30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Satz des Pythagoras – Aufgabe 1 mit Zahlen (1) 02:31 min

Textversion des Videos

Transkript Satz des Pythagoras – Aufgabe 1 mit Zahlen (1)

Hallo! Mit dem Satz des Pythagoras kann man viele Dinge anstellen. Man kann ihn auf ein großes Blatt schreiben und an die Wand hängen. Man kann ihn aber auch auf Klopapier schreiben und die Toilette runterspülen. Das ist kein Problem, dem Satz macht das nichts, er ist ja trotzdem noch da. Man kann aber auch den Satz des Pythagoras auf Dreiecke anwenden, auf rechtwinklige Dreiecke. Und da habe ich rein zufällig mal etwas vorbereitet, nämlich ein rechtwinkliges Dreieck, hier ist es. Und da stehen auch 2 Seitenlängen schon angegeben. 2 Seitenlängen sind angegeben und wir suchen die 3. Seitenlänge, die heißt jetzt erst mal x. Und diese 3. Seitenlänge kann man mit dem Satz des Pythagoras berechnen. Um den Satz des Pythagoras anzuwenden, musst du dir bitte vorher Einiges klar machen. Der Satz lautet ja: Kathete2+Kathete2=Hypotenuse2. Du brauchst also Katheten. Katheten hast du nur dann, wenn es um ein rechtwinkliges Dreieck geht. Katheten gibt es nur in rechtwinkligen Dreiecken. Du musst zunächst dir überlegen: Ist das, was ich hier vor mir liegen habe, überhaupt ein rechtwinkliges Dreieck? Ja, es ist eins. Dieses ist ein rechtwinkliges Dreieck. Woher weiß ich das? Nicht, weil ich so schlau bin, sondern, weil das hier steht. Dieser Strich hier mit dem Punkt, das ist das Zeichen für einen rechten Winkel, einen 90°-Winkel. Von daher weiß ich, dass dieses Dreieck ein rechtwinkliges Dreieck ist. Dann frage ich mich: Was sind hier die Katheten in dem rechtwinkligen Dreieck? Die Katheten sind ja die Seiten, die an dem rechten Winkel anliegen. Also hier liegt eine Seite an diesem rechten Winkel und da ist auch eine Seite an dem rechten Winkel. Und gegenüber des rechten Winkels liegt die Hypotenuse, das ist diese Seite. Ja, die liegt eben nicht an dem rechten Winkel an, und deshalb ist es die Hypotenuse. Wenn du dir also das klar gemacht hast, dann kannst du mit der Rechnung beginnen. Du kannst das hier quadrieren, diese 3 dm, und die 4 dm quadrieren, beides addieren, daraus die Wurzel ziehen, und dann erscheint das x in voller Schönheit. Und wie das geht, zeige ich im 2. Teil. In der Zwischenzeit bitte kannst du das schon mal probieren, kannst du das rechnen. Übrigens erst, nachdem du den Taschenrechner weggeschmissen hast. Bis dann, tschüss!

13 Kommentare
  1. Default

    viel zu schnell

    Von Jackdanielandre .., vor 11 Monaten
  2. 34gwu95

    Also für den Premium Witz am Anfang gibts auf jeden Fall nen Hilfreich MVGame

    Von Jarne 2, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Gut erklärt

    Von Erik S., vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    mit dem viedeo klappt dass

    LÄUFT : )

    Von Mmc Senft, vor mehr als 3 Jahren
  5. Default

    Gutes Video! Danke.

    Von T Roesel, vor etwa 4 Jahren
  1. Default

    Armer Taschenrechner :). Im ernst, gutes Video

    Von Leon K., vor mehr als 4 Jahren
  2. Handy2012 384

    danke das hat mir sehr gut gefallen. Ich hab sehr viel dabei gelernt. Danke

    Von Kim M., vor mehr als 4 Jahren
  3. Default

    I like it :)

    Von Xamax, vor fast 5 Jahren
  4. Default

    Das video ist cooooollllll :)

    Von Deleted User 34741, vor mehr als 5 Jahren
  5. Default

    Das video ist wirklich der waaaaaaaaahnsinn :DD
    ich schau es jetzt schon zum 3. mal nur weil das so lustig erklärt ist :DD

    Von Van Tan Le, vor mehr als 5 Jahren
  6. Default

    Ich kann den beiden nur zustimmen immer weiter so!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ;-)

    Von Kempka, vor mehr als 5 Jahren
  7. Blue hills

    Toll

    Von H. B., vor mehr als 7 Jahren
  8. Default

    So macht Lernen Spaß! Klasse, weiter so!

    Von Little Britain, vor fast 8 Jahren
Mehr Kommentare