30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die wichtigstens Kinderrechte – Private Rechte

Bewertung

Ø 4.4 / 19 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Interaktiv
Die wichtigstens Kinderrechte – Private Rechte
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Die wichtigstens Kinderrechte – Private Rechte

Es gibt Dinge, die nur dich selbst etwas angehen. Zum Beispiel dein Tagebuch oder private Briefe. Laut der UN-Kinderrechtskonvention hast du ein Recht darauf, diese Dinge für dich zu behalten. Es gibt aber noch andere private Rechte. So hast du zum Beispiel auch ein Recht darauf spielen zu dürfen. Was noch alles zu deinen privaten Rechten zählt und was sie genau bedeuten, siehst du in diesem Video.

Die wichtigstens Kinderrechte – Private Rechte Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die wichtigstens Kinderrechte – Private Rechte kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Rechte gehören zu den privaten Rechten?

    Tipps

    Zu den privaten Rechten gehört auch, dass niemand deine Post lesen darf.

    Lösung

    Kinder haben Rechte. Sie sollen sicherstellen, dass es Kindern auf der Welt gut geht. Nachlesen kannst du sie in der UN-Kinderrechtskonvention. Dabei gibt es verschiedene Themenbereiche. Zu den privaten Rechten gehören das Briefgeheimnis, das Recht auf Freizeit und das Recht auf privates Eigentum.

  • Welche Ausnahme gilt bei dem Recht auf privates Eigentum?

    Tipps

    Ein Messer ist ein gefährliches Geschenk.

    Lösung

    Kinder haben Rechte. Ein Bereich der Kinderrechte sind die privaten Rechte. Dazu gehören das Briefgeheimnis, das Recht auf Freizeit und das Recht auf privates Eigentum.

    Das Recht auf privates Eigentum besagt, dass dir keiner etwas wegnehmen darf, das dir gehört.

    Es gibt aber auch Ausnahmen. Wenn das Geschenk gefährlich für dich ist oder dir Nachteile bringt, wie zum Beispiel ein Messer, können deine Eltern eingreifen und es dir abnehmen. Sie dürfen es jedoch nicht wegwerfen, sondern müssen es aufheben, bis du alt genug dafür bist.

  • Welche Kinderrechte kennst du?

    Tipps

    Es gibt verschiedene Kinderrechte. Dazu gehören zum Beispiel das Recht auf Bildung, elterliche Fürsorge, Privatsphäre und freie Meinungsäußerung.

    Lösung

    Als Kind hast du viele verschiedene Rechte, die in der UN-Kinderrechtskonvention zu finden sind. Sie sollen dich beschützen.

    So hast du das Recht, zur Schule zu gehen und deine Meinung zu sagen. Außerdem darfst du zu Hause bleiben, wenn du krank bist. Du hast das Recht auf Schutz im Krieg und auf elterliche Fürsorge. Gefährliches Spielzeug dürfen dir deine Eltern aber wegnehmen.

  • Was dürfen Eltern alles tun?

    Tipps

    Kinderrechte sind dazu da, deine persönlichen Freiheiten zu schützen. Dazu gehören auch das Briefgeheimnis und das Recht auf privates Eigentum.

    Lösung

    Als Kind hast du verschiedene Rechte. Sie sind dazu da, dich zu schützen. Diese Rechte gelten auch gegenüber deinen Eltern. So dürfen sie dir nicht wehtun, deine Briefe lesen oder dich einschließen. Sie dürfen dir ganz normale Geschenke auch nicht wegnehmen.

    Sie dürfen dir jedoch gefährliche Geschenke wegnehmen oder dich in die Schule schicken, wenn du gesund bist.

  • Wo kannst du die Kinderrechte nachlesen?

    Tipps

    In einem Wörterbuch kannst du nachlesen, wie Wörter richtig geschrieben werden.

    In einem Weltatlas findest du keine Kinderrechte.

    Lösung

    Jedes Kind hat Rechte. Dazu gehören zum Beispiel das Recht auf Bildung, Unversehrtheit und das Recht auf Privatsphäre. Nachlesen kannst du diese Rechte in der UN-Kinderrechtskonvention.

  • Welche Kinderrechte kennst du noch?

    Tipps

    Gleichheit bedeutet, dass alle die gleichen Rechte und Chancen haben.

    Bildung bedeutet, dass du etwas gelernt hast oder noch lernst.

    Lösung

    Die Kinderrechte behandeln verschiedene Aspekte des Alltags.

    1. Recht auf Gleichheit: Kinderrechte gelten für jedes Kind. Es ist egal, woher das Kind kommt, was es mag oder wie es aussieht.
    2. Recht auf Mitbestimmung: Die Politiker müssen bei ihren Entscheidungen auch daran denken, was Kindern in ihrem Land gut tut.
    3. Recht auf freie Meinungsäußerung: Jedes Kind darf seine Meinung sagen. 
    4. Recht auf Leben, Entwicklung und Bildung: Jedes Kind hat das Recht, in die Schule zu gehen.
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.842

Lernvideos

44.348

Übungen

38.969

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden