30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Volumeneinheiten 06:04 min

Textversion des Videos

Transkript Volumeneinheiten

Grumpy Bär und sein Sohn Bruno ziehen um und müssen deswegen Kisten packen. Bruno ist ganz stolz, seine eigenen Kisten zu packen, und hilft fleißig mit. Aber wie viel passt da überhaupt rein? Um dies zu erfahren, benutzen die beiden Bären Volumeneinheiten. Eine Volumeneinheit entspricht dem Volumen eines Würfels mit einer festen Kantenlänge, die den einzelnen Längeneinheiten entsprechen. Grumpy Bärs größte Kiste - eine Kiste die Bruno noch nicht einmal tragen kann – hat Kantenlängen von 1 m. Das heißt die Länge, die Breite und die Höhe sind jeweils 1 Meter lang. Berechnen wir das Volumen dieser Kiste, so rechnen wir Länge mal Breite mal Höhe. Kurz schreiben wir das so. Hier rechnen wir also 1 Meter mal 1 Meter mal 1 Meter. Das ist 1 Kubikmeter. Das schreiben wir so. Ein Kubikmeter ist ungefähr die Größe deines Kühlschranks zu Hause. Die nächstkleinere Kiste, die die beiden Bären für ihren Umzug packen, hat Kantenlängen von einem Dezimeter. Berechnen wir wieder das Volumen, also 1 dm mal 1 dm mal 1 dm, so erhalten wir einen Kubikdezimeter. Ein Kubikdezimeter ist so viel wie ein Liter. Und der ist etwa so groß wie ein Milchkarton. Ein Kubikmeter sind übrigens genau eintausend Kubikdezimeter. Hast du schon einmal versucht deinen Kühlschrank mit 1000 Milchpackungen zu füllen? Als nächstes haben wir die Volumeneinheit, die einem Würfel mit einer Kantenlänge von 1 cm entspricht. Berechnen wir das Volumen, also Länge mal Breite mal Höhe, so erhalten wir einen Kubikzentimeter. Das ist das gleiche wie 1 Milliliter und ist ungefähr so groß wie ein Stück Würfelzucker. Übrigens passen in einen Kubikdezimeter 1000 Kubikzentimeter. Also passen 1000 Stück Würfelzucker in einen Milchkarton. Ganz schön süß! Die kleinste Volumeneinheit, mit der wir rechnen, heißt Kubikmillimeter. Wie der Name schon sagt, sind hier die Kantenlängen des entsprechenden Würfels 1mm lang. Das Volumen kannst du SO berechnen. Ein Zuckerkörnchen hat ungefähr die Größe eines Kubikmillimeters. Ein Kubikzentimeter sind 1000 Kubikmillimeter. Also ergeben 1000 Zuckerkörnchen ein Stück Würfelzucker. Du hast gesehen, dass die kleinere Volumeneinheit immer eintausendmal in die nächstgrößere Volumeneinheit passt. Dies kann uns bei der Umrechnung der Volumeneinheiten helfen. Wollen wir in die nächstkleinere Einheit umrechnen, so multiplizieren wir mit 1000. Und wollen wir in die nächstgrößere Einheit umrechnen, so dividieren wir durch 1000. Rechnen wir also zum Beispiel Kubikzentimeter in Kubikmillimeter um, so multiplizieren wir einfach mit 1000. Dies funktioniert auch, wenn du zum Beispiel 5 Kubikzentimeter in Kubikmillimeter umrechnen möchtest. Also sind 5 Kubikzentimeter 5000 Kubikmillimeter. Wir können auch in weiter auseinanderliegende Volumeneinheiten umrechnen. Wollen wir zum Beispiel neun Kubikdezimeter in Kubikmillimeter umrechnen, können wir hier zählen, wie oft mit 1000 multipliziert wird und erhalten 9 Millionen Kubikmillimeter. Andersherum können wir Kubikmillimeter in Kubikdezimeter umwandeln, indem wir wiederholt durch 1000 teilen. So sind zum Beispiel acht Millionen Kubikmillimeter 8 Kubikdezimeter. Du kannst dir die verschiedenen Einheiten auch in einer Stellenwerttafel wie dieser vorstellen. So kannst du Nullen hinzufügen, wenn du in eine kleinere und Nullen wegnehmen, wenn du in eine größere Einheit umrechnen möchtest. 5 Kubikdezimeter sind zum Beispiel 5000 Kubikzentimeter und 5 Millionen Kubikmillimeter. Und 7 Liter sind 7000 Milliliter. Du kannst Volumenangaben übrigens auch in gemischter Schreibweise angeben. So sind 4750 Kubikzentimeter 4 Kubikdezimeter und 750 Kubikzentimeter. Und 3250 Milliliter sind 3 Liter und 250 Milliliter. Du kannst an diesen Linien erkennen, wo du die Zahl aufteilst. Bevor wir noch den Umzug der beiden Bären verpassen, fassen wir zusammen: Eine kleinere Volumeneinheit passt immer eintausendmal in die nächstgrößere Volumeneinheit. Wollen wir in die nächstkleinere Einheit umrechnen, so multiplizieren wir mit 1000. Andersherum dividieren wir durch 1000, wenn wir in die nächstgrößere Einheit umrechnen wollen. Dir kann eine Stellenwerttafel wie diese bei der Umrechnung helfen. Sie kann dir außerdem dabei helfen, die Volumenangaben in gemischter Schreibweise anzugeben. Haben die Bären ihren Umzug denn geschafft? Oh, es ist ja schon Winter. Ach, da wird der Umzug wohl doch verschoben.

1 Kommentar
  1. Hat mir sehr geholfen!

    Von Claudia L L, vor 3 Monaten

Volumeneinheiten Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Volumeneinheiten kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme die korrekten Aussagen zum Rechnen mit Volumeneinheiten.

    Tipps

    Ein Kubikzentimeter ($\text{cm}^3$) ist kleiner als ein Kubikdezimeter ($\text{dm}^3$).

    $1~\text{dm}^3$ entspricht einem Liter.

    Lösung

    Diese Aussagen sind falsch:

    „Das Volumen eines Quaders berechnest du, indem du Länge, Breite und Höhe addierst.“

    • Beim Berechnen des Volumens eines Quaders multiplizierst du Länge, Breite und Höhe. Da du hier drei Längen miteinander multiplizierst, musst du auch die Einheiten multiplizieren. So ergeben sich Einheiten, die zur dritten Potenz erhoben sind (z.B. $\text{m}^3$).
    „$1000$ Kubikdezimeter ($\text{dm}^3$) entspricht einem Kubikzentimeter ($\text{cm}^3$).“

    „Eine Volumeneinheit passt immer genau $100$ mal in die nächstgrößere Volumeneinheit.“

    • Eine Volumeneinheit passt immer genau $1000$ mal in die nächstgrößere Volumeneinheit. Da ein Kubikzentimeter ($\text{cm}^3$) kleiner ist als ein Kubikdezimeter ($\text{dm}^3$), gilt auch: $1000~\text{cm}^3=\text{dm}^3 $.
    Diese Aussagen sind korrekt:

    „Ein Würfel mit Kantenlänge $1~\text{dm}$ hat ein Volumen von einem Liter.“

    • Hier rechnest du $V=a^3= (1~\text{dm})^3= 1~\text{dm}^3$. Das entspricht einem Liter.
    „Ein Kubikmeter ($\text{m}^3$) sind genau $1000$ Kubikdezimeter ($\text{dm}^3$).“

  • Beschreibe die Rechnung mit Volumeneinheiten.

    Tipps

    Das Volumen eines Körpers erhältst du, indem du ihre Grundfläche mit der Höhe multiplizierst.

    Wir können Volumeneinheiten ineinander umrechnen. Bei dieser Umrechnung bleibt das Volumen an sich gleich. Verkleinerst du allerdings die Einheit, musst du den Zahlenwert vergrößern. Möchtest du in die nächstkleinere Einheit umrechnen, musst du mit $1000$ multiplizieren.

    Lösung

    So kannst du den Lückentext vervollständigen:

    „Die erste würfelförmige Kiste hat eine Kantenlänge von einem Meter. Um ihr Volumen zu bestimmen, muss man die Länge $l$, Breite $b$ und Höhe $h$ miteinander multiplizieren. Das ergibt:

    $V=l \cdot b \cdot h= 1~\text{m} \cdot 1~\text{m} \cdot 1~\text{m}=1~\text{m}^3$“

    • Hier müssen die Zahlen und Einheiten einzeln multipliziert werden. Rechnest du $1\cdot 1 \cdot 1$, ergibt das $1$. Die Multiplikation der Einheiten kannst du zu $~\text{m}^3$ zusammenfassen.
    „$1~\text{m}^3$ entspricht ungefähr dem Volumen eines Kühlschranks.

    Auch das Volumen dieser Kiste mit einer Seitenlänge von einem Dezimeter kannst du durch Multiplikation der Seitenlängen bestimmen. Hier erhältst du:

    $V=l \cdot b \cdot h=1~\text{dm} \cdot 1~\text{dm} \cdot 1~\text{dm}=1~\text{dm}^3$“

    • Die Multiplikation funktioniert genauso wie oben. Ein $\text{dm}^3$ entspricht einem Volumen von einem Liter.
    $1~\text{dm}^3$ entspricht ungefähr dem Volumen eines Getränkekartons.

    Jetzt möchten sie die beiden Einheiten ineinander umrechnen. Sie wissen:

    $1~\text{m}^3=1000~\text{dm}^3$

    Möchte man $1~\text{m}^3$ in $\text{dm}^3$ umrechnen, muss man mit $1000$ multiplizieren.“

    • Möchtest du in die nächstkleinere Volumeneinheit umrechnen, musst du mit $1000$ multiplizieren. Bei dieser Umrechnung bleibt das Volumen an sich gleich. Da du allerdings die Einheit verkleinerst, musst du den Zahlenwert vergrößern.
    „Möchte man $1~\text{dm}^3$ in $\text{m}^3$ umrechnen, muss man durch $1000$ dividieren.“

    • Möchtest du in die nächstgrößere Volumeneinheit umrechnen, musst du durch $1000$ dividieren. Bei dieser Umrechnung bleibt das Volumen an sich gleich. Da du allerdings die Einheit vergrößerst, musst du den Zahlenwert verkleinern.
  • Ermittle das Volumen der Quader.

    Tipps

    Zuerst multiplizierst du alle Kantenlängen der Quader. Für den ersten erhältst du:

    $V=l \cdot b \cdot h= 3~\text{cm} \cdot 4~\text{cm} \cdot 5~\text{cm}$

    Anschließend rechnest du die Volumeneinheit in die nächstgrößere oder nächstkleinere Volumeneinheit um, indem du entweder durch $1000$ teilst oder damit multiplizierst.

    Lösung

    So kannst du die Volumina bestimmen:

    Zuerst multiplizierst du alle Kantenlängen der Quader. Für den ersten erhältst du:

    • $V=l \cdot b \cdot h= 3~\text{cm} \cdot 4~\text{cm} \cdot 5~\text{cm}=60~\text{cm}^3$
    Anschließend rechnest du die Volumeneinheit in die nächstgrößere oder nächstkleinere Volumeneinheit um, indem du entweder durch $1000$ teilst oder damit multiplizierst. Hier erhältst du:

    • $60~\text{cm}^3=0,06~\text{dm}^3$
    Beim zweiten Quader ergibt sich:

    • $V= 3~\text{dm} \cdot 40~\text{dm} \cdot 5~\text{dm}=600~\text{dm}^3$
    Um auf Meter umzurechnen, teilen wir durch $1000$. So ergibt sich:

    • $600~\text{dm}^3=0,6~\text{m}^3$
    Für den dritten Quader erhalten wir genauso:

    • $V=15~\text{m}^3$
    Und das Volumen des vierten Quaders beträgt:

    • $V=8~\text{cm}^3$
  • Wende dein Wissen zu Volumeneinheiten an.

    Tipps

    Möchtest du zur nächstgrößeren Einheit umrechnen, musst du durch $1000$ teilen:

    $V=1000~\text{cm}^3=1~\text{dm}^3$

    Willst du von $\text{cm}^3$ zu $\text{m}^3$ springen, kannst du zweimal durch $1000$ teilen:

    $V=1000000~\text{cm}^3=1000~\text{dm}^3=1~\text{m}^3$

    Lösung

    Möchtest du eine Volumenangabe in die nächstkleinere Einheit umrechnen, so multiplizierst du mit $1000$. Bei der Umrechnung in die nächstgrößere Volumeneinheit musst du durch $1000$ teilen. Damit erhältst du folgende Umrechnungen:

    • $V=0,3~\text{dm}^3=300~\text{cm}^3$
    • $V=40~\text{m}^3=40000~\text{dm}^3$
    • $V=55~\text{cm}^3=0,055~\text{dm}^3$
    Möchtest du von $\text{cm}^3$ zu $\text{m}^3$ springen, kannst du wie folgt zweimal durch $1000$ teilen:

    • $V=39~\text{cm}^3=0,039~\text{dm}^3=0,000039~\text{m}^3$
  • Vervollständige das abgebildete Schema zum Umrechnen von Volumeneinheiten.

