30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Wasser – Filtern und reinigen 04:23 min

Wasser – Filtern und reinigen Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Wasser – Filtern und reinigen kannst du es wiederholen und üben.

  • Womit lässt sich leicht verschmutztes Wasser wieder reinigen? Bestimme.

    Tipps

    Welche Gegenstände könnte man als Sieb verwenden?

    Lösung

    Wenn im Wasser Dreck schwimmt, kannst du versuchen es mit einem Sieb herauszufischen. Wenn du kein Sieb hast, kannst du aus einem Stück Butterbrotpapier eines basteln, indem du ein paar Löcher hinein stichst.
    Wenn man Kaffee kocht, benutzt man ein Papier mit feinen Poren, um Kaffee und Kaffeesatz zu trennen. Das Papier nennt man Filter. Ein Taschentuch lässt sich als Filterpapier verwenden. Damit kann man kleine Teilchen aus dem Wasser filtrieren.

  • Womit kann man Wasser reinigen? Gib an.

    Tipps

    Was passiert mit dem Wasser in dem Topf?

    In dem zweiten Bild sind kleine Lebewesen gezeigt, die Menschen auch krank machen können.

    Lösung
    • In einem Sieb bleiben alle Schmutzteilchen hängen, die größer sind als die Löcher im Sieb.
    • Bakterien ernähren sich von bestimmten Stoffen, die unser Wasser verunreinigen können. Wenn die Bakterien diese Stoffe verdauen, reinigen sie das Wasser.
    • Wenn man Wasser verdampft, bleibt alles andere zurück. Man kann den Wasserdampf auffangen und wieder abkühlen, so erhält man das saubere Wasser zurück.
  • Wie wird das Wasser in der Kläranlage gereinigt? Zeige auf.

    Tipps

    Was lässt sich am Anfang leicht entfernen: grober Schmutz oder feiner Schmutz?

    Lösung

    In der Kläranlage wird zuerst grober Dreck entfernt. Dazu braucht man so etwas wie ein Sieb. In der Kläranlage nimmt man eine Platte mit Löchern, die durch das Wasser gezogen wird. Diese Platte nennt man Rechen.
    Bakterien können Verschmutzungen im Wasser entfernen. Dazu benötigen sie etwas Zeit. In der Kläranlage bekommen sie die Zeit. Übrig bleibt feiner Schmutz. Dieser setzt sich ab, wenn man das Wasser in Ruhe stehen lässt. Am Ende muss man nur noch vorsichtig das Wasser über dem Schlamm ablaufen lassen.

  • Wie würdest du das Wasser reinigen? Zeige auf.

    Tipps

    Nimm immer die Reinigungsmethode, die so grob wie möglich ist!

    Watte besteht aus ganz vielen feinen Fäden. Zwischen den Fäden sind nur sehr kleine Lücken, durch die das Wasser fließen kann.

    Ist Salz einmal in Wasser gelöst, kannst du es nicht mehr mit einem Filter oder Sieb herausbekommen.

    Lösung

    Wenn man Wasser reinigen möchte, muss man gut hinsehen, wodurch das Wasser verschmutzt wurde. Bei Schmutzteilchen, die man mit dem Auge sehen kann, kann man einen geeigneten Filter oder ein Sieb nehmen. Dabei solltest du den Filter so grob wie möglich wählen. Er sollte aber so fein sein, dass die Schmutzteilchen hängen bleiben.
    Wenn du das Wasser mit dem Sand durch das Nudelsieb schüttest, wird das nichts nutzen: Der Sand fließt mit durch die Löcher. Wenn du die Watte nimmst, ist das Wasser zwar sauber, aber es dauert viel länger als mit dem Teebeutel. Mit ein bisschen Pech verstopft die Watte sogar, und es fließt kein Wasser mehr durch.

  • Warum wird das Wasser in der Kläranlage nicht durch Verdunsten gereinigt? Erkläre.

    Tipps

    Wenn du in einem Löffel Salzwasser erhitzt, dann bleibt nur Salz übrig. Die Energie zum Erhitzen kann zum Beispiel von einer Kerzenflamme kommen!

    Lösung

    Große Mengen Wasser zum Kochen zu bringen ist sehr teuer, da man viel Energie benötigt. Dafür muss zum Beispiel viel Kohle oder Gas verbrannt werden. Die Energie könnten wir an anderen Stellen besser nutzen.
    Wenn man aber sehr, sehr sauberes Wasser haben möchte, wird das Wasser häufig auch durch Verdampfen gereinigt. Das macht man zum Beispiel, wenn man Wasser zur Herstellung von Medikamenten braucht. Man nennt dieses sehr , sehr saubere Wasser destilliertes Wasser.

  • Welchen Filter sollte man nehmen? Bestimme.

    Tipps

    Wenn alle Löcher im Filter verstopft sind, kann auch kein Wasser mehr durch ihn durchlaufen.

    Lösung

    Welchen Filter nehme ich oder reicht ein Sieb? Das hängt davon ab, was im Wasser ist. Bei feinem Sand reicht das Sieb wohl nicht aus: Der Sand fließt sehr schnell mit dem Wasser durch die Löcher.
    Wenn du einen feinen Kaffeefilter nimmst, fließt das Wasser erst langsam durch, der Sand bleibt im Filter hängen. Nach einer Weile fließt aber kein Wasser mehr. Die Sandkörner haben sich in all die kleinen Löcher im Filter gelegt und lassen kein Wasser mehr durch.
    Daher sollte man immer einen Filter nehmen, der fein genug ist um den Dreck festzuhalten, aber auch nicht noch feiner.