30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Homonyme (2)

Bewertung

Ø 5.0 / 1 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Nele Améry
Homonyme (2)
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Beschreibung Homonyme (2)

In diesem Video beschäftigen wir uns weiter mit Homonymen. Sarah und Nicolas spielen wieder das Teekesselchen-Spiel. Diesmal möchte Nicolas erraten, welche Bedeutung das Homonym hat, das Sarah benutzt. Kennst du dich damit aus und kannst ihm helfen? Wir beschäftigen uns in diesem Video mit folgenden Homonymen: ballet, balai bas, bât, bah saint, sain, ceint cour, cours, court pois, poids, pouah Viel Spaß!

Homonyme (2) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Homonyme (2) kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib einige Homonyme wieder, die du im Video kennengelernt hast.

    Tipps

    Die Homonyme klingen jeweils gleich, haben jedoch unterschiedliche Bedeutungen.

    Bei dem Laut [kur] werden beide Wörter fast gleich geschrieben, nur der letzte Buchstabe unterscheidet sich.

    Lösung

    Homonyme sind gleich lautende Wörter mit unterschiedlichen Bedeutungen und meistens auch Schreibweisen.

    Fast alle Homonyme, die du in diesem Video kennengelernt hast, beginnen jeweils mit demselben Buchstaben. So auch die Homonyme in dieser Aufgabe:

    • ballet und balai
    • bât und bas
    • pouah und poids
    • court und cours
    Nur saint und ceint beginnen mit unterschiedlichen Buchstaben. Welche Homonyme zusammengehören, erkennst du also vor allem an der gleich lautenden Aussprache.

  • Bestimme, welche Homonyme in dem Text vorkommen.

    Tipps

    Überlege dir als Erstes noch einmal, wie die beiden Laute [kur] und [pwa] ausgesprochen werden. Erinnerst du dich an einige Wörter, die diese Aussprache haben?

    Ein Beispiel für ein Homonym, das du im Video kennengelernt hast, ist der Ausdruck pouah, der so viel wie pfui oder bäh auf Deutsch heißt.

    Lösung

    Die in dieser Aufgabe verwendeten Vokabeln, lassen sich den beiden Lauten [kur] und [pwa] zuordnen.

    • Die Homonyme in der Aufgabe, die wie [kur] ausgesprochen werden, sind: la cour im ersten Absatz, cours im zweiten Absatz und courts im dritten Absatz. Alle drei Wörter klingen genau gleich, auch wenn sie sehr unterschiedliche Bedeutungen haben.
    • Die Homonyme, die wie [pwa] ausgesprochen werden, sind: les petits pois im ersten Absatz, pouah im zweiten Absatz und poids im dritten Absatz. Auch diese klingen alle gleich.
  • Bestimme wie die Wörter auf Deutsch lauten.

    Tipps

    Das Wort umgürten bedeutet, dass man einen Gürtel anlegt.

    Eine Erbse ist ein sehr kleines Gemüse. Das Wort klein kommt auch in der französischen Vokabel vor.

    Un aninmal de bât ist ein Packtier. Wie kann man daher un bât einzeln übersetzen?

    Lösung

    Die Homonyme haben, wie du gesehen hast, völlig unterschiedliche Bedeutungen. Aus jeder Gruppe von Homonymen wurde ein Wort in dieser Aufgabe verwendet.

    • un balai = ein Besen
    • une cour = ein Hof; auch für den Schulhof verwendet man dieses Wort oder in der Kombination mit Pause = cour de récréation.
    • un petit pois = eine Erbse; dieses Wort kannst du dir über die bildliche Assoziation mit etwas Kleinem (= petit) merken.
    • ceint = umgürten/einen Gürtel anlegen; dies ist die dritte Form Singular vom Infinitiv ceindre.
    • un bât = ein Packsattel; dazu gehört auch un animal de bât = ein Packtier.
    Merke dir diese Wörter nicht nur als Homonyme zu den anderen Wörtern, sondern präge dir auch die Bedeutungen der Vokabeln ein.

  • Entscheide, welche Homonyme eingesetzt werden müssen.

    Tipps

    Höre dir die Audio-Dateien gut an und achte genau auf die Aussprache.

    Eines der Beispiele in den Audio-Dateien wird wie [pɛʀ] ausgesprochen.

    In zwei Audio-Dateien werden neue Wörter genannt, die als Homonyme auftreten können.

    Lösung

    Bei dieser Art von Aufgaben ist es wichtig, dass du dir die Audio-Dateien in Ruhe und eventuell mehrmals anhörst. Achte genau auf die Laute und überlege anschließend, welches der Wörter, die du kennengelernt hast, ebenso ausgesprochen wird. Die zwei anderen Wörter, die nicht im Video vorkommen, kennst du sicherlich auch schon.