    Tipps

    Ein Milliliter ist das Tausendstel eines Liters.

    Beim Umrechnen von Volumeneinheiten bleibt das Volumen an sich immer gleich. Wenn du also die Einheit verkleinerst, musst du den Zahlenwert vergrößern.

    Lösung

    So sieht die vollständige Grafik aus. Merke dir, dass beim Umrechnen von Volumeneinheiten das Volumen an sich immer gleich bleibt. Wenn du die Einheit verkleinerst, musst du den Zahlenwert allerdings vergrößern. Rechnest du also in die nächstkleinere Einheit um, musst du den Zahlenwert mit $1000$ multiplizieren.

    Umgekehrt musst du beim Umrechnen in die nächstgrößere Einheit den Zahlenwert durch $1000$ teilen.

  • Ermittle, ob die Volumen korrekt bestimmt wurden.

    Tipps

    Die Längeneinheiten Meter ($\text{m}$), Dezimeter ($\text{dm}$), Zentimeter ($\text{cm}$) und Millimeter ($\text{mm}$) kannst du in die nächstkleinere oder nächstgrößere Längeneinheit umrechnen, indem du den zugehörigen Zahlenwert mit $10$ multiplizierst oder durch $10$ dividierst.

    Beispielsweise kannst du $40~\text{mm}$ in Zentimeter umrechnen, indem du den Zahlenwert durch $10$ teilst. So erhältst du:

    $40~\text{mm}=4~\text{cm}$

    Lösung

    Die Längeneinheiten Meter ($\text{m}$), Dezimeter ($\text{dm}$), Zentimeter ($\text{cm}$) und Millimeter ($\text{mm}$) kannst du in die nächstkleinere oder nächstgrößere Längeneinheit umrechnen, indem du den zugehörigen Zahlenwert mit $10$ multiplizierst oder durch $10$ dividierst. Anschließend kannst du das Volumen wie gewohnt ausrechnen. Wenn nötig, kannst du die Volumeneinheit noch umformen. So bemerkst du, dass diese Volumenangaben falsch sind:

    „Ein Quader mit den Kantenlängen $a=2~\text{cm}$, $b=12~\text{mm}$ und $c=30~\text{mm}$ hat ein Volumen von $V=7,4~\text{cm}^3$“

    Hier erhältst du:

    $b=12~\text{mm}=1,2~\text{cm}$ und $c=30~\text{mm}=3~\text{cm}$

    Also erhältst du für das Volumen:

    • $V=2~\text{cm} \cdot 1,2~\text{cm} \cdot 3~\text{cm} = 7,2~\text{cm}^3$
    „Ein Quader mit den Kantenlängen $a=3~\text{m}$, $b=12~\text{dm}$ und $c=350~\text{cm}$ hat ein Volumen von $V=1260000~\text{cm}^3$“

    Hier erhältst du für das Volumen:

    • $V=300~\text{cm} \cdot 120~\text{cm} \cdot 350~\text{cm} = 12600000~\text{cm}^3$
    Diese Volumen wurden korrekt berechnet:

    „Ein Quader mit den Kantenlängen $a=30~\text{cm}$, $b=12~\text{dm}$ und $c=35~\text{cm}$ hat ein Volumen von $V=0,126~\text{m}^3$“

    • $V=0,3~\text{m} \cdot 1,2~\text{m} \cdot 0,35~\text{m} =0,126~\text{m}^3$
    „Ein Quader mit den Kantenlängen $a=200~\text{cm}$, $b=12~\text{dm}$ und $c=30~\text{cm}$ hat ein Volumen von $720$ Litern.“

    • $V=20~\text{dm} \cdot 12~\text{dm} \cdot 3~\text{dm} =720~\text{dm}^3=720~\text{Liter}$