sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Marconi und die Nachrichtenübertragung – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 19)

Bewertung

Ø 4.9 / 23 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Es War Einmal Forscher Und Erfinder

Marconi und die Nachrichtenübertragung – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 19)

lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Beschreibung Marconi und die Nachrichtenübertragung – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 19)

"Nachrichtenübertragung", dies ist das Stichwort, von dem ausgehend Maestro seine Erzählung beginnt. Er beschreibt zunächst die abenteuerlichen Methoden der alten Ägypter und Griechen, nicht zu vergessen die Übertragung von Nachrichten per Rauchzeichen bei den Indianern. Aber erst im 19. Jahrhundert sollte es einem Italiener gelingen, die Übertragung mit Hilfe von Wellen zu entdecken. Es war Guglielmo Marconi, der am 25. April 1874 in Bologna geboren wurde. Marconi entwickelte eine Klingel, die ohne Draht betätigt werden konnte...

Marconi und die Nachrichtenübertragung – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 19) Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Marconi und die Nachrichtenübertragung – Es war einmal Forscher und Erfinder (Folge 19) kannst du es wiederholen und üben.
  • Schildere die Wege von Nachrichten in der Antike, bei Urvölkern und in der Frühen Neuzeit.

    Tipps

    Das Zeichensystem der Ägypter nennt sich Hieroglyphen.

    Die Griechen haben durch eine List Troja erobert.

    Lösung

    Wichtige Kommunikationsmittel im Rückblick

    • Höhlenmalereien
    • Rauchzeichen
    • Meldeläufer
    • Brieftauben
    • Steintafeln
    • Morse: Erfindung des Telegraphen
    • Bell: Erfindung des Telefons
    • Radio
    • elektronische Fernsehanlage
    • Computer
    • E-Mail
    • Mobiltelefon
    • Internet
    • SMS

  • Skizziere den Lebensweg Marconis.

    Tipps

    Marconi entwickelt die Entdeckung Heinrich Hertz' weiter, nachdem er sich eingelesen hat.

    Die Italiener sind an dem Zwischenerfolg Marconis nicht interessiert, daher geht er nach Großbritannien.

    Lösung

    Marconis Ziel ist es, Nachrichten ohne Draht zu übermitteln. Daher baut er seine Erfindung auf den bisherigen Erkenntnissen von Heinrich Hertz auf. Dieser hat Wellen erzeugen und auch übertragen können. Auf dieser Grundidee hat der Italiener seine Vision aufgebaut. Vor allem die Schifffahrt profitiert von dieser neuen Erfindung.

  • Beschreibe den globalen Einsatz von Radio- und Funkwellen.

    Tipps

    Das wichtigste Signal in einer Notsituation ist ein international gültiges SOS.

    In der Vergangenheit können Schiffe keine Verbindung zum Land aufbauen.

    Lösung

    Der Untergang der Titanic

    • Die Jungfernfahrt der Titanic fand im Jahr 1912 statt. Die Titanic gilt aufgrund eines Mehrkammernsystems als unsinkbar .
    • Auf dem Weg nach New York City kollidiert der Luxusdampfer mit einem Eisberg. Die Seite des Schiffes wird beschädigt und der Untergang kann nicht abgewendet werden.
    • Dank der Funkwellenübertragung kann ein anderes Schiff erreicht werden, das der Titanic zu Hilfe eilt. 740 Passagiere können gerettet werden.
    • Hätte Marconi sein System zu diesem Moment noch nicht fertiggestellt, hätte vermutlich keiner der Passagiere dieses Schiffsunglück überlebt.
    • Daher hat dieses Unglück dem Erfinder und Entdecker zu Ruhm verholfen.

  • Vervollständige den Briefwechsel zwischen Heinrich Hertz und Marconi.

    Tipps

    Heinrich Hertz ist der Entdecker der elektromagnetische Wellen.

    Funkwellen, die über eine große Entfernung versendet werden, nennt man Langwellen.

    Lösung

    Heinrich Hertz und seine Entdeckung

    • Beweis, dass sich elektromagnetische Wellen sich wie Lichtwellen verhalten
    • Hertz entwickelt einen Sender und einen Empfänger
    • im Sender werden Funken erzeugt, die drahtlos übertragen werden
    • daher auch die Namensgebung: der Funk
    • Marconi entwickelt die Idee weiter und passt die Größe der Antenne an, um die Funkwellen über höhere Distanzen zu versenden

  • Fasse die Entwicklung der Nachrichtenübertragung zusammen.

    Tipps

    Erst die Briten zeigen Interesse an Marconis Entwicklungen.

    Marconi gilt auch als Radiopionier.

    Lösung

    Marconis Entwicklung ebnet den Weg für das Radiohören und auch für das Fernsehen. Ihm ist klar, dass man die Funkwellen für die Übertragung von Bildern verstärken müsse. 1941 wird durch einen Zufall der Transistor entdeckt, der genau die Grundidee Marconis verstärkt und so die Bildübermittlung möglich macht. Durch diese beiden Tatsachen ist modernes Leben mit Radio, Fernsehen und auch allen verwandten Erfindungen überhaupt möglich geworden.

  • Erschließe die wahren Aussagen zur Nachrichtenübertragung.

    Tipps

    Eine Flaschenpost wird in Gewässern versenkt.

    1906 wird bei der ersten Funkkonferenz das Signal SOS als Notsignal beschlossen.

    Lösung

    Die Berichte über die Nachrichtenübertragung in der griechischen Antike beruhen auf Erzählungen bzw. niedergeschriebenen Geschichten. Die berühmteste griechische Legende, bei der es um eine Nachrichtenübermittlung geht, ist die Legende von Marathon:

    • Ein Meldeläufer lief zuerst vom griechischen Lager nach Sparta, um Unterstützung anzufordern
    • Nach diesem Botenlauf wird er nach Athen entsandt, um die Stadt vor der Ankunft der Perser zu Wasser zu warnen

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.861

Lernvideos

44.023

Übungen

38.580

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden