30 Tage kostenlos testen: Mehr Spaß am Lernen.
30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

30 Tage kostenlos testen

Onomatopoesie – Übungen

Mit Spaß üben und Aufgaben lösen

Entschuldige, diese Übung ist zurzeit nur auf Tablets und Computer verfügbar. Um die Übung zu machen, logge dich bitte mit einem dieser Geräte ein.

Brauchst du noch Hilfe? Schau jetzt das Video zur Übung Onomatopoesie

Onomatopoetika trifft man überall, sie kommen in einer unendlich langen Liste von Wörtern vor. Denn alles, was lautlich als Wort einem Geräusch nachgeahmt ist, fällt unter dieses Stilmittel. Das können beispielsweise Wörter wie brausen, sausen, klirren, heulen, bellen, rumpeln, rauschen, zischen, knallen und hallen. Aber auch nachgeahmte Tiergeräusche wie "kickeriki" sind Onomatopoetika. Wie sie gebildet werden und welche Bedeutung sie haben, das erfährst du in diesem Video!

Zum Video
Aufgaben in dieser Übung
Gib wieder, was die Onomatopoesie ist.
Gib an, wie Onomatopoetika verwendet werden.
Bestimme die Onomatopoetika.
Entscheide, um welche Art von Onomatopoetika es sich jeweils handelt.
Schildere die Hypothese, die es im Hinblick auf den Ursprung der Sprachen gibt.
Ermittle, welche Onomatopoetika zu welchem Beispiel gehören.