30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Hilfsmittel zur Orientierung

Bewertung

Ø 4.1 / 166 Bewertungen

Die Autor/-innen
Avatar
Sachunterricht Grundschulteam
Hilfsmittel zur Orientierung
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Beschreibung Hilfsmittel zur Orientierung

In diesem Video lernst du, wie man die Himmelsrichtungen ohne Kompass bestimmen kann. Außerdem zeigen wir dir, wie du dich mit Hilfe einer Karte orientieren kannst. Damit bist du optimal für deine nächste Entdeckungstour gewappnet! Aufgabe: Versuche selbst mit Hilfe einer Uhr die Himmelsrichtungen zu bestimmen. Ein kleiner Tipp noch: Wegen der Uhrumstellung zur Sommerzeit, musst du die Uhr im Sommer um eine Stunde zurückdrehen bevor du die Himmelsrichtungen bestimmst! Andernfalls ist das Ergebnis ungenau. Und vorsichtig: Nach 18 Uhr abends erhältst du mit dieser Methode nicht Süden, sondern Norden!

Transkript Hilfsmittel zur Orientierung

Hallo, schön, dass du da bist! Die Gegend, in der du wohnst, kennst du bestimmt so gut wie deine eigene Westentasche. Aber was ist mit Orten, die du nicht so gut kennst? Wie du dich mit ein paar Hilfsmitteln und ein bißchen Grips überall orientieren kannst, lernst du in diesem Video! Das ist Tom. Er macht mit seiner Familie Urlaub in einem Dorf, das er nicht so gut kennt. Eines morgens fahren Tom und sein Vater mit dem Fahrrad zum Pilzesuchen. Bei einem Wald stellen sie die Räder ab und gehen in den Wald. Tatsächlich finden sie einige Pilze und da sich Tom's Papa mit Pilzen auskennt, weiß er genau, welche genießbar sind und welche nicht. Sie sind ganz beschäftigt mit der Pilzsuche und vergessen, ganz darauf zu achten, wo sie eigentlich hingehen. Sie erreichen den Rand des Waldes - aber was ist das? Das ist gar nicht der Waldrand. Es ist nur eine Lichtung mitten im Wald. Tom und sein Vater sind verwirrt, denn sie können nicht mehr genau sagen, wo sie hergekommen sind und wie sie wieder zurückfinden. Was nun? Weil Tom's Papa vorsichtig war, hat er eine Karte mitgenommen. Auf der Karte sind viele Dinge drauf, aber was stellt man damit an? Die beiden versuchen herauszufinden, wo sie hergekommen sind. Das muss dieser Ort sein. Auf dieser Straße sind sie Richtung Wald geradelt. Dann sind sie links abgebogen und den Wald entlang gefahren. Sie wissen, dass sie die Räder kurz nach einer Weggabelung am Wald stehengelassen haben. Wißt ihr, wo die Fahrräder stehen? Genau, hier müßten sie sein. Gut, so weit. Aber wo auf der Karte befinden sich eigentlich Tom und sein Vater? Irgendwo hier in diesem Wald, aber wo? Richtig, die zwei sind ist doch an einer Lichtung angekommen! Der Wald ist auf der Karte mit diesen Symbolen gekennzeichnet. Was diese Symbole bedeuten, wird in einer so genannten Legende erklärt. An dieser hellgrünen Stelle fehlen diese Symbole, das muss die Lichtung sein! Hier befinden sich also Tom und sein Vater. Aber woher sollen sie jetzt wissen, welche Richtung sie einschlagen müssen? Werfen wir erstmal einen Blick auf die Windrose. Die Windrose verrät uns die Himmelsrichtungen auf der Karte. Also: Hier ist Norden, hier ist Osten, hier ist Süden und hier ist Westen. Die beiden müssten also Richtung Osten gehen, um zu ihren Rädern zu kommen. Sie stehen auf der Lichtung und drehen sich im Kreis: Wenn sie die falsche Richtung einschlagen, dann würden sie immer tiefer in den Wald hinein gehen! In welcher Richtung ist nun Osten? Mit einem Kompass wäre die Sache leicht: Einfach den Kompass so lange drehen bis der farbige Teil der Nadel auf N wie Norden steht. Wenn das der Fall ist, dann zeigt einem die Windrose auf dem Kompass die Himmelsrichtungen genau an. Aber leider hat weder Tom, noch sein Vater einen Kompass dabei. Aber es geht auch ohne Kompass. Zur groben Orientierung reicht ein Blick zur Sonne: Die Sonne geht im Osten auf. Zu Mittag steht sie im Süden. Im Westen geht die Sonne unter. Wenn man ungefähr weiß, wie spät es ist, kann man sich so ungefähr orientieren. Es gibt noch präzisere Verfahren. Zum Beispiel dieses. Dreh die Armbanduhr solange, bis der Stundenzeiger zur Sonne zeigt. Schau dir den kleineren Winkel zwischen Stundenzeiger und 12Uhr an. Genau in der Hälfte des Winkels ist Süden! Tom ritzt mit einem Stock die Nord-Süd-Richtung in den Boden. Mit einem Querstrich hat er also die Ost-West-Richtung. Er beschriftet seine improvisierte Windrose und schon weiß er, wo Osten ist. Hier lang gehts zu seinem Fahrrad! Tipp: Wenn du eine Digitaluhr hast, dann mal dir die Zeigerstellung der Uhrzeit einfach auf! Tom und sein Vater gehen also Richtung Osten und versuchen dabei, möglichst die Richtung beizubehalten. Aus der Maßstabsleiste der Karte haben sie abgelesen, dass der Rand des Waldes ca. zwei Kilometer von der Lichtung entfernt ist. Endlich erreichen sie den Waldrand und sehen er in nur wenigen hundert Meter Entfernung ihre Fahrräder. Sie schwingen sich auf ihre Räder und radeln zurück ins Dorf. Und zum Mittagessen gibt es eine leckere Pilzsuppe! Nach der ganzen Aufregung knurrt ihnen auch schon ganz schön der Magen...! Ein kleiner Tipp noch: Wegen der Uhrumstellung zur Sommerzeit, musst du die Uhr im Sommer um eine Stunde zurückdrehen bevor du die Himmelsrichtungen bestimmst! Andernfalls ist das Ergebnis ungenau. Viel Spaß und bis bald! Tschüss!

Hilfsmittel zur Orientierung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Hilfsmittel zur Orientierung kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche Hilfsmittel zur Orientierung gibt es? Gib an.

    Tipps

    Mit einer Sonnenuhr konnte man schon in der Antike die Uhrzeit ablesen.

    Ein Kompass zeigt dir die Himmelsrichtungen an.

    Lösung

    Hilfsmittel zur Orientierung sind wichtig, wenn du einen Ausflug machst. Auch wenn du dir ganz sicher bist, wo es lang geht, solltest du die Hilfsmittel dabei haben. Manchmal kommt man doch vom Weg ab. Diese Hilfsmittel können dir bei der Orientierung in deiner Umgebung helfen:

    • Die Sonne ist eine gute Möglichkeit sich zu orientieren. Du musst dir dafür merken, dass bei uns die Sonne im Osten aufgeht. Mittags steht die Sonne im Süden. Im Westen geht die Sonne unter.
    • Der Kompass zeigt dir die Himmelsrichtungen noch genauer an. Du drehst ihn so lange, bis die rote Nadel auf N wie Norden zeigt.
    • Ein weiteres Hilfsmittel zur Orientierung ist eine Landkarte. Auf ihr siehst du Wohnsiedlungen, Wälder, Wege, Straßen, Flüsse und Seen.

  • Wie können Tom und sein Vater wieder aus dem Wald herauskommen? Bestimme.

    Tipps

    Schau dir die Landkarte genau an. Stehen die Fahrräder nördlich, östlich, südlich oder westlich von Tom und seinem Vater?

    Eine Windrose gibt die Himmelsrichtungen auf der Karte an.

    Lösung

    Tom und sein Vater haben zum Glück eine Landkarte mit auf den Ausflug genommen. Dort können sie ablesen, wo sie sich ungefähr befinden. Die Windrose zeigt ihnen, in welcher Himmelsrichtung ihre Fahrräder stehen. So können Tom und sein Vater in die richtige Richtung laufen. Sie müssen Richtung Osten laufen, denn da stehen die Fahrräder. Um zu bestimmen, wo Osten ist, können sie einen Kompass nehmen. Doch nicht immer hat man einen Kompass bei sich. Dann musst du dich mithilfe der Sonne orientieren. Merke dir, dass die Sonne bei uns im Osten aufgeht. Mittags steht sie im Süden und abends geht sie im Westen unter.

  • Wie kannst du mithilfe einer Uhr die Himmelsrichtungen bestimmen? Zeige auf.

    Tipps

    Der Stundenzeiger ist der kürzeste Zeiger der Uhr.

    Auf diesem Bild ist der Stundenzeiger lila eingefärbt.

    Auf dem Bild siehst du, wie die Himmelsrichtungen angeordnet sind.

    Lösung

    Die Sonne ist ein gutes Hilfsmittel, um die Himmelsrichtungen zu bestimmen. Du solltest dabei unbedingt wissen, dass die Sonne im Osten aufgeht. Im Westen geht sie unter. Mittags steht die Sonne im Süden. So kannst du die Himmelsrichtungen auch ohne Uhr ungefähr bestimmen.

    Wenn du eine Armbanduhr dabei hast, kannst du die Himmelsrichtungen noch genauer bestimmen. Schau dir die Zeiger deiner Uhr dafür ganz genau an. Den kleineren Winkel zwischen dem Stundenzeiger und 12 Uhr musst du teilen. Die Linie, die diesen Winkel halbiert, zeigt nach Süden. Um die anderen Himmelsrichtungen zu bestimmen, solltest du die Himmelsrichtung, die du mithilfe der Sonne und der Uhr herausgefunden hast, irgendwo notieren und die anderen ergänzen. In der Natur geht das am besten auf dem Boden. Diese Methode zeigt dir eine grobe Orientierung der Himmelsrichtungen.

    Achtung: Im Sommer nimmst du nicht den Winkel zwischen dem Stundenzeiger und der 12, sondern den Winkel zwischen Stundenzeiger und der 13! Das liegt daran, dass wir die Uhren für die Sommerzeit um eine Stunde verstellen. Die Uhr zeigt dann 12 Uhr an, aber eigentlich ist es schon 13 Uhr.

  • Wie kommen Tilo und Fatima zum nächsten Ort? Erkläre.

    Tipps

    Der Ort, wo Tilo und Fatima ankommen möchten, ist auf der Karte mit dem Wort Ziel gekennzeichnet.

    Das N steht für Norden, das O für Osten, das S für Süden und das W für Westen.

    Wenn ein Ziel zwischen zwei Himmelsrichtungen steht, kann das folgendermaßen bezeichnet werden:

    • Nordosten
    • Südosten
    • Nordwesten
    • Südwesten
    Lösung

    Tilo und Fatima haben eine schöne Radtour gemacht. Zum Glück hatten sie eine Karte dabei. Mit ihr konnten sie sich gut orientieren. Wichtig beim Lesen einer Karte ist, dass man weiß, wo man sich befindet und wo das Ziel ist. Hat man das herausgefunden, muss man sich Stück für Stück auf der Karte den Weg anschauen und ihn nachvollziehen. Dabei ist es wichtig, dass man weiß, was auf der Karte dargestellt wird. Um das herauszufinden schaut man sich die Legende an. Wenn du diese Schritte befolgst, dann steht dir beim Lesen einer Karte nichts mehr im Weg!

  • Was kannst du auf der Landkarte erkennen? Beschreibe.

    Tipps

    Flüsse sind in einer Landkarte blau eingefärbt.

    In einer Legende steht, was die Bilder auf der Karte bedeuten.

    Lösung

    Eine Landkarte ist sehr nützlich. Mit ihr kannst du dich in deiner Umgebung orientieren. Auf Landkarten werden nur die wichtigsten Sachen abgebildet. Du findest dort:

    • Straßen
    • Orte
    • Wälder
    • Flüsse
    Damit du weißt, was auf der Karte dargestellt wird, gibt es eine Legende. Hier kannst du lesen, was die einzelnen Bilder auf der Karte bedeuten. Außerdem ist auf jeder Landkarte eine Windrose zu finden. Sie zeigt die Himmelsrichtungen an.

  • Wo befinden sich Sven und Youssef auf der Landkarte? Bestimme.

    Tipps

    Sven und Youssef starten da, wo das Wort START auf der Karte steht.

    Der Schatz befindet sich ganz rechts auf der Karte. Du erkennst den Ort an dem roten Kreuz.

    Lösung

    Da sind Sven und Youssef aber ganz schön durcheinander gekommen. Sie stehen vor dem Berg. Auf der Karte haben sie ihren Weg mit einem grünen Stift eingezeichnet. Doch wie hätten sie laufen müssen, um beim Schatz anzukommen?

    1. Sie sind zunächst richtig gestartet.
    2. Am ersten Häuschen hätten sie nicht in Richtung Süden gehen sollen, sondern in Richtung Osten. Dann wären sie direkt beim Schatz gelandet.
    3. Sven und Youssef hätten auch, nachdem sie den Fluss ein zweites Mal überquert haben, am Schatz ankommen können. Direkt hinter der Brücke hätten sie dafür rechts abbiegen müssen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

10.834

Lernvideos

44.304

Übungen

38.945

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer/
-innen

running yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.

Von Expert/-innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden