30 Tage risikofrei testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte im Basis- oder Premium-Paket.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage risikofrei testen

Negative Zahlen subtrahieren – Anwendungsbeispiel 03:39 min

Textversion des Videos

Transkript Negative Zahlen subtrahieren – Anwendungsbeispiel

Hallo. Du weißt, wenn man negative Zahlen abzieht, wenn man negative Zahlen subtrahiert, dann ist das wie Plus rechnen. Minus Minus ergibt Plus. Wie kann man das verstehen? Manche Leute stört das ja etwas, finden das etwas komisch, dass das so ist. Aber es gibt sehr viele Beispiele dafür, wie man in der Praxis sehen kann, dass diese Regel vernünftig ist. Das möchte ich hier mal zeigen, und zwar mit Snoopy, Knut und mir. Die Situation ist die: Knut hat Bonbons und ich habe keine. Ich möchte aber welche und deshalb frage ich Knut, ob er mir Bonbons gibt. Und Knut sagt, ich spreche jetzt mal für ihn, er sagt: "Ja, aber du musst mir dann morgen dann neue Bonbons geben." OK, ich kriege 5 Bonbons. Danke. Ich kriege 5 Bonbons und esse die jetzt alle auf. Das mache ich jetzt nicht vor, sondern ich stecke sie einfach hier rein. So, also die Bonbons sind weg. Wie viele Bonbons habe ich jetzt? Also, ich meine, die die weg sind, die können wir nicht mehr zählen, die sind nicht mehr da. Das heißt, ich habe -5 Bonbons, denn ich habe jetzt 5 Bonbons Schulden. Morgen muss ich Knut 5 Bonbons geben. Jetzt kommt Snoopy ins Spiel. Snoopy bekommt morgen auch Bonbons, Snoopy mag diese Bonbons aber nicht. Er wird morgen 3 Bonbons kriegen und sagt zu uns jetzt Folgendes: Snoopy übernimmt einen Teil meiner Schulden. Er wird die 3 Bonbons, die Snoopy morgen bekommt, wird er direkt Knut geben, damit ich Knut nicht mehr so viele Bonbons zurückgeben muss. Knut ist dann zufrieden, er hat wieder seine 5 Bonbons. Denn er bekommt 3 von Snoopy und 2 von mir. Wie kann ich das jetzt mathematisch darstellen, dass Snoopy einen Teil meiner Schulden übernimmt, nämlich 3 Bonbons? Schulden bezeichnet man mit Minuszeichen, also -3. Die Schulden von 3 Bonbons muss ich jetzt von meinen Schulden abziehen, denn diese Schulden hat ja jetzt Snoopy. Also rechne ich -(-3), also -3 Bonbons Schulden. Wie ich schon sagte: Klar, jetzt muss ich morgen Knut nur noch 2 Bonbons zurückgeben. Das heißt, ich habe jetzt aktuell noch 2 Bonbons Schulden. Also habe ich im Ganzen gerechnet: -5-(-3)=-2. Und dieses Ergebnis -2 bekommt man eben auch, wenn man -5+3 rechnet, denn das ist auch -2. Das ist ein Beispiel dafür, dass diese Regelung, minus Minus ergibt Plus, tatsächlich sinnvoll ist, wie man hier eben sehen kann. Zum Beispiel, wenn jemand Schulden übernimmt, dann muss man einen negativen Betrag, also eine negative Zahl, tatsächlich abziehen. Viel Spaß damit. Tschüss.                                                           

25 Kommentare
  1. Girl drawing

    haha knut mit seinen bonboms

    Von Celia G., vor 2 Monaten
  2. Default

    War für mich jetzt schon ein zweites mal hilfreich

    Von Tatjana Vennen, vor 2 Monaten
  3. Default

    Tolle Erklärung

    Von Benjamin B., vor 6 Monaten
  4. Default

    Witziges Beispiel aber einfach zu kapieren !

    Von Judith 12, vor 6 Monaten
  5. 20150904 110637

    In allen Bereichen ist alles sehr gut erklärt

    Von Simone Z., vor 7 Monaten
  1. Bilder jonas ipod 038

    sehr gut erklärt
    :-)

    Von Jonas Nelly B., vor 9 Monaten
  2. Default

    Super Erklärung vielen Dank

    Von Annett Urbanczak75, vor 11 Monaten
  3. Default

    danke, gutes Video

    Von Bodycoco, vor 11 Monaten
  4. Default

    Schön erklärt

    Von Soenke Frenz, vor 11 Monaten
  5. Default

    komplizierte Erklärung

    Von Sude G., vor etwa einem Jahr
  6. Default

    naja an der ton Qualität kann man noch arbeiten

    Von Oehrens, vor mehr als einem Jahr
  7. Default

    SEHR GUTES VIDEO

    Von Ruben Liman Ries, vor mehr als einem Jahr
  8. Default

    danke

    Von Manuela 10, vor mehr als einem Jahr
  9. Image

    voll einfach

    Von Ki Ni Az, vor etwa 2 Jahren
  10. P1000305

    Es hat mir sehr viel geholfen, danke. :)

    Von Schoki 1, vor etwa 2 Jahren
  11. Giuliano test

    @Ajitpaul:
    Es könnte dir folgendes helfen:
    Deine Aufgabe lautet: 137 - 348. Du kannst mir Hilfe des Distributivgesetzes eine (-1) aus dem Term ausklammern, d.h.
    137 - 348 = - ( -137 + 348 ) = - ( 348 - 137 ).
    In der Klammer kannst du die Terme vertauschen, wenn du das Vorzeichen mit nimmst.
    Wir rechnen also 348 - 137 und erhalten 211. Jetzt machst du das Ergebnis noch negativ und erhältst das Ergebnis - 211.
    Insgesamt haben wir also so gerechnet:
    137 - 348 = - ( 348 - 137 ) = - 211.
    Ich hoffe, dass ich dir mit diesem kleinen Trick helfen konnte.

    Von Giuliano Murgo, vor mehr als 2 Jahren
  12. Default

    ... Und größer gedacht: Wie rechne ich es schnell, wenn ich von 137 nun 348 abziehen will? Ich vertue mich da gerne und verstehe das nicht.
    Danke

    Von Ajitpaul, vor mehr als 2 Jahren
  13. Giuliano test

    @Akg:
    Wenn wir wieder das Beispiel mit Knut und Martin nehmen, könntest du das so beschreiben.
    Martin leiht sich 5 Bonbons von Knut. Er isst alle auf. Demnach hat Martin 5 Bonbons Schulden bei Knut.
    - 5
    Nun leiht er sich weitere drei Bonbons bei Knut und isst auch diese auf. Demnach schuldet Martin Knut nun:
    -5 - (+3) Bonbons. Insgesamt sind es also 8 Bonbons, die Martin Knut schuldet.
    Demnach ist also
    - 5 - ( +3) = - 8. Also ergibt Minus und Plus Minus.
    - 5 - 3 = - 8.
    Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

    Von Giuliano Murgo, vor mehr als 2 Jahren
  14. Default

    War hilfreich aber noch eine Frage in dem Beispiel (-5)-(-3) aber wie ist das mit dem plus wenn man (-5) - (+3) ist ??

    Von Akg, vor mehr als 2 Jahren
  15. Default

    SNOOPY!!!

    Von Deleted User 254204, vor mehr als 2 Jahren
  16. Default

    cool hat mir sehr geholfen Martin, danke

    Von Dominik L., vor mehr als 2 Jahren
  17. Default

    Super,habe es super verstanden

    Von Hilde Und Werner, vor etwa 3 Jahren
  18. Default

    Dankeschön sehr sehr hilfreich ! :)

    Von Luisa Lemensiek, vor mehr als 3 Jahren
  19. Default

    Ist sehr Hilfreich.

    Von Memo Hh, vor fast 4 Jahren
  20. Zeit heil nicht alle wunden

    Wow das hat mir echt geholfen!!! Danke!

    Von Anna Lena B., vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare