30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Geschlechtsverkehr – woher kommen Babys?

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.1 / 528 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Sachunterricht Grundschulteam
Geschlechtsverkehr – woher kommen Babys?
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Geschlechtsverkehr – woher kommen Babys?

In diesem Video lernst du, was Geschlechtsverkehr ist und wie es funktioniert. Außerdem zeigen wir dir, wie dabei Kinder entstehen können. Zusammen werden wir wichtige Begriffe lernen, die nötig sind um das Thema zu verstehen. Außerdem erfährst du heute auch, was Verhütungsmittel sind und wofür man diese braucht.

Transkript Geschlechtsverkehr – woher kommen Babys?

Hallo. Glaubst du auch, dass man Babys macht, indem man sich küsst? Dann solltest du dir dieses Video unbedingt anschauen, denn das stimmt nicht. Was wirklich stimmt und was beim Geschlechtsverkehr genau passiert, erfährst du hier. Wenn zwei Menschen sich ineinander verlieben, dann ist das eine wunderbare Sache. Sie verbringen dann viel Zeit miteinander und lernen einander richtig gut kennen. Erwachsene oder Jugendliche interessieren sich irgendwann auch für den Körper des anderen, und beginnen sich gegenseitig zu erkunden. Zum Beispiel, indem sie einander streicheln oder küssen. Dabei gibt es keine Gesetze. Man kann einander küssen und streicheln, wo man will. Wichtig ist nur, dass beide Liebenden das so wollen. Manchmal bekommen sie dabei Lust, Geschlechtsverkehr miteinander zu haben. Wenn beide Liebenden das so wollen, führt der Mann seinen Penis in die Scheide der Frau ein. Diese Handlung nennt man Geschlechtsverkehr. Sex oder Beischlaf sind andere Worte für Geschlechtsverkehr. Geschlechtsverkehr kann für beide ein sehr angenehmes Gefühl sein. Und kriegt man Kinder, wenn man sich nur küsst? Nein. Das ist falsch. Aber woher kommen denn die Babys? Hier ist die Lösung. Babys entstehen, wenn Mann und Frau miteinander Geschlechtsverkehr haben. Um zu verstehen, wie das funktioniert, müssen wir ein paar Begriffe kennen lernen. Im Hodensack des Mannes wird die so genannte Samenflüssigkeit produziert. Sie wird auch Sperma genannt. In der Samenflüssigkeit befinden sich die Samenzellen. Sie sind winzig klein. Mit bloßem Auge kann man sie nicht sehen. Im Unterleib der Frau wachsen die so genannten Eizellen. Auch sie sind ganz klein. Einmal im Monat reift im Körper der Frau, im Eierstock eine Eizelle heran. Die Eizelle wartet einige Tage darauf, befruchtet zu werden. Wenn eine Frau an diesen fruchtbaren Tagen mit einem Mann schläft, kann sie schwanger werden. Dazu muss eine Samenzelle des Mannes die Eizelle der Frau befruchten. Das schafft nur eine einzige Samenzelle. Alle anderen werden nicht mehr in die Eizelle hineingelassen. Wenn eine Eizelle und eine Samenzelle verschmelzen, so ist das der Beginn einer Schwangerschaft. Wird sie das nicht, stirbt sie ab und wird zusammen mit der Schleimhaut und Blut aus der Scheide ausgestoßen. Aber nicht immer, wenn Mann und Frau Geschlechtsverkehr haben, muss ein Baby entstehen. Wenn man das verhindert, dann nennt man das Verhütung. Ein Verhütungsmittel ist die Anti-Baby-Pille. Ein anderes Verhütungsmittel ist das Kondom. Ein Kondom kann außerdem verhindern, dass die beiden Liebenden sich gegenseitig mit Krankheiten anstecken. Fassen wir das nochmal zusammen. Wenn zwei Menschen sich lieben und Vertrauen zueinander aufgebaut haben, dann kommt es irgendwann, dass sie einander auch körperlich erkunden wollen. Küssen und streicheln ist der Anfang. Der Geschlechtsverkehr kommt erst später. Beim Geschlechtsverkehr kann ein Baby gezeugt werden. Verhütungsmittel verhindern, dass beim Geschlechtsverkehr ein Baby entsteht. Sie können zum Teil auch vor übertragbaren Krankheiten schützen. So, jetzt weißt du, wie es funktioniert, auch wenn du bis dahin noch einige Jahre Zeit hast. Tschüss und bis zum nächsten Mal.

33 Kommentare

33 Kommentare
  1. Das ist sehr gut😄+⭐️⭐️=🤩

    Von Chang 3c, vor etwa einem Monat
  2. Die Übungen sind ein bisschen speziell aber ganz gut

    Von Frieda, vor 2 Monaten
  3. ähh ja 😂😁

    Von Yasmina , vor 2 Monaten
  4. Okay

    Von ♥️Lara♥️, vor 3 Monaten
  5. Guten Tag ich möchte auch gerne Kinder haben.😘😍😇😎🤗
    Ich lache aber auch schön viel.😆😀😛😺😸😹😅😂

    Von Eileen, vor 3 Monaten
Mehr Kommentare

Geschlechtsverkehr – woher kommen Babys? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Geschlechtsverkehr – woher kommen Babys? kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie entstehen Babys? Ergänze die Sätze.

    Tipps

    Verhütungsmittel verhindern Schwangerschaften.

    Hier siehst du, wie eine Eizelle der Frau von einer Samenzelle befruchtet wird.

    Lösung

    Vom Küssen kann man nicht schwanger werden - aber von Geschlechtsverkehr. Diesen nennt man auch Sex oder Beischlaf. Wenn eine Frau und ein Mann Geschlechtsverkehr haben, führt der Mann seinen Penis in die Scheide der Frau ein.

    Im Hodensack des Mannes reifen immer neue Samenzellen oder Spermien heran. Diese versuchen dann beim Geschlechtsverkehr, die Eizelle der Frau zu befruchten. Die Eizelle wächst im Unterleib der Frau heran.

    Wenn eine Samenzelle die Eizelle befruchtet hat, ist die Frau schwanger. Aus dieser befruchteten Eizelle entsteht dann ein Baby.

  • Was hast du über Geschlechtsverkehr gelernt? Bestimme.

    Tipps

    Von Küssen kann man nicht schwanger werden.

    Lösung

    Wenn ein Mann und eine Frau ein Baby haben möchten, müssen sie miteinander Geschlechtsverkehr haben. Die Frau kann durch Geschlechtsverkehr schwanger werden.

    Wenn eine Frau und ein Mann Geschlechtsverkehr haben, aber sich noch kein Baby wünschen, dann müssen sie verhüten. Es gibt viele Verhütungsmittel. Sie verhindern, dass die Frau schwanger wird. Die Anti-Baby-Pille und das Kondom sind zwei davon.

    Das Kondom verhindert nicht nur, dass die Frau schwanger wird, sondern auch, dass sich die beiden Geschlechtspartner mit Krankheiten anstecken.

    Die Samenzellen des Mannes, die bei einem Orgasmus ausgeschüttet werden, müssen die Eizelle der Frau befruchten. Dies schafft immer nur genau eine Samenzelle. Die befruchtete Eizelle der Frau nistet sich dann in ihrer Gebärmutter ein.

  • Was gehört zu den Geschlechtsorganen der Frau und was zu denen des Mannes? Unterscheide.

    Tipps

    Das ist ein vereinfachtes Bild vom Geschlechtsorgan der Frau.

    Das ist ein vereinfachtes Bild vom Geschlechtsorgan des Mannes. Das Bild ist eine Seitenansicht.

    Lösung

    Die Geschlechtsorgane von Mann und Frau sind sehr unterschiedlich. Der Mann hat einen Penis und die Frau hat eine Scheide. Wenn sich zwei Menschen lieben, dann haben sie Geschlechtsverkehr. Beim Geschlechtsverkehr kann ein Baby entstehen.

    Das passiert bei der Frau:

    • Bei der Frau wächst jeden Monat eine Eizelle im Eierstock heran. Diese Eizelle wandert durch den Eileiter in die Gebärmutter und bleibt dort für ein paar Tage. Wenn die Eizelle mit dem Samen des Mannes befruchtet wird, nistest sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter ein.
    Das passiert beim Mann:
    • Beim Mann wird im Hodensack Samenflüssigkeit hergestellt. Diese Samenflüssigkeit wird auch Sperma genannt. Im Sperma befinden sich die Samenzellen. Die Samenzelle kann die Eizelle der Frau befruchten.

  • Was muss passieren, damit eine Frau schwanger wird? Entscheide, was stimmt.

    Tipps

    Damit eine Frau schwanger werden kann, muss sie Geschlechtsverkehr haben.

    Lösung

    Das Wunder des Lebens - so nennt man es auch, wenn Frauen schwanger werden und Babys bekommen. Wir wissen aber heute ziemlich viel über dieses Wunder. So auch, dass man vom Küssen alleine nicht schwanger werden kann.

    1. Aussage 1 ist richtig. Im Hodensack des Mannes befinden sich die Samenzellen. In der Gebärmutter der Frau befindet sich eine Eizelle. Die Eizelle wird mit dem Samen des Mannes befruchtet.
    2. Die zweite Aussage ist falsch. Mann und Frau können zwar ein Verhütungsmittel benutzen, doch dann wird die Frau nicht schwanger. Ein Verhütungsmittel verhindert, dass die Frau schwanger wird. Die Anti-Baby-Pille und das Kondom sind Verhütungsmittel.
    3. Aussage 3 ist richtig. Damit eine Frau schwanger wird, muss sie mit einem Mann Geschlechtsverkehr haben. Das nennt man auch Sex oder Beischlaf.
    4. Aussage 4 ist richtig. Während des Geschlechtsverkehrs führt der Mann seinen Penis in die Scheide der Frau ein. Bekommt der Mann dann einen Orgasmus werden ganz viele kleine Spermien ausgestoßen. Alle diese Spermien versuchen, die Eizelle der Frau zu befruchten. Aber es schafft nur genau ein Spermium. Die befruchtete Eizelle beginnt sich dann in der Gebärmutter der Frau einzunisten.
    5. Die fünfte Aussage ist falsch. Vom Küssen allein kann man nicht schwanger werden. Wenn eine Frau und ein Mann Geschlechtsverkehr haben, kann es sein, dass sie sich dabei auch küssen.
    6. Aussage 6 ist falsch. Die Frau kann nur schwanger werden, wenn sich eine Eizelle in ihrer Gebärmutter befindet. Diese Eizelle muss dann befruchtet werden. Wird die Eizelle nicht befruchtet, scheidet der Körper die Eizelle mit Schleimhaut und Blut wieder aus. Das nennt man dann Periode.
  • Was siehst du auf dem Bild? Beschrifte die Geschlechtsteile.

    Tipps

    Im Unterleib der Frau befinden sich Eileiter und Gebärmutter.

    Lösung

    Im Hodensack des Mannes werden die Spermien gebildet. Diese nennt man auch Samenzellen. Sie können bei einem Orgasmus in die Scheide der Frau gelangen. Über diese gelangen sie auch in die Gebärmutter der Frau.

    In der Gebärmutter kann sich eine Eizelle befinden. Diese wird von den Eierstöcken produziert. Sie wird dann durch die Eileiter in die Gebärmutter gebracht. Ist die Eizelle zum richtigen Zeitpunkt in der Gebärmutter, kann sie befruchtet werden.

  • Was passiert mit der Eizelle der Frau? Bestimme.

    Tipps

    Die Eizelle muss sich bereits in der Gebärmutter befinden, damit sie befruchtet werden kann.

    Die Eizelle in der Animation im Kopfbereich ist gelb.

    Ein anderes Wort für Spermium ist Samenzelle.

    Lösung

    Der Zyklus einer menschlichen Frau dauert etwa einen Monat. Danach beginnt er wieder von vorn. Zu Beginn dieses Zyklus wird eine Eizelle gebildet, die dann über die Eileiter in die Gebärmutter gelangt.

    Hat die Frau Geschlechtsverkehr während die Eizelle sich dort befindet, kann sie schwanger werden. Dafür müssen die Samenzellen eines Mannes bis zur Eizelle vordringen. Eine Samenzelle muss die Eizelle befruchten. Die befruchtete Eizelle nistet sich dann in der Gebärmutter ein und wächst immer weiter, bis irgendwann ein Baby entstanden ist.

    Hat die Frau allerdings keinen Geschlechtsverkehr während ihrer sogenannten fruchtbaren Tage, wird sie nicht schwanger. Wenn sie Verhütungsmittel benutzt, ist dies ebenso der Fall. Dann stirbt die Eizelle und wird zusammen mit der Schleimhaut abgestoßen. Die Frau bekommt dann ihre Periode.

    Danach kann der Zyklus von vorn beginnen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.000

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.823

Lernvideos

43.971

Übungen

38.694

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden