30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Konsonantische Deklination – Genus bestimmen 09:50 min

10 Kommentare
  1. Ich finde dass das Video an sich gut war aber es hätten auch im Video ein Paar aufgaben zum "mitdenken" sein können aber sonst war es Ok und die Übungen waren auch OK ins gesamt, würde ich das Video mit einer Note bewerten wäre das eine 3+

    Von Joshua 12, vor 6 Monaten
  2. 4. Aufgabe im Lösungsteil: puer, pueri nicht pueris

    Von Urbi, vor 8 Monaten
  3. Hallo Daniela,

    danke für dein Feedback. Schön, dass dir die Übung weiterhelfen konnte. Was fandest du denn nicht so spannend? Was können wir verbessern?

    Grüße aus der Latein-Redaktion

    Von Felix T., vor mehr als 2 Jahren
  4. Ich finde du hättest leichtere Wörter nehmen können
    wie z.b. urbs oder senex auch die Übung war langweilig aber sonst ganz gut

    Von Daniela H., vor mehr als 2 Jahren
  5. Warum schreiben hier alle solche halb sinnlosen, halb dummen Kommentare??

    Von Johann Lubosch, vor mehr als 2 Jahren
  1. lol habe nichts gelernt:D Spaß sehr gut,mach weiter so ;)

    Von Nils.Mantel, vor mehr als 3 Jahren
  2. Loooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooool aber gut

    Von Tobias Rutsch, vor fast 5 Jahren
  3. Heißt
    fulmen, fulminis nicht auch blitz??????????
    haben wir zumindest so in der Schule gelernt. Aber sonst sehr tollllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllllll ;)))))) lllllllllllllllllllllllllllllllllllllll

    Von Victoria 4, vor fast 5 Jahren
  4. gut erklärt :);)xD

    Von Isi Fit, vor mehr als 5 Jahren
  5. Du bereitest die an sich sehr trockene sprachwissenschaftliche Theorie in einem sehr schönen und bunten Video freudvoll auf. Genau das macht einen richtig guten Lehrer aus! Danke und Hut ab!!!

    Von Green Spirit, vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare

Konsonantische Deklination – Genus bestimmen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Konsonantische Deklination – Genus bestimmen kannst du es wiederholen und üben.

  • Ordne zu: maskulinum, femininum oder neutrum?

    Tipps

    Überlege dir, zu welcher Deklination die Substantive gehören: zur konsonantischen, zur gemischten oder zur i-Deklination?

    Denke an die Merkhilfe AR-E-AL!

    Alle Substantive mit diesen Endungen haben ein ganz bestimmtes Geschlecht.

    Lösung

    Am einfachsten sind die Substantive zu erkennen, die neutrum sind: Denk an das Kürzel AR-E-AL! Substantive der i-Deklination mit diesen Endungen im Nominativ sind alle neutrum. In der Aufgabe findest du exemplar, exemplaris - das Beispiel. Daneben gibt es noch caput, capitis (der Kopf) und carmen, carminis (das Gedicht). Die sind auch neutrum, gehören aber zur konsonantischen Deklination.

    Femininum sind die meisten Wörter der i-Deklination: dazu gehören sitis, sitis (der Durst) und turris, turris (der Turm).

    Bleiben noch die Maskulina: Bei uns ist das orator, oratoris (der Redner) aus der konsonantischen Deklination. Außerdem sind mons, montis (der Berg) und pons, pontis (die Brücke) aus der gemischten Deklination maskulin.

  • Gib an, welche Substantive neutrum sind.

    Tipps

    Erinnerst du dich an das Merkwort AR-E-AL?

    Versuche zuerst herauszufinden, zu welcher Deklination die Substantive gehören.

    sitis, mare und animal gehören zur i-Deklination.

    nubes ist gemischte Deklination.

    agmen, fulgur, carmen, arbor und caput gehören zur konsonantischen Deklination.

    Lösung

    Für die i-Deklination kannst du dir eine Merkwort einprägen: AREAL. Dieses Wort verrät dir, welche Substantive der i-Deklination neutrum sind - nämlich alle mit der Endung -ar, -e oder -al im Nominativ Singular. Beispiele dafür findest du in der Aufgabe:

    • mare, maris - das Meer
    • animal, animalis - das Tier
    Beide sind neutrum.

