30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Willi in Istanbul – die größte Stadt der Türkei

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.5 / 66 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissensdurst
Willi in Istanbul – die größte Stadt der Türkei
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Willi in Istanbul – die größte Stadt der Türkei

Willi ist in der Weltstadt Istanbul, in der Europa und Asien sich treffen. Erfahre von Willi, wo Istanbul liegt und wie viele Menschen dort wohnen. Auf dem Schiff erfährst du, was das Besondere an Istanbul ist. In der Stadt siehst du, welche Lebensmittel in Istanbul gegessen werden. Dabei lernst du jemanden kennen, dessen Vater als Gastarbeiter in Deutschland gearbeitet hat und du erfährst, warum viele Menschen aus der Türkei in Deutschland arbeiten müssen. Im Gespräch erfährst du, was der Unterschied zwischen einem deutschen und einem türkischen Döner ist. Zum Schluss des Videos bekommst du noch eine kleine Türkisch Lektion, in der du die Worte Hallo, Guten Appetit und Danke lernen kannst.

Transkript Willi in Istanbul – die größte Stadt der Türkei

Alles cool in Istanbul. Istanbul ist die größte Stadt der Türkei. Über zehn Millionen Menschen leben hier. Das sind dreimal so viele wie in Berlin. Ja, ganz schön was los hier. Istanbul ist aber nicht die Hauptstadt, sondern Ankara. Das liegt mitten im Land. Istanbul hingegen liegt im Nordwesten der Türkei, direkt an der Küste, am Marmarameer. Istanbul ist die einzige Stadt der Welt, die auf zwei Kontinenten liegt, Europa und Asien. Dazwischen ist der Bosporus, so heißt die Meerenge hier. Und auf der bin ich grade mit dem Schiff unterwegs. Gut so, Kapitän? Rechts, links, oder? Okay, stopp. Stopp, das verstehe ich. Aber ich meine, dafür, dass ich kein Türkisch kann und der Kapitän kein Deutsch, geht es gar nicht so schlecht. Stopp. Zum Glück habe ich an Bord noch jemanden kennengelernt, den Tolger. Tolger, komm mal her. Du sprichst bisschen Deutsch, oder? Ja, ich kann ein bisschen Deutsch sprechen. Merhaba. Merhaba. Merhaba. Das könnt ihr jetzt auch schon. Hallo. Wo fahren wir jetzt eigentlich hin? Und wo, von wo nach wo? Wir fahren von Asien nach Europa. Das ist cool, oder? Das ist der Hammer. Wir bewegen uns zwischen zwei Erdteilen, weil Istanbul liegt sowohl da als auch da? Ja. Das ist die Grenze, zwischen Asien und Europa, aber keine Passkontrolle? Nein, keine Passkontrolle. Achtung. Wo ist die Hupe? Hier? So, gleich legen wir an. Ich freue mich schon auf die Stadt. Hat Spaß gemacht, Kapitän Tschenkis. Da ist er ja. Tschüss. Danke. Also, nichts wie rein ins Getümmel. So eine Seefahrt macht hungrig. Was isst man denn hier in der Türkei? Mal sehen. Gebratenen Fisch? Nein, das muss jetzt nicht sein. Ich will lieber ein Eis bitte. Das ist mir zu viel. Nachdem das mit der Nahrungsaufnahme hier gar nicht so einfach ist, versuche ich es jetzt mal mit etwas, womit ich mich auskenne. Hier einen Döner bitte. Ich komme gleich wieder. Ich hole mir was zu trinken da hinten. Merhaba. Ein Wasser. Ah, kommst du aus Deutschland? Ja. Wieso kannst du so gut deutsch? Bin in Deutschland aufgewachsen. Mein Vater war erst in Deutschland als Gastarbeiter. Und später bin ich dann mit meiner Mutter nachgekommen. Warum kommen so viele Türken eigentlich nach Deutschland zum Arbeiten? Weil es hier denen nicht so gut ging und arbeitsmäßig und so sind sie halt nach Deutschland ausgewandert. Das heißt, du warst auch in der Schule dort? Ich bin in die Schule gegangen, Kindergarten, Schule, meine Ausbildung fertig gemacht. Und dann wollten meine Eltern wieder für immer zurück. Und dann habe ich meine Frau hier kennengelernt. Und wegen ihr bin ich dann hier geblieben. Ach, nein. Oh. Verliebt, oder was? Ja. Das ist nicht schlecht. Ist das Leben anders hier in der Türkei? Ist schon anders, der Verkehr, die Menschen. Der Döner sieht aber auch anders aus. In der Türkei wird der Döner ganz anders gemacht. Aber gegessen wird genauso, oder? Gegessen wird es genauso, ja. Magst du dich zu mir setzen? Dann wünsche ich dir guten Appetit. Okay, ich komme mal rüber. Hast du Zeit? Ja, habe Zeit. Ich komme zu dir rüber. Da müssen wir jetzt schon mal drüber reden. Wo ist das Brot? Das Fladenbrot ist ganz unten. Und oben drüber kommt das Fleisch. Das Döner wird hier in der Türkei so gemacht. Und schmeckt aber genauso. Wieso essen wir in Deutschland das jetzt so im Fladenbrot? Das hat ein Türke in Berlin das erfunden, im Fladenbrot. Bei euch gibt es das gar nicht, oder wie? Nein, in der Türkei gibt es das nicht. In Türkei wird es so im Teller serviert. Das ist ja lustig. Also, dann mach ich mich jetzt über meinen Döner Kebab her. Und währenddessen bekommt ihr noch eine Lektion Türkisch. Türkisch für Einsteiger. Lektion 1. Willkommen zu Türkisch für Einsteiger. Lektion 1. Wiederholung. Merhaba. Hallo. Afiyet olsun! Guten Appetit! Diese wichtig, sehr wichtig. Tesekkür ederim. Danke.

2 Kommentare

2 Kommentare
  1. das ende ist sehr lustig

    Von °yade°, vor 6 Monaten
  2. lol lustig

    Von °yade°, vor 6 Monaten

Willi in Istanbul – die größte Stadt der Türkei Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Willi in Istanbul – die größte Stadt der Türkei kannst du es wiederholen und üben.
  • Welche türkischen Städte sind es? Entscheide.

    Tipps

    Die Hauptstadt liegt im Inneren des Landes.

    Welche Stadt liegt am Bosporus, einer Meerenge?

    Lösung

    Istanbul ist die größte Stadt der Türkei und liegt im Nordwesten des Landes. Sie liegt am Marmarameer und dem Bosporus, einer Meerenge. Trotzdem ist sie nicht die Hauptstadt. Die Hauptstadt ist Ankara und sie liegt im Inneren des Landes.

  • Was weißt du über Istanbul? Entscheide.

    Tipps

    Istanbul liegt an einer Meerenge.

    Istanbul liegt auch am Marmarameer.

    Lösung

    Istanbul ist eine besondere Stadt. Hier leben über 10 Millionen Einwohner. Damit ist Istanbul die größte Stadt der Türkei und dreimal so groß wie Berlin. Trotzdem ist sie nicht die Hauptstadt. Das ist die Stadt Ankara.

    Besonders ist auch die Lage der Stadt. Istanbul liegt am Marmarameer und auch am Bosporus. Der Bosporus ist eine Meerenge, die gleichzeitig eine natürliche Grenze der Kontinente Asien und Europa bildet. In Istanbul treffen also zwei Kontinente aufeinander. Das zeigt sich auch deutlich in der Kultur der Stadt.

  • Welche geographischen Merkmale gibt es in Istanbul? Zeige.

    Tipps

    Europa und Asien heißen die Kontinente, die in Istanbul aufeinandertreffen.

    Lösung

    Istanbul besitzt eine besondere geographische Lage. Die Stadt liegt auf der rechten Uferseite des Bosporus in Asien und auf der linken Seite in Europa. Der Bosporus bildet als Fluss die natürliche Grenze zwischen den beiden Kontinenten Asien und Europa. Er fließt durch Istanbul in das Marmarameer.

  • Kennst du diese türkischen Wörter? Ordne zu.

    Tipps

    Danke ist auf Türkisch deutlich länger als auf Deutsch.

    Lösung

    Die deutsche und die türkische Sprache hören sich sehr unterschiedlich an. Es lässt sich kaum etwas voneinander ableiten.

    Merhaba - Hallo

    Teşekkür ederim - Danke

    Afiyet Olsun - Guten Appetit

    Taksi - Taxi

  • Welche Spezialitäten werden in Istanbul besonders oft gegessen? Gib an.

    Tipps

    Der türkische Döner sieht anders aus als der deutsche Döner.

    In Istanbul ist es im Sommer sehr warm, sodass eine leckere Abkühlung gut tut.

    Lösung

    Das Leben und Essen in Istanbul wird durch die Kulturen der zwei Kontinente sowie die Lage der Stadt bestimmt.

    Da Istanbul eine Hafenstadt ist, wird dort viel Fischerei betrieben und ein typisches Gericht ist somit gegrillter Fisch.

    Außerdem kann es in der Türkei sehr heiß werden. Daher wird dort gerne Eis gegessen. Es ist eine Spezialität und wird Dondurma genannt. Im Vergleich zu unserem Eis hat es eine eher klebrige Konsistenz.

    Der Döner ist dir aus Deutschland bekannt. Trotzdem unterscheidet er sich vom türkischen Döner. Bei diesem liegt das Fladenbrot auf einem Teller und das Fleisch sowie die restlichen Beilagen werden darauf gehäuft.

  • Warum kamen so viele Türken zum Arbeiten nach Deutschland? Erkläre.

    Tipps

    Können viele Menschen nicht arbeiten, weil es zu wenig Arbeit gibt, herrscht eine große Arbeitslosigkeit.

    Deine Oma, deine Mama und du sind unterschiedlich alt. Ihr seid drei verschiedene Generationen.

    Lösung

    In den 1960er Jahren gab es viele, meist männliche, türkische Gastarbeiter in Deutschland. Sie konnten in Deutschland Arbeit finden und der Arbeitslosigkeit in der Türkei entfliehen. Die restliche Familie musste damals in der Türkei bleiben.

    Viele Türken kehrten nach einigen Jahren in ihre Heimat zurück. Andere blieben in Deutschland und bauten sich hier ein Leben auf. Dafür holten sie ihre restliche Familie ebenfalls aus der Türkei nach Deutschland. Mittlerweile haben die damaligen Gastarbeiter schon Kinder und Enkelkinder bekommen. Es leben und arbeiten also mehrere Generationen in Deutschland und prägen die Kultur und Gemeinschaft mit.

    Auch der Döner kommt ursprünglich aus der Türkei und wurde von einem Türken nach Berlin gebracht. Dort veränderte er diesen, indem er das Fladenbrot um die Beilagen wickelte. So entstand aus dem ursprünglich türkischen Döner eine neue Erfindung, die sich in ganz Deutschland verbreitet hat.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.879

Lernvideos

44.155

Übungen

38.845

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden