Schulausfall:
sofatutor 30 Tage kostenlos nutzen

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Kleopatra - Kampf mit den Waffen einer Frau 02:42 min

Kleopatra - Kampf mit den Waffen einer Frau Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Kleopatra - Kampf mit den Waffen einer Frau kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme, welche Aussagen über Kleopatra korrekt sind.

    Tipps

    Das Römische Reich umfasste die Gebiete rund ums Mittelmeer.

    Kleopatra lebte mit ihrem Sohn in einer Villa am Tiber.

    Caesar war römischer Konsul.

    Lösung

    Kleopatra wurde im 1. Jahrhundert v. Chr. Königin von Ägypten. Zu dieser Zeit war Ägypten zwar noch ein souveräner Staat, aber wurde bereits von römischen Senatoren kontrolliert.
    Um Ägyptens Macht zu erhalten, kommt es für Kleopatra sehr gelegen, dass Caesar sich in sie verliebt. Die beiden bekommen einen gemeinsamen Sohn und Kleopatra lebt mit ihm in Rom bis zu Caesars Ermordung 44 v. Chr. Ohne Caesars Schutz bleibt ihr nicht anderes, als zurück nach Ägypten zu gehen.

  • Gib die chronologische Reihenfolge der Ereignisse an.

    Tipps

    Caesarion (der Sohn von Caesar und Kleopatra) lebte von 47 bis 30 v. Chr.

    Kleopatra lebte von 46 bis 44 v. Chr. in Rom.

    Caesar lebte von 100 bis 44 v. Chr.

    Lösung

    Kleopatra bestieg im 1. Jahrhundert v. Chr. den ägyptischen Thron. Da Ägypten bereits von römischen Senatoren kontrolliert wurde, musste Kleopatra sich etwas einfallen lassen, um Ägyptens Macht zu erhalten. Sie lud Caesar nach Ägypten ein, der so beeindruckt war, dass er sich am Ende in Kleopatra verliebte. Die beiden hatten sogar einen gemeinsamen Sohn, weshalb Kleopatra einige Zeit in Rom lebte. Nach der Ermordung Caesars hatte sie in Rom keinen Schutz mehr, weshalb sie nach Ägypten zurückging.

  • Stelle Caesar und Kleopatra einander gegenüber.

    Tipps

    Kleopatra entstammte dem altmakedonischen Adel. Makedonien ist eine Region in Griechenland.

    Die Römer kontrollierten nach damaligem Verständnis alle Gebiete der Welt.

    Kleopatra beging 30 v. Chr. wahrscheinlich Selbstmord.

    Lösung

    Caesar war zunächst römischer Konsul und wurde später vom Senat als Diktator auf Lebenszeit bestätigt. Er war ein erfolgreicher Feldherr und unterwarf sogar die gallischen Provinzen. Als Herrscher des Römischen Reiches bestimmte er nach damaligen Vorstellungen die Weltpolitik. 44 v. Chr. wurde er ermordet – wahrscheinlich weil sein Machtstreben zu groß war.

    Kleopatra bestieg im 1. Jahrhundert v. Chr. den ägyptischen Thron. Sie entstammte dem alten griechischen Adel. Während ihrer Liaison mit Caesar hatte sie einen großen Einfluss auf den mächtigsten Mann der damaligen Epoche und lebte sogar kurze Zeit mit dem gemeinsamen Sohn in Rom.

  • Vervollständige den Text mit den passenden Informationen.

    Tipps

    Als souveränen Staat bezeichnet man einen Staat, der sich eigenständig verwaltet.

    Ägypten gilt durch die Lage am Nil als sehr fruchtbares Land.

    Lösung

    Ägypten war und ist für vieles bekannt. Durch den Nil gilt das Land als sehr fruchtbar. Aber es hat außerdem eine lange Geschichte und interessante Kultur zu bieten und besteht aus viel mehr als nur Pyramiden und Hieroglyphen.
    Zur Regierungszeit Kleopatras wurde Ägypten von römischen Senatoren kontrolliert. Durch ihre Beziehungen zu Caesar und Antonius, welche beide wichtige römische Staatsmänner waren, konnte sie Ägyptens Unabhängigkeit erhalten. Erst nach ihrem Tod wurde Ägypten römische Provinz.

  • Gib an, welche Satzteile zusammenpassen.

    Tipps

    Ägypten war vor allem durch die prall gefüllten Kornkammern ein reicher Staat.

    Das Römische Reich umfasste alle Gebiete rund ums Mittelmeer bzw. kontrollierte diese.

    Lösung

    Das Römische Reich erlangte die Herrschaft über die Mittelmeerregion und so kontrollierten römische Senatoren auch Ägypten. Allerdings wäre es für die Römer wünschenswert gewesen, die komplette Macht über Ägypten zu erlangen, da das Land am Nil bekannt war für seine großen Schätze und die gefüllten Kornkammern. Diese wäre wichtig gewesen, um das große Römische Volk zu ernähren.
    Um dem Verlust der ägyptischen Souveränität vorzubeugen und um ihre Macht zu erhalten, lud Kleopatra Caesar nach Ägypten ein. Caesar war von der Schönheit des Orients und der Kultur so beeindruckt, dass er sich in Kleopatra verliebte. So gelang es der machthungrigen Herrscherin nicht nur Ägyptens Eigenständigkeit vorerst zu erhalten, sondern auch Einfluss auf Caesar und somit auf die damalige Weltpolitik zu nehmen.

  • Zeige auf, welche Informationen im Text falsch sind.

    Tipps

    Caesar und Kleopatra hatten ein gemeinsames Kind, das man Caesarion (= kleiner Caesar) nannte.

    Nach der Ermordung Caesars verlor Kleopatra ihren Schutz in Rom.

    Lösung

    Kleopatra war ägyptische Königin und versuchte die Unabhängigkeit ihres Landes zu wahren. Dies versuchte sie, indem sie die Römer zu Verbündeten machen wollte. Ihr Bruder, mit dem sie nach dem Tod des Vater regieren musste, wollte das nicht. Aber nachdem er in einer Schlacht starb, konnte Kleopatra ihre Pläne weiter verfolgen.
    Sie band mit Caesar und Antonius zwei mächtige Römer durch Liebe an sich. Mit Caesar hatte sie einen gemeinsamen Sohn und lebte mit diesem sogar zwei Jahre in Rom. Nach dem Tod Caesars war sie allerdings schutzlos und kehrte nach Ägypten zurück.