sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Umkehrfunktionen

Bewertung

Ø 4.5 / 10 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Digital

Umkehrfunktionen

lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse

Beschreibung Umkehrfunktionen

Nach dem Schauen dieses Videos wirst du in der Lage sein, Umkehrfunktionen einer Funktion zu ermitteln.

Zunächst lernst du, wie du überprüfen kannst, ob es sich bei einem Graphen um eine Fuktion handelt. Anschließend lernst du, wie du eine Umkehrfunktion rechnerisch bestimmen kannst. Abschließend lernst du die Zusammenhänge zwischen der Funktion und ihrer Umkehrfunktion kennen.

Lerne etwas über Umkehrfunktionen, während du eine Reise in das Umkehruniversum begleitest.

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie Funktion, Graph, Umkehrfunktion und Funktionsgleichung.

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits wissen, wie du eine Gleichung zu einer Funktion aufstellst.

Transkript Umkehrfunktionen

Vor nicht allzu langer Zeit in einer gar nicht mal so weit entfernten Galaxis haben der furchtlose Hans Olus und seine heldenhafte Crew Hinweise für die Reise ins geheimnisvolle Umkehruniversum gefunden. Um ins Umkehruniversum zu kommen, müssen sie zu einer gegebenen Funktion deren Umkehrfunktion herausfinden. Sie können ihren Sprungantrieb nur aktivieren, wenn Funktion und Umkehrfunktion exakt zusammenpassen. Doch die Crewmitglieder wissen nicht, was eine Umkehrfunktion ist und wie man sie ermittelt. Wir erinnern uns: Bei einer Funktion f(x) wird jedem x-Wert genau ein y-Wert zugeordnet. Einfach gesagt dreht eine Umkehrfunktion die ursprüngliche Funktion um. Anders ausgedrückt: Bei einer Umkehrfunktion werden die x- und y-Werte der Ausgangsfunktion vertauscht. Bei Punkten ist so eine Umkehrung ganz simpel: Du vertauscht einfach die x- und y-Koordinaten. Ist beispielsweise der Punkt P (5|3), gegeben, hat die Umkehrung, P hoch -1, die Koordinaten (3|5). Ganz leicht, oder? Eine Umkehrfunktion zu ermitteln ist auch nur ein klein wenig komplizierter. Zuerst solltest du mit Hilfe einer senkrechten Geraden testen, ob ein Graph überhaupt eine Funktion darstellt. Stell dir eine Parallele zur y-Achse vor. Wenn diese Gerade den Graphen bei jedem x-Wert nur in genau einem Punkt schneidet, gehört der Graph zu einer Funktion. Wenn der Graph den Test nicht besteht, stellt er auch keine Funktion dar. Besteht der Graph dieser Gleichung hier den Test? Der Graph dieser linearen Gleichung besteht den Test: Es gibt immer nur einen einzigen Schnittpunkt mit der senkrechten Gerade. Daher ist sie eine lineare Funktion und wir können" f(x)" statt "y" schreiben. Ob die Umkehrung ebenfalls eine Funktion ist, prüfen wir zudem mit einer waagerechten Gerade. Wird diese lineare Funktion den Test bestehen? Sieht gut aus! Wir wissen nun, dass diese Funktion eine Umkehrfunktion hat. Aber wie finden wir sie? Wir können das rechnerisch mit ein paar einfachen Schritten lösen. Hans Olus und sie Crew müssen die Umkehrfunktion von f(x) = 3x - 6 finden. Zuerst ersetzen wir f(x) durch y. Dann tauschen wir in der Funktion jedes x durch ein y und jedes y durch ein x aus. Und jetzt? Du hast es vielleicht schon vermutet: Wir müssen einfach wieder nach y umstellen. Meine Damen und Herren, dürfen wir vorstellen, unsere erste Umkehrfunktion! Es gibt übrigens einen spannenden Zusammenhang zwischen Funktion und Umkehrfunktion: y=x ist immer die Spiegelachse, die die Graphen aufeinander abbildet. Umkehrfunktionen schreibt man auf diese Weise. Man liest sie so: f hoch -1 von x. Wenn wir in die Ausgangsfunktion für x die Werte 0, 1, 2, 3, 4 und so weiter einsetzen erhalten wir folgende y-Werte. Setzen wir diese Werte in die Umkehrfunktion für x ein, sollten die ursprünglichen x-Werte herauskommen. Probieren wir es aus! Die y-Werte unserer Ausgangsfunktion sind -6, minus 3, 0, 3 und 6. Wir setzen sie für x in die Umkehrfunktion ein und erhalten 0, 1, 2, 3 und 4! Wie du siehst, sind die x- und y- Werte der ursprünglichen und der Umkehrfunktion "umgekehrt". Um die Umkehrfunktion f hoch minus 1 einer Funktion f(x) nach erfolgreicher Prüfung durch vertikale und horizontale Geraden zu finden, ersetzt du also erst f(x) durch y. Dann änderst du alle "x" in "y" und anders herum. Nun kannst du die Gleichung nach y umstellen. Am Ende ersetzt du "y" durch die Notation für die Umkehrfunktion, f hoch minus 1 von x. Mit diesen Erkenntnissen kann Hans Olus endlich den Sprungantrieb programmieren und das Schiff ins Umkehruniversum fliegen. Oh nein, was ist passiert? Offenbar werden im Umkehruniversum nicht nur Funktionen umgekehrt.

Umkehrfunktionen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Umkehrfunktionen kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib wieder, wie man eine Umkehrfunktion aus einer gegebenen Funktion bestimmt.

    Tipps

    Um eine Umkehrfunktion berechnen zu können, müssen wir zuerst sicher sein, dass unsere Zuordnung auch überhaupt eine Funktion ist. Dazu gehen wir senkrecht von links nach rechts den Graphen entlang und überprüfen, ob jedem $ x$-Wert genau ein $ y$-Wert zugeordnet ist. Bspw. ist eine Zuordnung keine Funktion, wenn ein $ x$-Wert existiert, der zwei $ y$-Werte besitzt. Auf dem Bild siehst du so einen Graphen dargestellt.

    Wenn wir wissen, dass die Zuordnung eine Funktion ist, dann können wir diese auch mit $f(x)$ benennen.

    Lösung

    Um die Umkehrfunktion einer Zuordnung herauszufinden, müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

    • Zuerst überprüfen wir, ob die gegebene Zuordnung
    $ y=3 \cdot x-6 $

    eine Funktion ist, indem wir den Senkrechten-Test am zugehörigen Graphen durchführen.

    • Wenn der Graph eine Funktion darstellt, ersetzen wir in unserer Funktion $f(x)=3 \cdot x-6 $ nun $f(x)$ durch $y$ und erhalten wieder $ y=3 \cdot x-6 $ .
    • Wir tauschen nun in unserer Funktionsgleichung jedes $x$ durch ein $ y $ und jedes $ y $ durch ein $ x $ aus und erhalten $ x=3 \cdot y-6 $.
    • Nun stellen wir die Funktionsgleichung nach $y$ um, indem wir zunächst auf beiden Seiten $6$ addieren und anschließend durch $3$ dividieren. Wir erhalten $y=\frac{1}{3} \cdot x+2 $.

    • Wir erhalten unsere Umkehrfunktion, indem wir $y$ durch $f^{-1}(x)$ austauschen:
    $ f^{-1}(x)=\frac{1}{3} \cdot x+2 $.

    Hinweis: Der Graph der Umkehrfunktion ist eine Spiegelung an der Geraden $ y = x $ der Ausgangsfunktion. Eine Besonderheit an einer Umkehrfunktion ist, dass, wenn wir die $ y$-Werte in die Umkehrfunktion einsetzen, die $ x$-Werte erhalten.

  • Benenne die richtigen Aussagen über die Ermittlung einer Umkehrfunktion.

    Tipps

    Der Senkrechten-Test prüft „von links nach rechts“, ob jeder $ x$-Wert höchstens einen $y$-Wert besitzt. Falls ja, stellt die Zuordnung eine Funktion dar. Der Waagerechten-Test prüft hingegen von oben nach unten, also andersherum, ob jeder $y$-Wert höchstens einen $x$-Wert besitzt. Falls ja, besitzt die Funktion eine Umkehrfunktion.

    Bei Punkten werden einfach die $x$- und $y$-Koordinaten vertauscht.

    Lösung

    Durch den Senkrechten-Test wird überprüft, ob die Zuordnung auch eine Funktion darstellt. Hierbei ist darauf zu achten, dass es zu jedem $x$-Wert genau einen $y$-Wert gibt.

    Der Waagerechten-Test überprüft auf die gleiche Art und Weise, nur von „oben nach unten“, ob die Funktion eine Umkehrfunktion besitzt.

    Die Spiegelung einer Funktion $f(x)$ an der Gerade $ y=x $ ist der Graph der zugehörigen Umkehrfunktion $f^{-1}(x)$.

    Um die Umkehrung eines Punktes zu erhalten, wird die $x-$ und $y$-Koordinate einfach vertauscht.

    Diese Aufgaben sind richtig:

    • Der Senkrechten-Test prüft, ob eine Zuordnung überhaupt eine Funktion ist.
    • Die Spiegelung einer Funktion an der Gerade $ y=x $ ist der Graph der Umkehrfunktion.
    • Die Umkehrung des Punktes $P(5|3)$ ist $P(3|5)$, da bei Punkten einfach die $x$- und $y$-Koordinaten vertauscht werden.
    Diese Aufgaben sind falsch:

    • Der Senkrechten-Test prüft, ob eine Umkehrfunktion einer Funktion vorhanden ist.
    Begründung: Der Senkrechten-Test überprüft, ob die Zuordnung überhaupt eine Funktion ist. Der Waagerechten-Test überprüft, ob eine Funktion eine Umkehrfunktion hat.
    • Der Punkt $P(5|3)$ hat keine Umkehrung.
    Begründung: Jeder Punkt hat eine Umkehrung, indem einfach die $x$- und $y$-Koordinaten vertauscht werden.
  • Ordne den Graphen die richtige Zuordnung zu.

    Tipps

    Um zu überprüfen, ob es sich überhaupt um eine Funktion handelt, führe den Senkrechten-Test durch, indem du von links nach rechts überprüfst, ob es zu jedem $x$-Wert auch nur einen $y$-Wert gibt.

    Um zu überprüfen, ob die Funktion eine Umkehrfunktion besitzt, führe den Waagerechten-Test durch, indem du von oben nach unten überprüfst, ob es zu jedem $y$-Wert auch nur einen $x$-Wert gibt.

    Lösung

    • Keine Funktion: Hierbei wird der Senkrechten-Test durchgeführt. Wir gehen den Graphen von links nach rechts entlang. Hat ein $x$-Wert mehr als einen $y$-Wert, so ist der Graph keine Funktion.
    Der Kreis „besteht“ den Senkrechten-Test nicht, da fast alle $x$-Werte zwei $y$-Werte besitzen.

    • Funktion ohne Umkehrfunktion: Hierbei wird der Waagerechten-Test angewendet. Wir gehen nun den Graphen von oben nach unten und überprüfen, ob es zu jedem $y$-Wert mehr als einen $x$-Wert gibt. Ist dies der Fall, so handelt es sich um eine Funktion ohne Umkehrfunktion.
    Der Halbkreis stellt hier eine Funktion dar, die nur für $x$-Werte zwischen $-2$ und $1$ definiert ist. Hier wird kein $y$-Wert zweimal getroffen. Jedoch gibt es für fast jeden $y$-Wert zwei $x$-Werte, weshalb diese Funktion keine Umkehrfunktion besitzt. Der Halbkreis besitzt die Funktionsgleichung $f(x)=\sqrt{1,5^2 - (x+0,5)^2}$.

    • Funktion mit Umkehrfunktion: Wenn es für jeden $x$-Wert nur einen $y$-Wert gibt und dies auch andersherum, so handelt es sich um eine Funktion mit Umkehrfunktion. Das wird jeweils mit dem Senkrechten- und Waagerechten-Test durchgeführt.
    Die Gerade sowie der gegebene Graph einer kubischen Funktion (die Funktionsgleichung enthält ein $x^3$) „bestehen“ den Senkrechten-Test sowie den Waagerechten-Test.

  • Ermittle die Umkehrfunktionen zu den gegebenen Funktionen.

    Tipps

    Ersetze $f(x)$ durch $y$ und vertausche alle $x$ durch ein $y$ und andersherum.

    Nun lösen wir die Gleichung nach $y$ auf und kennzeichnen die Umkehrfunktion mit $ f^{-1}(x) $.

    Lösung

    Folgender Lösungsweg sollte jeweils angewendet werden:

    • Wir ersetzen als Erstes $f(x)$ durch $y$.
    • Im nächsten Schritt vertauschen wir alle $x$ durch ein $y$ und andersherum.
    • Nun lösen wir die Gleichung nach $y$ auf, indem wir Äquivalenzumformungen anwenden.
    • Zum Schluss kennzeichnen wir die Umkehrfunktion noch mit $ f^{-1}(x)$.
    Exemplarisch an folgender Funktion:

    $\begin{array}{rcl} f(x)&=&2 \cdot x-4 & |& f(x) ~\text{wird durch}~ y~ \text{ersetzt} \\ y &=&2 \cdot x-4 &|& \text{Tauschen von}~ x ~\text{und}~ y\\ x &=& 2 \cdot y-4 &|& +4 \\ x+4 &=& 2 \cdot y &|& :2 \\ \frac{1}{2} \cdot x + 2 &=& y &|& \text{Kennzeichnen mit}~ f^{-1}(x)\\ f^{-1}(x) &=& \frac{1}{2} \cdot x+2 &~& \\ \end{array}$

    Folgende Zuordnungen sind korrekt:

    • $ f(x)=2 \cdot x-4 $ mit der Umkehrfunktion $ f^{-1}(x)=\frac{1}{2} \cdot x+2 $.
    • $ f(x)=3 \cdot x+4 $ mit der Umkehrfunktion $ f^{-1}(x) =\frac{1}{3} \cdot x- \frac{4}{3} $
    • $ f(x)=x-6 $ mit der Umkehrfunktion $ f^{-1}(x)=x+6 $.
    • $ f(x)=x+4 $ mit der Umkehrfunktion $ f^{-1}(x)=x-4 $.

  • Gib die Anweisungen in der richtigen Reihenfolge wieder.

    Tipps

    Der Senkrechten-Test überprüft, ob eine Zuordnung eine Funktion ist.

    Mit den Äquivalenzumformungen lösen wir die Gleichung nach $y$ auf.

    Umkehrfunktionen werden immer mit $f^{-1}(x)$ gekennzeichnet.

    Lösung

    Die Sätze kannst du wie folgt vervollständigen:

    „Wir wissen, dass $ f(x)=x+5 $ eine Funktion ist. Dies haben wir durch den Senkrechten-Test herausgefunden. Die zugehörige Umkehrfunktion $f^{-1}(x)$ finden wir wie folgt heraus: Wir schreiben wieder $ y=x+5 $ und vertauschen alle $x$ durch ein $y$ und andersherum und erhalten $ x=y+5 $. Die Gleichung lösen wir durch Äquivalenzumformungen nach $y$ auf, indem wir auf beiden Seiten $5$ subtrahieren. Nun erhalten wir $ y=x-5 $. Zum Schluss kennzeichnen wir die Umkehrfunktion noch mit $f^{-1}(x)$. Unsere Umkehrfunktion lautet also $f^{-1}(x)=x-5$. Bei jedem einzelnen Wertepaar unserer ursprünglichen Funktion $f(x)$ sind nun die $x$- und $y$-Komponenten vertauscht.“

    • Das Besondere an dieser Umkehrfunktion ist nun, dass jeder $x$-Wert in einer Wertetabelle der $y$-Wert der Umkehrfunktion ist. Genauso ist jeder $y$-Wert in einer Wertetabelle der $x$-Wert in der Umkehrfunktion. Der Graph der Umkehrfunktion ist eine Spiegelung an der Geraden $y=x$.
  • Ordne den Funktionsgraphen die richtige Umkehrfunktion zu.

    Tipps

    Als Spiegelachse kannst du die Diagonale des Koordinatensystems $ y=x $ benutzen.

    Lösung
    • Zeichne die Diagonale des Koordinatensystems $y = x$.
    • Nun spiegele die Punkte deines Graphen an dieser Diagonalen.
    • Du erhältst den Graphen der Umkehrfunktion.
    Folgende Zuordnungen gehören zusammen:
    • $f(x)=2 \cdot x+1$ mit der Umkehrfunktion $f^{-1}(x)=\frac{1}{2} \cdot x- \frac{1}{2}$
    • $ f(x)=x+2$ mit der Umkehrfunktion $f^{-1}(x)=x-2$
    • $f(x)=2 \cdot x -1$ mit der Umkehrfunktion $ f^{-1}(x)=0,5 \cdot x+0,5$
    • $f(x)=x-0,5$ mit der Umkehrfunktion $ f^{-1}(x)=x+0,5$
30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.885

Lernvideos

44.131

Übungen

38.715

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden