30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Quadratische Funktionen – Übersicht

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.0 / 8 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Quadratische Funktionen – Übersicht
lernst du in der 9. Klasse - 10. Klasse

Grundlagen zum Thema Quadratische Funktionen – Übersicht

Nach dem Schauen dieses Videos wirst du einen Überblick über die Begriffe des Themenkomplexes “quadratische Funktionen” haben.

Zunächst lernst du zwei grundlegende Eigenschaften der Parabeln kennen (Scheitelpunkt und Nullstellen). Anschließend werden wir durch Verschieben, Strecken und Stauchen der Normalparabel andere Parabeln erzeugen. Abschließend lernst du, wie die Funktionsgleichungen von quadratischen Funktionen aussehen können.

Das Video beinhaltet Schlüsselbegriffe, Bezeichnungen und Fachbegriffe wie quadratische Funktion, Parabel, Normalparabel, Scheitelpunkt, Nullstelle, Verschiebung, Streckung, Stauchung, Normalform, allgemeine Form, Scheitelpunktform und faktorisierte Form.

Übersicht quadratische Funktionen

Bevor du dieses Video schaust, solltest du bereits das Lösen von Gleichungen und die Anwendung binomischer Formeln beherrschen.

Nach diesem Video wirst du darauf vorbereitet sein, tiefer in das Themengebiet “quadratischer Funktionen” einzutauchen.

Transkript Quadratische Funktionen – Übersicht

Heute geht es um Parabeln. Nein, nicht um die Ringparabel von Nathan dem Weisen, sondern um die Graphen von „quadratischen Funktionen“. Bei diesem Thema prasselt ein heilloses Durcheinander an Begriffen auf dich ein. Aber das ist zum Glück kein Drama und wir versuchen einmal, etwas Ordnung in dieses Chaos zu bringen. In quadratischen Funktionen steckt, wie der Name schon sagt, ein Quadrat drin. Nein, nicht so ein Quadrat. So eins! Eine Funktion mit der Potenz „x hoch zwei“, beziehungsweise „x Quadrat“ wird quadratische Funktion genannt. Ihr Funktionsgraph heißt Parabel. Parabeln können ganz unterschiedlich aussehen. Sie sind beispielsweise nach oben oder nach unten geöffnet. Der höchste beziehungsweise der niedrigste Punkt wird Scheitelpunkt genannt. Jede Parabel hat also genau einen Scheitelpunkt. Dieser Punkt wird häufig mit S bezeichnet. Eine ganz besondere quadratische Funktion ist die Normalparabel. Ihre Funktionsgleichung lautet „f von x“ gleich „x Quadrat“. Sie hat ihren Scheitelpunkt im Koordinatenursprung, also in „null, null“. Aus dieser Funktion gehen alle anderen Parabeln durch Verschiebung, Streckung oder Stauchung hervor. Schauen wir uns zunächst an, was passiert, wenn wir die Normalparabel im Koordinatensystem verschieben. Wenn wir uns diese drei nach oben geöffneten Parabeln anschauen, sehen wir, dass die Funktionsgraphen die x-Achse gar nicht, einmal oder zweimal schneiden. Diese Schnittstellen werden auch Nullstellen genannt. Genau wie die nach oben geöffneten Parabeln haben auch die nach unten geöffneten Parabeln keine, eine oder zwei Nullstellen. Durch Verschiebung kann sich also die Anzahl der Nullstellen verändern. Wie können wir denn noch an unserer Normalparabel rumdoktern? Parabeln können auch breiter oder schmaler als die Normalparabel sein. Solche Parabeln entstehen durch Stauchung oder Streckung der Normalparabel. Breite Parabeln sind gestaucht und schmale Parabeln gestreckt. Ob eine Parabel gestreckt, gestaucht oder verschoben ist, hängt von ihrer Funktionsgleichung ab. Dabei können quadratische Funktionsgleichungen in verschiedenen Formen auftreten. Bei der Normalform und der allgemeinen Form ist es offensichtlich, dass es sich um quadratische Funktionsgleichungen handelt, denn hier ist das „x Quadrat“ auf den ersten Blick zu erkennen. Die Parabel der Normalform ist dabei, wie der Name schon sagt, eine verschobene Normalparabel. Bei der Normalform steht vor dem „x Quadrat“ nur der Vorfaktor eins, der bei der Multiplikation ja auch weggelassen werden kann, während bei der allgemeinen Form jede andere Zahl als Vorfaktor stehen kann. Bei diesem Beispiel ist es im ersten Moment vielleicht nicht ersichtlich, aber auch diese Funktionsgleichung ist eine quadratische Funktionsgleichung. Diese Form wird Scheitelpunktform genannt. Wenn wir diese Klammer mit Hilfe der ersten binomischen Formel auflösen, erhalten wir eine Funktionsgleichung in der allgemeinen Form. In der Scheitelpunktform ist also kein explizites „x Quadrat“ zu erkennen, aber zumindest ein Quadrat. Danach sucht man in dieser Funktionsgleichung vergeblich. Aber auch hier handelt es sich um eine quadratische Funktionsgleichung. Das erkennen wir, wenn wir die Faktoren ausmultiplizieren. Diese Form wird deshalb faktorisierte Form genannt. Du siehst also, dass du für das Themengebiet zu quadratischen Funktionen das Lösen von Gleichungen und binomischen Formeln beherrschen solltest. Aber mit Sicherheit kannst du nun die vielen neuen Begriffe gut einordnen. Damit haben wir auch einen Beitrag zur Aufklärung geleistet und konnten etwas Licht ins Dunkel der Parabeln bringen, und gemeinsam ein bisschen weiser werden.

1 Kommentar

1 Kommentar
  1. Das beste Video zu diesem Thema 😍

    Von Sammy, vor 7 Monaten

Quadratische Funktionen – Übersicht Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Quadratische Funktionen – Übersicht kannst du es wiederholen und üben.
  • Gib an, ob die Aussagen zu quadratischen Funktionen richtig sind.

    Tipps

    Nullstellen von verschobenen Parabeln:

    Nullstellen sind die Schnittstellen mit der $x$-Achse.

    Lösung

    Die einfachste quadratische Funktion ist $f(x)=x^2$. Ihr Graph ist die Normalparabel. Wir können diesen Funktionsgraphen jedoch durch Verschiebung, Spiegelung an der $x$-Achse und durch Streckung oder Stauchung verändern.

    Funktionsgraphen:
    Den Funktionsgraphen einer quadratischen Funktion bezeichnen wir als Parabel.
    Jede Parabel hat genau einen höchsten beziehungsweise niedrigsten Punkt. Wir nennen ihn den Scheitelpunkt einer Parabel. Ist die Parabel nach oben geöffnet, so ist der Scheitelpunkt der niedrigste Punkt. Ist die Parabel nach unten geöffnet, so ist der Scheitelpunkt der höchste Punkt. Diese Aussage ist richtig.
    Die Schnittstelle(n) einer Parabel mit der $x$-Achse nennt man Nullstelle(n). Eine quadratische Funktion kann eine, keine oder zwei Nullstellen haben. Diese Aussage ist richtig. Die Normalparabel hat genau eine Nullstelle. Diese Aussage ist auch richtig.
    Durch Verschiebung einer Parabel kann sich die Anzahl der Nullstellen, nicht die der Scheitelpunkte verändern. Dieses Aussage ist falsch.

    Funktionsgleichung:
    Die Funktionsgleichung einer quadratischen Funktion kann in unterschiedlichen Schreibweisen angegeben werden, z.B. in der Normalform $x^2 + bx + c$. Dabei gilt: Der Graph einer Parabel in Normalform ist eine verschobene Normalparabel. Diese Aussage ist richtig.
    Eine andere Schreibweise ist die faktorisierte Form $a(x-x_1)(x-x_2)$. Wir können jede quadratische Funktion, die mindestens eine Nullstelle besitzt, in dieser Form angegeben, dies ist nicht an die Form der Parabel geknüpft. Die Aussage Ist eine Parabel gestaucht, so ist ihre Funktionsgleichung in der faktorisierten Form gegeben. ist also falsch.

  • Beschreibe die Parabel.

    Tipps

    Zum Vergleich: Die Normalparabel hat die Funktionsgleichung $f(x)=x^2$ und ist nach oben geöffnet.

    Lösung

    Die einfachste quadratische Funktion ist $f(x)=x^2$. Ihr Graph ist die Normalparabel. Wir können diesen Funktionsgraphen jedoch durch Verschiebung, Spiegelung an der $x$-Achse und durch Streckung oder Stauchung verändern.

    So ergibt sich die abgebildete Parabel:

    • Die Parabel ist nach unten geöffnet.
    • Der Scheitelpunkt ist daher der höchste Punkt des Graphen.
    • Die Parabel hat eine Nullstelle. Dies ist die Schnittstelle mit der $x$-Achse.
    • Die Parabel ist nach rechts, entlang der $x$-Achse, verschoben.
  • Entscheide, in welcher Form die Funktionsgleichung der quadratischen Funktion gegeben ist.

