30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Fossilien – Spuren der Vergangenheit

Bewertung

Ø 4.6 / 32 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Realfilm
Fossilien – Spuren der Vergangenheit
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Fossilien – Spuren der Vergangenheit

Vor vielen Millionen Jahren gab es viele Lebewesen auf der Erde, die es heute nicht mehr gibt. Auch wenn sie schon lange ausgestorben sind, haben sie trotzdem ihre Spuren hinterlassen. Diese Spuren von vor Millionen von Jahren werden Fossilien genannt. Aber wie können diese Spuren so lange erhalten bleiben? Das und noch viel mehr erfährst du in diesem Video.

Transkript Fossilien – Spuren der Vergangenheit

Vor 250 Millionen Jahren lief ein Dinosaurier mit drei Zehen durch den Schlamm und hinterließ diese Fußspuren. Fußspuren bleiben normalerweise nicht so lang erhalten, was macht diese hier also so besonders? Sie haben Jahrmillionen überdauert, weil sie zu Fossilien wurden. Fossilien sind die Überreste oder Spuren von urzeitlichen Tieren und Pflanzen. Die Fußspuren sind ein Beispiel, dass Fossilien Abdrücke der Form eines Lebewesens sein können. Ein anderes Beispiel ist dieser Abdruck eines Blattes. Sie können komplette Lebewesen abbilden, wie dieses Fossil einer Libelle, oder die Überreste eines Tierknochens, wie dieses Fossil eines Kieferknochens von einem prähistorischen Berglöwen. Fossilien können uns dabei helfen, uns ein Bild vom Aussehen ausgestorbener Lebewesen zu machen. Das hier hält man für ein Fossil des ersten Vogels. Man nennt ihn Archaeopteryx und er lebte vor 150 Millionen Jahren. Das ist ein Fossil eines Ammoniten. Ammoniten sind ausgestorbene Weichtiere, die es erstmals vor 400 Millionen Jahren in den Weltmeeren gab. Fossilien sind selten, da sie nur entstehen, wenn die Überreste oder Spuren eines Lebewesens von bestimmten Materialien umhüllt und begraben werden. Das verhindert, dass sie zerstört, von Tieren gefressen oder von Mikroorganismen zersetzt werden. Im Verlauf vieler Jahre werden die Überreste von Sedimentschichten bedeckt. Das Gewicht dieser Schichten verdichtet das Sediment zu Sedimentgestein. Ganz langsam zersetzen sich die Überreste der Pflanze oder des Tiers und die dadurch entstandenen Hohlräume werden durch Mineralien aus dem Gestein aufgefüllt. Die Mineralien härten aus und werden so zu einem Fossil. Diesen Vorgang nennt man Fossilisation. Diese Fußspuren zum Beispiel wurden direkt nach ihrer Entstehung von der Sonne getrocknet und dann von Schichten Sedimentgesteins bedeckt. Aber im Laufe der Zeit ist dieses Gestein verschwunden und der Fossilienschatz, der in ihm verborgen lag, wurde freigelegt: Die Fußspuren, die ein Dinosaurier mit drei Zehen vor 250 Millionen Jahren hinterlassen hat.

Fossilien – Spuren der Vergangenheit Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Fossilien – Spuren der Vergangenheit kannst du es wiederholen und üben.
  • Was sind Fossilien? Gib an.

    Tipps

    Wenn ein Lebewesen von bestimmten Materialien und Gestein bedeckt wurde, wird es langsam zersetzt. Danach wird das Lebewesen durch Gestein ersetzt.

    Man nennt es dann ein Fossil.

    Lösung

    Fossilien sind Überreste oder Spuren urzeitlicher Lebewesen. Meist handelt es sich dabei um Versteinerungen. Jeder Überrest und jede Spur eines Lebewesens kann zum Fossil werden. Das können zum Beispiel Knochen, ganze Skelette oder auch Fußspuren sein. Sie müssen jedoch zunächst versteinern. Denn erst dann nennt man sie ein Fossil. Fossilien findet man in vielen Gesteinsschichten.

  • Wie funktioniert Fossilisation? Beschreibe.

    Tipps

    Sedimentschichten sind Schichten aus Sedimenten. Sedimente sind zum Beispiel Sand oder Kies.

    Lösung

    Hast du herausgefunden wie Fossilien entstehen?
    Man nennt diesen Vorgang Fossilisation. Die Überreste eines Tiers oder einer Pflanze werden von mehreren Sedimentschichten überdeckt. Das sind Schichten aus lockerem Material, wie auch Sand. Diese Schichten werden nun zu Gestein und das Tier oder die Pflanze wird langsam zersetzt. Das bedeutet, es vergeht. Deshalb entsteht dort dann ein hohler Raum. In diesen Raum fließen Mineralien aus dem Gestein. Sie werden hart und so entsteht ein Fossil.

  • Wie unterscheiden sich Fossilien voneinander? Erkläre.

    Tipps

    Lies zuerst jeden Text. Überlege dann, welche Überschrift passen könnte.

    Lösung

    Fossilien sind ein Überbegriff für Überreste oder Spuren urzeitlicher Lebewesen. Dabei gibt es also verschiedene Arten von Fossilien. Dazu zählen auch Abdrücke und Steinkerne. Abdrücke können zum Beispiel versteinerte Fußspuren eines Dinosauriers sein. Steinkerne dagegen sind zum Beispiel gänzlich versteinerte Schnecken und Muscheln. Außerdem gibt es noch weitere Arten von Fossilien. Es ist zum Beispiel möglich, dass Überreste von Lebewesen in Harz von Bäumen oder in Eis eingeschlossen werden.

  • Welchen Nutzen haben Fossilien von Tieren? Bestimme.

    Tipps

    Anhand von Fossilien kann man die Lebensweise eines Tieres gut erraten. Man kann aber nicht genau wissen, wie sein Tagesablauf war.

    Lösung

    Fossilien können uns fast alles über ein Lebewesen verraten. Man kann viele Rückschlüsse auf seine Lebensweise, seine Umwelt und sein Aussehen ziehen. Außerdem können wir durch Fossilien auch erfahren, wann ein Lebewesen in etwa gelebt hat.

    Natürlich können wir jedoch nicht wissen, wie genau der Tagesablauf des jeweiligen Lebewesens gewesen ist. Somit kann man anhand eines Fossils eines Dinosauriers auch nicht wissen, wie oft der Dinosaurier sich an einem Tag schlafen gelegt hat.

  • Zu welchem Lebewesen gehören diese Fossilien? Benenne sie

    Tipps

    Archaeopteryx war ein Vogel.

    Lösung

    Konntest du alle Fossilien richtig zuordnen?
    Bestimmt hast du schon einmal ein Fossil eines Ammoniten gesehen. Es sieht aus wie eine Schnecke aus Stein. Auch den Vogel hast du vielleicht erkannt. Der erste uns durch sein Fossil bekannte Vogel heißt Archaeopteryx. Die Libellen, die du vom Gartenteich kennst, sehen heute noch so aus, wie dieses Fossil. Und schließlich hast du sicherlich auch den Kiefer des Berglöwen erkannt, denn auch er ähnelt dem Kiefer eines Löwen im Zoo.

  • Was kannst du mit diesem Modell über die Fossilien herausfinden? Erkläre.

    Tipps

    In dem Modell siehst du viele Schichten von Gestein verschiedener Farben und Dicken.

    Im Laufe von Jahrmillionen haben sich nach und nach viele Gesteinsschichten übereinander gelegt.

    Stell dir vor, du schichtest Sand in einen Eimer. Mit welcher Schicht beginnst du?

    Lösung

    Fossilien befinden sich in verschiedenen Gesteinsschichten. Du kannst sie hier auf dem Bild durch verschiedene Farben erkennen. Anhand der Gesteinsschicht, in der ein Fossil gefunden wurde, können Wissenschaftler herausfinden, wie alt in etwa ein Fossil ist. Und so können sie sagen, wann ungefähr das Lebewesen auf der Erde gelebt hat.

    Im Laufe von Jahrmillionen haben sich nämlich nach und nach viele Gesteinsschichten übereinander gelegt. Sie haben sich sozusagen aufgetürmt. Deshalb kann man sagen, dass ein Fossil, das im Modell weiter unten liegt, älter ist, als eines, das weiter oben liegt.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.840

Lernvideos

44.349

Übungen

38.981

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden