30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Passé Composé du Subjonctif 06:24 min

1 Kommentar
  1. Das sind wirklich ganz gute Übungen zum Subjontif und es ist auch alles ganz gut strukturiert so dass man nicht den Überblick verliert.

    Von Nicerny, vor mehr als 3 Jahren

Passé Composé du Subjonctif Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Passé Composé du Subjonctif kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, wie das Partizip des Verbes lautet.

    Tipps

    Das Partizip brauchst du fürs Passé Composé, Plus-Que-Parfait und Passé Composé du Présent.

    Lösung

    Das Partizip ist wichtig, weil du es fürs Passé Composé, Plus-Que-Parfait und Passé Composé du Présent brauchst.

    Bei regelmäßigen Verben auf -er, -dre und -ir wird es wie folgt gebildet:

    • penser → j'ai pensé
    • attendre → j'ai attendu
    • finir → j'ai fini
    Die meisten Verben aus dieser Übung sind jedoch unregelmäßig. Deshalb ist es am besten, wenn du das Partizip eines neuen Verbes beim Vokabellernen gleich dazu lernst. Eine Hilfe fürs Vokabellernen ist ein Karteikasten. Du schreibst jede Vokabel auf eine Karteikarte und sobald du sie beherrschst, kommt sie ein Fach weiter nach hinten, während Vokabeln, mit denen du noch Schwierigkeiten hast, wieder nach vorne müssen. So hast du immer den Überblick, welche Vokabeln dir am meisten Schwierigkeiten bereiten.

    Verben, die das Partizip mit être bilden, sind besonders gekennzeichnet. Vergiss nicht, dass in der weiblichen Form ein e, im männlichen Plural ein s und im weiblichen Plural ein es hinten ans Partizip gehängt wird.

  • Nenne die richtigen Sätze.

    Tipps

    Achte darauf, ob der Subjonctif oder Indikativ erforderlich ist, ob das richtige Hilfsverb (avoir oder être) verwendet wurde und ob das Partizip eine Endung bekommt.

    Lösung

    Erster Satz: anders als man vermuten könnte, folgt nach espérer der Indikativ. Nur in der Verneinung (ne pas espérer) folgt der Subjonctif. Richtig wäre also: J'espère que tout s'est bien passé.

    Zweiter Satz: Richtig! Nach avoir peur que folgt der Subjonctif.

    Dritter Satz: Hier wurde bereits richtigerweise der Subjonctif verwendet, allerdings muss bei Verben, die das Passé Composé mit être bilden, das Partizip angeglichen werden. Richtig wäre also: Je ne crois pas que nos amis soient allés à Paris.

    Vierter Satz: Richtig! Nach dire que folgt der Indikativ.

    Fünfter Satz: Hier wurde bereits richtigerweise der Subjonctif verwendet, allerdings wird venir im Passé Composé mit être gebildet und das Partizip muss angeglichen werden. Richtig wäre also: Nous ne pensons pas que les autres soient venus trop tard.

    Sechster Satz: Richtig! Nach ne pas espérer folgt der Subjonctif.

  • Leite ab, was in die Lücke gehört, indem du aus dem Deutschen übersetzt.

    Tipps

    Beachte, ob der Indikativ oder Subjonctif notwendig ist, ob das Passé Composé mit avoir oder être gebildet wird und ob das Partizip angeglichen wird.

    Lösung

    Erster Satz: Nach der Konstruktion avoir peur que [Angst haben, dass] folgt der Subjonctif. Dass wir verloren haben wird deshalb mit que nous ayons perdu übersetzt.

    Zweiter Satz: Nach je vois que [Ich sehe, dass] folgt der Indikativ. Deshalb wird dass du angezogen hast mit que tu as mis übersetzt.

    Dritter Satz: Nach je ne crois pas que [Ich glaube nicht, dass] folgt der Subjonctif. Se lever ist ein reflexives Verb und bildet deshalb das Passé Composé mit être, wobei das Reflexivpronomen vous vor dem Hilfsverb steht (que vous vous soyez levés). Vergiss nicht, das Partizip anzugleichen. Vous ist Plural und bekommt deshalb ein -s. Auch eine rein weibliche Gruppe ist denkbar, deshalb ist auch die Form levées möglich.

    Vierter Satz: Nach nous n'espérons pas que [Wir hoffen nicht, dass] folgt der Subjonctif. Dass unsere Mutter vergessen hat wird deshalb mit que notre mère ait oublié übersetzt.

  • Bestimme, nach welchen Formulierungen der Subjonctif nötig ist.

    Tipps

    Nach manchen Verben folgt nur in der Verneinung der Subjonctif.

    Lösung

    Wann der Subjonctif verwendet wird, ist nicht immer leicht zu wissen. Grundlegend kann gesagt werden, dass er bei Wünschen, Hoffnungen, Ängsten, Ratschlägen, Gefühlen und hypothetischen Gedankengängen verwendet wird. Und er kann nur nach der Konjunktion que verwendet werden. Manche Verben machen den Subjonctif nur in der Verneinung erforderlich (zum Beispiel penser, croire oder espérer). Leider muss, trotz dieser Faustregel, die Verwendung bei einigen Verben auswendig gelernt werden.

    Beispiele aus der Übung, die den Subjonctif erfordern:

    • vouloir que [wollen, dass]
    • désirer que [wünschen, dass]
    • avoir peur que [Angst haben, dass]
    • ne pas penser que [nicht denken, dass]
    • ne pas croire que [nicht glauben, dass]
    Verben, nach denen der Indikativ, also die Normalform, folgt:

    • dire que [sagen, dass]
    • penser que [denken, dass]
    • croire que [glauben, dass]
    • espérer que [hoffen, dass]
    Auch nach vielen Konjunktionen folgt er:

    • bien que [obwohl]
    • pour que [damit]
    • avant que [bevor]
    • sans que [ohne dass]
    • jusqu'à ce que [bis]
    Jedoch nicht nach:

    • pendant que [während]
    • après que [nachdem]
    • parce que [weil]
  • Bestimme, wie das Verb im Passé Composé du Subjonctif gebildet wird.

    Tipps

    Du musst wissen, wie die Hilfsverben avoir und être im Subjonctif gebildet werden. Anschließend folgt das Partizip. Vergiss nicht, das Partizip anzugleichen, wenn das Passé Composé mit être gebildet wird.

    Lösung

    Hierfür musst du zuallererst wissen, wie die Hilfsverben avoir und être im Subjonctif gebildet werden:

    Beginnen wir mit avoir:

    • que j'aie
    • que tu aies
    • qu'il/elle/on ait
    • que nous ayons
    • que vous ayez
    • qu'ils/elles aient
    Und nun être:
    • que je sois
    • que tu sois
    • qu'il/elle soit
    • que nous soyons
    • que vous soyez
    • qu'ils/elles soient
    Anschließend brauchst du das Partizip, das wir in der ersten Übung bereits geübt haben. Viele Bewegungsverben und alle reflexiven Verben bilden das Passé Composé mit être. Vergiss nicht, dass bei ihnen in der weiblichen Form ein e, im männlichen Plural ein s und im weiblichen Plural ein es hinten ans Partizip gehängt wird. Bei reflexiven Verben wird das Reflexivpronomen vor das Hilfsverb être gestellt (zum Beispiel qu'elles se soient levées).

  • Entscheide, welche Verbform in die Lücke gehört.

    Tipps

    Achte darauf, ob der Indikativ oder Subjonctif erforderlich ist, ob das Passé Composé mit avoir oder être gebildet wird und ob das Partizip eine Endung bekommt.

    Lösung

    Erster Satz: Nach dire que folgt der Indikativ, deshalb qu'il est allé. Aller bildet als Bewegungsverb das Passé Composé mit être. Nach der Konjunktion bien que [obwohl] folgt der Subjonctif, deshalb qu'il ait préféré.

    Zweiter Satz: Nach avoir peur que folgt der Subjonctif. Venir bildet das Passé Composé mit être, deshalb muss das Partizip angeglichen werden (+es, weil elles weiblich Plural ist).

    Dritter Satz: Nach ne pas croire folgt der Subjonctif, deshalb que nous ayons fait.

    Vierter Satz: Nach espérer que folgt der Indikativ, deshalb que j'ai répondu. Nach der Konjunktion bien que folgt jedoch der Subjonctif, deshalb que j'aie eu.

    Fünfter Satz: Nach dire que folgt der Indikativ, deshalb que nous nous sommes couchés. Se coucher bildet, wie alle reflexiven Verben, das Passé Composé mit être. Das Reflexivpronomen nous steht vor dem Hilfsverb sommes. Das Partizip muss angeglichen werden und bekommt ein -s, weil es männlich Plural ist. Dass die Gruppe männlich (und nicht weiblich) ist, sehen wir am Adjektiv fatigués am Ende des Satzes. Nach bien que folgt der Subjonctif, deshalb que nous ayons été.