30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Pronunciation – Consonants (1) 07:20 min

Textversion des Videos

Transkript Pronunciation – Consonants (1)

English pronunciation: sounds and symbols - consonants part one. Hi, how are you? I'm Kati and together we'll work on your pronunciation today. Hallo, wie geht's? Ich bin Kati und zusammen werden wir heute an deiner Aussprache arbeiten. Ganz genau geht es heute um die Konsonanten: consonants. Da es im Englischen 24 Konsonanten gibt, habe ich für dich das Thema in zwei Teile geteilt. Dies ist das Video Teil 1. Erst mal sprechen wir aber kurz darüber, warum Aussprache wichtig ist. Wenn du die englischen Töne richtig aussprechen kannst, macht es dein Englisch super und du wirst viel weniger Probleme haben, wenn du mit anderen Leuten sprichst. Gute Grammatik und Vokabeln sind sicher auch sehr wichtig, aber selbst die bringen dir nichts, wenn die Aussprache nicht so ist, wie sie sein soll. Aber keine Sorgen! Deshalb bin ich ja da, um dir mit allem zu helfen. In diesem Video zeige ich dir auch immer, wie jeder Ton mit dem entsprechenden Symbol repräsentiert wird, sodass du dir auch alleine immer die Aussprache der neuen Wörter im Wörterbuch vorlesen kannst. Let's start! Wir fangen mit dem Konsonanten p an. p ist der Konsonant und dies ist das Symbol, das diesen Konsonanten repräsentiert. p - pen, b - bag, k wie in dem Wort cake, g - goat, f - flower, v wie in van, w - whale, s wie in city, z - zoo, h wie in house. Und jetzt kommen die zwei schwersten Konsonanten. Hör ganz genau zu: ?, ?, wie in dem Wort thin, ?. Deine Zunge liegt zwischen deinen Zähnen und die Zunge muss zu sehen sein. ?, ?, und du atmest aus, ?. Und der nächste Konsonant wird fast genauso ausgesprochen, nur mit dem Unterschied, dass es stimmvoll ist. Du benutzt also deine Stimme. Die Zunge ist wieder zwischen deinen Zähnen: ð, ð, wie in dem Artikel the, ð. Jetzt gehen wir alle Symbole und Töne noch mal durch. Hör zu und sprich nach. Listen and repeat. p - pen, b - bag, k - cake, g - goat, f - flower, v - van, w - whale, s - city, z - zoo, h - house, ? - thin, ð - the. Well done! Jetzt zeige ich dir noch mehrere Wörter, in denen du die Konsonanten, die wir gerade geübt haben, finden kannst. Hör zu und sprich alles nach. p - pen - cap - park, b - bag - bar - Berlin - bank, k - cake - computer - car - cat - credit card, g - goat - girl, f - flower - face, v - van - vase, w - whale - win, s - city - sad - supermarket, z - zoo - zebra, h - house - hill - head, ? - thin - theatre - a bath, and ð - the - grandmother. Good job! Now repeat the sounds one more time: p, b, k, g, f, v, w, s, z, h, ?, ð. Good job! Don't forget to watch the video: consonants part 2 and of course the practice videos. See you soon, bye-bye!

3 Kommentare
  1. cooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooollllllllllllllllllllllllllllllllllllll👩👩👩👩👩👩👩👩😁😁😁😁😀😀😀😀😀😀😃😃😃😃😄😄😄😄😊😊😊😊😊🙂🙂🙂🙂☺☺☺🤩🤩🤩🤩😜😜😜😜

    Von Medine B., vor 3 Monaten
  2. danke🙂🙂🙂🙂🤪

    Von A Volberg, vor fast 2 Jahren
  3. Suuuuuuupeeeeeeeeer😀😀😀😀😍😍😍😍😍🤗🤗🤗🤗🗣🗣🗣🗣🗣🤓🤓🤓🤓🤓🤓🔊🔊📚📚✒✒✒✒📈📈📈!!!!@@@

    Von Sophia H., vor etwa 2 Jahren

Pronunciation – Consonants (1) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Pronunciation – Consonants (1) kannst du es wiederholen und üben.

  • Begründe, warum das Lernen von richtiger Aussprache wichtig ist.