    Tipps

    Die faktorisierte Form besteht aus mindestens zwei Faktoren, es handelt sich also um ein Produkt.

    Beispiel:

    Die Funktion $f(x)=6x^2-x+5$ ist in der allgemeinen Form gegeben.

    Lösung

    Für die Funktionsgleichung einer quadratischen Funktion gibt es verschiedene Schreibweisen:

    Die Normalform: $x^2 + bx +c$
    Beispiel: $f(x)=x^2+4x+6$
    Hierbei handelt es sich um die Funktionsgleichung einer verschobenen Normalparabel, also einer Parabel, welche weder gestreckt noch gestaucht ist. Vor dem $x^2$ steht der Faktor $1$, den man auch weglassen kann.

    Die allgemeine Form: $ax^2 + bx + c$
    Beispiel: $f(x)=3x^2+4x+1$
    Diese Schreibweise ist ähnlich wie die Normalform. Allerdings steht hier vor dem $x^2$ ein Faktor $\neq1$, welcher angibt, ob die Parabel gestreckt oder gestaucht wurde.

    Die Scheitelpunktform: $a(x - d)^2 + e$
    Beispiele: $f(x)=-4(x+1)^2-2$ und $f(x)=(x-5)^2+2$
    Diese Form heißt Scheitelpunktform, da hier der Scheitelpunkt $S(d \vert e)$ direkt aus der Funktionsgleichung abgelesen werden kann. Der Scheitelpunkt der ersten Funktion ist $S(-1\vert -2)$ und der der zweiten Funktion $S(5\vert 2)$. Das Quadrat der quadratischen Funktion können wir hier erst entdecken, wenn wir die Klammer mit Hilfe der binomischen Formel ausmultiplizieren.

    Die faktorisierte Form: $a(x - x_1)(x - x_2)$
    Beispiele: $f(x)=3 \cdot (x-2)\cdot (x+1)$ und $f(x)=- (x-1)\cdot (x+8)$
    Der Begriff stammt daher, dass der Funktionsterm als Produkt mit mehreren Faktoren geschrieben wird. An den Faktoren können wir die Nullstellen der Funktion ablesen. Auch hier können wir das Quadrat der quadratischen Funktion erst erkennen, wenn wir das Produkt ausmultiplizieren.

  • Ermittle die Anzahl der Nullstellen, die der Graph der Parabel nach den beschriebenen Änderungen hat.

    Tipps

    Diese Parabel ist nach unten geöffnet, gestaucht und nach unten verschoben.

    Die Nullstellen sind die Stellen, an denen eine Funktion die $x$-Achse schneidet.

    Lösung

    Die einfachste Parabel ist die Normalparabel. Wir können diese durch Streckung oder Stauchung und Verschiebung verändern.

    Die Nullstellen sind die Stellen, an denen eine Funktion die $x$-Achse schneidet. Je nachdem, ob eine Parabel nach oben oder nach unten geöffnet sowie nach oben oder nach unten verschoben ist, kann sie eine, keine oder zwei Nullstellen haben. Durch Streckung oder Stauchung ändert sich zwar die Form der Parabel, aber nicht die Anzahl der Nullstellen.

    Allgemein gilt:

    • nicht verschoben $\mapsto$ eine Nullstelle
    • nach oben geöffnet und nach oben verschoben $\mapsto$ keine Nullstelle
    • nach oben geöffnet und nach unten verschoben $\mapsto$ zwei Nullstellen
    • nach unten geöffnet und nach oben verschoben $\mapsto$ zwei Nullstellen
    • nach unten geöffnet und nach unten verschoben $\mapsto$ keine Nullstelle
    Somit ergibt sich für die Beispiele:

    Beispiel 1: Die Parabel ist gestaucht und nicht verschoben.
    Anzahl der Nullstellen: $1$

    Beispiel 2: Die Parabel ist nach unten geöffnet und nach oben verschoben.
    Anzahl der Nullstellen: $2$

    Beispiel 3: Die Parabel ist nach oben geöffnet und nach oben verschoben.
    Anzahl der Nullstellen: $0$

    Beispiel 4: Die Parabel ist nach oben geöffnet, gestreckt und nach unten verschoben.
    Anzahl der Nullstellen: $2$

  • Definiere die gegebenen Fachbegriffe zu quadratischen Funktionen.

    Tipps

    Eine Parabel und eine Normalparabel sind Funktionsgraphen einer quadratischen Funktion. Eine Normalparabel ist dabei eine spezielle Parabel.

    Der Graph der violetten Parabel geht durch Streckung, der Graph der grünen Parabel durch Stauchung aus der roten Normalparabel hervor.

    Lösung

    Im Umgang mit quadratischen Funktionen begegnen uns viele Fachbegriffe. Wir schauen uns einige an:

    Parabel
    Den Funktionsgraphen einer quadratischen Funktion bezeichnen wir als Parabel.

    Normalparabel
    Der Funktionsgraph der einfachsten quadratischen Funktion $f(x)=x^2$ wird als Normalparabel bezeichnet. Die Normalparabel kann auch verschoben werden. Sie ist jedoch weder gestreckt noch gestaucht.

    Scheitelpunkt
    Jede Parabel hat genau einen höchsten beziehungsweise niedrigsten Punkt. Wir nennen ihn den Scheitelpunkt der Parabel. Ist die Parabel nach oben geöffnet, so ist der Scheitelpunkt ihr niedrigste Punkt. Ist die Parabel nach unten geöffnet, so ist der Scheitelpunkt ihr höchste Punkt.

    Nullstelle
    Eine Schnittstelle eines Funktionsgraphen mit der $x$-Achse nennt man Nullstelle. Dies gilt übrigens für alle Funktionen, nicht nur für Parabeln.

    Streckung
    Durch Streckung wird die Parabel schmaler als die Normalparabel.

    Stauchung
    Durch Stauchung wird die Parabel breiter als die Normalparabel.

  • Überprüfe die Aussagen zu den dargestellten Funktionsgraphen.

    Tipps

    Eine Parabel kann keine, eine oder zwei Nullstellen haben. Eine Parabel, die nach oben oder unten verschoben wurde, hat entweder keine oder zwei Nullstellen.

    Beispiel:

    Die Funktionsgleichung $f(x)=(x-3)\cdot (x+2)$ ist in faktorisierter Form gegeben.
    Durch Einsetzen der Nullstellen $x_1=3$ oder $x_2=-2$ der Funktion ergibt sich dabei der Funktionswert $0$.

    Lösung

    Wir betrachten die Parabeln:

    Die gelbe Parabel:
    Die gelbe Parabel ist nach unten geöffnet und gestaucht. Die Aussage 'Die Funktionsgleichung der gelben Parabel kann in der Normalform angegeben werden' ist falsch, da die Normalform die Funktionsgleichung einer verschobenen Normalparabel ist.

    Die violette Parabel:
    Die violette Parabel ist nach unten geöffnet und nach links und nach oben verschoben. Ihre Nullstellen sind liegen bei $x_1 = -3$ und $x_2 = -1$. Die Aussage 'Die Funktionsgleichung der violetten Parabel in faktorisierter Form lautet $f(x)=(x+3) \cdot (x+1)$.' ist richtig, da wir an der faktorisierten Form direkt die Nullstellen ablesen können. Es gilt: Ein Produkt ist genau dann Null , wenn einer der Faktoren Null ist. Wir erkennen, dass beim Einsetzen der Nullstellen jeweils eine der Klammern Null ergibt.

    Die grüne Parabel:
    Bei der grünen Parabel handelt es sich um die Normalparabel. Diese Aussage ist richtig. Die zugehörige Funktionsgleichung lautet $f(x)=x^2$. Sie hat den Scheitelpunkt $S(0 \vert 0)$.

    Die rote Parabel:
    Die rote Parabel ist nach oben geöffnet und nach oben verschoben. Daher hat sie keine Nullstellen. Die Aussage 'Da die rote Parabel nach oben verschoben wurde und nach unten geöffnet ist, hat sie keine Nullstellen' ist falsch. Wäre die Parabel nach unten geöffnet und nach oben verschoben, dann hätte sie zwei Nullstellen.

    Die blaue Parabel:
    Die blaue Parabel ist nach unten geöffnet, aber nicht verschoben. Die Aussage 'Die blaue Parabel ist nach unten verschoben' ist daher falsch. Der Scheitel der blauen Parabel liegt bei $S(0 \vert 0)$, stimmt also mit dem der grünen Parabel überein. Die Aussage 'Die grüne und die blaue Parabel haben den gleichen Scheitelpunkt' ist somit richtig.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.009

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.819

Lernvideos

43.908

Übungen

38.629

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden