30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Zusammenhang zwischen relativer Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Entschuldige, die Übungen sind zurzeit nur auf Tablets und Computer verfügbar. Um die Übungen zu nutzen, logge dich bitte mit einem dieser Geräte ein.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung Zusammenhang zwischen relativer Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit

Wie oft beobachtet werden kann, liegt bei vielen Versuchsdurchführungen die relative Häufigkeit eines Ereignisses in der Nähe der Wahrscheinlichkeit desselben.
Konkret heißt das für zum Beispiel den hundertfachen Münzwurf: Die relative Häufigkeit für Kopf beträgt oft ca. 50%, während Kombinationen mit "keinmal Kopf" oder "einmal Kopf" oder "zweimal Kopf" eigentlich nie zu beobachten sind.
Warum ist das so?
Es gibt wesentlich mehr Kombinationen mit ca. 50-mal Kopf als Kombinationen am Rand der Kombinationsverteilung, also Kombinationen mit "keinmal Kopf", "einmal Kopf" oder auch "99-mal Kopf" oder "100-mal Kopf".
Es gibt sogar so unfassbar viel mehr Kombinationen in der Mitte, dass es uns nicht wundern muss, wenn eine Kombination am Rand auch in einem ganzen Menschenleben niemals auftritt.

Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Begründe, warum es wahrscheinlicher ist, einmal oder mehrmals „Kopf“ zu werfen als nie.
Bestimme die Reihenfolge der Kombinationsmöglichkeiten.
Untersuche, welche Kombinationsmöglichkeiten fehlen.
Ordne die Kombinationsmöglichkeiten.
Gib an, wie die Relationen der Kombinationsmöglichkeiten beschrieben werden können.
Ermittle die Kombinationsmöglichkeiten.