    Tipps

    Lautschriftsymbole heflen dir dabei, die richtige Aussprache zu lernen. Die Symbole entsprechen aber nicht den geschriebenen Buchstaben.

    Lautschriftsymbole werden immer gleich ausgesprochen. Sie können bei der Aussprache neuer Wörter helfen - selbst wenn du noch nicht genau weißt, wie Wörter in einer Sprache ausgesprochen werden.

    Lösung

    Die meisten Kommunikationsprobleme zwischen englischen Muttersprachlern und Sprachenlernenden entstehen durch Probleme in der Aussprache. Selbst wenn man Grammatik und Vokabeln beherrscht, kann die falsche Aussprache zu Verständnisproblemen führen. Deshalb ist es wichtig und gut, wenn du die Wörter aussprechen kannst.

    Die Lautschrift hilft dir dabei, die Aussprache zu lernen und neue Wörter auszusprechen. Kommt dir ein Wort unbekannt vor und du weißt nicht, wie man es ausspricht, so kannst du in den meisten Wörterbüchern, auch online, die Lautschrift des Wortes nachlesen und es danach aussprechen.

    Um die Lautschrift des Englischen zu lernen, musst du die Symbole für 24 Konsonanten und 12 Vokale kennen. Es gibt zwar mehr Konsonanten, dafür sind diese etwas einfacher zu lernen, weil die meisten der Symbole für Konsonanten der geschriebenen Schrift sehr ähnlich sind.

    Die Aussagen zwei und vier sind falsch, da im Englischen nicht jeder geschriebene Buchstabe immer dem gleichen Laut entspricht und da es im Englischen und Deutschen unterschiedliche Laute gibt.

  • Nenne die Konsonanten, die in den Wörtern vorkommen.

    Tipps

    Sprich die Wörter laut aus. Welche Konsonanten, die du in den Wörtern hörst, passen zu den Symbolen?

    Bei manchen Konsonanten sehen die Symbole genau so aus, wie die Konsonanten in der geschriebenen Schrift.

    Lösung

    In dieser Aufgabe gab es viele Überschneidungen zwischen den Lautschriftsymbolen und den geschriebenen Wörtern. Dennoch solltest du die beiden nicht verwechseln. In der Lautschrift steht jedes Symbol für einen einzelnen Klang. In dieser Aufgabe handelt es sich bei der Lautschrift um eine vereinfachte Version des Internationalen Phonetischen Alphabets (IPA), dass du auch in vielen Wörterbüchern findest.

    Da insbesondere die englischen Konsonanten in der Lautschrift und der geschriebenen Schrift meist viele Übereinstimmungen haben, kannst du die Konsonanten in der Lautschrift sehr gut lernen. Das IPA basiert zum Teil, wie das Englische, auf lateinischen Buchstaben. Die geschriebene Schrift einer Sprache wird auch Orthografie genannt.

    In dieser Aufgabe gab es nur bei den Wörtern thin mit dem Laut /θ/ und the mit dem Laut /ð/ einen Unterschied zwischen Lautschrift und Orthografie. Beides sind Klänge, die wir im Deutschen nicht haben. Diese beiden Vokale musst du vor allem einfach lernen, indem du sie häufig benutzt und zum Beispiel in Videos oder über Aufnahmen dir Beispiele anschaust. Bei beiden wird die Zunge zwischen die Zähne genommen. Der Unterschied zwischen beiden Konsonanten ist, dass /ð/ stimmhaft ist und /θ/ stimmlos.

    Auch /p/ und /b/ sowie /f/ und /v/ werden mit der gleichen Mundstellung produziert und unterscheiden sich nur darin, dass /b/ und /v/ stimmhaft und /p/ und /f/ stimmlos sind.

  • Ordne die Lautschriftsymbole den Klängen zu.

    Tipps

    Bedenke, dass die Symbole nicht wie die gleich aussehenden Buchstaben der geschriebenen Schrift ausgesprochen werden. Sie stehen, als Lautschriftsymbole, für bestimmte Klänge.

    Zwei Beispiele:

    • /f/ ist das Lautschriftsymbol für den ersten Buchstaben im englischen Wort fun
    • /p/ steht für das gesprochene p in pet

    Sprich englische Wörter aus, in denen gleich aussehende Buchstaben wie in dieser Aufgabe vorkommen. Hier zwei Beispiele:

    • water
    • cat

    Lösung

    Die Lautschrift-Symbole für Konsonanten zu lernen, erscheint auf den ersten Blick einfach, denn sie sehen genau so aus wie viele der Konsonanten, die wir in der englischen geschriebenen Schrift auch haben. Aber in dieser Aufgabe siehst du, dass die Klänge, die hinter den Lautschriftsymbolen stehen, etwas anderes sind als die Buchstaben. Die Lautschriftsymbole solltest du deshalb auch nicht aussprechen wie die Namen der Buchstaben, also zum Beispiel “Double-U” für w oder “Zet” für z. Der Unterschied zwischen Buchstaben und Lautschriftsymbolen ist wichtig und du solltest ihn dir merken, damit du die Lautschrift, zum Beispiel in Wörterbüchern, richtig lesen kannst.

    Konsonanten werden dadurch hergestellt, dass wir den Luftstrom, den wir produzieren auf irgendeine Art blockieren. Diese Blockade passiert im Stimmtrakt, der Bereich von unseren Lippen, über unsere Mundhöhle bis tief in den Rachen zu den Stimmlippen. Die Klänge der Konsonanten werden in der Fachsprache durch die Position im Stimmtrakt und die Bewegung im Stimmtrakt benannt.

    Schaue dir noch einmal ein paar Wörter, zusammen mit den Lautschriftsymbolen aus dieser Aufgabe an, um die Aussprache und die Klänge, für die die Symbole stehen, zu üben:

    • /s/: sun
    • /z/: zebra
    • /k/: cat
    • /g/: goal
    • /h/: hot
    • /w/: warm

  • Bestimme, wie die Wörter in Lautschrift in normaler Schrift geschrieben werden.

    Tipps

    Ein Beispiel für ein Wort in Lautschrift mit seiner geschriebenen Schriftversion:

    • tri: = tree

    Versuche dich zunächst auf die Konsonanten zu konzentrieren, die meist der geschriebenen Schrift sehr ähnlich sind. Welche englischen Wörter mit diesem Konsonantenmuster fallen dir ein? Passen die Vokalsymbole dazu?

    Lösung

    Die Lautschrift hilft dir dabei, die richtige Aussprache von Wörtern zu lernen. Schaue dir erst einmal noch genau die Unterschiede zwischen den geschriebenen Wörtern und den Symbolen an:

    • sʌni: sunny
    • frend: `*friend*
    • hɪl: hill
    • taʊn: town
    • haʊs: house
    • baɪks: bikes
    • bɜ:θdeɪ: birthday
    • rəʊd: road
    • taɪm: time
    • tɒp: top
    • wʌndəfəl: wonderful
    • hæpɪli: happily
    • lʌntʃɪz: lunches
    Du siehst, dass es vor allem große Unterschiede zwischen den geschriebenen und den gesprochenen Vokalen gibt. Das liegt daran, dass die Aussprache eines Wortes und insbesondere der Vokale in der Regel von den benachbarten Buchstaben beeinflusst wird. Die richtige Aussprache hat auch viel damit zu tun, aus welcher Sprache manche Wörter ursprünglich kamen. Im Englischen gibt es zum Beispiel viele Wörter, die ursprünglich aus dem Französischen kamen.

    Im Englischen, wie in vielen anderen Sprachen, wird zwischen Vokalen und Konsonanten unterscheiden. Konsonanten werden dadurch gebildet, dass der Lufstrom, den du produzierst, durch irgendwelche Teile in deinem Mund oder in deinem Rachen behindert werden. Vokale klingen, ohne dass du diese Veränderung des Luftstroms vornimmst. Es gibt 24 Konsonanten und 12 Vokale im Englischen. Das lange ɜ: in birthday existiert zum Beispiel gar nicht im Deutschen. Außerdem siehst du, dass manche der Wörter in Lautschrift etwas kürzer oder länger als die geschriebenen Versionen sind. Wenn du die Symbole der Lautschrift noch besser lernen möchtest, dann informiere dich noch einmal über Vokale, Vowels, und Diphthongs im Englischen. Diphthongs sind Laute, die aus zwei Vokalen bestehen. Hier nun noch die Symbole für alle englischen Klänge:

    Consonants:

    • p, f, θ, t, s, ʃ, ʧ, k, b, v, ð, d, z, ʒ, ʤ, g, m, n, ŋ, h, w, l, r, j
    Vowels:
    • ɪ, i:, ʊ, u:, e, ɜ:, ə, ɔ:, æ, ʌ, ɒ, ɑ:
    Diphthongs:
    • eɪ, ɔɪ, aɪ, eə, ɪə, ʊə, əʊ, aʊ

  • Prüfe, welche der Laute /h/, /w/, /ð/ und /θ/ in den Wörtern vorkommen.