    In der konsonantischen Deklination sind alle Substantive auf -men neutrum:

    • agmen, agminis - die Schlachtreihe
    • carmen, carminis - das Gedicht
    Außerdem sind die r-Stämme mit der Nominativendung -ur oder -us neutrum:
    • fulgur, fulguris - der Blitz
    Darüber hinaus gibt es in der konsonantischen Deklination noch die sogenannten Muta (die „Stummen“). Das sind Wörter ohne -s- im Nominativ, die auch neutrum sind:
    • caput, capitis - der Kopf.
    Alle anderen Wörter aus der Aufgabe sind femininum:
    • arbor, arboris (der Baum) gehört zur konsonantischen Deklination.
    • sitis, sitis (der Durst) gehört zur i-Deklination.
    • nubes, nubis (die Wolke) gehört zur gemischten Deklination.
  • Ergänze die richtige Endung des Adjektivs, sodass es mit dem Substantiv kongruent ist.

    Tipps

    Die Adjektive heißen in ihrer Grundform so:

    • altus, -a, -um - hoch
    • antiquus -a, -um - alt
    • totus -a, -um - ganz
    • longus -a, -um - lang
    • severus -a, -um - streng
    • magnus -a, -um - groß

    Bestimme zunächst das Geschlecht des Substantivs.

    Setze dann die richtige Adjektivendung ein.

    Achtung: Drei Endungen bleiben übrig!

    Lösung

    Um die Adjektivendungen richtig zuzuordnen, musst du wissen, welches Geschlecht die Substantive haben. Sie stehen alle in ihrer Grundform da.

    • arbor, lex, iter und caput gehören zur konsonantischen Deklination. arbor und lex sind femininum, iter und caput neutrum.
    • orbis und pons gehören zur Mischdeklination. Beide sind maskulinum.
    Wenn du das weißt, kannst du die passenden Adjektivendungen einsetzen. Die Adjektive gehören alle zur a- und o-Deklination. Das bedeutet, die Endung -us steht für maskulinum, -a steht für femininum und -um steht für neutrum.

  • Ordne die Substantive richtig ein: maskulinum, femininum, neutrum.

    Tipps

    Eine Lücke muss leer bleiben - denn in dieser Deklination gibt es keine Wörter mit solchem Genus.

    Wenn du weißt, welche es ist, setzt du das Kärtchen mit dem Strich ein.

    Ein Substantiv ist zuviel - es ist zwar femininum, gehört aber in keine der drei Deklinationen.

    Denk an das Merkwort AREAL!

    Lösung

    In allen drei Deklinationen gibt es Substantive, die maskulinum, femininum oder neutrum sind - bis auf die gemischte Deklination. Dort gibt es nämlich kein Neutrum!

    In der i-Deklination gibt es nur ein wichtiges Substantiv, das männlich ist: Tiber, Tiberis - der Fluss Tiber. Ansonsten gibt es viele weibliche Wörter wie sitis, -is (der Durst) oder turris, -is (der Turm). Neutrum sind alle Substantive auf -ar, -e und -al, also exemplar, exemplaris (das Beispiel), mare, maris (das Meer) oder animal, animalis (das Tier). Merke dir für die Neutrum-Wörter am besten das Wort AREAL.

    In der gemischten Deklination gibt es viele maskuline Wörter wie dens, dentis (der Zahn), fons, fontis (die Quelle) oder mons, montis (der Berg). Weibliche Wörter sind navis, -is (das Schiff) oder pars, partis (der Teil). Ein Neutrum gibt es - wie gesagt - nicht!

    In der konsonantischen Deklination gibt es dafür Substantive in allen drei Genera: Wörter auf -or wie senator (der Senator) sind meisten maskulinum, die Wörter auf -x dagegen oft femininum, wie zum Beispiel lex, legis (das Gesetz). Bei den Neutra gibt es mehrere Gruppen: Zum Beispiel die Wörter auf -men wie nomen, nominis (der Name) sind neutrum.

    Das Substantiv serva, -ae f. (die Sklavin) bleibt übrig. Es gehört in die a-Deklination.

  • Ordne die Substantive den Adjektiven zu, mit denen sie kongruent sind.

    Tipps

    Überlege dir zuerst, wie die Substantive in ihrer Grundform heißen, also im Nominativ Singular.

    Was für ein Geschlecht haben sie?

    Bestimme dann, in welchem Kasus und Numerus sie stehen.

    Sind sie Nominativ, Genitiv oder Akkusativ?

    Stehen sie im Singular oder Plural?

    Überlege dann, wie das Adjektiv in seiner Grundform heißt.

    Alle Adjektive aus der Aufgabe werden nach der a- und o-Deklination gebildet, enden im Nominativ also auf -us, -a, -um.

    Lösung

    Um die passenden Paare zu finden, musst du zuerst ein paar Dinge herausfinden. Nimm dir jeweils nur ein Substantiv vor und überlege, wie es in seiner Grundform im Nominativ heißt - und welches Genus es hat. Bestimme dann den Kasus und Numerus. Anschließend suchst du nach einem Adjektiv, das im selben Kasus und Numerus steht und dasselbe Geschlecht hat.

    Achtung: Die Substantive gehören zur konsonantischen, gemischten und i-Deklination, die Adjektive werden alle nach der a- und o-Deklination gebildet!

    • exemplar gehört zur i-Deklination und ist Nominativ Singular neutrum. Dazu passt nur bonum von bonus, -a, -um. exemplar bonum heißt: ein gutes Beispiel.
    • animalia kommt von animal aus der i-Deklination. Es ist Nominativ Plural neutrum. Dazu passt fera von ferus, -a, -um. animalia fera heißt: die wilden Tiere.
    • vim kommt von vis aus der i-Deklination. Das Wort ist femininum und steht im Akkusativ Singular. Dazu passt nur magnam von magnus, -a, -um. vim magnam heißt: die große Kraft.
    • arboris kommt von arbor und gehört zur konsonantischen Deklination. Die Form ist Genitiv Singular femininum. Dazu passt altae von altus, -a, -um. arboris altae heißt: des hohen Baumes.
    • nominis von nomen gehört auch zur konsonantischen Deklination. Es ist neutrum und steht im Genitiv Singular. Dazu passt improbi von improbus, -a, -um. nominis improbi heißt: des schlechten Namens.
    • mons ist Nominativ Singular und gehört zur gemischten Deklination. Es ist maskulinum. Dazu passt altus von altus, -a, -um. mons altus heißt: ein hoher Berg.

  • Gib an, welches Wort aufgrund seines Geschlechts nicht in die Reihe passt.

    Tipps

    Meistens gehören alle Substantive in einer Reihe zu derselben Deklination.

    Drei von ihnen haben ein gemeinsames Geschlecht, sind also alle maskulinum, femininum oder neutrum.

    Eines fällt aus der Reihe und hat ein anderes Geschlecht.

    Denk an die das Merkwort AREAL!

    Lösung

    Am einfachsten ist es in der ersten Reihe: Hier gehören alle Substantive zur i-Deklination - bis auf puer, pueri (der Junge), das gehört zur o-Deklination. Die Substantive der i-Deklination auf -ar, -e und -al sind immer neutrum (AR-E-AL). puer dagegen ist maskulinum.

    In der zweiten Reihe gehören alle Wörter zur i-Deklination. Sie enden aber auf -is. Alle sind femininum bis auf Tiberis (der Tiber). Er ist eine Ausnahme und maskulinum.

    In der dritten Reihe gehören alle Wörter zur gemischten Deklination. Sie sind alle maskulinum: mons, montis (der Berg), fons, fontis (die Quelle) und pons, pontis (die Brücke). Nur pars, partis (der Teil) passt nicht dazu: Es gehört zwar auch zur gemischten Deklination, ist aber femininum. pars gehört in die Gruppe der Substantive, die vor der Endung im Genitiv Singular mehrere Konsonanten haben.

    In der vierten Reihe gehören alle Substantive zur konsonantischen Deklination. Die meisten Substantive auf -or bezeichnen männliche Personen und sind deshalb maskulinum: orator, oratoris (der Redner), senator, senatoris (der Senator) und auctor, auctoris (der Schriftsteller). Nur arbor, arboris (der Baum) fällt aus dem Rahmen: Dieses Substantiv ist - wie alle Bäume im Lateinischen - femininum.