Über 1,6 Millionen Schüler*innen nutzen sofatutor!
  • 93%

    haben mit sofatutor ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert

  • 94%

    verstehen den Schulstoff mit sofatutor besser

  • 92%

    können sich mit sofatutor besser auf Schularbeiten vorbereiten

Mengen – Einführung

Mengen - Einführung: Baroness von Etepetete verliert ihren Safe und muss sich erinnern, was darin war. Eine Menge enthält verschiedene Elemente, sogar eine leere Menge ist möglich. Interessiert? Finde heraus, was Mengen sind und wie sie dargestellt werden!

Inhaltsverzeichnis zum Thema Mengen – Einführung
Du willst ganz einfach ein neues Thema lernen
in nur 12 Minuten?
Du willst ganz einfach ein neues
Thema lernen in nur 12 Minuten?
  • Das Mädchen lernt 5 Minuten mit dem Computer 5 Minuten verstehen

    Unsere Videos erklären Ihrem Kind Themen anschaulich und verständlich.

    92%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim selbstständigen Lernen.
  • Das Mädchen übt 5 Minuten auf dem Tablet 5 Minuten üben

    Mit Übungen und Lernspielen festigt Ihr Kind das neue Wissen spielerisch.

    93%
    der Schüler*innen haben ihre Noten in mindestens einem Fach verbessert.
  • Das Mädchen stellt fragen und nutzt dafür ein Tablet 2 Minuten Fragen stellen

    Hat Ihr Kind Fragen, kann es diese im Chat oder in der Fragenbox stellen.

    94%
    der Schüler*innen hilft sofatutor beim Verstehen von Unterrichtsinhalten.
Bewertung

Ø 4.5 / 60 Bewertungen
Die Autor*innen
Avatar
Team Digital
Mengen – Einführung
lernst du in der 7. Klasse - 8. Klasse

Mengen – Einführung Übung

Du möchtest dein gelerntes Wissen anwenden? Mit den Aufgaben zum Video Mengen – Einführung kannst du es wiederholen und üben.
  • Bestimme, welche Elemente zur Menge gehören.

    Tipps

    Vergleiche mit diesem Beispiel:

    Ein Goldbarren war nicht im Safe der Baronesse. Man schreibt $\text{Goldbarren}\ \notin\ M$.

    Folgendes gilt für die Schreibweise der Elemente einer Menge:

    Ist das Objekt Element der Menge $M$, schreiben wir $\in\ M$.
    Ist das Objekt nicht Element der Menge $M$, schreiben wir $\notin\ M$.

    Lösung

    Zunächst vergleichen wir, welche Gegenstände sich im Safe der Baronesse befanden und welche nicht.
    In ihrem Safe, den wir Menge $M$ nennen, waren der Diamant, die Geldscheine, die Halskette, der Pokal, das Tagebuch und die Krone. Diese Gegenstände sind Elemente der Menge $M$. Wir schreiben $\in\ M$.

    Die Münzen und der Ring befanden sich nicht im Safe, sie sind also nicht Teil der Menge $M$. Wir schreiben $\notin\ M$.

    Demnach sind folgende Aussagen bezüglich der Menge $M$ richtig:

    • $\text{Diamant}\ \in\ M$
    • $\text{Tagebuch}\ \in\ M$
    • $\text{Geldscheine}\ \in\ M$
    • $\text{Krone}\ \in\ M$
    • $\text{Ring}\ \notin\ M$
    Somit sind diese Aussagen falsch:
    • $\text{Halskette}\ \notin\ M$
    • $\text{M}\ddot{\text{u}}\text{nzen}\ \in\ M$
    • $\text{Pokal}\ \notin\ M$
    Die mathematischen Ausdrücke werden wie folgt gesprochen:

    • $\text{Diamant}\ \in\ M:$ Der Diamant ist Element der Menge $M$.
    • $\text{Halskette}\ \notin\ M:$ Die Halskette ist nicht Element der Menge $M$.
  • Bestimme, welche Aussagen über Mengen richtig sind.