    Tipps

    Der Unterschied zwischen /ð/ und /θ/ ist, dass /ð/ stimmhaft und /θ/ stimmlos ist. Versuche die Wörter in der Aufgabe auszusprechen und zu hören, was zutrifft.

    Hier zwei Beispiele für /w/ und /h/:

    • /w/ as in wild
    • /h/ as in half

    Hier zwei Beispiele für /ð/ und /θ/:

    • /ð/ wie in than
    • /θ/ wie in thief

    Lösung

    Drei dieser vier Konsonanten existieren nicht im Deutschen. Zwar gibt es in der geschriebenen deutschen Schrift den Buchstaben w aber er wird immer wie das Lautschriftsymbol /v/ ausgesprochen, wie in: Wasser, wütend oder Wald. Im Englischen ist der Klang des Lautes /w/ viel näher am u. Er wird auch Halbvokal genannt, da für seine Aussprache, im Gegensatz zu anderen Konsonanten, der Stimmtrakt kaum den Luftstrom beeinflusst. /ð/ und /θ/ existieren beide nicht im Deutschen. /ð/ ist der stimmhafte Konsonant der beiden, /θ/ der stimmlose. Beide werden ausgesprochen, indem man die Zunge zwischen die Zähne nimmt.

    Schauen wir uns die vier Konsonanten, mit den jeweiligen Beispielwörtern an und schauen, welche Besonderheiten zwischen der gesprochenen und geschriebenen Version bestehen. Höre dir dazu auch die Aufnahmen an:

    • /h/ wie in hot, have, hobby: Dieser Laut /h/ kommt vor allem an Wortanfängen vor, wie auch in diesem Beispiel. Wenn er im Wort oder am Ende vorkommt, wird er im Englischen so gut wie nie ausgesprochen. Außerdem kommt der Klang immer vor einem Vokal. Der gleich aussehende Buchstabe findet sich häufig in Buchstabenkombinationen auch im Wort wieder. Für die geschriebenen Buchstaben th zum Beispiel gibt es ja aber wieder andere Symbole, da sie einen anderen Klang darstellen.
    • /w/ wie in watered, why, were, walking: Diesen Klang gibt es, wie gesagt, im Deutschen nicht. Auch er kommt am häufigsten an Wortanfängen vor. Innerhalb eines Wortes kommt er eigentlich nur bei zusammengesetzten Wörtern wie dishwasher vor. Der gleichaussehende Buchstabe kommt auch innerhalb von Wörtern vor, meistens in Kombinationen - er wird dann aber meist nicht als Klang /w/ ausgesprochen. Ein Beispiel wäre: cow.
    • /ð/ wie in their, this, there: Dies ist der stimmhafte der beiden th-Klänge. Wenn du die Buchstaben th hintereinander im Englischen siehst so wird, bis auf wenige Ausnahmen, jedes Wort entweder mit diesem Klang oder mit dem stimmlosen Klang ausgesprochen. Diesen Klang haben wir im Deutschen gar nicht, weshalb du ihn gut üben solltest. Du kannst dir dafür auch die Aufnahme in dieser Lösung anhören. Das stimmhafte th kommt häufiger, aber nicht immer, am Anfang von Funktionswörtern vor, wie denen, die hier zu finden waren. Das sind zum Beispiel Artikel, Pronomen oder Präpositionen.
    • /θ/ wie in thing, thought: Dies ist das stimmlose th /θ/. Auch hier gilt, dass du es gut üben solltest, weil wir es im Deutschen nicht haben. Das stimmlose /θ/ kommt häufiger am Anfang von Nomen und Verben vor als das stimmhafte /ð/. Auch hier gilt: am besten schaue im Wörterbuch nach wie das th ausgesprochen wird, um sicher zu gehen.

  • Ermittle, welcher Laut in allen drei Wörtern jedes Hörbeispiels vorkommt.

