sofatutor 30 Tage
kostenlos ausprobieren

Videos & Übungen für alle Fächer & Klassenstufen

Was sind Brüche? 04:33 min

Textversion des Videos

Transkript Was sind Brüche?

Das ist Wasabi. Er ist ein Profi darin, Sushi mit dem Messer in kleinere Teile zu zerschneiden. Diese kleineren Teile sind Bruchteile des Ganzen. Beschreiben können wir sie durch Brüche. Aber was sind denn Brüche überhaupt? Mithilfe von Brüchen können wir Anteile beschreiben. Wasabi hat die Sushirolle in 5 gleichgroße Stücke geteilt. Wir können jeden Anteil also so beschreiben. Man sagt: Ein Fünftel. Diese Art von Schreibweise nennen wir einen Bruch. Wie du siehst, besteht ein Bruch aus drei Komponenten. Die obere Zahl eines Bruchs, also hier die 1, nennen wir Zähler. Der Zähler "zählt" die Teile, die wir betrachten. Die untere Zahl des Bruchs, also hier die 5, ist der Nenner. Der Nenner benennt die Art eines Anteils. Da wir hier 5 Teile des Ganzen haben ist der Nenner also 5. In der Mitte des Bruchs steht der Bruchstrich, der einem Geteilt-Zeichen entspricht. Hat ein Bruch eine 1 im Zähler, so heißt er Stammbruch. Aber was bekommen wir denn, wenn wir diese 3 Teile und diese 2 Teile hier zusammenschieben? Da wir diesmal 3, beziehungsweise 2 Teile "zählen", können wir die Anteile durch Drei Fünftel und Zwei Fünftel beschreiben. Da wir immer noch von 5 Teilen ausgehen, bleibt der Nenner 5. Diese Art von Brüche nennen wir echte Brüche. Bei einem echten Bruch ist der Zähler kleiner als der Nenner. Wir konnten die Brüche einfach so zusammenzählen, da sie den gleichen Nenner hatten. Man nennt dies auch gleichnamige Brüche. Ist der Zähler aber größer als der Nenner, so sprechen wir von einem unechten Bruch. Das wäre zum Beispiel so, wenn wir noch ein Stück Sushi dazu nehmen. So haben wir ja 6 Fünftel. Obwohl wir hier nun 6 Teile haben, behalten wir trotzdem die 5 im Nenner, weil jedes einzelne Teil ein Fünftel einer Sushirolle ist. Hätten wir eine ganze Suhsirolle in 6 Teile geteilt, so würden die Teile so aussehen und wären viel kleiner. Dann hätten wir 6 Sechstel anstatt 6 Fünftel. Es ist also immer wichtig darauf zu achten, was man als Bezugsgröße in den Nenner des Bruchs setzt. Diese ist nicht immer die Gesamtzahl. Da wir hier aber nun die Anteile einer gesamten Sushi-Rolle und ein Fünftel haben, ist dieser Anteil also eine Rolle und dieser ein Fünftel. Das können wir auch als Ein-Ein-Fünftel darstellen. Wir haben ein Ganzes und einen Anteil. So eine Art von Bruch nennen wir einen gemischten Bruch, da er aus einer ganzen Zahl und einem Bruch besteht. Wie sieht es denn aus, wenn wir 10 Sushi Teile haben? Jedes Teil ist ein Fünftel einer Sushirolle, also haben wir hier insgesamt 10 Fünftel. Hm, 10 Teile? Und jede große Sushirolle hat 5 Teile? Dann könnte man doch eigentlich auch sagen, dass dies zwei ganze Rollen sind, oder? Und genau solche Brüche nennen wir Scheinbrüche. Ein Scheinbruch ist also ein Bruch, der als Wert eine ganze Zahl besitzt. Fassen wir das doch noch einmal zusammen. Zur Beschreibung von Anteilen können wir Brüche verwenden. Ein Bruch besteht aus drei Komponenten. Die obere Zahl eines Bruchs nennen wir Zähler. Der Zähler "zählt" die Teile, die wir beschreiben. Die untere Zahl des Bruchs ist der Nenner. Der Nenner benennt die Art eines Anteils. Zähler und Nenner werden durch den Bruchstrich voneinander getrennt. Ein Stammbruch ist ein Bruch, bei dem der Zähler eine 1 ist. Ist der Zähler kleiner als der Nenner, so sprechen wir von einem echten Bruch. Ist dagegen der Zähler größer als der Nenner, nennen wir dies einen unechten Bruch. Bei gemischten Brüchen haben wir eine ganze Zahl und einen Bruch und Scheinbrüche sind Brüche, die als Wert eine ganze Zahl besitzen. Bei Wasabi hat soeben jemand zusätzlich einen halben Liter Saft bestellt. Na, so war das wohl nicht gedacht.

24 Kommentare
  1. Danke für die guten Tipps ich bin dadurch viel besser in Mathe geworden

    Von K Fischl, vor einem Tag
  2. 😎

    Von Sabrinapeter87, vor einem Tag
  3. SUPER

    Von Sabrinapeter87, vor einem Tag
  4. Dieses Video hat mir sehr geholfen. Ich verstehe Brüche berechnen jetzt viel besser;)👏

    Von Hannah B., vor 6 Tagen
  5. SUPER

    Von Litteisen, vor 8 Tagen
Mehr Kommentare

Was sind Brüche? Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Was sind Brüche? kannst du es wiederholen und üben.

  • Bestimme die Brüche.

    Tipps

    Teilt Wasabi die Sushirolle in sechs gleiche Teile, so ist jeder Teil $\frac{1}{6}$ der gesamten Rolle.

    Fasst Wasabi zwei gleiche Teile zusammen, so erhält er einen Bruch mit dem Zähler $2$.

    Diesem Anteil entspricht der Bruch $\frac{4}{5}$.

    Lösung

    Wasabi teilt seine Sushirolle in fünf gleiche Stücke. Jedes Stück ist daher ein Fünftel der ganzen Rolle. Man schreibt diesen Anteil als $\frac{1}{5}$.

    Fasst Wasabi mehrere solche Stücke zusammen, so erhält er einen Anteil, der wieder als Bruch mit dem Nenner $5$ geschrieben werden kann. Denn die Art der Teile, die der Nenner benennt ist dieselbe geblieben: Fünftel. Der Zähler des Bruches zählt die Stücke des Anteils, er entspricht daher der Anzahl von Stücken, die Wasabi jeweils zusammenfasst.

    Bei einem echten Bruch entspricht dem Anteil weniger als das Ganze, d.h. hier weniger als eine ganze Sushirolle. Die Anzahl der zusammengefassten Stücke kann auch größer sein als die Anzahl der Teile einer ganzen Rolle. In diesem Fall ist der Zähler größer als der Nenner.

    So findet Wasabi die Anteile, wie sie hier im Bild zu sehen sind.

  • Beschreibe, was Brüche sind.

    Tipps

    Ein Bruch wird Stammbruch genannt, wenn er genau einen Anteil eines Ganzen beschreibt.

    Teilt Wasabei die Sushirolle in sieben gleich große Teile, so ist jeder Teil $\frac{1}{7}$ der ganzen Sushirolle.

    Fasst Wasabi vier der sieben gleich großen Teile der Sushirolle zusammen, so erhält er $\frac{4}{7}$ der gesamten Rolle.

    Lösung

    Wasabi teilt seine Sushirollen stest ins gleich große Stücke auf. Die Stücke kann er durch Brüche beschreiben. Denn ein Bruch beschreibt immer einen Anteil eines Ganzen. Teilt Wasabi eine Sushirolle in fünf gleiche Teile, so ist jeder Teil $\frac{1}{5}$ der gesamten Sushirolle.

    Andere Anteile als $\frac{1}{5}$ erhält Wasabi, wenn der einzelne Stücke zusammenfasst. Fasst er drei der fünf Teile einer Sushirolle zusammen, so beträgt der Anteil $\frac{3}{5}$. Von den fünf Teilen der Rolle sind danach noch zwei Teile übrig. Sie entsprechen einem Anteil von $\frac{2}{5}$. Die Zahl unter dem Bruchstrich entspricht hier immer der Gesamtzahl der Teile, in die Wasabi die Rolle geteilt hat. Die Zahl über dem Bruchstrich entspricht der Anzahl der Teile, die er zusammengefasst hat.

    Nimmt Wasabi zu einer in fünf gleich große Stücke geteilten Sushirolle ein weiteres Stück derselben Größe hinzu, so hat er sechs Stücke, die jeweils ein Fünftel einer ursprünglichen gesamten Rolle ausmachen. Der Anteil entspricht daher dem Bruch $\frac{6}{5}$.

    Schreibst du Anteile mit zwei Zahlen und einem Strich dazwischen, so nennt an diese Schreibweise einen Bruch. Die Zahl über dem Bruchstrich heißt Zähler des Bruches, denn sie zählt die Teile, die zusammengefasst werden. Die Zahl unter dem Bruchstrich heißt Nenner, da sie die Art der Anteile benennt. Hat Wasabi die Rolle in fünf gleich große Stücke zerschnitten, so ist Fünftel die Art dieser Teile. Der Nenner dieser Aufteilung ist daher hier immer $5$.

    Der Bruchstrich entspricht einem Geteilt-Zeichen. Denn wenn Wasabi eine ganze Rolle in fünf Teile teilt, so entpricht das der Teilung $1:5$ oder dem Bruch $\frac{1}{5}$. Fasst er zwei solche Teile zu $\frac{2}{5}$ zusammen, so bekommt er den gleichen Anteil wie bei einer Teilung von zwei ganzen Rollen in fünf gleiche Anteile, also $2:5$.

    Ein Bruch mit dem Zähler $1$ heißt Stammbruch. Zwei Brüche mit demselben Nenner heißen gleichnamige Brüche, denn sie gehören zu der gleichen Art der Teile, die der Nenner benennt. Ein Bruch, bei dem der Nenner größer ist als der Zähler, heißt echter Bruch. Einen echten Bruch kann man nicht als ganze Zahl und auch nicht als gemischten Bruch schreiben.

  • Bestimme den noch vorhandenen Anteil.

    Tipps

    Ergänze die Lebensmittel jeweils zu einem Ganzen und zähle dessen Teile. Die Gesamtzahl der Teile ist der Nenner des gesuchten Bruchs.

    Der Zähler des gesuchten Bruchs ist die Anzahl der noch vorhandenen Stücke.

    In diesem Eierkarton haben $10$ Eier Platz, es sind aber nur $7$ Eier darin. Der noch vorhandene Anteil beträgt daher $\frac{7}{10}$.

    Lösung

    Teilst du ein Ganzes in gleich große Teile, so bestimmt die Gesamtzahl der Teile die Art dieser Teile, die der Nenner benennt. Der Nenner ist also die Gesamtzahl gleicher Teile eines Ganzen. Der Zähler zählt die Stücke, die zu diesem Anteil zusammengefasst sind.

    In der Aufgabe sind verschiedene Lebensmittel aufgeteilt dargestellt. Um die Nenner der Brüche herauszufinden, musst du zuerst die jeweilige Gesamtzahl der Teile bestimmen: Bevor jemand davon genascht hat, hatte die Torte mal $12$ Stücke, der Kuchen mit dem Gittermuster $5$ Stücke. In dem Messbecher sind $7$ gleiche Anteile zu sehen, und die Pralinenschachtel bestand ursprünglich aus $8$ gleichen Teilen. Das erkennst du an dem fehlenden Stück: Es ist ein Viertel der oberen Hälfte, also ein Achtel des gesamten Kuchens.