    • Die erste Audio-Datei nennt ein Wort mit der Aussprache [kur]. Dazu hast du einige Homonyme kennengelernt. Gegeben ist in der Aufgabe das Adjektiv court [kurz], welches dementsprechend in die Lücke eingesetzt werden muss.
    • Bei der zweiten Audio-Datei ist der Laut [pø] zu hören, wobei das [ø] wie ein ö ausgesprochen wird. Zu dieser Audio-Datei muss daher das Wort peu (wenig) gezogen werden. Homonyme zu diesem Wort sind die erste/zweite und dritte Person Singular von pouvoir: peux und peut.
    • In der dritten Audio-Datei hört man ein Wort, welches wie [sɛ͂] ausgesprochen wird. Dazu passt daher das Wort sain, welches in dieser Aufgabe gegeben ist.
    • Die vierte Audio-Datei nennt eine Vokabel, die wie [balɛ] ausgesprochen wird. Im Video hattest du dazu unter anderem das Homonym ballet gelernt, welches in dieser Aufgabe gegeben ist und genauso wie das Wort balai ausgesprochen wird.
    • In der letzten Audio-Datei ist die Aussprache [pɛʀ] zu hören. Dazu kennst du schon die Vokabel für den Vater im Französischen: père. Zu diesem Wort gibt es die Homonyme un pair (ein Kollege) und une paire (ein Paar).
    Präge dir auch die neuen Homonyme ein, die du in dieser Aufgabe gelernt hast.

  • Nenne Homonyme der aufgeführten Laute.

    Tipps

    Sprich die Wörter vor dir her, um zu entscheiden, welche Wörter Homonyme sind.

    Die Homonyme haben zwar nicht komplett dieselbe Schreibweise, einige ähneln sich jedoch sehr stark.

    Saint wird zum Beispiel so ausgesprochen wie der Laut [sɛ͂].

    Lösung

    Die Lautschriften stellen die Aussprache der Wörter dar, die bei den Homonymen einer Gruppe exakt dieselbe ist.

    • Die Aussprache [ba] haben die Wörter: bah, bas und bât.
    • Die Wörter saint, ceint und sain werden hingegen wie [sɛ͂] ausgesprochen.
    • Zur Aussprache [pwa] gehören: petit pois, pouah und poids.
    Diese Homonyme haben völlig unterschiedliche Bedeutungen und sind zum einen Substantive, Verben, aber auch Ausdrücke. Falls du dir noch keine Übersicht dazu angefertigt hast, erstelle eine mit den Lauten als Überschrift und schreibe die verschiedenen Homonyme darunter.
  • Untersuche die Verwendung der Homonyme in einem Kontext.

    Tipps

    Schaue dir die Laute in Klammern an. Welche Homonyme hast du kennengelernt, die so ausgesprochen werden?

    Welches der Homonyme eines Lautes eingetragen werden muss, weißt du anhand seiner Bedeutung, die zum restlichen Satz passen muss.

    Folgt nach einer Lücke ein Relativsatz mit qui, muss in die Lücke in jedem Fall ein Substantiv eingetragen werden. Im letzten Absatz brauchst du eins, das wie [sɛ͂] ausgesprochen wird. Erinnerst du dich, wie dieses lautet?

    Weißt du noch, was der Unterschied zwischen cours und cour ist? Das eine bedeutet Unterricht/Kurs und das andere Hof.

    Lösung

    In dieser Aufgabe werden die verschiedenen Homonyme durch ihre Lautschrift dargestellt. Anhand dieser, sowie an der Bedeutung des Satzes, kannst du entscheiden, welches der Homonyme eingetragen werden muss.

    • Im ersten Absatz wird zunächst ein Homonym, welches wie [kur] klingt, benötigt. Da nach der Lücke die Bezeichnung biologie folgt, kann davor nur das Wort für Unterricht eingetragen werden: cours mit s. Anschließend wird der Ausdruck Bäh/Pfui verwendet, welcher im Französischen durch Pouah wiedergegeben wird. Die Lautschrift verweist darauf, dass dieses Wort zu den Homonymen mit [pwa] gehört.
    • Auch im zweiten Absatz wird ein Homonym mit der Lautschrift [kur] verwendet. Da Marie hier beschreibt, wie sie dem Hausmeister beim Säubern des Schulhofes geholfen hat, kann nur das Substantiv cour ohne s oder t eingetragen werden. Für die folgende Lautschrift [balɛ] hast du zwei Homonyme kennengelernt: ballet und balai. Da es hier nicht um das Ballett, sondern um einen Besen geht, der zum Säubern benutzt wird, muss die Lücke hier mit balai gefüllt werden.
    • Im letzten Absatz muss in die erste Lücke zunächst ein Homonym für [sɛ͂] eingetragen werden. Da nach der Lücke ein Relativsatz mit qui folgt, kann hier nur ein Substantiv eingesetzt werden. Das einzige Substantiv mit dieser Lautschrift ist saint. Marie erzählt hier also von ihrem Geschichtsunterricht, in dem sie über einen Heiligen gesprochen haben, der armen Kindern Essen gegeben hat. Das Essen wurde durch einen Esel mit einem Packsattel getragen. Diese Vokabel hast du ebenfalls im Video kennengelernt: un bât, das wie [ba] ausgesprochen wird. In der letzten Lücke muss noch einmal ein Homonym, das wie [sɛ͂] klingt, eingetragen werden. Da vor der Lücke être in seiner konjugierten Form steht, kann hier nur das Adjektiv gesund stehen, welches mit sain ohne t übersetzt wird.
    Falls du noch Schwierigkeiten beim Füllen der Lücken hattest, schaue dir noch einmal alle Homonyme mit ihren Lautschriften an und überlege dir kurze Übungssätze dazu.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.841

Lernvideos

44.337

Übungen

38.957

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden