sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Willi in Istanbul - die größte Stadt der Türkei 04:55 min

Willi in Istanbul - die größte Stadt der Türkei Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Willi in Istanbul - die größte Stadt der Türkei kannst du es wiederholen und üben.

  • Welche türkischen Städte sind es? Entscheide.

    Tipps

    Die Hauptstadt liegt im Inneren des Landes.

    Welche Stadt liegt am Bosporus, einer Meerenge?

    Lösung

    Istanbul ist die größte Stadt der Türkei und liegt im Nordwesten des Landes. Sie liegt am Marmarameer und dem Bosporus, einer Meerenge. Trotzdem ist sie nicht die Hauptstadt. Die Hauptstadt ist Ankara und sie liegt im Inneren des Landes.

  • Was weißt du über Istanbul? Entscheide.

    Tipps

    Istanbul liegt an einer Meerenge.

    Istanbul liegt auch am Marmarameer.

    Lösung

    Istanbul ist eine besondere Stadt. Hier leben über 10 Millionen Einwohner. Damit ist Istanbul die größte Stadt der Türkei und dreimal so groß wie Berlin. Trotzdem ist sie nicht die Hauptstadt. Das ist die Stadt Ankara.

    Besonders ist auch die Lage der Stadt. Istanbul liegt am Marmarameer und auch am Bosporus. Der Bosporus ist eine Meerenge, die gleichzeitig eine natürliche Grenze der Kontinente Asien und Europa bildet. In Istanbul treffen also zwei Kontinente aufeinander. Das zeigt sich auch deutlich in der Kultur der Stadt.

  • Welche geographischen Merkmale gibt es in Istanbul? Zeige.

    Tipps

    Europa und Asien heißen die Kontinente, die in Istanbul aufeinandertreffen.

    Lösung

    Istanbul besitzt eine besondere geographische Lage. Die Stadt liegt auf der rechten Uferseite des Bosporus in Asien und auf der linken Seite in Europa. Der Bosporus bildet als Fluss die natürliche Grenze zwischen den beiden Kontinenten Asien und Europa. Er fließt durch Istanbul in das Marmarameer.

  • Kennst du diese türkischen Wörter? Ordne zu.

    Tipps

    Danke ist auf Türkisch deutlich länger als auf Deutsch.

    Lösung

    Die deutsche und die türkische Sprache hören sich sehr unterschiedlich an. Es lässt sich kaum etwas voneinander ableiten.

    Merhaba - Hallo

    Teşekkür ederim - Danke

    Afiyet Olsun - Guten Appetit

    Taksi - Taxi

  • Welche Spezialitäten werden in Istanbul besonders oft gegessen? Gib an.

    Tipps

    Der türkische Döner sieht anders aus als der deutsche Döner.

    In Istanbul ist es im Sommer sehr warm, sodass eine leckere Abkühlung gut tut.

    Lösung

    Das Leben und Essen in Istanbul wird durch die Kulturen der zwei Kontinente sowie die Lage der Stadt bestimmt.

    Da Istanbul eine Hafenstadt ist, wird dort viel Fischerei betrieben und ein typisches Gericht ist somit gegrillter Fisch.

    Außerdem kann es in der Türkei sehr heiß werden. Daher wird dort gerne Eis gegessen. Es ist eine Spezialität und wird Dondurma genannt. Im Vergleich zu unserem Eis hat es eine eher klebrige Konsistenz.

    Der Döner ist dir aus Deutschland bekannt. Trotzdem unterscheidet er sich vom türkischen Döner. Bei diesem liegt das Fladenbrot auf einem Teller und das Fleisch sowie die restlichen Beilagen werden darauf gehäuft.

  • Warum kamen so viele Türken zum Arbeiten nach Deutschland? Erkläre.

    Tipps

    Können viele Menschen nicht arbeiten, weil es zu wenig Arbeit gibt, herrscht eine große Arbeitslosigkeit.

    Deine Oma, deine Mama und du sind unterschiedlich alt. Ihr seid drei verschiedene Generationen.

    Lösung

    In den 1960er Jahren gab es viele, meist männliche, türkische Gastarbeiter in Deutschland. Sie konnten in Deutschland Arbeit finden und der Arbeitslosigkeit in der Türkei entfliehen. Die restliche Familie musste damals in der Türkei bleiben.

    Viele Türken kehrten nach einigen Jahren in ihre Heimat zurück. Andere blieben in Deutschland und bauten sich hier ein Leben auf. Dafür holten sie ihre restliche Familie ebenfalls aus der Türkei nach Deutschland. Mittlerweile haben die damaligen Gastarbeiter schon Kinder und Enkelkinder bekommen. Es leben und arbeiten also mehrere Generationen in Deutschland und prägen die Kultur und Gemeinschaft mit.

    Auch der Döner kommt ursprünglich aus der Türkei und wurde von einem Türken nach Berlin gebracht. Dort veränderte er diesen, indem er das Fladenbrot um die Beilagen wickelte. So entstand aus dem ursprünglich türkischen Döner eine neue Erfindung, die sich in ganz Deutschland verbreitet hat.