30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Weihnachten in Großbritannien

Mit Father Christmas unterm Mistelzweig: Wie die Briten Weihnachten feiern

Christmas Time und Father Christmas

Woran erkennst du ganz schnell, dass du in Großbritannien bist? Daran, dass der Weihnachtsmann auf einmal Father Christmas heißt! Und obwohl er viele Gemeinsamkeiten mit unserem oder dem amerikanischen Santa Claus hat, gibt es zwischen Weihnachten und Christmas einige Unterschiede.

weihnachtsmann.jpg

Krippenspiel und Mistelzweig

Die Schüler in Großbritannien merken besonders früh, dass es Weihnachten ist - sie üben nämlich ein Theaterstück ein, ihr Krippenspiel, auch genannt nativity play. Sogar das Klassenzimmer verändert sich in der Vorweihnachtszeit: Über der Tür wird ein Mistelzweig (mistletoe) aufgehängt. Die Mistel steht für eine der wichtigsten englischen Traditionen: Wenn sich ein Junge und ein Mädchen darunter treffen, müssen sie sich nämlich küssen! Also sei am besten vorsichtig, wenn du zur Weihnachtszeit in Großbritannien durch die Tür gehst. Aber keine Sorge, spätestens am 5. Januar werden die Misteln wieder abgenommen. Wenn sie länger bleiben, bringt das nämlich Pech. mistiklein.jpg

A Christmas Carol

Geschichten gehören in Großbritannien so fest zu Weihnachten wie bei uns die Lebkuchen. Die bekannteste englische Weihnachtsgeschichte kennst du bestimmt schon. Es handelt sich um A Christmas Carol die übersetzt einfach Eine Weihnachtsgeschichte heißt. Sie wurde schon zahlreich verfilmt und läuft in der Vorweihnachtszeit in den unterschiedlichsten Varianten im Fernsehen.
a

A Christmas Carol wurde von dem englischen Autor Charles Dickens geschrieben und wird seit über 150 Jahren in Familien an Heiligabend erzählt. Am 24. Dezember werden in Großbritannien die letzten Vorbereitungen für das Weihnachtsfest erledigt. Die ganze Familie bringt sich mit den passenden Weihnachtsgeschichten in Weihnachtsstimmung, und es wird oft zusammen gelesen und gelacht. Außerdem wird alles für den nächtlichen Besuch von Father Christmas vorbereitet. Über dem Kamin werden Socken (stockings) für die Geschenke aufgehängt. Neben den Weihnachtsbaum werden ein kleiner Teller mit Weihnachtsgebäck für Father Christmas und Karotten für die Rentiere (reindeers), die seinen Schlitten (sleigh) ziehen, gestellt.

Boxing Day

Die Geschenke gibt es bei fast allen Familien am Boxing Day, dem ersten Weihnachtsfeiertag, und nicht wie bei uns schon an Heiligabend. Das ist ganz schön doof, findest du? Dann bist du in guter Gesellschaft! Königin Elisabeth II. denkt das auch, weshalb sie und ihre Kinder ihre Geschenke auch schon an Heiligabend öffnen. Diese Tradition haben sie von einem ihrer deutschen Vorfahren übernommen, sie feiern also fast genauso wie du hier!

schenkisklein.jpg

Auch die Briten bereiten zu Weihnachten gern ein festliches Essen zu. Gefüllter Truthahn (turkey) ist die Hauptspeise, aber das Highlight ist der Nachtisch: ein echter Weihnachtspudding (Christmas pudding), der oftmals schon über einen Monat oder sogar ein Jahr zuvor zubereitet wird. Aber lass dich nicht verwirren: Der Christmas pudding ist kein alter Schokopudding. Es ist eher eine Art Rosinenkuchen, der gemeinsam mit Vanillesoße (custard) gegessen wird. Und du kannst dir beim Essen sogar ein bisschen Geld verdienen! Ganz oft wird nämlich eine einzelne Münze eingebacken, und wer sie findet, soll im nächsten Jahr besonders viel Glück haben. Also, ab auf die Insel in der Weihnachtszeit!

GB.jpg