sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Lindbergh und der Traum vom Fliegen – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 21) 26:26 min

Lindbergh und der Traum vom Fliegen – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 21) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Lindbergh und der Traum vom Fliegen – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 21) kannst du es wiederholen und üben.

  • Fasse die Sage von Dädalus und Ikarus zusammen.

    Tipps

    Beginne mit der Flucht Dädalus.

    Lösung

    Der griechischen Sage nach waren Dädalus und Ikarus die beiden ersten Menschen, die fliegen konnten. In der Geschichte steckt auch eine Moral, dass man trotz technischer Neuerungen nicht zu leichtsinnig werden solle. Die Insel, auf der man später Ikarus angespülten Leichnam fand, wurde ihm zu Ehren „Ikaria“ genannt.

  • Beschreibe, wie die Brüder Wright ihre ersten Flugversuche unternahmen.

    Tipps

    Otto Lilienthal kam bei seinem Flugversuch mit einem Gleiter ums Leben, da er die Richtung dieses Fluggeräts nicht bestimmen konnte. Welche Lehren zogen die Brüder Wright daraus?

    Ein Wort ist zu viel.

    Lösung

    Die Brüder Wright bauten nach ihrem ersten Flugversuch von 1903 weiter an ihren Fluggeräten und reisten dann um die Welt, um diese vorzustellen. Dabei mussten sie hart darum kämpfen, dass sie als die rechtmäßigen Konstrukteure ihrer Fluggeräte genannt wurden. Während Wilbur Wright bereits 1912 starb, wurde Orville Wright zu einem angesehenen Fachmann der Luftfahrt.

  • Arbeite die Entwicklungsstufen der Luftfahrt heraus.

    Tipps

    1783 war der Beginn der Luftfahrt. Wie hießen die französischen Brüder, die dafür den Grundstein gelegt haben?

    Die Gleitflüge Otto Lilienthals fanden vor dem Flug des ersten lenkbaren Luftschiffs statt.

    Lösung

    Die Luftfahrt begann 1783 mit der Erfindung der Warmluftballons durch die Brüder Montgolfier. Knapp zwei Jahre später flog man zum ersten Mal in einem Freiballon über den Ärmelkanal. Im 19. Jahrhundert brachte vor allem Otto Lilienthal die Luftfahrt durch seine Gleitflüge voran. Anfang des 20. Jahrhunderts war es dann Graf Zeppelin, der das erste lenkbare Luftfahrtschiff konstruierte, das nach ihm benannt wurde. Doch die ersten, die wirklich in einem Flugzeug mit Benzinmotor flogen, waren die Brüder Wright in Amerika.

  • Erläutere, wie sich die moderne Flugphysik am Vorbild der Vögel orientierte.

    Tipps

    Die moderne Flugphysik orientiert sich am Vorbild der Vögel, um gemessen daran technische Hilfsmittel zu bauen. Wie einfach oder schwierig ist dieses Vorgehen?

    Zwei Aussagen sind korrekt.

    Lösung

    Zum Fliegen genügt es nicht nur, den Flug der Vögel genau zu untersuchen. Es bedarf auch der Umsetzung physikalischer Gesetze, um insbesondere schwere Flugmaschinen sicher in die Luft zu bekommen und wieder landen zu lassen.

    Quelle: Deger, Hermann; Reinold, Petra: Der Traum vom Fliegen: https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/schulfernsehen/natur-technik-fliegen-flug-118.html (abgerufen am 14.08.2020)

  • Gib an, wer die jeweiligen Personen waren.

    Tipps

    Vielleicht hast du schon einmal von Leonardo da Vinci gehört? Er hat die berühmte Mona Lisa gemalt, die du im Pariser Louvre bewundern kannst.

    Thomas Edison hat die Glühbirne erfunden. Was hat er hinsichtlich der Luftfahrt konstruiert?

    Lösung

    Die vorgestellten Personen repräsentieren den Traum vom Fliegen. Während Ali Baba als Romanfigur durch seinen fliegenden Teppich eher passiv diesen Traum verkörpert, haben die anderen Personen aktiv an der Fluggeschichte mitgewirkt und diese vorangebracht.

  • Erörtere den Sinn des Fliegens.

    Tipps

    Der Begriff des Exports beschreibt den Verkauf von Gütern aus dem Inland ins Ausland. Weißt du, was Import bedeutet?

    Lösung

    Die Fluggeschichte nahm ihren Anfang bei den Tieren. Menschen versuchten das Fliegen der Vögel zu imitieren. Auch wenn Menschen heute sicherlich aus anderen Gründen als die Tiere fliegen, leuchten auch ihre Beweggründe durchaus ein. Neben dem Personenverkehr und dem Frachttransport sind hier vor allem noch die Rettung, Forschung und militärische Motive zu nennen.