30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Veränderungen in der Pubertät 04:39 min

Veränderungen in der Pubertät Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Veränderungen in der Pubertät kannst du es wiederholen und üben.

  • Was ist die Pubertät? Beschreibe.

    Tipps

    In der Pubertät wird aus einem Mädchen eine Frau und aus einem Jungen ein Mann.

    Manche kommen schon mit 10 in die Pubertät, aber manche erst mit 13.

    Was sind Traurigkeit, Freude und Wut?

    Lösung

    Jeder Mensch durchlebt die Pubertät. Einige empfinden sie stärker, andere empfinden sie schwächer.

    Die Pubertät ist die Zeit des Erwachsenwerdens. In dieser Zeit verändert sich nicht nur dein Körper, sondern auch deine Gefühle. Du wirst merken, dass deine Gefühle sehr schnell umschlagen können.

    Der Eintritt der Pubertät hat keinen festen Zeitpunkt. Aber er liegt bei den meisten Jungen und Mädchen zwischen dem 10. und 12. Lebensjahr. Dabei treten Mädchen meist früher als Jungen in die Pubertät ein.

  • Wann ist ein Junge geschlechtsreif? Bestimme.

    Tipps

    Überlege, ob Geschlechtsreife etwas mit dem Alter zu tun hat.

    Wodurch werden Kinder gezeugt?

    Lösung

    Die Geschlechtsreife tritt bei Mädchen und Jungen in der Pubertät ein. Bei dem einen später, bei dem anderen früher. Die Geschlechtsreife hat also nichts mit dem Alter zu tun. Jungs sind auch nicht geschlechtsreif, wenn ihnen Haare unter den Achseln oder im Intimbereich wachsen.

    Ein Junge kann dann Kinder zeugen, wenn er seinen ersten Samenerguss hatte. Dies deutet darauf hin, dass der Körper nun Spermien produziert. Diese sind nämlich nötig, um die weibliche Eizelle zu befruchten.

  • Was ist dafür verantwortlich, dass sich dein Körper verändert. Benenne?

    Tipps

    Das, was dich verändert, wird im Körper produziert.

    Sie werden auch als Botenstoffe bezeichnet.

    Lösung

    Hormone sind dafür verantwortlich, dass sich dein Körper verändert.

    Hormone sind chemische Botenstoffe in deinem Körper. Sie versuchen, dich im Gleichgewicht zu halten. Sie steuern zum Beispiel dein Wachstum, dein Gefühlsleben oder auch deine Verdauung.

    In der Pubertät kommt es zu einer starken Produktion von Hormonen. Deshalb wächst du zum Beispiel. Manchmal herrscht auch eine Überproduktion von Hormon – sie spielen dann verrückt. Das kann dazu führen, dass du Pickel bekommst oder schlecht gelaunt bist.

  • Was genau passiert im Körper eines Mädchens, wenn sie ihre Periode hat? Erkläre.

    Tipps

    Überlege, was bei Mädchen in der Pubertät im Körper wächst.

    Wodurch wird eine Befruchtung hervorgerufen?

    Lösung

    In der Pubertät werden Mädchen geschlechtsreif. Ein Mädchen erkennt, dass es Kinder bekommen kann, wenn es ihre erste Regelblutung hatte.

    In einem der zwei Eierstöcke reift nun jeden Monat eine Eizelle heran. Diese wandert in die Gebärmutter und setzt sich dort in der Schleimhaut fest. Erfolgt keine Befruchtung durch den Samen eines Mannes, dann wird diese Schleimhaut und die unbefruchtete Eizelle ausgestoßen. Mithilfe von Blut verlässt die Eizelle die Gebärmutter und gelangt über die Scheide nach außen. Dort kann das Blut mithilfe von Binden oder Tampons aufgefangen werden.

    Ist eine Frau schwanger, dann hat sie keine Monatsblutung. Die Eizelle wurde befruchtet und wird deshalb nicht mehr ausgeschieden.

  • Welche Veränderungen kannst du in der Pubertät beobachten? Entscheide.

    Tipps

    Erinnere dich an die körperliche Veränderung bei Jungen und Mädchen, die die Geschlechtsreife anzeigt.

    Überlege, wo die Samen bei einem Jungen produziert werden.

    Lösung

    In der Pubertät verändert sich dein Körper stark.

    Zwischen Mädchen und Jungen gibt es aber klare Unterschiede. Bei Mädchen wird die Hüfte breiter und ihre Eierstöcke und Eizellen wachsen. Auch ihre Brüste werden größer. Die erste Menstruation zeigt an, dass ein Mädchen Kinder bekommen kann.

    Bei Jungen zeigt der Samenerguss an, dass sie geschlechtsreif sind. In der Pubertät werden Brust und Schultern bei Jungen breiter. Ihre Stimme wird tiefer und kratziger. Sie kommen in den Stimmbruch. Den Jungen wachsen Barthaare und ihr Penis und ihre Hoden wachsen auch. In den Hoden beginnt die Samenproduktion.

    Das Haarwachstum unter den Armen und im Intimbereich haben Jungen und Mädchen gemeinsam.

  • Warum möchte Tom auf einmal nicht mehr mit seinen Eltern in den Urlaub fahren? Erkläre.

    Tipps

    Viele Veränderungen kannst du von außen erkennen. Es gibt aber auch welche, die sind im Inneren verborgen.

    Jugendliche in der Pubertät wollen ihren eigenen Weg gehen.

    Lösung

    In der Pubertät gibt es nicht nur äußerliche Veränderungen. Auch im Inneren, vor allem im Kopf, findet ein Umdenken statt.

    Eltern sind nicht mehr der erste Ansprechpartner und die Personen, mit denen du am liebsten Zeit verbringst. Freunde werden in dieser Phase immer wichtiger.

    Weiterhin wollen Jugendliche ihre eigenen Entscheidungen treffen. Damit wollen sie zeigen, dass sie unabhängig sind.