Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Pfeiffersches Drüsenfieber

Das Pfeiffersche Drüsenfieber ist eine virale Krankheit, die auch als Kusskrankheit bekannt ist. Es wird durch das Epstein-Barr-Virus ausgelöst und kann zu Symptomen wie Halsschmerzen, Müdigkeit und Fieber führen. Die Behandlung zielt darauf ab, die Symptome wie Fieber zu senken, während viel Ruhe empfohlen wird. Interessiert? Erfahre mehr über die Symptome und die Übertragung!

Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 5.0 / 3 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
sofatutor Team
Pfeiffersches Drüsenfieber
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse

Pfeiffersches Drüsenfieber Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Lerntext Pfeiffersches Drüsenfieber kannst du es wiederholen und üben.
  • Durch welchen Erreger wird das Pfeiffersche Drüsenfieber ausgelöst?

    Tipps

    Der Erreger des Pfeifferschen Drüsenfiebers ist ein Virus.

    Lösung

    Das Pfeiffersche Drüsenfieber wird durch ein Virus ausgelöst: das Eppstein-Barr-Virus.

  • Was sind typische Übertragungswege für das Pfeiffersche Drüsenfieber?

    Tipps

    Das Pfeiffersche Drüsenfieber wird meist über den Speichel übertragen.

    Nur zwei Antworten sind korrekt.

    Lösung

    Das Pfeiffersche Drüsenfieber wird meist über den Speichel übertragen. Typische Übertragungswege sind daher zum Beispiel Husten oder Küssen.

  • Welche Symptome sind typisch für das Pfeiffersche Drüsenfieber?

    Tipps

    Das Pfeiffersche Drüsenfieber macht sich vor allem im Hals bemerkbar.

    Fünf Begriffe bleiben übrig.

    Lösung

    Die häufigsten Symptome beim Pfeifferschen Drüsenfieber sind Halsschmerzen und Schmerzen beim Schlucken, starke Müdigkeit und Fieber.

    Typisch ist außerdem eine vergrößerte Milz. Das ist ein etwa faustgroßes Organ und sitzt in der Bauchhöhle. Sie filtert unser Blut und ist besonders beschäftigt, wenn Krankheitserreger abgewehrt werden müssen. Bei sehr schweren Verläufen des Pfeifferschen Drüsenfiebers kann diese sogar reißen.

    In den meisten Fällen dauern die Symptome beim Pfeifferschen Drüsenfieber etwa zwei bis drei Wochen an. Die Krankheit ist dann zwar überstanden, doch das Virus bleibt weiterhin im Körper.

    Gerät das Immunsystem aus dem Gleichgewicht, zum Beispiel bei starkem Stress, können die Viren wieder aktiv werden. In der Regel bricht die Krankheit dann nicht noch einmal aus, die Viren können jedoch auf andere Menschen übertragen werden, sodass diese sich anstecken.

  • Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es beim Pfeifferschen Drüsenfieber?

    Tipps

    Eine Impfung gegen das Pfeiffersche Drüsenfieber gibt es bisher nicht.

    Zwei der Aussagen sind korrekt.

    Lösung

    Leider gibt es für das Pfeiffersche Drüsenfieber kein Medikament, das EBV tatsächlich aus dem Körper entfernt. Es werden lediglich die Symptome behandelt, wenn es nötig ist. Hier können beispielsweise Medikamente helfen, die Fieber senken und Schmerzen lindern. Auch viel Ruhe und Schlaf sind sehr wichtig für die Genesung.

  • Wie wird das Pfeiffersche Drüsenfieber noch genannt?

    Tipps

    Die Krankheit wird umgangssprachlich nach einem ihrer typischen Übertragungswege benannt.

    Nur eine Antwort ist korrekt.

    Lösung

    Das Pfeiffersche Drüsenfieber wird meist über den Speichel und daher häufig beim Küssen übertragen. Daher hat die Krankheit auch ihren umgangssprachlichen Namen: Kusskrankheit.

  • Für wen ist das Pfeiffersche Drüsenfieber besonders gefährlich?

    Tipps

    Bei vielen Menschen bleibt die Infektion mit EBV unbemerkt und es bricht gar keine Krankheit aus.

    Lösung

    Etwa 95 % der Menschen in Europa haben sich bis zu ihrem 30. Lebensjahr schon mit dem EBV infiziert.

    Besonders bei Kindern ist es auch häufig so, dass Pfeiffersches Drüsenfieber nach einer Infektion mit EBV gar nicht ausbricht und wenn, dann verläuft es meistens harmlos. Gefährdet sind insbesondere Menschen mit schwachem Immunsystem, Schwangere und Erwachsene im Allgemeinen mehr als Kinder.