30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Hurrikan Katrina 04:34 min

Textversion des Videos

Transkript Hurrikan Katrina

Im August 2005 zerstörte der Hurrikan “Katrina” einen Großteil der Altstadt von New Orleans. Katrina, ein Sturm der Kategorie vier, durchbrach die Dämme der Stadt an mehreren Stellen und tötete über 1000 Menschen. Der Louisiana Superdome, ein Symbol der Schrecken des Hurrikans Katrina, wurde am 25. September 2006 wieder eröffnet. Der Superdome hatte nach dem Wirbelsturm etwa 30000 obdachlos gewordene Einwohner beherbergt. Bei der Wiederherstellung des Stadions war der Wiederaufbau des Daches das größte Hindernis, der Sturm hatte es aufgerissen. Es steht die Frage im Raum, wie die Region wieder aufgebaut und besiedelt werden soll. Die US-Regierung und die lokalen Behörden streiten darüber, ob die Deiche verstärkt werden sollen, und wer die Kosten tragen soll. Zwischenzeitlich ist das US Army Corps of Engineers dabei, die Deiche so zu verstärken, dass sie vor Stürmen der Kategorie drei schützen. Viele Anwohner wie Vincent Signorelli und seine Frau Kathleen haben aber kein Vertrauen mehr und verlassen die Region. Die Kosten des Wiederaufbaus der Deiche betragen 1,3 Milliarden US-Dollar. Dabei würden die Deichmauern an einigen Stellen auf fünf Meter erhöht werden. Die Stadtverwaltung hat sich Deiche gewünscht, die einem Sturm der Kategorie fünf standhalten, aber das würde fast 35 Milliarden US-Dollar kosten. Heute wird vor allem erforscht, wie die Schäden aus derartigen Katastrophen gering gehalten werden können. Britische Forschungen haben gezeigt, dass der Klimawandel in den nächsten 200 Jahren die Gefahr von Waldbränden sowie von Dürre und Flutkatastrophen erhöhen wird. Forscher der Universität Bristol forderten, Politiker sollten nun Schritte unternehmen, um die Erderwärmung zu verringern. Eine Erwärmung um drei Grad wäre fatal. Die britischen Forscher meinen, politische Entscheidungsträger sollten diese Ergebnisse ernst nehmen und Maßnahmen zur Reduzierung der CO2-Emissionen ergreifen. Sechs Monate, nachdem der Hurrikan Katrina in beispiellosem Ausmaß Tod und Zerstörung nach New Orleans gebracht hatte, kam die Bevölkerung der Stadt zusammen, um den Mardi Gras zu feiern. Dieser Karneval ist Bestandteil des Stadtlebens von New Orleans. Teilnehmer sagten, das erste Fest der Stadt nach dem Sturm habe die Menschen auf besondere Weise zusammengebracht, nachdem sie gemeinsam die Tragödie des Hurrikans Katrina erlebt hatten.