30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Relativsätze mit explikativem Nebensinn

Bewertung

Sei der Erste und gib eine Bewertung ab!

Die Autor/-innen
Avatar
Olivia Schulte
Relativsätze mit explikativem Nebensinn
lernst du im 3. Lernjahr - 4. Lernjahr

Beschreibung Relativsätze mit explikativem Nebensinn

Ein Relativsatz im Konjunktiv - was tun? Vielleicht ist es ein Relativsatz mit explikativem Nebensinn. Solche Relativsätze stehen häufig nach Wendungen wie "sunt, qui" oder "habeo, qui". Sie erklären etwas genauer. Woran du sie erkennst und wie du sie übersetzt, zeige ich dir in diesem Video. Anhand lateinischer Beispielsätze erschließen wir uns gemeinsam das Thema und üben die Übersetzung ein. Danach sind die explikativen Relativsätze sicher kein Problem mehr für dich!

Relativsätze mit explikativem Nebensinn Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Relativsätze mit explikativem Nebensinn kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, welche Sätze einen explikativen Nebensinn enthalten.

    Tipps

    Der explikative Nebensinn steht bei bestimmten Wendungen. Kannst du dich noch an sie erinnern?

    Der explikative Nebensinn wird durch den Konjunktiv im Relativsatz ausgedrückt. Achte also auf den Modus des Prädikats - er kann ein Hinweis für dich sein.

    Hier sind drei der fünf Auswahlmöglichkeiten richtig.

    Lösung

    Der explikative Nebensinn hat die Aufgabe, ein unbestimmtes Wort im Hauptsatz näher zu bestimmen. Der Hauptsatz alleine ergäbe keinen Sinn. Zum Beispiel: est - es gibt jemand. Man fragt sich: was denn für einen? Was macht er? - Das beschreibt der explikative Relativsatz genauer. Zum Beispiel: est, qui semper rideat - es gibt einen, der immer lacht. Du siehst: das Prädikat des Relativsatzes steht immer im Konjunktiv.

    Der explikative Nebensinn tritt immer in Verbindung mit bestimmten Wendungen auf. Folgende Wendungen aus der Aufgabe gehören dazu:

    • Quis est, qui...? - Wer ist es, der...?
    • Nemo est, qui... - Es gibt niemanden, der...
    • Sunt, qui... - Es gibt Leute, die...
    Als Hauptsätze sind sie für sich alleine unvollständig. Die Erklärung folgt dann in dem Relativsatz. Die Prädikate offendat, appellet und timeant stehen alle im Konjunktiv Präsens. Es sind explikative Relativsätze.

    Sehen wir uns noch die anderen Relativsätze an:

    • Magister, qui bonus appellari vult, discipulos laudet. - Der Lehrer, der gut genannt werden will, soll seine Schüler loben. Hier ist der Hauptsatz magister discipulos laudet. Er macht für sich allein Sinn: der Lehrer soll die Schüler loben. Der Relativsatz beschreibt zwar den Lehrer genauer, ist aber nicht zwingend notwendig. Er steht auch nicht im Konjunktiv. Es ist ein ganz normaler attributiver Relativsatz.
    • Donum mihi placet, quod dedisti. - Das Geschenk, das du mir gegeben hast, gefällt mir. Auch hier steht der Relativsatz im Indikativ. Er beschreibt das Geschenk genauer (donum). Es ist kein explikativer Nebensinn enthalten.
    Relativsätze mit explikativem Nebensinn findest du also nur im ersten, dritten und vierten Satz.

  • Gib an, nach welchen Wendungen explikative Relativsätze stehen.

    Tipps

    Einige Wendungen könnten dir unbekannt sein, andere hast du im Video kennengelernt. Kannst du dich an sie erinnern?

    Versuche, jeweils einen Relativsatz mit qui, quae, quod anzuschließen.

    Überlege, ob das funktioniert - und ob man ihn braucht, um den Hauptsatz zu erklären.

    Vier von den sieben Auswahlmöglichkeiten sind hier korrekt.

    Lösung

    Relativsätze mit explikativem Nebensinn stehen immer nach bestimmten Wendungen. Diese bestehen aus dem Hauptsatzprädikat und dem Relativpronomen im Nebensatz. Das Prädikat im Hauptsatz ergibt für sich alleine keinen Sinn. Es braucht die Ergänzung des Relativsatzes, um vollständig zu sein. Zum Beispiel: sunt. Als Hauptsatz heißt das: es gibt welche. Man fragt sich: was denn für welche? - Hier kommt der Relativsatz dazu: zum Beispiel sunt, qui cenam ament. - Es gibt Leute, die das Essen lieben. Nur mit dem Relativsatz ergibt der ganze Satz Sinn.

    In dieser Übung findest du folgende Wendungen, die einen explikativen Nebensinn bedingen:

    • reperiuntur, qui... - Es finden sich Leute, die...
    • non est, quod... - Es besteht kein Grund, dass...
    • Quis est, qui...? - Wer ist es, der...?
    • sunt, qui...- Es gibt Leute, die...
    Richtig sind also die Antwortmöglichkeiten eins, drei, vier und sieben.

    Nach accidit (es passiert) steht meistens ein ut-Satz, zum Beispiel: accidit, ut veniat. - Es passiert, dass er kommt.

    Auf constat folgt ein AcI - constat eum venire. - Es steht fest, dass er kommt.

    terra marique ist nur eine Wendung ohne Prädikat. Sie bedeutet: Zu Land und zu Wasser. Das kann kein Hauptsatz sein.

  • Übersetze die Wendungen, die mit einem explikativen Relativsatz stehen.

    Tipps

    Wenn du dir nicht ganz sicher bist, dann achte auf das Prädikat im Hauptsatz:

    In welcher Person steht es im Lateinischen?

    Welche deutsche Übersetzung passt dazu?

    Achte auch auf die Verneinung und auf Satzzeichen!

    Lösung

    In dieser Aufgabe geht es darum, die Wendungen zu üben, die mit einem explikativen Relativsatz stehen. Diese Wendungen bestehen meistens aus einem kurzen Hauptsatz und einem Relativpronomen, das den explikativen Relativsatz einleitet. Der Hauptsatz dieser Wendungen kommt nur selten alleine vor, da er ohne die Erklärung des Relativsatzes keinen Sinn ergibt. Das Prädikat des explikativen Relativsatzes steht im Konjunktiv. In dieser Übung kannst du folgende Paare finden:

    • reperiuntur, qui - Es finden sich Leute, die...
    • est, quod - Es besteht Grund dafür, dass...
    • nemo est, qui - Es gibt niemanden, der...
    • quis est, qui? - Wer ist es, der...?
    • non habeo, quod - Ich habe keinen Grund dafür, dass...
    • sunt, qui - Es gibt Leute, die...
    Präge dir diese Wendungen gut ein!

  • Vervollständige die Übersetzungen der explikativen Relativsätze.

    Tipps

    Achte bei der Übersetzung besonders auf die Verben:

    In welcher Person stehen sie?

    Auch die Übersetzung des Relativspronomens kann dir Anhaltspunkte liefern.

    Heißt es qui oder quod?

    Lösung

    In dieser Aufgabe kannst du die Übersetzungen von fünf Wendungen üben, die mit einem explikativem Relativsatz stehen. Der Relativsatz verleiht dabei dem Hauptsatz erst den Sinn. Die Wendung braucht nämlich eine Erklärung, weil sie sonst unvollständig ist. Du findest folgende Wendungen:

    • non est, quod - Es besteht kein Grund dafür, dass...
    • nemo est, cui - Es gibt niemanden, dem...(Achtung: hier steht cui, weil placere einen Dativ braucht).
    • sunt, qui - Es gibt Leute, die...
    • habeo, quod - Ich habe einen Grund dafür, dass...
    • Quis est, qui? - Wer ist es, der...?.

  • Vervollständige den Lückentext über explikative Relativsätze.

    Tipps

    Kannst du dich noch an die Wendungen erinnern, bei denen die explikative Funktion des Relativsatzes vorliegt?

    In welchem Modus steht das Prädikat im explikativen Relativsatz?

    Lösung

    Der explikative Relativsatz hat die Aufgabe, ein unbestimmtes Wort im Hauptsatz näher zu bestimmen. Das bedeutet: der Hauptsatz enthält meistens eine Form von esse (z. B. est, sunt), die für sich allein nicht ausreicht. Sie braucht den Relativsatz, der genauer erklärt, wer oder was es ist. Sehen wir uns das mal an einem Beispielsatz an:

    • Nemo discipulus est, qui scholam amet. - Es gibt keinen Schüler, der die Schule liebt.
    Der Hauptsatz ist discipulus est - Es gibt keinen Schüler. Er macht alleine wenig Sinn. Man fragt sich: was ist denn mit keinem Schüler? Die Erklärung zu nemo discipulus est folgt erst im Relativsatz: Es gibt keinen Schüler, der die Schule liebt. Der Relativsatz erklärt hier den Hauptsatz genauer und ist für das Verständnis wichtig.

    Am Beispielsatz kannst du auch sehen, dass das Prädikat im explikativen Relativsatz immer im Konjunktiv steht: amet. Hier ist es der Konjunktiv Präsens.

  • Nenne alle explikativen Relativsätze im lateinischen Text.

    Tipps

    Kannst du dich noch an die Wendungen erinnern, die mit einem explikativem Relativsatz stehen?

    Das Prädikat steht in solchen Relativsätzen im Konjunktiv.

    Der Text enthält vier explikative Relativsätze.

    Lösung

    Explikative Relativsätze stehen meistens nach bestimmten Wendungen. Du kannst sie an diesen Wendungen erkennen: zum Beispiel sunt, qui, habeo, quod oder nemo est, qui. Das Prädikat im explikativen Relativsatz steht immer im Konjunktiv. In dieser Übung findest du vier solche Relativsätze:

    • Habet, quod... - Er hat einen Grund dafür, dass
    • Quis est, qui...? - Wer ist es, der...?
    • Nemo est, qui... - Es gibt keinen, der...
    • Poena est, quam... - Es gibt eine Strafe, die... .
    Die Relativsätze, die mit quod, qui und quam beginnen, sind explikativ.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.840

Lernvideos

44.363

Übungen

38.999

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden