30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Der asiatische Kontinent

​​Asien ist der größte und bevölkerungsreichste Kontinent. Auf ihm befinden sich viele Industrie- und Entwicklungsländer mit unterschiedlichen Kulturen, Geschichten und wirtschaftlichem Wachstum.

Landeskunde

Asien ist mit ca. 44 Millionen Quadratkilometern der größte Kontinent der Erde, denn er umfasst etwa ein Drittel der gesamten Landmasse. Es wird im Norden vom Arktischen Ozean, im Osten vom Pazifischen Ozean und im Süden vom Indischen Ozean umschlossen. Gemeinsam mit Europa wird Asien auch als Teil des Großkontinents Eurasien betrachtet.

Eurasien.jpg

Die kulturelle Vielfalt Asiens

In Asien findet man zahlreiche unterschiedliche Kulturen. Würdest du durch China, Japan, Indien, den Iran oder Singapur reisen, könntest du in jedem der Länder eine eigene Tradition, spirituelle Bräuche und unterschiedliche Kleidungsstile entdecken. Asien und Europa verbinden wichtige Handelsverbindungen, wie z. B. die Seidenstraße. Wie du dir am Namen sicherlich schon denken kannst, wurde vor allem Seide gehandelt. Allerdings wurden auch Bodenschätze wie Gold, Silber und Edelsteine getauscht. Nicht nur dem Handel kommt der Seidenstraße eine immense Bedeutung zu, sondern auch der Religion und Kultur. Der Buddhismus konnte sich beispielsweise über die Seidenstraße bis nach China und Japan ausdehnen und die Kenntnis von Papier gelangte über die Seidenstraße in die arabischen Ländern und nach Europa.

Bevölkerung

60% der Erdbevölkerung leben in Asien. Das entspricht etwa vier Milliarden Menschen. In Ländern wie China und Indien gibt es eine sogenannte Bevölkerungsexplosion. Dazu kommt es, weil die Lebenserwartung immer weiter steigt und mehr Menschen geboren werden als sterben. Um die schnell wachsende Bevölkerung zu regeln, gibt es gesetzliche Maßnahmen wie die Ein-Kind-Politik in China. Grundsätzlich hängt die Lebenserwartung mit dem Lebensstandard zusammen. Reichere Bewohner können sich z. B. eine medizinische Versorgung leisten und leben allgemein in hygienischeren Umständen.

Bildschirmfoto_2018-11-26_um_22.47.12.jpg

Länderbeispiel: China

China ist mit rund 1,4 Milliarden Einwohnern das bevölkerungsreichste Land der Erde. Es hat die größte Volkswirtschaft Asiens. Kein Land dort exportiert mehr Waren. Wir in Deutschland importieren jährlich Güter im Wert von über 50 Milliarden Euro aus China. Du hast bestimmt schon selbst auf einem Produkt „Made in China“ gelesen. Die schnell wachsende Wirtschaft hat jedoch nicht nur positive Seiten. Umweltverschmutzung, verdreckte Gewässer und zerstörte Böden sind die Folgen. Deswegen sind der Schutz der Natur und erneuerbare Energien ein wichtiges Ziel der chinesischen Regierung. Die Industrie ist jedoch hauptsächlich in den Großstädten Chinas angesiedelt. In den ländlichen Gebieten ist vor allem der landwirtschaftliche Sektor bedeutend.

China

Länderbeispiel: Indien

Indien hat mit 1,34 Milliarden Einwohnern fast so viele wie China. Die Besonderheit an Indien ist, dass es ein multiethnischer Staat ist. Das bedeutet, dass es sehr viele unterschiedliche Religionen und Kulturen in Indien gibt. Der Hinduismus ist die am meisten vertretene Religion, denn fast 80% der Inder sind Hindus. Die Gesellschaftsstruktur in Indien setzte sich in der Vergangenheit aus sogenannten Kasten zusammen, welche die Bevölkerung in eine Rangordnung einteilten. Das Kastensystem verliert zwar in den Städten an Bedeutung, jedoch ist das Kastendenken immer noch sehr stark verbreitet. Bekannt ist Indien vor allem für seine Küche, die eine Vielzahl an exotischen Gewürzen enthält. Die wohl bekannteste Würzmischung „Curry“ hast du bestimmt schon mal probiert.

Video: Indien

Wirtschaft

Die Wirtschaft Asiens ist sehr verschieden, da die Länder unterschiedlich weit entwickelt sind. Zum Beispiel ist Chinas Wirtschaft der Wirtschaft Indiens deutlich voraus. Die sogenannten „Tigerstaaten“ sind Länder, die sich durch ein rasches Wirtschaftswachstum von einem Schwellenland zu einem Industrieland entwickelten. Dazu gehören z. B. Hongkong, Singapur oder Südkorea. Diese Länder, aber auch die Industrienationen wie Japan, Israel oder Taiwan zählen heute zu den weltweit führenden Ländern im Bereich der Technologie. Viele technische Geräte wie Computer, Smartphones oder Tablets wurden in Asien entwickelt oder gebaut. Es ist sehr wahrscheinlich, dass auch du zu Hause Technik aus Asien finden kannst. In Asien gibt es allerdings auch Entwicklungsländer. Zu denen gehören beispielsweise Vietnam, Nepal, Pakistan oder Kambodscha. Entwicklungsländer sind vor allem landwirtschaftlich geprägt. Vor allem der Reisanbau und die Fischerei sind von großer Bedeutung. Die Länder in Asien unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Rohstoffvorkommen. Jedoch heißt das noch lange nicht, dass rohstoffreiche Länder auch unbedingt wirtschaftlich erblühen müssen. Manchmal kann es aufgrund von politische Querelen, einer hohen Inflation, einer Währungsabwertung oder sinkenden Rohstoffpreisen auch zu Wirtschaftskrisen in den rohstoffreichen Ländern kommen.

fischer_boot.jpg

Alle Videos zum Thema

Videos zum Thema

Der asiatische Kontinent (1 Video)