    Tipps

    In allen Wörtern kommen unterschiedliche Konsonanten vor. Aber welcher Konsonant kommt in allen drei Wörtern vor?

    In manchen Fällen kann es helfen, wenn du dir die geschriebene Version des Wortes vorstellst. Welcher geschriebene Konsonant kommt in allen drei Wörtern vor, der auch gesprochen vorkommt?

    Hier ein Beispiel:

    • Hot, help, hello haben alle den Konsonanten /h/.

    Lösung

    Viele geschriebene Konsonanten im Englischen werden ähnlich wie im Deutschen ausgesprochen. Es gibt aber ein paar Besonderheiten, die wir uns jetzt anhand der Wörter und der Lautschriftsymbole für die Konsonanten einmal anschauen:

    • /b/ wie in ball, job, big: Das stimmhafte /b/ entspricht im Englischen in der Regel auch dem geschriebenen Buchstaben b. Im Deutschen ist das an Wortanfängen auch so, aber am Wortende ist das nicht der Fall. Im Deutschen haben wir nämlich ein Phänomen, dass sich Auslautverhärtung nennt. Das heißt, ein geschriebenes b am Ende eines Wortes wird wie der Laut p ausgesprochen. Das gibt es im Englischen nicht, versuche also das Wort job und andere englische Wörter, die auf dem Klang /b/ enden, auch mit einem klaren, stimmhaften /b/ zu produzieren.
    • /s/ wie in face, stone, miss: Das scharfe, stimmlose /s/ kommt meistens dann vor, wenn der Buchstabe s am Anfang des Wortes steht, wenn ein c zwischen bestimmten Vokalen steht oder wenn zwei s im Wort hintereinander stehen. Um es nicht mit dem stimmhaften /z/ zu verwechseln, solltest du jedoch immer im Wörterbuch nachschauen, wenn ein s in der geschriebenen Version des Wortes vorkommt.
    • /g/ wie in bog [Sumpf], dog, smog: Auch hier solltest du ganz besonders darauf achten, das geschriebene g am Ende im Englischen auch als ein gesprochenes /g/ zu realisieren. Denn auch bei diesem Buchstaben gibt es im Deutschen die Auslautverhärtung - zum Klang /k/. Am Anfang des Wortes wird der Buchstabe entweder g, wie in diesem Beispiel, oder als dsch (das Symbol ist /ʤ/) wie in Germany ausgesprochen.
    • /v/ wie in village, very, vine: Hier solltest du darauf achten, den Klang nicht mit dem englischen /w/ zu verwechseln. Der Klang wird wie das /f/ produziert, nur dass er stimmhaft ist.
    • /p/ wie in rap, flop, ship: Dieser Klang wird genau wie im Deutschen benutzt. Wenn er im Wort als geschriebenes p vorkommt, wird er meistens auch so ausgesprochen, außer er kommt vor einem geschriebenen h wie bei photo.
    • /k/ wie in luck, pickpocket, stink: Dieser Klang wird immer produziert, wenn wir ein geschriebenes k sehen und auch häufig bei einem geschriebenen c am Anfang eines Wortes wie bei cat oder auch im Wort, wenn hinter dem c noch ein Konsonant kommt wie bei act oder fact.
    • /z/ wie in quiz, says, business: Auch hier könnte die Auslautverhärtung wieder Probleme bereiten. Achte darauf, dass du am Ende von quiz und says ein z und nicht das stimmlose /s/ produzierst. Meistens wird das stimmhafte /z/ in Wörtern gesprochen, die mit dem Buchstaben z anfangen oder, wie hier, hinter längeren Vokalen oder Zwielauten, sogenannten Diphthongs. In business wird das geschriebene s in der ersten Silbe als /z/ gesprochen und die zwei s am Ende als stimmloses s.
    • /f/ wie in off, stuff, cliff [Klippe}: Der Klang /f/ ist die stimmlose Variante von /v/. Das /f/ wird im Prinzip genau so benutzt wie im Deutschen und wenn du ein f geschrieben siehst, dann sprichst du es meistens auch als den Klang /f/ aus.
    Um den richtigen Klang in allen Wörtern zu kennen, solltest du dennoch immer im Wörterbuch die Lautschrift nachschauen oder dir Beispiele anhören, um ganz sicher zu gehen.