30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Ernährung und Körperbild: In der Markthalle 03:04 min

Ernährung und Körperbild: In der Markthalle Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Ernährung und Körperbild: In der Markthalle kannst du es wiederholen und üben.

  • Worauf sollte man achten, wenn man Salat kauft? Nenne.

    Tipps

    Der Satzanfang wird großgeschrieben.

    Der Satz endet mit einem Punkt.

    Lösung

    Salat wird schnell schlecht. Die Blätter hängen dann schlaff herunter und schmecken nicht mehr so gut. Zum Glück wächst er überall in Deutschland. Man kann also überall frischen Salat bekommen, der am Tag vorher erst geerntet wurde. Der Salat muss nicht einmal weit transportiert werden.

    Schön ist, dass dabei auch die Umwelt geschont wird. Wenn man Lebensmittel mit dem LKW durch das Land fährt, verbraucht der LKW viel Benzin und stößt viel Abgas aus. Je kürzer die Strecke, desto besser ist das für die Umwelt.

  • Warum kann man keine Banen kaufen, die in Deutschland angebaut wurden? Erkläre.

    Tipps

    Der Äquator ist die Linie im Bild. Um den Äquator ist es besonders warm und zu jeder Jahreszeit hell.

    Lösung

    Pflanzen können immer nur in einer ganz bestimmten Gegend auf der Welt wachsen. Bei uns wachsen zum Beispiel Apfelbäume, Birnbäume, Nussbäume und viele Beeren. Bananenpflanzen können hier nicht wachsen. Sie brauchen das ganze Jahr über viel Sonne. Die Bananenpflanzen sterben, wenn es im Winter Frost gibt. Daher kommen alle Bananen, die du im Supermarkt kaufen kannst, aus anderen Ländern. Die Bananen haben bis zum Supermarkt viele tausend Kilometer zurückgelegt.

  • Was ist bei Bio-Fleisch anders als bei anderem Fleisch? Beschreibe.

    Tipps

    Wann fühlen sich Kühe deiner Meinung nach wohler: Wenn sie nur im Stall stehen, oder wenn sie auch über die Wiese rennen können?

    Lösung

    Bio steht für biologisch hergestellt. Das bedeutet bei Fleisch unter anderem, dass es den Tieren besser geht. Die Ställe sind größer und so gestaltet, dass sich die Tiere wohlfühlen. Sie bekommen besseres und gesünderes Futter und dürfen den Stall auch verlassen. Kühe dürfen sich zum Beispiel am Gras auf der Weide satt fressen.

    Wenn es den Tieren besser geht, sind sie auch gesünder. Und auch die Umwelt wird dadurch geschont. Man merkt es auch am Fleisch, es schmeckt besser.

  • Bei welchen Lebensmitteln sollte man beim Kauf darauf achten, dass sie „aus der Region“ stammen? Nenne.

    Tipps

    Überlege, welche Lebensmittel einen kurzen Transportweg haben können.

    Welche Lebensmittel können bei uns angebaut werden?

    Italien nennt man auch das Land, in dem die Zitronen blühen.

    Ananas wachsen an Pflanzen, die Palmen ähneln.

    Lösung

    Wenn Lebensmittel nicht unnötig weit transportiert werden, ist das besser für die Umwelt. Dann werden nämlich keine unnötigen Abgase beim Transport produziert.

    Lebensmittel sollten daher möglichst in der Region hergestellt werden, in der sie auch verkauft werden. Das geht aber nicht bei allen Lebensmitteln. Wenn die Pflanzen in unserem Klima nicht wachsen, können wir sie auch nicht anbauen. Viele Pflanzen brauchen mehr Licht und Wärme, als wir ihnen bieten können. Das ist zum Beispiel bei Bananen, Ananas, Zitronen und Orangen, Mangos, aber auch bei Reis der Fall.

  • Warum ist es besser, Lebensmittel „aus der Region“ zu kaufen? Erkläre.

    Tipps
    Lösung

    Viele Lebensmittel lassen sich in Deutschland herstellen. Alle Pflanzen, die in unserem Klima wachsen, gehören auf jeden Fall dazu. Bei diesen Lebensmitteln kannst du darauf achten, wo sie herkommen. Häufig gibt es dazu eine Angabe auf der Verpackung. Bei Gemüse und Obst steht es immer auf der Kiste, ansonsten kannst du einen Verkäufer fragen.

    Orangen und anderen Früchten, die viel Wärme zum Wachsen brauchen, kannst du nicht aus Deutschland bekommen, sie wachsen hier nicht. Aber auch hier kann man auf einen möglichst kurzen Transportweg achten.

  • Warum ist ein selbstgemachter Burger gesünder als ein gekaufter Burger? Erkläre.

    Tipps

    Wenn es den Tieren gut geht, enthält das Fleisch oft weniger Fett und mehr Muskelfleisch.

    Muskeln enthalten viel Eiweiß.

    Getreide enthält viele wichtige Kohlenhydrate.

    Vitamine sind gesund!

    Lösung

    Ein Burger von der Imbissbude ist oft nicht gesund: Das Fleisch enthält viel Fett und damit wenig Eiweiß, das Gemüse ist nicht frisch und das Brötchen enthält viel zu viel Zucker. Wenn du deinen Burger selbst machst, kann er aber gesund sein!

    Verwendest du gutes Fleisch, so enthält es wenig Fett. Ein gesundes Brötchen für deinen Burger enthält wenig Zucker und liefert dir die wichtigen Kohlenhydrate. Da das Gemüse frisch ist, enthält es auch sehr viele wichtige Vitamine und Ballaststoffe.