30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Überblick Infektionskrankheiten 06:28 min

Textversion des Videos

Transkript Überblick Infektionskrankheiten

Hallo! Grippewelle, Erkältungsviren, Salmonellenverdacht, Zeckenalarm... das sind Schlagwörter, die du ganz häufig in den Nachrichten hören kannst. Weißt du, was sich dahinter verbirgt?

Diese Begriffe haben mit verschiedenen Infektionskrankheiten zu tun. In diesem Video bekommst du einen Überblick über bekannte Infektionskrankheiten und erfährst etwas über die jeweiligen Symptome, die Übertragung und die Behandlung der ausgelösten Krankheit.

Erkältung

In diesem Video möchte ich dir einige Infektionskrankheiten vorstellen, die durch Viren oder Bakterien ausgelöst werden. Fangen wir mit den viralen Infektionskrankheiten an. Hattest du in diesem Jahr schon eine Erkältung?

Erkältungen werden durch verschiedene Viren ausgelöst und die Symptome kennst du wahrscheinlich bestens: Halsschmerzen, Schnupfen und Husten. Die Symptome betreffen die Atemwege, da die Viren sich dort in den Schleimhäuten einnisten.

Die Übertragung einer Erkältung geht sehr schnell, denn sie kann durch Tröpfchen mit Viren beim Husten, Niesen oder aus einem benutzten Taschentuch übertragen werden. Diesen Übertragungsweg nennt man auch Tröpfcheninfektion.

Wie du wahrscheinlich selber weißt, muss eine Erkältung in der Regel nicht vom Arzt behandelt werden, da sie von ganz allein wieder verschwindet. Bei einer Erkältung solltest du dich körperlich schonen und ausreichend trinken. Nasensprays helfen bei einer verstopften Nase. Oft spricht man bei einer Erkältung auch von einem grippalen Infekt, was aber strenggenommen falsch ist.

Grippe

Denn eine Grippe verläuft wesentlich schwerer. Sie wird durch Influenza-Viren ausgelöst. Die Übertragung erfolgt bei der Grippe ähnlich wie bei einer Erkältung, also auch über eine Tröpfcheninfektion. Neben den eben schon erwähnten Erkältungssymptomen kann man Schüttelfrost, Gliederschmerzen und hohes Fieber beobachten. Auch Übelkeit und Erbrechen oder Durchfall können Symptome sein.

Insgesamt dauert eine Grippe länger als eine Erkältung und die Symptome sind deutlich stärker. Eine Behandlung erfolgt in der Regel mit antiviralen und fiebersenkenden Medikamenten. Vorbeugend kann man sich durch eine jährliche Impfung vor einer Grippeinfektion schützen.

AIDS

Infkektionskrankheiten werden aber nicht nur durch Tröpfcheninfektion übertragen. Ein Beispiel ist der HI-Virus, kurz HIV, der beim Menschen die Immunschwächekrankheit AIDS auslöst. Die Übertragung erfolgt durch Blut oder beim Geschlechtsverkehr.

Nach einer Infektion wird das Immunsystem immer schwächer und der Körper ist anfällig gegen alle möglichen anderen Erreger. Die Krankheit ist nicht heilbar und verläuft ohne medikamentöse Hilfen meist tödlich. Die Behandlung erfolgt mit Medikamenten, die die Menge an HI-Viren im Blut verringern und so den Krankheitsausbruch hinauszögern.

Die Krankheit ist zwar schon gut untersucht, allerdings ist es bisher nicht gelungen, einen Impfstoff gegen AIDS zu entwickeln.

Salmonellen

Du hast nun einige virale Infektionskrankheiten kennengelernt. Ich möchte dir nun einige Infektionskrankheiten zeigen, die durch Bakterien ausgelöst werden. Bestimmt hast du schon mal etwas von Salmonellenvergiftung gehört. Damit meint man eine Infektion, deren typischen Symptome Durchfall, Erbrechen, starkes Unwohlsein und manchmal Fieber sind.

Die Krankheit wird durch Bakterien der Gattung Salmonella ausgelöst. In Ausscheidungsprodukten wie Kot befinden sich die infektiösen Bakterien. Die Ansteckung erfolgt dann durch Lebensmittel wie rohe Eier und rohes Fleisch aber auch durch verunreinigtes Trinkwasser. Eine Behandlung ist meist nicht notwendig, allerdings sollte man aufgrund des hohen Flüssigkeitverlustes während der Krankheit genügend trinken.

Borreliose

Eine weitere bakterielle Infektionskrankheit ist die Borreliose. Sie wird durch sogenannte Borrelien ausgelöst. Diese Bakterien werden von Zecken übertragen und befallen das Nervensystem und die Gelenke.

Die Symptome sind zunächst eine runde, sich ständig vergrößernde Hautrötung, die den Bereich um den Zeckenbiss herum betrifft, und später Gelenk- und Muskelschmerzen. Die Krankheit muss mit einer langen Antibiotika-Therapie behandelt werden, um die Bakterien abzutöten.

Tetanus

Fällt dir noch ein anderer Übertragungsweg für eine Krankheit ein? Die Übertragung einer Infektionskrankheit kann auch über Wunden erfolgen. Das kannst du z.B. bei dem Bakterium, das den Wundstarrkrampf oder Tetanus auslöst, finden.

Das Tetanus-Bakterium kommt nahezu überall vor, z.B. in Gartenerde. Nach der Infektion bildet es einen Giftstoff im Körper, der zu Lähmungen und Muskelkrämpfen führt. Nach dem Auslösen der Krankheit kann man nur noch die Symptome behandeln, da sich der Giftstoff bereits im Körper ausgebreitet hat. Oftmals verläuft die Krankheit tödlich. Der beste Schutz vor der Krankheit ist eine Tetanus-Impfung.

Zusammenfassung

Du hast in diesem Video verschiedene Infektionskrankheiten kennengelernt, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst werden. Du hast gesehen, dass es die unterschiedlichsten Übertragungsmöglichkeiten und Symptome gibt.

Bei einigen Infektionskrankheiten ist es gelungen, Impfstoffe zu entwickeln, die dich vor den Krankheiten schützen. Grippewelle, Erkältungsviren, Salmonellenverdacht, Zeckenalarm... jetzt weißt du genau Bescheid! Tschüss und bis zum nächsten Mal!

3 Kommentare
  1. Mega gut erklärt, Danke ;)

    Von Selina P., vor mehr als einem Jahr
  2. Gut erklärt!

    Von Autoexperte Erik, vor mehr als 2 Jahren
  3. Briiibbb

    Von Roman 5, vor fast 5 Jahren

Überblick Infektionskrankheiten Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Überblick Infektionskrankheiten kannst du es wiederholen und üben.

  • Gib an, welche Infektionskrankheit nicht von Viren ausgelöst wird.

    Tipps

    Überlege dir, welche Krankheiten von Viren ausgelöst werden und welche nicht.

    Es gibt Bakterien, die Borrelien heißen.

    Lösung

    Erkältung, Grippe und AIDS sind Krankheiten, die durch Viren ausgelöst werden. Die Borelliose wird dagegen von Bakterien verursacht. Die Übertragung kann durch Zecken erfolgen.

  • Stelle dar, wie sich Erkältung und Grippe unterscheiden.

    Tipps

    Grippe wird auch als Influenza bezeichnet.

    Eine Erkältung hat man meist schnell überstanden. Die Grippe ist die schwerere Erkrankung.

    Lösung

    Eine Erkältung ist nicht das Gleiche wie eine Grippe.

    Erkältung

    • wird durch verschiedene Viren ausgelöst
    • eher leichte Symptome wie Halsschmerzen, Schnupfen und Husten
    • muss in der Regel nicht vom Arzt behandelt werden
    • relativ kurze Krankheitsdauer
    Grippe
    • wird durch Influenza-Viren ausgelöst
    • neben Erkältungssymptomen auch Schüttelfrost, Gliederschmerzen, hohes Fieber, Übelkeit und Erbrechen oder Durchfall
    • Symptome sind deutlich stärker als bei Erkältung
    • dauert länger als eine Erkältung
    • ärztliche Behandlung mit antiviralen und fiebersenkenden Medikamenten
    • jährliche Impfung möglich

  • Beschreibe die Krankheit AIDS.

    Tipps

    Kondome schützen vor einer Übertragung beim Geschlechtsverkehr.

    Immunschwäche bedeutet, dass die körpereigene Abwehr geschwächt ist.

    Lösung

    Der HI-Virus wird mit HIV abgekürzt. Dieser Virus löst beim Menschen die Immunschwächekrankheit AIDS aus. Die Übertragung erfolgt durch Blut oder Geschlechtsverkehr, nicht durch Tröpfcheninfektion. Nach einer Infektion wird das Immunsystem immer schwächer und der Körper ist anfällig gegen alle möglichen Krankheitserreger. Die Krankheit ist nicht heilbar und verläuft ohne Medikamente meist tödlich. Es gibt bis heute keinen Impfstoff gegen AIDS, man kann sich aber gut vor einer Ansteckung schützen.

  • Ordne den Infektionskrankheiten den typischen Übertragungsweg zu.

    Tipps

    Salmonellose ist der Fachbegriff für Salmonellenvergiftung.

    Eine Zecke kann Borrelien im Körper tragen.

    Angeschmolzenes Eis ist ein guter Nährboden für Bakterien.

    Lösung

    Die Erreger von Erkältung und Grippe werden durch Tröpfcheninfektion, also z.B. durch Husten übertragen. Angeschmolzenes Eis oder Hygienemängel in der Eisdiele bieten einen idealen Nährboden für Salmonellen, die eine Salmonellenvergiftung auslösen können. AIDS wird z.B. durch gebrauchte Spritzen weitergegeben. Wenn man sich eine Wunde zufügt, besteht die Gefahr einer Tetanusinfektion. Vor allem ein Stich an einem Dorn während der Gartenarbeit kann ein Eintritt für den Tetanus-Erreger sein. Durch einen Zeckenbiss kann man mit Borelliose infiziert werden.

  • Ermittle, welche Krankheit gemeint ist.

    Tipps

    Überlege, welche Beschreibung zu welcher Krankheit passt. Achte auf die Symptome, den Übertragungsweg oder die mögliche Schutzimpfung.

    Lösung

    Husten, Schnupfen und Heiserkeit sind typische Symptome einer Erkältung. Die Grippe verläuft schwerer und es kommen Symptome wie hohes Fieber, Übelkeit und Erbrechen dazu. Die Infektion mit dem HI-Virus führt zu der Krankheit AIDS, die durch Blut oder Geschlechtsverkehr übertragen wird. Bakterien in rohen Eiern, Fleisch oder verunreinigtem Trinkwasser können zu einer Salmonellenvergiftung führen. Borreliose kann das Resultat eines Zeckenbisses sein. Gelenk- und Nervenschädigungen sind die Folge. Die Krankheit Tetanus ist durch Lähmungen und Muskelkrämpfe gekennzeichnet. Eine Impfung bietet Schutz.

  • Arbeite heraus, vor welchen Krankheiten du dich durch Impfung schützen kannst.

    Tipps

    Erkältungen werden durch viele verschiedene Viren ausgelöst.

    AIDS ist auch heute noch eine gefährliche Krankheit.

    Vor Borreliose schützt man sich am besten, indem man Zeckenbisse vermeidet.

    Lösung

    Gegen Grippe und Tetanus ist eine Schutzimpfung möglich. Anders sieht es bei Erkältung, AIDS, Salmonellenvergiftung und Borreliose aus. Für diese Erkrankungen steht kein geeigneter Impfstoff zur Verfügung. Dennoch kann man sich schützen: Häufiges Händewaschen und Einhaltung von Hygienemaßnahmen schützen vor Erkältung oder Salmonellenvergiftung. Vor einer Ansteckung mit AIDS schützt du dich z.B. durch die Verwendung von Kondomen. Da Borreliose von Zecken übertragen wird, hilft es, ihren Biss zu vermeiden, z.B. durch Insektenspray und langärmlige Kleidung.