von sentire (spüren) und auditu von audire (hören). Du übersetzt: zu sehen, zu spüren, zu hören.

  • Übersetze die Supina.

    Tipps

    Vokabelhilfen:

    • pacem facere – Frieden schließen
    • nuntiare, nuntio, nuntiavi, nuntiatum – melden
    • audire, audio, audivi, auditum – hören
    • monumentum, -i (n.) – das Denkmal, das Bauwerk

    Bestimme zunächst, ob es sich um ein Supinum I oder II handelt. Dann überlege, von welchen Verben die Supina gebildet werden und wie diese übersetzt werden müssen.

    Das Supinum I übersetzt du mit „um ... zu“ oder „zum“, das Supinum II mit „zu“.

    Lösung

    Im ersten Satz ist factum das Supinum I, erkennbar an dem -um. Es kommt von facere. Gemeinsam mit pacem musst du es übersetzen: um Frieden zu schließen.

    Im zweiten Satz musst du difficile factu übersetzen, ein Supinum II, erkennbar an dem -u. Es stammt auch von facere. Du übersetzt: schwierig zu tun oder zu machen.

    Im dritten Satz liegt wieder ein Supinum I vor, nuntiatum von nuntiare. Zusammen mit pacem musst du es übersetzen: um den Frieden zu melden.

    Im vierten Satz ist auditu das Supinum II von audire. Die Übersetzung der Wortgruppe lautet: unglaublich zu hören.

    Im letzten Satz ist laudatum das Supinum I von laudare. Monumentum bedeutet Denkmal oder Bauwerk. Die Wortgruppe übersetzt du: um die Denkmäler zu loben.

  • Vervollständige den Merksatz und die Beispiele.

    Tipps

    Der Merksatz muss sich reimen.

    Der erste lateinische Satz passt zum ersten Teil des Merksatzes, der zweite zum zweiten Teil.

    Lösung

    Das Supinum I endet auf -um. Du übersetzt es auch mit „um“ oder „zum“. Das Supinum II endet auf -u. Deshalb übersetzt du es mit „zu“.

    Im ersten Satz ist lectum das Supinum I von legere (lesen). Daher übersetzt du „zum Lesen“ oder „um zu lesen“.

    Im zweiten Satz ist das Supinum II lectu. Du übersetzt es mit „zu lesen“.

  • Bilde das passende Supinum vom Verb in der Klammer.

    Tipps

    Das Supinum I wird mit „um...zu“ übersetzt, das Supinum II mit „zu“.

    Lies dir die Deutsche Übersetzung durch und überlege, welches von beiden du brauchst.

    Das Supinum wird aus demselben Stamm gebildet wie das Partizip Perfekt Passiv (PPP).

    Das Supinum I endet auf -um, das Supinum II auf -u

    Lösung

    In dieser Aufgabe musst du das richtige Supinum selbst bilden. Beide – also das Supinum I und II – werden aus der letzten Stammform gebildet, genau wie das PPP.

    • Das Supinum I endet auf -um und steht nach Verben der Bewegung. Es drückt eine Absicht aus. Du fragst: Wozu? – und übersetzt mit „um ... zu“.
    • Das Supinum II endet auf -u. Es steht nach Adjektiven auf -(b)ilis. Du übersetzt es wie einen Infinitiv mit „zu“.
    Das Verb videre bedeutet sehen. Seine Stammformen lauten videre, video, visi, visus. Im ersten Satz brauchst du ein Supinum I, denn die Übersetzung lautet: um zu sehen. eunt kommt von ire (gehen) und ist ein Verb der Bewegung. Du brauchst also: visum.

    Auch im zweiten Satz brauchst du ein Supinum I, denn es steht wieder ein Verb der Bewegung (eunt von ire). Die Übersetzung heißt: um zu lenken. Du bildest die Form: rectum.

    Im dritten Satz ist es ähnlich: Hier brauchst du das Supinum I von vendere (verkaufen). Es steht nämlich ein Verb der Bewegung (veniunt von venire – kommen) und die Übersetzung: um zu verkaufen. Man fragt: Wozu kommen sie? – Die lateinische Form muss heißen: venditum – um zu verkaufen.

    Im vierten Satz ist es anders: Hier brauchst du ein Supinum II. Das siehst du daran, dass die gesuchte Form von quiescere nur mit „zu“ übersetzt ist (zu entspannen). difficilis (schwierig) ist ein Adjektiv auf -ilis, auf das häufig das Supinum II folgt. Du setzt ein: quietu.

    Im letzten Satz brauchst du nochmal ein Supinum II. Hier steht das Adjektiv incredibilis (unglaublich). Auch das endet auf -ilis und steht mit dem Supinum II. Die Übersetzung heißt: zu verstehen. Du setzt ein: intellectu.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.832

Lernvideos

44.266

Übungen

38.909

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden