30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Die Hauptstadt Berlin 02:32 min

Die Hauptstadt Berlin Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Die Hauptstadt Berlin kannst du es wiederholen und üben.

  • Was hast du über Berlin gelernt? Vervollständige die Sätze.

    Tipps

    In unserer Hauptstadt Berlin wohnen etwa 3,5 Millionen Menschen. Damit ist Berlin die größte Stadt Deutschlands.

    Lösung
    • Berlin ist eine beeindruckende Stadt mit einer bewegten Geschichte. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Deutschland und auch Berlin von den Siegermächten geteilt. Damals wurde auch eine Mauer gebaut und die Menschen aus Ost-Berlin durften nicht mehr nach West-Berlin. 1989 wurde die Mauer abgerissen und Berlin wurde wieder zu einer Stadt.
    • In Berlin wird auch Politik gemacht. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel und das Parlament sitzen hier. Sie diskutieren und treffen Entscheidungen, die manchmal auch ganz Deutschland betreffen.
    • Berlin ist mit etwa 3,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt Deutschlands. Sie ist auch ein eigenes Bundesland und unsere Hauptstadt. Komm doch mal vorbei und schau dir an, was Berlin alles zu bieten hat!
  • Welche Sehenswürdigkeiten stehen in Berlin? Gib sie an.

    Tipps

    Diese Sehenswürdigkeit kannst am Berliner Alexanderplatz sehen.

    Lösung
    • Berlin hat viele schöne Plätze und Gebäude zu bieten.
    • Berlins wichtigste Sehenswürdigkeiten sind das Bundeskanzleramt, der Fernsehturm am Alexanderplatz, das Brandenburger Tor und der Reichstag. Auch das rote Rathaus, in dem der regierende Bürgermeister arbeitet, ist toll anzuschauen.
    • Die Freiheitsstatue steht in New York, der Kölner Dom steht, wie der Name schon sagt, in Köln und der Eiffelturm in Paris. Aber auch sie lohnen sich! Schau doch einmal bei eurem nächsten Urlaub, welche Sehenswürdigkeiten es gibt.
  • Wann passierten diese geschichtlichen Ereignisse? Gib die Reihenfolge an.

    Tipps

    1945 verlor Deutschland den Zweiten Weltkrieg.

    Die Siegermächte entschieden nach dem Zweiten Weltkrieg, Deutschland und Berlin in bestimmte Gebiete aufzuteilen.

    • West-Berlin und Westdeutschland zählten von da an zu Frankreich, den USA und Großbritannien.
    • Ost-Berlin und Ostdeutschland zählten zur Sowjetunion.

    1961 beginnt die DDR mit dem Bau der Mauer.

    Lösung
    • Die Teilung der Stadt Berlin und Deutschlands gehört zur bewegten Geschichte unseres Landes dazu.
    • Damals verloren die Deutschen den Zweiten Weltkrieg nach einigen schrecklichen Jahren des Krieges. Die Siegermächte Großbritannien, die USA, Frankreich und die Sowjetunion konnten sich nicht einigen, wie es mit Deutschland weitergehen sollte.
    • Deswegen teilten sie das Land in zwei Teile: Die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik. Anfangs durften die Menschen noch zwischen beiden Teilen hin- und herreisen. Bald wollten jedoch immer weniger Menschen in Ostdeutschland bleiben.
    • Damit die Menschen gezwungen waren, in der DDR zu bleiben, ließ die Sowjetunion 1961 eine Mauer errichten. Diese wurde schwer bewacht und niemand durfte aus dem Osten in den Westen reisen.
    • Jahrelang flohen Menschen aus Ost-Berlin und viele Menschen starben bei der Flucht. Erst durch lange friedliche Proteste fiel 1989 die Mauer und Deutschland wurde wieder ein Land.
  • Was unterschied West- und Ost-Berlin voneinander? Ordne zu.

    Tipps

    Die Stasi ist der Staatssicherheitsdienst der DDR.

    Trabbi ist die Abkürzung für Trabant. Der Trabant ist ein Pkw, der von den Menschen in Ostdeutschland gefahren wurde.

    Lösung
    • Als Deutschland geteilt war, herrschten in den beiden Ländern zum Teil sehr unterschiedliche Verhältnisse. Während die Menschen in der BRD und somit in Westdeutschland und West-Berlin viele Freiheiten genossen, durften die Menschen in der DDR nicht einmal reisen, wohin sie wollten.
    • Die DDR war der Siegermacht Sowjetunion zugeteilt. Es herrschte Sozialismus, mit dem viele Menschen unglücklich waren. Bestimmte Waren konnte man nur schwer bekommen – auf ein Auto, den berühmten Trabbi, warteten Familien manchmal jahrelang.
    • Außerdem war in der DDR die Stasi ziemlich aktiv. Das war die Staatssicherheit, der Geheimdienst der DDR. Sie versuchten herauszufinden, wer sich kritisch gegenüber der DDR äußerte und bestrafte dieses Vergehen hart.
    • In der BRD wuchs die Wirtschaft unterdessen schneller. Hier haben die Siegermächte USA, Großbritannien und Frankreich Geld investiert und die BRD unterstützt.
  • Welche Auswirkungen hatte der Mauerbau für die Berliner? Ordne zu.

    Tipps

    Die Menschen aus dem Westen schickten manchmal sogenannte Westpakete in den Osten. Dort waren dann zum Beispiel Kaffee und Kleidung drin, die im Osten zu teuer waren.

    Lösung
    • Die Menschen in der DDR hatten es nicht immer leicht. Viele Dinge waren viel teurer als im Westen und reisen konnten sie auch nicht so einfach.
    • Auch schon vor dem Bau der Mauer wurde es Ost-Berlinern häufig nicht erlaubt, nach West-Berlin einzureisen. Viele Ostdeutsche versuchten über verschiedene Wege zu fliehen und im Westen ein neues Leben aufzubauen.
    • Der Staat verbot Westfernsehen und Westradio, da hier häufig kritisch über die Zustände im Osten berichtet wurde. Auch gewisse Markenkleidung, zum Beispiel aus den USA, durfte im Osten nicht getragen werden.
    • Da es im Osten einige Dinge, wie Kaffee oder Bananen, nur sehr teuer zu kaufen gab, schickten West-Berliner Verwandten und Freunden sogenannte Westpakete. Diese stellten mit Briefen oft die einzige Möglichkeit dar, miteinander zu reden. Telefonieren oder Besuche waren nicht immer einfach.
  • Welche Sehenswürdigkeiten besuchen Tim und Andrea? Ordne zu.

    Tipps

    Der regierende Bürgermeister, Michael Müller, hat seinen Arbeitsplatz in der Nähe des Neptunbrunnens.

    Lösung

    In Berlin gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Tim und Andrea haben eine schöne Tour gemacht und einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten gesehen.

    • Der Fernsehturm hat eine Kuppel, in die man als Besucher hinein kann. Ganz oben in der Kuppel ist sogar ein Restaurant, das sich dreht. Wenn man dort sitzt, kann man ganz Berlin von oben sehen, ohne seinen Tisch zu verlassen.
    • Das Rote Rathaus hat seinen Namen wegen der eindrucksvollen roten Farbe. Hier ist der Sitz des regierenden Bürgermeisters von Berlin und seinen Mitarbeitern. Seit 2014 ist das Michael Müller, der Klaus Wowereit abgelöst hat.
    • Das Brandenburger Tor ist wirklich eindrucksvoll mit seinen dicken Säulen. Oben auf dem Brandenburger Tor ist eine Figur mit vier Pferden abgebildet, das ist die Siegesgöttin. Diese Figur nennt man auch Quadriga.
    • Der Reichstag ist mit seiner Kuppel besonders hübsch anzuschauen. Diese Kuppel war aber nicht immer da. Erst 1995 bauten Architekten die Kuppel nachträglich ein, heute gehört sie aber mit zu den Wahrzeichen Berlins.
    • Das Bundeskanzleramt ist der Amtssitz der amtierenden Bundeskanzlerin, Angela Merkel. Das große, runde Fenster des Bundeskanzleramts erinnert an das Fenster einer Waschmaschine, deswegen nennen die Berliner das Gebäude gern liebevoll so.
    Berlin hat noch eine Menge mehr schöne Sehenswürdigkeiten. Du solltest wirklich mal eine Tour durch Berlin machen und sie dir ansehen!