30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Was ist eigentlich Abfall?

Bewertung

Ø 4.3 / 15 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Team Interaktiv
Was ist eigentlich Abfall?
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Was ist eigentlich Abfall?

Wenn du etwas nicht mehr benötigst, wirfst du es meist in den Müll. Alles was im Müll landet, wird Abfall genannt. Leider werfen die Menschen viel zu viele Dinge in den Müll. Viele Menschen vergessen jedoch dabei, dass das, was sie wegwerfen in der Vergangenheit aus den natürlichen Ressourcen der Erde hergestellt wurde. Diese gibt es nur begrenzt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sorgsam damit umzugehen. In diesem Video erfährst du, woraus der Abfall genau besteht und was die natürlichen Ressourcen der Erde sind.

Was ist eigentlich Abfall? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was ist eigentlich Abfall? kannst du es wiederholen und üben.
  • Was ist Abfall? Gib an.

    Tipps

    Erdöl ist ein kostbares Produkt.

    Abfall wird regelmäßig abgeholt.

    Lösung

    Alle Dinge, die du nicht mehr brauchst und wegschmeißen möchtest, werden Abfall genannt. Das können zum Beispiel eine Verpackung, Lebensmittelreste und vieles mehr sein. Somit ist Abfall auch ein anderes Wort für Müll.

  • Was weißt du über Abfall? Benenne.

    Tipps

    Die Zugspitze ist rund 3000 m hoch. Der Müllberg von einem Jahr Müll in Deutschland ist doppelt so hoch.

    Produzieren ist ein anderes Wort für herstellen.

    Lösung

    Abfall ist ein anderes Wort für Müll. Es sind also Dinge, die wir nicht mehr brauchen. Auch in Deutschland entsteht jedes Jahr sehr viel Müll. Gehäuft auf einem Fußballfeld, wäre der Berg 6000 m hoch. Bevor du jedoch etwas wegschmeißen kannst, muss es erst einmal hergestellt werden. Dazu werden die natürlichen Ressourcen der Erde benötigt. Diese Ressourcen, wie zum Beispiel Holz und Erdöl, sind sehr wertvoll. Daher solltest du genau darauf achten, wie viel Müll du machst.

  • Was gehört in welche Mülltonne? Bestimme.

    Tipps

    Die Flasche ist aus Plastik.

    Babywindeln dürfen nicht in die gelbe Tonne.

    Glühbirnen bestehen aus Glas und Metall.

    Lösung

    Um deine Umwelt nicht zu sehr zu belasten, ist es wichtig, dass du Müll trennst. So kann der Müll besser wiederverwertet werden.

    Die Farbe der Mülltonnen hilft dir beim Sortieren. In die gelbe Tonne oder auch in den gelben Sack gehört Plastik. In die blaue Tonne gehört Papier und in die schwarze Tonne gehört Restmüll. Zum Restmüll gehören Babywindeln, alte Glühbirnen, Putzlappen und noch weitere Dinge, die nicht in die anderen Tonnen gehören.

    Zusätzlich haben die meisten Menschen auch noch eine Biotonne für pflanzlichen Müll.

  • Welche Art von Abfall siehst du? Zeige.

    Tipps

    Überlege dir, woraus die Gegenstände hergestellt wurden.

    Lösung

    Schau dir den Abfall auf dem Tisch genau an. Überlege, aus welchem Material sie sind bzw. hergestellt wurden. Ein zerknülltes Papier ist natürlich Papiermüll. Die Bananenschale und die Blume sind pflanzlich und sind daher Biomüll. Die Käseverpackung ist aus Plastik und daher Plastikmüll. Der Teller und die kaputte Socke gehören zu keinen der vorherigen Müllarten, daher sind sie Restmüll.

  • Was wird woraus hergestellt? Zeige.

    Tipps

    Zur Herstellung von Plastik wird Erdöl benötigt.

    Lösung

    Damit du zum Beispiel einen alten Plastikbecher oder ein Blatt Papier wegwerfen kannst, müssen sie erst einmal produziert werden. Dazu werden die natürlichen Ressourcen der Erde benötigt. Das sind Dinge, die uns der Planet, auf dem wir leben, zur Verfügung stellt, zum Beispiel Holz oder Erdöl. Alles was aus Plastik ist, und sogar Kaugummi, wird aus Erdöl hergestellt. Papier, Pappe und viele Möbel werden aus Holz hergestellt.

  • Was ist Recycling? Bestimme.

    Tipps

    Wenn Biomüll verrottet, kannst du damit Pflanzen düngen.

    Zwei Wörter passen in keine Lücke.

    Lösung

    Mülltrennung ist besonders wichtig. Denn nur so kann richtig recycelt werden. Das bedeutet, dass der Abfall aufbereitet und wiederverwertet werden. Das ist so wichtig, weil viele Rohstoffe nur begrenzt verfügbar sind und somit sparsam mit ihnen umgegangen werden muss. Papiermüll wird beispielsweise zerkleinert und zu Brei verarbeitet. So kann daraus wieder Papier hergestellt werden.

    Recycling ist also wichtig für die Umwelt. Auch du kannst dabei helfen, indem du den Müll sorgfältig trennst.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
Im Vollzugang erhältst du:

10.841

Lernvideos

44.348

Übungen

38.963

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

In allen Fächern und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden