30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Schreibstil verbessern

Konjunktionen helfen dir dabei, deinen Schreibstil gezielt zu verbessern.

Schreibstil verbessern

Die geschriebene Sprache ist neben der mündlichen Kommunikation ein großes Thema in deinem Französischunterricht. In fast jeder Prüfung wird der schriftliche Ausdruck bewertet. Ein guter Schreibstil ist eine Königsdisziplin beim Lernen einer Sprache. Kannst du dich gut ausdrücken, verwendest du ein reiches Vokabular und komplizierte Satzstrukturen. So weiß jeder, dass du das Französische gut beherrschst. Mittlerweile kannst du bereits eigene Texte verfassen - jetzt geht es darum, an deinem Schreibstil zu feilen. Hierzu ein paar Tricks.

Wortwahl und Satzbau

Eine reichhaltige Wortwahl spricht für einen guten Schreibstil. Statt beispielsweise jede Aussage mit il dit einzuleiten, kannst du versuchen, das Sagen genauer zu definieren, indem du zum Beispiel il décrit (er beschreibt) oder il explique (er erklärt) einsetzt. Auch kannst du darauf achten, dass du allzu häufige Wortwiederholungen vermeidest. Anstatt immer von la fille zu sprechen, kannst du manchmal ihren Namen verwenden oder l’enfant (das Kind), la jeune dame (die junge Dame) oder la petite (die Kleine) sagen. So liest sich dein Text flüssiger und wirkt interessanter.

Versuche ebenso unterschiedliche Satzanfänge zu verwenden. Hier siehst du einige Beispiele für verschiedene Satzanfänge:

  • L’enfant joue au ballon au jardin. (Das Kind spielt im Garten Ball.) → Satz beginnt mit Subjekt
  • Jouer au ballon lui plaît beaucoup. (Ballspielen mag es sehr.) → Satz beginnt mit Verb
  • Le soir, il va au cinéma. (Am Abend geht er ins Kino.) → Satz beginnt mit Zeitangabe
  • Bien qu’il fasse beau, Pierre reste à la maison. (Obwohl schönes Wetter ist, bleibt Pierre zu Hause.) → Satz beginnt mit Subjunktion

Pierre.jpg

Konjunktionen und Bindewörter

Ein einfaches Mittel, das dir dabei hilft, deine Texte interessanter zu gestalten und deinen Schreibstil zu verbessern, sind Konjunktionen und Bindewörter. Bestimmt kennst du schon einige Bindewörter. Es handelt sich um meist kurze Wörtchen, mit denen du deine Sätze strukturieren, verbinden und einleiten kannst. Das einfachste Bindewort ist et (und), aber natürlich hast du viele Alternativen. Schauen wir uns das mal genauer an.

Beginnen wir mit den nebenordnenden Konjunktionen, also les conjonctions de coordination. Sie helfen dir, Hauptsätze miteinander zu verbinden, ohne dabei eine Rangordnung herzustellen. Einige nebenordnende Konjunktionen benutzt du bestimmt bereits schon automatisch. Das sind beispielsweise mais (aber), ou (oder), et (und) und donc (also). Sicherlich wird es irgendwann langweilig, immer nur die gleichen Konjunktionen zu verwenden. Zum Glück gibt es viele weitere Wörter, die du ebenso verwenden kannst.

So kannst du in manchen Sätzen, in denen du sonst mais verwenden würdest, auch auf cependant (jedoch), pourtant (dennoch) oder quand même (trotzdem) zurückgreifen. Statt immer et zu schreiben, probiere es doch mal mit non seulement... mais encore (nicht nur... sondern auch) oder de plus (außerdem).

Weitere Beispiele für nebenordnende Konjunktionen sind im Beispieltext versteckt. Kannst du sie finden?

  • Marie et Jean sont des amis. C’est-à-dire, ils passent beaucoup de temps ensemble. Ils ne s’ennuient jamais. Au contraire, ils s’amusent bien. C’est pourquoi ils font toujours des projets le week-end.
  • (Marie und Jean sind Freunde. Das heißt, sie verbringen viel Zeit zusammen. Sie langweilen sich nie, ganz im Gegenteil - sie amüsieren sie sich gut. Deshalb machen sie immer Pläne für das Wochenende.)

Marie_et_Jean.jpg

Unterordnende Konjunktionen, also les conjonctions de subordination, verbinden Sätze, indem sie eine Rangordnung durch Haupt- und Nebensatz herstellen. Der Nebensatz wird durch die unterordnende Konjunktion eingeleitet. Du kennst bereits die häufigste Konjunktion que (dass), die den Subjonctif auslösen kann, z.B. Il veut que tu viennes à sa fête. (Er will, dass du auf seine Feier kommst.)

Die untergeordneten Sätze lassen sich in verschiedene Gruppen einteilen. Du erkennst an der Konjunktion und aus dem Kontext, um welche Art der Unterordnung es sich handelt:

  • Im Temporalsatz wird eine zeitliche Konjunktion verwendet → après que (nachdem), avant que (bevor), quand (als), pendant que (während)
  • Im Kausalsatz drückst du einen Grund aus. Dabei helfen dir parce que (weil), puisque (da ja), comme (da)
  • Im Finalsatz erzählst du von einer Absichtde sorte que (damit), pour que (um zu)
  • Eine Bedingung drückst du im Konditionalsatz mit der Konjunktion si (wenn / falls) aus
  • Der Konzessivsatz enthält immer einen Gegensatzbien que (obwohl), tandis que (wohingegen)

Auch wenn du dir wahrscheinlich am Anfang etwas schwer tust mit den vielen kleinen Wörtchen, bringst du mit ein wenig Übung zu den Konjunktionen bestimmt bald Licht in den Wörterdschungel und kannst so deinen Schreibstil erheblich verbessern. Probiere es doch gleich mal aus!