30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Persönlichkeiten aus der Gesellschaft

Vom Boxweltmeister bis zur Traumfrau der 60er – hier lernst du berühmte Persönlichkeiten aus Frankreich kennen.

Persönlichkeiten aus der Gesellschaft

Die verschiedensten Menschen haben die französische Gesellschaft geprägt und sind international berühmt geworden. Hier findest du einige Beispiele für diese Ausnahmepersönlichkeiten.

Brigitte Bardot

Brigitte Bardot wird am 28. September 1934 in Paris geboren. Sie beginnt mit 20 Jahren als mannequin (Model) zu arbeiten und kommt durch Freunde bald zum Film. 1956 schafft sie mit dem Film „Und immer lockt das Weib“ (Et Dieu… créa la femme) den internationalen Durchbruch. Dank ihres besonderen Talents und Charismas wird sie schnell zum Phänomen „BB“.

film.jpg

Die schöne Brigitte verkörpert die Traumfrau der 60er Jahre auf so außergewöhnliche Weise, dass Simone de Beauvoir sogar eine wissenschaftliche Arbeit über sie schreibt. Anfangs arbeitet sie noch eng mit ihrem Ehemann Roger Vadim zusammen. Später löst sie sich von ihm und kooperiert vor allem mit dem bekannten Regisseur Louis Malle. 1973 zieht sie sich aus der Filmbranche zurück und engagiert sich im Tierschutz.

Jacques-Yves Cousteau

Der französische Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau wird am 11. Juni 1910 in der Nähe von Bordeaux geboren. Bereits in der Schulzeit beginnt er, sich intensiv mit dem Meer zu beschäftigen. Grund dafür ist das Schwimmverbot durch einen Lehrer. Dessen Behauptung, der Schüler sei zu schwach zum Schwimmen, stachelt den jungen Cousteau erst recht an. Er trainiert so hart, dass er zu einem der besten jungen Schwimmer Frankreichs wird.

schwimmer.jpg

Auch seine riesige Neugier rund um das Meer und seine mysteriösen Bewohner ist geweckt. Im Laufe seiner Karriere erfindet der Ozeanograph Verschiedenes, was ihm die Erforschung der Unterwasserwelt erleichtern soll. So konstruiert er beispielsweise das erste Pressluft-Tauchgerät sowie ein kugelförmiges Unterseeboot, mit dem er bis zu 350 Meter tief tauchen kann. 1950 baut er aus einem französischen Marineschiff sein Forschungsschiff Calypso. Auf der Calypso unternimmt er viele Forschungsreisen mit anderen Wissenschaftlern. Eine davon dauert ganze dreieinhalb Jahre. Während dieser Reisen stellt er Dokumentarfilme her, die weltweit gezeigt werden. Außerdem schreibt er Bücher über faszinierende Meeresbewohner wie Haie, Tintenfische und Wale. Am 25. Juni 1997 stirbt Jacques Cousteau in Paris.

Unterwasser.jpg

Marcel Cerdan

Der französische Profiboxer Marcel Cerdan wird am 22. Juli 1916 in der Nähe von Sidi bel Abbès in Algerien geboren. Er ist pied-noir („Schwarzfuß“) – so werden seit den Fünfzigerjahren die Algerienfranzosen bezeichnet. Seine Boxkünste erlernt er auf der Straße, wo er als Kind aus ärmlichen Verhältnissen spielt und trainiert. 1934 beginnt seine Karriere als Profiboxer. Am 21. September 1942 besiegt er Tony Zale durch technisches KO und wird zum Weltmeister im Mittelgewicht. In insgesamt 110 Kämpfen unterliegt Marcel Cerdan nur dreimal. Der erfolgreiche Boxer wird schnell Teil der High-Society von Paris und verliebt sich in die berühmte Sängerin Édith Piaf, mit der er eine langjährige Beziehung führt. Sein Leben nimmt mit nur 33 Jahren ein tragisches Ende, als er gemeinsam mit 48 weiteren Menschen bei einem Flugzeugunglück auf den Azoren ums Leben kommt.

Die französische Geschichte hält noch weitere interessante Persönlichkeiten bereit, die es sich zu entdecken lohnt. Zum Beispiel Henry Dunant, den Gründer des Roten Kreuzes, oder die Schauspieler, Regisseure und Autoren Sacha Guitry und Jean-Louis Barrault. Pas mal, oder?

Dunant