    Tipps

    Es werden nur unterschiedliche Elemente aufgeschrieben.

    Es gibt die folgende mathematische Schreibweise:

    $M=\{~\}$

    Was könnte sie bedeuten?

    Bei eindeutigen Fällen, zum Beispiel bei fortlaufenden Zahlen von $1$ bis $100$, kann man Auslassungspunkte verwenden.

    Lösung
    • Dinge, die in einer Menge enthalten sind, nennt man Elemente.
    Diese Aussage ist richtig.
    • Eine Menge wird immer mit dem Großbuchstaben $M$ bezeichnet.
    Diese Aussage ist falsch, weil eine Menge mit jedem beliebigen Großbuchstaben bezeichnet werden kann.
    • Eine Menge kann leer sein.
    Diese Aussage ist richtig. Man schreibt dann zum Beispiel $M = \{~\}$ oder $M = \oslash$.
    • Wir haben eine Menge $M$ mit den Elementen Diamant, Pokal und Geld. Dies ist eine richtige mathematische Schreibweise:
    $M = \{\text{Diamant; Pokal; Geld}\}$
    Diese Aussage ist richtig.

    • Wir haben eine Menge $M$ mit den Elementen Diamant, Diamant, Pokal und Geld. Dies ist eine richtige mathematische Schreibweise:
    $M = \{\text{Diamant; Diamant; Pokal; Geld}\}$
    Diese Aussage ist falsch. Denn es werden nur unterschiedliche Elemente aufgeschrieben, egal wie oft sie vorkommen.

    • Man muss immer jedes Element aufschreiben, egal wie viele Elemente die Menge umfasst.
    Diese Aussage ist falsch, weil man in eindeutigen Fällen wie fortlaufenden Zahlen von $1$ bis $100$ Auslassungspunkte verwenden kann.

    • Wir haben eine Menge $M$ mit den Elementen Tagebuch, Krone und Halskette. Das kann man verschieden aufschreiben:
    $M = \{\text{Tagebuch; Krone; Halskette}\}$
    $M = \{\text{Halskette; Tagebuch; Krone}\}$
    $M = \{\text{Krone; Halskette; Tagebuch}\}$
    Diese Aussage ist richtig, denn die Reihenfolge der Elemente spielt keine Rolle.

  • Zeige, welche Elemente zu welcher Menge gehören.

    Tipps

    Manche Elemente gehören weder zu Menge $A$ noch zu Menge $B$. Diese Elemente sind dann weder in $A =$ noch in $B =$ zwischen den geschweiften Klammern zu finden.

    Hier ein mathematischer Tipp:

    $\text{Goldmünze}\notin A$

    Lösung

    Lukas’ Sportrucksack wird als Menge $A$ bezeichnet und die Schatzkiste seines kleinen Bruders als Menge $B$.

    Die mathematische Schreibweise sagt:

    $A = \{\text{Tennisschläger; Schwimmbrille; Fußball; Springseil}\}$

    Also gehören in Lukas’ Sportrucksack der Tennisschläger, die Schwimmbrille, der Fußball und das Springseil.

    Weiterhin haben wir noch:

    $B = \{\text{Muscheln; Perlen; Goldmünze; Bonbon}\}$

    In die Schatzkiste des Bruders gehören demnach die Muscheln, die Perlen, die Goldmünze und der Bonbon.

    Der Basketball und der Papierflieger stehen weder in der mathematischen Schreibweise von Menge $A$ noch von Menge $B$. Also gehören diese Elemente zu keiner der beiden Mengen.

  • Entscheide, welche Gegenstände in welche Menge gehören.

    Tipps

    Erinnere dich: Mengen können leer sein.

    Hier ein mathematischer Tipp:

    $\text{Brille}\notin R$

    Lösung

    Timmy nimmt diese Sachen mit: Handy, Ball, Brille, Badehose, Handtuch, Buch und Flasche.
    Mengenbeschreibungen notieren wir mit einem Großbuchstaben. Dann werden die Elemente in beliebiger Reihenfolge aufgezählt und mit Semikolons getrennt sowie zusammen in geschweifte Klammern gesetzt.

    In seinen Rucksack $R$ packt Timmy diese Dinge:

    • $R = \{\text{Handtuch; Badehose; Buch; Handy}\}$
    In seinen Fahrradkorb $K$ legt er diese Dinge:
    • $K = \{\text{Flasche; Ball; Brille}\}$
    Nun hat er alle Sachen verstaut und sein Gepäckträger $G$ bleibt leer. Wir können also sagen, dass die Menge $G$ leer ist. Das schreiben wir so:
    • $G = \{~\}$
    Übrigens kannst du die Elemente in beliebiger Reihenfolge aufschreiben. Also wäre zum Beispiel auch folgende Antwort richtig:
    • $R = \{\text{Badehose; Handtuch; Handy; Buch}\}$

  • Bestimme, welche Schreibweise zu welcher abgebildeten Menge passt.

    Tipps

    Erinnere dich: In der mathematischen Schreibweise nutzen wir geschweifte Klammern und Semikolons.

    Es werden nur unterschiedliche Elemente aufgeschrieben.

    Vergleiche, welche Elemente wirklich in der Menge $M$ enthalten sind.

    Zwar können Mengen mit einem beliebigen Großbuchstaben bezeichnet werden, die abgebildete Menge hat aber schon einen bestimmten Buchstaben als Namen.

    Lösung

    Bevor wir die gegebenen Mengen $A$ und $M$ betrachten, schauen wir uns zunächst die mathematische Schreibweise von Mengen an. Eine Menge wird immer mit einem Großbuchstaben bezeichnet. Anschließend werden alle Elemente, die in dieser Menge enthalten sind, innerhalb geschweifter Klammern geschrieben und mittels Semikolons voneinander getrennt. Die Reihenfolge, in der man die Elemente notiert, ist dabei egal. Ist eine Menge leer, stehen keine Elemente zwischen den geschweiften Klammern.

    Diese Mengenbeschreibungen passen zu der abgebildeten Menge $M$:

    • $M = \{\text{Geld; Halskette; Diamant; Pokal; Tagebuch; Krone}\}$
    • $M = \{\text{Pokal; Krone; Tagebuch; Geld; Halskette; Diamant}\}$
    Und so drückt man in der mathematischen Schreibweise Menge $A$ aus:
    • $A = \{~\}$

  • Entscheide, ob der Gegenstand Element oder nicht Element von der Menge ist.

    Tipps

    Erinnere dich: $\in$ spricht man Element von und $\notin$ spricht man nicht Element von.

    Vergleiche:

    $\text{Diamant}\in D$

    $B\not{\!\ni} \text{Fussball}$

    Lösung

    Diese vier Mengenbeschreibungen liegen dir vor:

    • $A = \{\text{Topf; Löffel; Tasse; Pfanne}\}$
    • $B = \{\text{Fisch; Huhn; Esel; Ente}\}$
    • $C = \{\text{Fußball; Basketball; Tennis; Schwimmen}\}$
    • $D = \{\text{Kristall; Diamant; Krone; Goldbarren}\}$
    $\in$ bedeutet Element von und $\notin$ bedeutet nicht Element von. Außerdem kennen wir nun auch noch folgende Zeichen: $\ni$ heißt enthält als Element und $\not{\!\ni}$ bedeutet enthält nicht als Element. Somit sind folgende Aussagen richtig:

    • $\text{Topf}\in A$
    • $B\not{\!\ni} \text{Krone}$
    • $\text{Fisch}\notin D$
    • $C\ni\text{Tennis}$
    • $A\ni\text{Pfanne}$
    • $\text{Handball}$ $\notin$ $B$
    • $C\not{\!\ni} \text{Kristall}$
    • $B\ni\text{Ente}$