30 Tage kostenlos testen:
Mehr Spaß am Lernen.

Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Inhalte.

Befruchtung von Pflanzen 02:59 min

Textversion des Videos

Transkript Befruchtung von Pflanzen

Warum haben einige Pflanzen bunte Blüten und einen herrlichen Duft? Andere wiederum nicht? Das liegt daran, dass sie verlockend wirken wollen. Aber warum? Einige Pflanzen brauchen die Hilfe von Insekten, um sich fortzupflanzen. Wenn ein Insekt auf einer Blüte landet, nimmt es Pollen vom männlichen Staubbeutel auf. Das Insekt fliegt dann zu einer anderen Blüte und überträgt den Pollen auf die Narbe des weiblichen Fruchtblattes. Die Übertragung des Pollens vom Staubbeutel einer Blüte auf die Narbe des Fruchtblattes einer anderen Blüte nennt man Bestäubung. Die Insekten nennt man Bestäuber. Nicht alle Pflanzen verlassen sich auf Insekten als Bestäuber, manche nutzen auch Vögel oder Fledermäuse. Wenn der Pollen zwischen den Blüten einer einzigen Pflanze übertragen wird, nennt man das Selbstbestäubung. Wenn der Pollen zwischen den Blüten verschiedener Pflanzen übertragen wird, nennt man das Fremdbestäubung. Pflanzen besitzen also Blüten mit bunten Farben und herrlichem Duft, um damit Bestäuber anzulocken. Es gibt aber auch Pflanzen wie zum Beispiel Gras, die keine Bestäuber brauchen. Bei ihnen übernimmt der Wind die Verbreitung des Pollens. Diese sogenannten Windbestäuber erzeugen große Mengen sehr leichten Pollens, den der Wind dann zu anderen Pflanzen trägt. Und was fällt dir bei Windbestäuben auf? Sie besitzen keine bunten Blüten. Warum ist das so? Weil sie keine Bestäuber anlocken müssen.

1 Kommentar
  1. Das ist so gut erklärt danke dafür

    Von Adee38, vor 25 Tagen