40%

Black Friday-Angebot – nur bis zum 27.11.2022

sofatutor 30 Tage lang kostenlos testen & dann 40 % sparen!

Elektrizität – Strom im Alltag

Du möchtest schneller & einfacher lernen?

Dann nutze doch Erklärvideos & übe mit Lernspielen für die Schule.

Kostenlos testen
Bewertung

Ø 4.7 / 6 Bewertungen

Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Elektrizität – Strom im Alltag
lernst du in der 3. Klasse - 4. Klasse

Grundlagen zum Thema Elektrizität – Strom im Alltag

Inhalt

Strom im Alltag – für die Grundschule erklärt

Elektrischer Strom im Alltag ist heutzutage aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Das Licht und die Heizung in deinem Zimmer, die Türklingel oder auch die Ampeln auf deinem Schulweg würden ohne Strom nicht funktionieren. Doch welche anderen Geräte benötigen Elektrizität im Haushalt? Wofür braucht man Strom? Wie kommt der Strom zu dir nach Hause?

Wie wird Strom erzeugt?

Strom wird hauptsächlich in Kraftwerken erzeugt. Dort werden zum Beispiel Rohstoffe wie Kohle oder Gas verbrannt. Eine weitere Möglichkeit ist die Stromerzeugung mit Atomkraftwerken. Wieder andere Kraftwerke nutzen Wind, Wasser und Sonne zur Stromerzeugung.

Auf dem Bild siehst du ein Wasserkraftwerk in Norwegen:

Wasserkraftwerk

Der erzeugte Strom wird in das Stromnetz eingespeist. Stromleitungen leiten den Strom dann zum Beispiel an Fabriken, Züge, Schulen und zu dir nach Hause. Du kannst den Strom im Alltag nutzen.

Welche Geräte brauchen Strom? In der nachfolgenden Tabelle findest du verschiedene Geräte, die im Alltag Strom verbrauchen. Fallen dir für die Nutzung von Strom im Alltag weitere Beispiele ein?

Lebensbereiche Geräte
Zuhause Kühlschrank, Elektroherd, Fernseher, Föhn, Wasserkocher
in der Schule Whiteboard, Radio, Pausenklingel, Projektor, Tablets
auf der Straße Ampeln, Straßenlaternen, Busse, Straßenbahnen, Elektroautos

Der Strom, den du zu Hause verbrauchst, fließt übrigens durch einen Stromzähler. Dort wird gemessen, wie viel Strom verbraucht wird. So kann ausgerechnet werden, wie viel Geld für den genutzten Strom gezahlt werden muss. Um weniger Strom zu verbrauchen, kannst du Strom im Alltag sparen.

Wie kann man im Alltag Strom sparen?

Im Folgenden findest du fünf Tipps zum Stromsparen für zu Hause:

  1. Schalte Geräte wie zum Beispiel den Fernseher aus, wenn du sie nicht benutzt.
  2. Lasse den Kühlschrank nicht offen stehen.
  3. Schalte das Licht aus, wenn du das Zimmer verlässt.
  4. Achte darauf, dass die Spülmaschine voll ist, wenn du sie einschaltest.
  5. Schalte das Wasser aus, während du deine Zähne putzt. Auch das spart Strom.

Mit deinen Eltern findest du vielleicht noch weitere Möglichkeiten, um im Alltag weniger Strom zu verbrauchen. Außerdem kannst du auch deine Lehrkräfte in der Schule fragen, welche Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Strom wichtig sind.

Strom – Gefahren im Alltag

Strom ist gefährlich und kann sogar tödlich sein. Nur der Stromstecker von elektrischen Geräten gehört in die Steckdose. Stecke niemals Körperteile oder Gegenstände in die Steckdose!

Wenn ein elektrisches Gerät nicht funktioniert, solltest du nicht selbst versuchen, es zu reparieren. Auch elektrische Geräte, die nass sind, verbrannt riechen oder Funken sprühen, solltest du auf keinen Fall anfassen!

Starker Strom, der zum Beispiel durch Oberleitungen an Bahnstrecken fließt, ist besonders gefährlich. Halte unbedingt Abstand! Ist der Strom stark genug, kann der Strom per Blitz auf dich überspringen. Aus diesem Grund sind die Leitungen auch so weit oben angebracht.

Möchtest du noch mehr über Strom erfahren? Bei sofatutor kannst du zu dem Thema Strom im Alltag ein Arbeitsblatt bearbeiten oder spannende Übungen machen. Was glaubst du, was haben die Menschen gemacht, bevor es elektrischen Strom gab? Wie hat man früher ohne Strom gekocht? Schau dir doch das Video über Wikinger für die Grundschule an. Wie haben die wohl ihr Essen zubereitet?

Transkript Elektrizität – Strom im Alltag

Nach einem langen Tag hat Wilma endlich Zeit für ihre Lieblingsserie Knochentausch. Huch! Was ist denn jetzt passiert? Nichts geht mehr! Das sieht ganz nach einem Stromausfall aus! Wie ist das eigentlich mit der „Strom im Alltag“? Strom wird überwiegend in Kraftwerken erzeugt. Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, Strom zu erzeugen. Dafür können wir Rohstoffe wie Kohle oder Gas verbrennen, Wind, Wasser und Sonne zur Erzeugung nutzen oder auch Atomkraft. Die unterschiedlichen Kraftwerke speisen den Strom in das Stromnetz. Das Stromnetz verteilt den Strom an viele unterschiedliche Abnehmer, wie Züge, Fabriken und Häuser. Eine Stromleitung leitet Strom auch in dein Zuhause. Bei dir angekommen fließt der Strom durch einen Stromzähler. Der zeigt an, wie viel Strom verbraucht wird. So kann ermittelt werden, wie viel Geld für den Strom gezahlt werden muss. Nun gelangt der Strom zu einer Steckdose. Da Strom gefährlich ist, solltest du niemals Körperteile oder Gegenstände in die Steckdose stecken. Nur der Stromstecker von elektrischen Geräten gehört dort hinein.
Elektrische Geräte, die einen solchen Stromstecker haben, sind zum Beispiel der Kühlschrank der Fön oder der Computer. Einige Dinge benutzen wir so selbstverständlich, dass wir gar nicht darüber nachdenken, dass sie Strom brauchen. Zum Beispiel das Licht in deinem Zimmer, oder die Heizung in deinem Haus oder deiner Wohnung. Es gibt auch Autos, die mit Strom funktionieren. Diese nennt man Elektroautos. Genau wie ein Tablet oder Handy, das du immer wieder aufladen musst. Ohne Strom gäbe es auch kein Fernsehen, Internet oder warmes Essen, denn vermutlich habt ihr zuhause einen Elektroherd. Auch wir von Sofatutor brauchten Strom, um dieses Video für dich zu machen. In unserem Alltag ist Strom also von großer Bedeutung. Das merken wir besonders bei einem Stromausfall. Oh, was macht Wilma denn da? Lass das bloß sein! Strom ist gefährlich und kann sogar tödlich sein. Wenn etwas nicht funktioniert, solltest du nicht daran herumbasteln. Geräte, die defekt oder nass sind, also nicht mehr richtig funktionieren, solltest du immer vom Strom fern halten und auf keinen Fall anfassen. Personen, die dir bei Problemen mit Strom helfen können, sind zum Beispiel Elektrikerinnen und Elektriker. Je stärker der Strom, desto gefährlicher wird er. Oberleitungen, wie du sie an Bahnstrecken findest, darfst du nicht zu nahe kommen. Denn ist der Strom stark genug, kann der Strom per Blitz auf dich überspringen. „Deshalb sind die Leitungen auch so weit oben angebracht. Dir wird jedoch nichts passieren, solange du nicht hinauf kletterst.“ Halte daher unbedingt Abstand. Jetzt aber genug von den gruseligen Einzelheiten! Lass uns kurz alles zusammenfassen und anschließend nachsehen, was Wilma so treibt! Kraftwerke erzeugen Strom, der über das Stromnetz verteilt wird und so über eine Stromleitung auch zu dir nach Hause gelangt. Ein Stromzähler misst, wie viel Strom du zuhause verbrauchst. Strom ist sehr gefährlich. Bei starkem Strom musst du sogar besonderen Abstand einhalten, damit er nicht auf dich überspringt. Bei Wilma scheint immer noch kein Strom ah endlich! Leider ist die Sendung schon vorbei, die Knochen wurden bereits zurückgetauscht.

Elektrizität – Strom im Alltag Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Elektrizität – Strom im Alltag kannst du es wiederholen und üben.
  • Wie kann Strom erzeugt werden?

    Tipps

    Hier werden Atomkerne gespalten, um Energie zu erzeugen.

    Lösung

    Hier siehst du die verschiedenen Wege der Stromerzeugung.

    Kohle, Gas und Atomkraft gehören zu den nicht erneuerbaren Energien, weil Rohstoffe wie Kohle und Gas nach dem Verbrennen verbraucht sind.

    Wind-, Wasser- und Sonnenenergie gehören dagegen zu den erneuerbaren Energien, weil sie unendlich zur Verfügung stehen, um Strom zu erzeugen.

  • Wie wird der Strom verteilt?

    Tipps

    Über das Stromnetz wird der Strom verteilt. Es besteht aus vielen einzelnen Stromleitungen.

    Mit Abnehmern sind hier alle gemeint, an die der Strom verteilt wird.

    Lösung

    Die Kraftwerke speisen den Strom in das Stromnetz. Dann wird der Strom über viele verschiedene Stromleitungen zu unterschiedlichen Abnehmern weitergeleitet. Abnehmer sind zum Beispiel Züge, Fabriken und Häuser.

  • Welche Gegenstände benötigen Strom und welche nicht?

    Tipps

    Geräte, die mit einem Kabel und einem Stecker in die Steckdose eingesteckt werden, brauchen Strom.

    Lösung

    Hier siehst du, welche Gegenstände Strom benötigen und welche nicht. Um zu entscheiden, ob etwas Strom braucht, kannst du überlegen, ob es in eine Steckdose eingesteckt werden muss.

  • Was weißt du über die Gefahren von Strom?

    Tipps

    Defekt bedeutet, dass etwas nicht mehr richtig funktioniert.

    Lösung

    Das solltest du über Strom wissen:

    • Elektrische Geräte, die defekt oder nass sind, solltest du nicht anfassen und vom Strom fernhalten.
    • Von starkem Strom solltest du besonderen Abstand halten, damit er nicht auf dich überspringt.
    • Starkstrom befindet sich zum Beispiel an Oberleitungen von Zügen.
    • Elektrikerinnen und Elektriker sind Personen, die dir bei Problemen mit Strom helfen können.
  • Was gehört in die Steckdose?

    Tipps

    Du solltest niemals in eine Steckdose hineinfassen!

    Lösung

    Du solltest niemals Körperteile oder Gegenstände in die Steckdose stecken, weil Strom gefährlich ist und du so einen Stromschlag bekommen könntest.

    In die Steckdose gehören nur die Stecker von elektrischen Geräten.

  • Was ist ein Stromzähler?

    Tipps

    Die Menge an Strom wird in einer eigenen Einheit gemessen.

    Lösung

    So funktioniert ein Stromzähler:

    Der Strom fließt durch den Stromzähler, der im Haus angebracht ist. So kann der Stromzähler angeben, wie viel Strom verbraucht wird. Die Menge an Strom wird dabei in Kilowattstunden angegeben.

    Indem die Menge an verbrauchtem Strom abgelesen wird, kann bestimmt werden, wie viel für den Strom bezahlt werden muss.

30 Tage kostenlos testen
Mit Spaß Noten verbessern
und vollen Zugriff erhalten auf

4.062

sofaheld-Level

6.574

vorgefertigte
Vokabeln

10.863

Lernvideos

44.040

Übungen

38.731

Arbeitsblätter

24h

Hilfe von Lehrer*
innen

laufender Yeti

Inhalte für alle Fächer und Klassenstufen.
Von Expert*innen erstellt und angepasst an die Lehrpläne der Bundesländer.

30 Tage kostenlos testen

Testphase jederzeit online beenden