    Um die noch vorhandenen Anteile zu bestimmen, kannst du entweder die vorhandenen Stücke zählen oder die Lücken der fehlenden Stücke zählen und von der ursprünglichen Gesamtzahl abziehen. Du kommst so auf folgende fehlenden Anteile:

    • Torte: Hier sind noch $8$ von $12$ Stücken vorhanden, der Bruch beträgt also $\frac{8}{12}$.
    • Pralinenschachtel: Es fehlen bereits $7$ Pralinen, also von der ganzen Pralinenschachtel ist ein Achtel noch vorhanden. Der gesuchte Anteil beträgt demnach $\frac{1}{8}$.
    • Gitterkuchen: Die vorhandenen Stücke lassen sich zu einem ganzen Kuchen ergänzen. Diese ganze Kuchen ist dann in $5$ gleich große Stücke eingeteilt, von denen hier bereits $2$ fehlen. Der noch vorhandene Anteil beträgt demnach $\frac{3}{5}$.
    • Der Messbecher trägt $7$ Teilstriche. Der Messbecher ist nur bis zum zweiten Strich gefüllt. Demnach ist der gesuchte Anteil $\frac{2}{7}$.
  • Ermittle den jeweiligen Anteil.

    Tipps

    Jedes Stück der Sushirolle ist $\frac{1}{5}$ der gesamten Rolle.

    Bei den Bruchteilen von der Sushirolle und dem Rote-Bete-Strudel sollen die Zähler gleich sein.

    Lösung

    Wasabi teilt jedes seiner Gerichte in jeweils gleich große Stücke. Die Anzahl der Stücke, die er aus einem Ganzen erhält, bestimmt die Art der Stücke. Die Sushirollen teilt er in Fünftel, die Polentataschen in Viertel. Den Rote-Bete-Strudel teilt Wasabi in Zwölftel und das Heidelbeertörtchen in Sechstel.

    • Der anspruchsvolle Gast verlangt ein Stück Polentatasche, d.h. $\frac{1}{4}$ der gesamten Polentatasche. Du darfst also den Bruch $\frac{1}{4}$ gelb markieren.
    • Der Gast möchte außerdem zwei Stücke von dem Heidelbeertörtchen. Den Anteil kannst du als Bruch schreiben: Der Nenner ist $6$, da Wasabi das Heidelbertörtchen sechstelt. Der Zähler zählt die Anzahl der Teile, die der Gt auswählt, also $2$. Du kannst demnach den Bruch $\frac{2}{6}$ blau markieren.
    • Der Gast möchte viermal nacheinander ein Stück der Sushirolle. Bei Wasabi ist jedes Stück der Sushirolle genau $\frac{1}{5}$. Vier Stücke der Sushirolle entsprechen dem Anteil $\frac{4}{5}$ der ganzen Rolle.
    • Der Gast will außerdem genau so viele Stücke vom Rote-Bete-Strudel wie von der Sushirolle, also $4$ Stücke. Daher hat der Bruch für den Anteil am Rote-Bete-Strudel denselben Zähler wie der Sushi-Anteil. Der Nenner ist aber jetzt $12$, denn Wasabi teilt den Rote-Bete-Strudel stets in $12$ gleiche Teile. Du kannst also den Anteil $\frac{4}{12}$ violett markieren.
  • Definiere die Begriffe.

    Tipps

    Der Bruchstrich besagt, dass die über ihm stehende Zahl durch die unter ihm stehende Zahl dividiert wird.

    $\frac{1}{5}$ ist ein Stammbruch, $\frac{2}{5}$ aber nicht.

    Die Zahl unter dem Bruchstrich benennt die Größe eines Anteils.

    Lösung

    Wasabi denkt über das Aufteilen der Sushirolle nach: Er teilt immer so, dass jedes Stück dieselbe Größe hat. Die Art dieser Anteile benennt er nach der Gesamtzahl, die ein Ganzes ausmachen: Drittel, Viertel, Fünftel usw. Diese Benennung der Art macht den Nenner des Bruches aus. Um den Anteil an einer ganzen Rolle zu bestimmen, muss Wasabi zählen, wie viele Stücke er jeweils zusammengefasst hat. Diese Anzahl ist der Zähler des Bruches. Der Bruch selbst entspricht dem Teilen des Zählers durch den Nenner. Der Bruchstrich steht daher für ein Geteilt-Zeichen. Ein echter Bruch beschreibt einen Anteil, der wirklich weniger ist als das Ganze, d.h. bei dem der Zähler kleiner ist als der Nenner. So findet Wasabi die folgenden Definitionen:

    • Der Zähler ... ist die Zahl über dem Bruchstrich.
    • Der Nenner ... ist die Zahl unter dem Bruchstrich.
    • Der Bruchstrich ... entspricht einem Geteilt-Zeichen.
    • Ein Stammbruch ... ist ein Bruch mit dem Zähler $1$.
    • Ein echter Bruch ... ist ein Bruch, bei dem der Zähler kleiner ist als der Nenner.
  • Prüfe die Rechnungen mit Brüchen.

    Tipps

    Gleichnamige Brüche kannst du addieren oder subtrahieren, indem du die Zähler addierst oder subtrahierst und die Nenner beibehältst.

    Sind Zähler und Nenner eines Bruches gleich, so entspricht der Bruch der Zahl $1$.

    Bsp:

    • $\dfrac{5}{5} =1$
    • $\dfrac{7}{7} =1$
    • $\dfrac{14}{14}=1$

    Lösung

    Bie der Rechnung mit Brüche kommt es oft vor, dass du Brüche addieren oder subtrahieren willst. Das geht dann am einfachsten, wenn die Brüche in der Summe oder Differenz gleichnamig sind, d.h. alle denselben Nenner haben. Andere Summen oder Differenzen kommen in dieser Aufgabe nicht vor.

    Gleichnamige Brüche kannst du addieren bzw. subtrahieren, indem du die Zähler addierst bzw. subtrahierst und den Nenner beibehältst.

    Folgende Gleichungen sind richtig:

    • $\frac{1}{5} + \frac{3}{5} = \frac{4}{5}$, denn ein Stück der Sushirolle und drei Stücke ergeben zusammen vier Stücke, also $\frac{4}{5}$ der ganzen Rolle.
    • $\frac{7}{8} - \frac{8}{8} + \frac{9}{8} = 1$. Addieren der Zähler ergibt $7-8+9 = 8$, daher ist $\frac{7}{8} - \frac{8}{8} + \frac{9}{8} = \frac{8}{8}$, und $8$ Stücke einer in $8$ gleiche Teile geteilten Sushirolle sind wieder die ganze Rolle, also $\frac{8}{8}=1$.
    • $2\frac{3}{7} = \frac{17}{7}$. Der Bruch $2\frac{3}{7}$ lässt sich zu dem Bruch $\frac{17}{4}$ umformen, denn $2 = 1+1 = \frac{7}{7}+ \frac{7}{7}$, also $2\frac{3}{7} = \frac{14}{7} + \frac{3}{7} = \frac{17}{7}$.
    Folgende Gleichungen sind falsch:

    • $\frac{1}{5} + \frac{2}{5} \neq \frac{3}{10}$: Ein Stük und zwei Stücke der in fünf Teile geteilten Sushirolle ergeben zusammen drei Stücke derselben Rolle, also $\frac{1}{5} + \frac{2}{5} = \frac{3}{5} \neq \frac{3}{10}$.
    • $\frac{6}{5} - \frac{4}{5} \neq \frac{5}{4}$: Die Summe oder Differenz gleichnamiger Brüche ergibt wieder einen gleichnamigen Bruch. Hier ist $\frac{6}{5} - \frac{2}{5} = \frac{4}{5} \neq \frac{5}{4}$.
    • $\frac{7}{6} \neq \frac{8}{6} -1$: Um die $1$ auf der rechten Seite subtrahieren zu können, musst du sie in einen zu den anderen gleichnamigen Bruch umwandeln, also zu $\frac{6}{6}$. Dann ist $\frac{8}{6}-1=\frac{8}{6}-\frac{6}{6}=\frac{2}{6}\neq\frac{7}{6}$.