30 Tage kostenlos testen

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wasser – Trink- und Abwasser

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Lucy lernt 5 Minuten 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

  • Lucy übt 5 Minuten 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

  • Lucy stellt fragen 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden

Bewertung

Ø 4.0 / 202 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Wissenswelt
Wasser – Trink- und Abwasser
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Wasser – Trink- und Abwasser

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, woher das Wasser aus dem Wasserhahn stammt? Dieses Video zeigt dir den langen Weg unseres Trinkwassers aus Flüssen, Seen und Bächen oder aus dem Grundwasser bis zu unserem Wasserhahn im Haus. Du lernst, wie versickerndes Regenwasser auf seinem Weg durch verschiedene Erdschichten gereinigt wird und wie es sich über einer wasserunduchlässigen Schicht als Grundwasser sammelt. Du erfährst mehr über die Trinkwasseraufbereitung im Wasserwerk und über unseren täglichen Wasserverbrauch. Du siehst, wie das verschmutzte Grundwasser über mehrere Stationen im Klärwerk geklärt wird, bevor es wieder in Flüsse eingeleitet wird.

Transkript Wasser – Trink- und Abwasser

Du willst wissen, woher das Wasser aus der Wasserleitung kommt? Dann pass gut auf. Bis das Wasser aus dem Wasserhahn in deiner Küche ankommt, hat es bereits einen langen Weg hinter sich. Es kommt aus Flüssen, Seen, Bächen und dem Grundwasser. Das Grundwasser befindet sich unter der Erde. Wie kommt es dahin? Ganz einfach. Wenn es regnet, dann versickert das Regenwasser in der Erde. Dabei muss es durch verschiedene Erdschichten durch und wird gleichzeitig gesäubert. Stößt es auf eine wasserundurchlässige Schicht, staut es sich dort und sammelt sich, es ist das Grundwasser. Früher mussten die Menschen das Wasser von der Pumpe holen. Wenn es keine Pumpe gab, holten die Menschen ihr Wasser mit Eimern aus einem Brunnen. Heute bekommt jeder Haushalt Wasser vom Wasserwerk. Das Wasserwerk pumpt das Wasser aus dem Boden. Danach wird es gefiltert, um feine Eisenteilchen und andere Stoffe herauszuholen. In der Nähe von Flüssen und Seen wird das Wasser auch abgepumpt. Da dieses Wasser stärker verschmutzt ist, muss es im Wasserwerk sehr gründlich gereinigt werden. Manchmal wird es auch mit Grundwasser vermischt. Dann wird das gereinigte Wasser in die Leitungen zu den Häusern gepumpt. Unter der Erde befinden sich kilometerlange Rohrleitungssysteme, durch die das Trinkwasser fließt und irgendwo endet jedes Rohr, zum Beispiel in deiner Küche. Stell dir vor, eine Person verbraucht an die 150 l Wasser täglich. Es ist feinstes Trinkwasser. Egal ob zum Trinken oder zur Toilettenspülung, immer läuft gutes Trinkwasser weg in den Abfluss. Was wir durch den Abfluss in den Kanal runterspülen, kommt irgendwann wieder aus unserem Wasserhahn heraus. Jeder Tropfen ist schon mal benutzt worden. Du glaubst es nicht? Dann schau hin. Wenn der Mensch das Wasser gebraucht hat, ist es oft verschmutzt. Es fließt durch einen Abfluss aus den Häusern. Man nennt es auch Abwasser. Das Abwasser fließt durch unterirdische Kanäle in eine Kläranlage. Dort wird das verschmutzte Wasser gereinigt. Am Rechen bleiben zuerst große Teile wie Papier, Holz, Putzlappen, Spielzeug hängen. Leider findet man hier auch Dinge, die nicht in die Toilette gehören. Dann fließt das Wasser in den Sandfang. Sand setzt sich ab, Fette und Öle werden abgesaugt. Im Vorklärbecken sinken die kleinen Schmutzteilchen auf den Boden. Sie werden mit Schiebern entfernt. Das Abwasser fließt dann ins Belüftungsbecken. Dort werden dem Wasser viel Sauerstoff und nützliche Bakterien zugesetzt. Sie fressen den restlichen Schmutz. Nun fließt das Abwasser in das Nachklärbecken. Hier sinken die kleinen Lebewesen zu Boden und bilden einen Schlamm. Nun ist das Wasser so sauber, dass es wieder in Seen und Flüsse geleitet werden kann. Da muss die Natur helfen, in den Flüssen und Seen reinigt sich das geklärte Wasser weiter.

6 Kommentare

6 Kommentare
  1. Das Video war echt hilfreich!💓

    Von Yara Messias, vor etwa 2 Monaten
  2. ja es geht so aber ist trozdem cool

    Von Neele-Tabea, vor etwa 2 Monaten
  3. Der Wassertropfen ist wirklich lustig

    Von Collin B., vor mehr als 5 Jahren
  4. super

    Von Zauner Passau, vor etwa 6 Jahren
  5. Echt coll

    Von Nina1991germany 1, vor etwa 7 Jahren
Mehr Kommentare

Wasser – Trink- und Abwasser Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wasser – Trink- und Abwasser kannst du es wiederholen und üben.
  • Woher nehmen wir unser Wasser? Nenne die Quellen.

    Tipps

    Meerwasser ist sehr salzig, daher darf es nicht getrunken werden.

    Was lässt sich einfacher transportieren: Wasser oder Eis?

    Lösung

    Wasser befindet sich fast überall auf der Erde. Das meiste Wasser ist in den Meeren. Leider können wir es nicht trinken, es ist zu salzig. In Form von Eis ist viel Wasser an Nord- und Südpol und auch in den Gebirgen vorhanden. Dies zu uns zu transportieren und zu schmelzen ist jedoch aufwändig.

    Wir gewinnen unser Wasser daher lieber in unserer Nähe. Dazu nehmen wir es aus sauberen Seen oder Flüssen. Oder wir pumpen Grundwasser an die Erdoberfläche.

  • Wie gewinnen wir unser Trinkwasser? Beschreibe die Elemente.

    Tipps

    Unter einem Fluss ist besonders viel Grundwasser, da viel Wasser aus dem Fluss versickert.

    Das gereinigte Wasser wird im Wasserturm aufbewahrt, bis es verbraucht wird.

    Lösung

    Das Grundwasser ist häufig sauberer als Flüsse und Seen, daher gewinnen wir das Trinkwasser aus dem Grundwasser.

    Dazu muss es zuerst aus dem Boden an die Erdoberfläche transportiert werden. Dies wird mit Brunnen gemacht, in denen das Wasser nach oben gepumpt wird. Da das Wasser noch nicht sauber genug ist, muss es noch gesäubert werden. Dies wird Aufbereitung des Wassers genannt und geschieht im Wasserwerk.

    Nun können wir das Wasser trinken. Es wird in Wassertürmen aufbewahrt und gelangt durch unterirdische Rohrleitungen zu uns, den Verbrauchern.

  • Wofür verbrauchen wir täglich am meisten Wasser? Sortiere.

    Tipps

    Pro Spülgang werden etwa zehn Liter Wasser die Toilette heruntergespült.

    Viele Menschen haben keinen Garten, den sie gießen müssen.

    Beim Duschen verbraucht man etwa 40 bis 60 Liter Wasser.

    Lösung

    Im Durschnitt verbraucht jeder Mensch etwa 150 Liter Trinkwasser am Tag. Dabei nehmen wir den geringsten Teil mit dem Essen oder durch Trinken auf: nur etwa sechs Liter.

    • Zehnmal so viel Trinkwasser spülen wir jeden Tag durch die Toilette: 60 Liter verbrauchen wir bei etwa sechs Toilettenspülungen.
    • Unsere Reinlichkeit verbraucht ebenfalls viel Wasser: Etwa 50 Liter am Tag verbrauchen wir beim Duschen oder Baden.
    • Wäschewaschen, Geschirrspülen und Putzen verbrauchen immerhin noch 30 Liter am Tag.
    • Wer einen Garten hat, muss viel gießen. Da aber nur einige Menschen einen eigenen Garten haben, ist der durchschnittliche Wasserverbrauch durch Blumengießen nur gering.
  • Wie wird das Abwasser gereinigt? Beschreibe.

    Tipps

    Das Abwasser wird gereinigt, indem erst grobe, und dann immer kleinere Verschmutzungen aus dem Wasser entfernt werden.

    Lösung

    Im Abwasser sind viele unterschiedliche Verschmutzungen enthalten: Toilettenpapier, Sand und Schmutz aus dem Putzwasser, Zahnpasta, Kot und Urin, schmutziges Badewasser mit Seife, und alles Mögliche, das eigentlich nicht ins Abwasser gehört. Alle diese Verschmutzungen werden im Klärwerk entfernt.

    Das Wasser läuft durch mehrere Stationen. In jeder Station werden andere Verschmutzungen entfernt. Dabei werden die Verschmutzungen von Station zu Station feiner.

    Grobe Verschmutzungen wie Papier werden durch einen Rechen entfernt. Der Rechen funktioniert wie ein Sieb. Grobe Verschmutzungen werden im Sandfang entfernt. Dabei wird das Wasser in Ruhe gelassen, bis sich der Sand unten abgesetzt hat und Fett und Öl oben schwimmen. Ähnlich funktioniert das Vorklärbecken, hier sinken kleinere Schmutzteilchen zu Boden.

    Die übrigen Verschmutzungen lassen sich nicht so einfach abtrennen. Hierbei helfen uns Bakterien, die die Reste von Schmutzwasser, Kot und Urin aus dem Wasser entfernen. Im letzten Schritt, dem Nachklärbecken, werden diese Bakterien wieder aus dem Wasser entfernt.

  • Wie entsteht das Grundwasser? Erkläre.

    Tipps

    Wenn Wasser durch Sand fließt, bleiben viele kleine Teilchen, die im Wasser sind, am Sand haften.

    Lösung

    Das Grundwasser entsteht durch Regenwasser. Das Regenwasser versickert im Boden. Es fließt dabei immer weiter nach unten. Es fließt durch die Humusschicht, es sickert durch Sand und Kies. Es kann auch durch Felsen und Gestein fließen, wenn die Felsen Risse und Löcher haben. Beim Versickern bleiben kleine Verunreinigungen aus dem Wasser am Sand oder den Felsen hängen, das Wasser wird immer sauberer.

    Wenn die Felsen jedoch keine Risse haben, kann das Wasser nicht weiter nach unten fließen. Der Fels ist eine wasserundurchlässige Schicht. Das saubere Wasser sammelt sich in der Schicht über dem Felsen. Diese Wasseransammlung nennt man Grundwasser.

  • Was ist der Kreislauf von Trinkwasser? Erkläre.

    Tipps

    Kläranlage und Wasserwerk säubern beide Wasser. Trinkbar ist jedoch nur das Wasser aus dem Wasserwerk.

    Lösung

    Wasser ist nicht in unendlicher Menge auf der Erde vorhanden, dennoch ist bei uns immer genügend Wasser vorhanden. Wie kommt das?

    Das liegt daran, dass das Wasser nicht verschwindet, wenn es in die Abflussrohre fließt. Das schmutzige Abwasser wird wieder sauber und kann danach wieder im Wasserwerk trinkbar gemacht werden.

    Dazu wird es erst einmal im Klärwerk durch den Menschen gereinigt. Das ist aber noch nicht sauber genug. Die Natur sorgt dafür, dass das Wasser in den Flüssen noch sauberer wird. Wenn das Wasser versickert, wird es außerdem weiter gereinigt, da Schmutz durch Sand und Kies herausgefiltert wird. Das Wasser sammelt sich als sauberes Grundwasser und der Kreislauf kann von neuem beginnen.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

2.590

sofaheld-Level

5.907

vorgefertigte
Vokabeln

10.813

Lernvideos

44.029

Übungen

38.725

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden